Lonis Orchideenforum

RE: Blattveränderungen

#1891 von Milo , 05.10.2020 13:49

Habe beides: Aldi-Leuchten (für Phals und Tuberos) und Sanlight flex 20 (für Vandeen). Es hat sich entwickelt, wie es bei Röllke beschrieben ist. Das schlimme ist, dass es kein Mittel gibt! Also nur rausschneiden, isolieren und hoffen, dass sich die Pflanze erholt. Es wäre jammerschade um diese alte schilleriana....


Liebe Grüße Milo


Milo
Milo
Mitglied
Beiträge: 1.140
zuletzt bearbeitet 05.10.2020

RE: Blattveränderungen

#1892 von zimtspinne , 05.10.2020 13:51

Im Prinzip kannst du dagegen gar nichts machen.... außer zu versuchen, die Immunabwehrlage der Pflanze bestmöglich zu unterstützen und vor allem nicht zu boykottieren, indem du sie neuem Stress aussetzt...
Standortwechsel oder andere Lampe wäre auch solcher Stress.
Ich würde sie mal nicht direkt unter die Lampe setzen, sondern leicht daneben. Das Aldilicht ist einfach wirklich sehr stark, ich hatte mir ja gestern die Daten dazu nochmal angeschaut. Und ein Jahr lang Erfahrung mit Phals und dieser Lampe....
Meine wächst übrigens auch klasse gerade unter Aldi, sie verfärbt sich ganz leicht rötlich (aber nicht intensiv) und wächst schnurstracks noch näher zum Licht.
Also ist das schon ok so, ich weiß nicht, ob die Sanlight besser wäre und vor allem würde ich jetzt mal möglichst gar nichts verändern.
Nur einen Tick weg vom Intensivlicht direkt drunter. Kannst du ja milimeterweise machen

Hat sie gute Wurzeln? dann besteht immerhin bei schilleriana eine hohe Wahrscheinlichkeit für ein Not-Kindel, wobei Bakteriose auf jeden Fall noch mal was anderes ist als eine mechanisch weggeputzte Pflanze wie bei mir.
Trotzdem besteht Hoffnung, falls es überhaupt soweit kommt.

zum Schneiden..... da sollte wirklich auch Erfahrung vorhanden sein, sonst kann das nach hinten losgehen.
du weiß einfach nicht, ob die Bakterien, falls es welche sind, bereits systemisch am Werk sind, dann bringt lokal Schneiden gar nix.....

Das ist jetzt nur meine persönliche Erfahrung, es gibt auch andere hier im Forum (bei Pilzsachen zumindest) - bei mir überlebten eher die Pflanzen, wo ich nicht herumoperiert habe. Gerade wenns nahe am Herzen oder am Stamm war..... ging nahezu immer schief.
Etwas dubioses mitten auf dem Blatt rausschneiden und desinfizieren und zimten hingegen war ok, allerdings weiß ich dort auch nicht, ob es ohnehin von selbst nicht bösartig geworden wäre.


zimtspinne
zimtspinne
zuletzt bearbeitet 05.10.2020 13:56

RE: Blattveränderungen

#1893 von Chemengel , 05.10.2020 13:57

Würde das Blatt abschneiden und hoffen, dass es nicht weiter gegangen ist. Ansonsten, die Aldi Leute hat schon Kraft da muss man die Pflanze erstmal dran gewöhnen.


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780

RE: Blattveränderungen

#1894 von Coldcase , 05.10.2020 14:41

http://www.orchidee.ws/krankheiten/bakte.../acidovorax.htm

Hier hab ich mal einen Teil zitiert :

"Die betroffene Pflanze muss von anderen Orchideen isoliert werden, um die weitere Entwicklung der Krankheit zu verhindern (Epidemie). und der Schaden selbst wird AUSgeschnitten, indem die Wunden mit Aktivkohlepulver, Zimt, Brillantgrün oder Jod behandelt werden. Verwendung von BAKTERIZIDEN oder ANTIBIOTIKA(Arzneimittel) ist in der Regel nur dann gerechtfertigt, wenn der Blattlappen beschädigt ist oder in stark vernachlässigten Fällen, wenn zu viele Stellen vorhanden sind. Wenn innerhalb von 10 Tagen nach der Amputation keine neuen Flecken aufgetreten sind, kann die Orchidee zusammen mit den übrigen Pflanzen platziert werden."


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.686

RE: Blattveränderungen

#1895 von Chemengel , 05.10.2020 16:38

@Coldcase super Info! Danke!


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780

RE: Blattveränderungen

#1896 von Coldcase , 05.10.2020 16:39

Aber gerne , Julia


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.686

RE: Blattveränderungen

#1897 von Orchidarium , 05.10.2020 19:48

Zitat von zimtspinne im Beitrag #1679
Im Prinzip kannst du dagegen gar nichts machen.... außer zu versuchen, die Immunabwehrlage der Pflanze bestmöglich zu unterstützen



Pflanzen besitzen kein Immunsystem im klassischen Sinne. Sie bilden sekundäre Pflanzenstoffe, die Fressfeinde abwehren oder töten können oder zb ätherische Öle, welche auch gegen Pilze oder Bakterien wirksam sein können. Daher kann man auch das Immunsystem nicht stärken.


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Blattveränderungen

#1898 von zimtspinne , 05.10.2020 22:01

Quatsch!
Pflanzen produzieren keine spezialisierten Immunzellen und Antikörper, ihnen fehlt gewissermaßen das adaptive Immunsystem, über das höher entwickelte Lebewesen verfügen.

Dennoch haben auch Pflanzen ein komplexes Überwachungs- und Abwehrsystem - ist auch völlig logisch, denn wie alle Lebewesen auf diesem Planeten sind sie permanent schädlichen Einflüssen in ihrer Umwelt ausgesetzt und reagieren darauf mit Verteidigungsmaßnahmen.

Um diese Pathogene abzuwehren, müssen Pflanzen genauso wie Tiere (oder Menschen) Gefahrensignale wahrnehmen und richtig deuten. Und wie bei höher entwickelten Organismen wird dabei zwischen fremden und Signalen vom eigenen Organismus unterschieden.
Das angeborene Immunsystem haben Pflanzen genau wie wir und mittels dieses Frühwarnsystems werden wie bei uns bei Kontakt mit Pathogenen Abwehrmechanismen eingeleitet.
Dieses Prinzip der schnellen Erkennung potentieller Krankheitserreger, also die grobe Einordnung (als fremd/pathogen oder eigen), die Einleitung von Abwehrmaßnahmen und letztlich Kontrolle über die Schädigungen durch Krankheitserreger ist im Pflanzen- wie im Tierreich unterschiedlich UND auch mit vielen Parallelen verwirklicht.

Natürlich wird heute in der Fachwelt auch bei Pflanzen von einem "Immunsystem" gesprochen.

und genauso natürlich kann man Orchideen stressen und schwächen, wenn man nicht adäquat mit ihnen umgeht. Und man kann sie unterstützen, wenn man das tut und ihnen zB bestmögliche Kulturbedingungen bietet.


zimtspinne
zimtspinne
zuletzt bearbeitet 05.10.2020 22:05

RE: Blattveränderungen

#1899 von Orchidarium , 06.10.2020 10:39

Genau das habe ich eigentlich geschrieben...... nur in Kurzfassung....


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Blattveränderungen

#1900 von jens , 06.10.2020 10:47

Du weisst doch Bernhard, bei Jenny wird da immer ein Roman draus!


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.357

RE: Blattveränderungen

#1901 von Orchidarium , 06.10.2020 10:48

Von mir aus darf es auch ausführlich sein......


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Blattveränderungen

#1902 von Karlheinz , 13.10.2020 15:30

Es sei hier eine kurze Rückmeldung erlaubt, dass das in diesem und diesem Beitrag besprochene Problem mit dem von @jens gut zu behandeln zu sein scheint. @Josefine


Karlheinz
Karlheinz

RE: Blattveränderungen

#1903 von Josefine , 13.10.2020 16:11

Heißt das, Du hast den Topf mit Celaflor Saprol in der abgegebenen Dosierung getaucht und die Pilzkügelchen im Substrat damit erfolgreich bekämpft, @Karlheinz ?


Liebe Grüße
Josefine


Josefine
Josefine
Mitglied
Beiträge: 739
zuletzt bearbeitet 13.10.2020

RE: Blattveränderungen

#1904 von Mandy , 18.10.2020 16:37

Eine Rhynchostylis gigantea zickt herum. Bisher wurde sie unter reiner Zusatzbeleuchtung wurzelnackt und warm im Glas gehalten.
Diese Flecken waren vor kurzem noch nicht da.


Habe sie heute mit ihren kaum vorhanden Wurzeln in grobes Substrat getopft und ans Fensterbrett gehängt. Hat wohl nicht mehr viel zu verlieren. Was könnte das sein? Ein anderes Blatt ist auch betroffen.

Zusatz: die braunen Stellen sind Zimt.


Liebe Grüße, Mandy


Mandy
Mandy
Mitglied
Beiträge: 1.161
zuletzt bearbeitet 18.10.2020

RE: Blattveränderungen

#1905 von Mandy , 18.10.2020 23:57

Zu meiner Rhynchostylis von vorhin: ich bin unschlüssig, wie ich vorgehen soll.
Wenn niemand einen Tipp hat, was es sein könnte, dann vielleicht einen Rat, wie ich weiter vorgehen soll?
Soll ich die Flecken herausschneiden? Wäre ein ziemlicher Eingriff.


Liebe Grüße, Mandy


Mandy
Mandy
Mitglied
Beiträge: 1.161


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz