Lonis Orchideenforum

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1591 von Coldcase , 08.01.2020 17:09

Ach Ilona , manchmal ist es einfach so Tut mir leid , aber du stehst ja nicht alleine mit der Zicke .
Ich hab ja noch 2 davon, eins im Schlafzimmer , das auch wenig beachtet wird und immer noch in der Kaufpampe steht , allerdings dadurch wenig Wasser bekommt . Und das andere in Lava , lebt auch noch . Mehr verlange ich schon gar nicht mehr


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.472

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1592 von Ilona.J , 08.01.2020 17:57

Es klappt halt nicht mit jeder Pflanze


Liebe Grüße Ilona
Man muss nicht verrückt sein, um das Leben zu genießen,
aber es hilft. 🎨


Ilona.J
Ilona.J
Mitglied
Beiträge: 1.613

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1593 von Orchidarium , 08.01.2020 19:48

Ilona, mit Zygos haben viele Probleme. Sie sind extrem anfällig für Fäulnis und brauchen sehr gleichmäßig feuchtes Substrat. Dazu hohe Luftfeuchtigkeit, sonst knittern sie. Ich habe es vor Jahren probiert und gebüsst dafür. Außerdem mögen sie es nicht zu warm. Trotz der Schönheit würde ich es nicht mehr probieren.


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461
zuletzt bearbeitet 08.01.2020

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1594 von Ilona.J , 09.01.2020 00:34

Vielen Dank, Bernhard.
Knitterwuchs hatte sie nicht. Die Pflanzen, die ich hatte standen so zwischen ca. 16 bis 18 ° im Winter, im Sommer entsprechend wärmer. Immer auf der Fensterbank. Eine Pflanze hatte ich, soweit ich mich erinnere, 4 Jahre. Nur geblüht haben die alle bei mir auch nie mehr.
Nee, ich lass die Finger von diesen Pflanzen, auch wenn sie mir immer noch gut gefallen. Das macht keinen Sinn, wenn sie mir immer eingehen.


Liebe Grüße Ilona
Man muss nicht verrückt sein, um das Leben zu genießen,
aber es hilft. 🎨


Ilona.J
Ilona.J
Mitglied
Beiträge: 1.613

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1595 von Orchidarium , 09.01.2020 08:07

Soweit wären die Bedingungen ja gar nicht so schlecht gewesen bei dir. Soweit ich mich erinnere, blühen Zygos aus dem jungen sich entwickelnden NT. Daher wundert mich, dass du nie BT hattest.

Aber du hast Recht, wenn was nicht geht, dann ist es eben so. Früher dachte ich auch immer, ich müsse es probieren, bis es klappt. Ich mache das nur noch mit 2 Versuchen, dann ist die Gattung/Art tabu.


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1596 von Ilona.J , 11.01.2020 08:55

Ich versuche es mit Zygos auch nicht mehr, Bernhard .
Da konzentriere ich mich besser auf die Pflanzen, die auch bei mir gedeihen.


Liebe Grüße Ilona
Man muss nicht verrückt sein, um das Leben zu genießen,
aber es hilft. 🎨


Ilona.J
Ilona.J
Mitglied
Beiträge: 1.613

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1597 von Steffen , 11.01.2020 16:00

Weiß einer was das an meiner equestris sein kann. Mittlerweile wächst sich das verschrumpelte aber wieder raus.


Behandelt hatte ich die Pflanze mit Spruzit AF Schädlingsfrei von Neudorff. Mehrmals die ganze Pflanze von oben und unten eingesprüht.


Lieber ein paar Kilos zuviel, als ein paar Hirnzellen zu wenig 😉

Mfg Steffen


Steffen
Steffen
Mitglied
Beiträge: 882
zuletzt bearbeitet 11.01.2020

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1598 von Coldcase , 11.01.2020 16:34

Vermuten würde ich , dass sich da mal im Herz irgendwelche Viecher versteckt hatten , und das Blatt dadurch Wachstumstörungen hatte . Aber nur ne Vermutung . Andere wissen vielleicht mehr .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.472

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1599 von *Michaela* , 16.01.2020 13:39

Zitat von Milla im Beitrag #1369
Zitat von Milla im Beitrag #1338
Zitat von Milla im Beitrag #1267
Bei diesem Kandidaten bin ich mir noch nicht ganz sicher ob es an einer evtl. Überdüngung, am Dünger selbst liegt (meine Vermutung, da zwei weitere Pflanzen ähnliche Symptome aufweisen) oder an einer anderen Reaktion liegen kann.
An dieser Phalaenopsis habe ich das Experiment mit Domestos aus dem vorherigen Heft „Die Orchidee“ gemacht. Anschließend habe ich sie zwei mal in eine Algenkalk-Lösung gelegt.

Inzwischen wächst ein neues erstmal normales HB heran und neue Wurzeln sind auch in anmarsch. Gedüngt wird sie erstmal nicht. Sie wird mit Regenwasser bügelfeucht gehalten. Die Flecken selbst haben sich nach der Behandlung nicht weiter ausgebreitet. Ich werde berichten wie es weiter geht ....







Inzwischen hat sich die Phal. etwas Erhaltung sie schiebt sogar einen BT. Ich bin gespannt, ob sie sich noch verbessert, denn ganz zart sieht man einen Hauch von Flecken durchzuscheinen. Auf den Foto an sich nicht richtig erkennbar. Gedüngt wird sie nach wie vor nicht.



So, ich denke "Aus der Traum" !!
Die Flecken kommen wieder richtig durch. Ich hänge aber an ihr, weil es sie nirgens mehr gibt. Sie wird so lange seperat weiter gepflegt, bis ich genug habe.....





So, nachdem auch der BT anfing die Flecken auszubilden und der allgemeine Zustand der Pflanze einfach jämmerlich anzusehen war, habe ich aller schweren Herzens die Pflanze entsorgt


Grüße Michaela


*Michaela*
*Michaela*
Mitglied
Beiträge: 2.216

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1600 von Coldcase , 16.01.2020 13:50

Ach Michaela , das tut mir jetzt wirklich leid
Nun hast du ja wirklich alles versucht und nicht kampflos aufgegeben , trotzdem schade .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.472

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1601 von Berlinickerin , 16.01.2020 17:57

Da hast Du aber echt ausdauernd gekämpft, aber wenn die Flecken doch wieder durchschlagen, hilft es wohl echt nichts.


Viele Grüße
Jule


Berlinickerin
Berlinickerin
Besucher
Beiträge: 1.190

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1602 von Kayonolan , 16.01.2020 18:48

Wissen wir denn mittlerweile was die Flecken verursacht hat?

Ich hab leider auch kandidaten mit so merkwürdigen Flecken. Ich hab gegen Pilze behandelt und bilde mir ein, dass es zumindest aktuell nicht schlimmer wird. Aber wenn die Ursache jetzt was ganz anderes ist, wäre es natürlich gut zu wissen...


Viele Grüße
Johanna


Kayonolan
Kayonolan
Mitglied
Beiträge: 144

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1603 von Chris , 26.01.2020 11:49

Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass es sich um eine Krankheit handelt, aber nachdem sich die Blätter verändert haben, dachte ich, dieser Thread passt eventuell.

Seit einigen Monaten sind auf den Blättern meiner Phalaenopsis javanica netzartige Schäden zu sehen. Meine Vermutung ist, dass sie im Sommer zu trocken hatte, aber eventuell handelt es sich ja doch um die Anzeichen eines Schädlingsbefalls, auch, wenn ich trotz genauer Suche bislang nichts gefunden habe. Das Substrat habe ich unlängst gegen etwas ausgetauscht, das Feuchtigkeit länger hält, und ansonsten ist sie am Dauerblühen, aber ich würde die Sache mit den Schädlingen gerne ausschließen. Was meint ihr?

Oberseite:




Unterseite:



Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 430

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1604 von gertrudchen , 26.01.2020 12:43

Spinnmilben?


Gruß aus Bonn, Ellen


gertrudchen
gertrudchen
Mitglied
Beiträge: 1.123

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1605 von Ilona.J , 26.01.2020 15:36

Ich würde auch sagen, dass das ein Schaden von Spinnmiben ist.
Ich würde die Pflanze schnellstmöglich gegen Spinnmilben behandeln.
Hier ist ein Foto von einem Befall an Dendro. kingianum letztes Jahr, untere Blattseite. Obwohl ich keine Insekten gesehen habe. Ich habe sie dann mit entsprechendem Mittel behandelt. Danach wars gut, der Schaden breitete sich nicht weiter aus. Vermutlich gibt es ja auch verschiedene Arten von Spinnmilben. Diese Sorte scheint mir besonders fies zu sein, da man sie nicht sieht oder erst dann, wenn’s fast schon zu spät für die Pflanze ist.


Liebe Grüße Ilona
Man muss nicht verrückt sein, um das Leben zu genießen,
aber es hilft. 🎨


Ilona.J
Ilona.J
Mitglied
Beiträge: 1.613
zuletzt bearbeitet 27.01.2020


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz