Lonis Orchideenforum

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#556 von Matjes , 20.09.2020 12:15

Zitat von Bolle im Beitrag #553

Wie es mit Kalium aussieht weiß ich allerdings nicht, denn wenn man sich die zusammensetzung der rein organischen Dünger ansieht enthalten die wenig bis kein Kalium. Organisch/Mineralische Dünger hingegen schon.

.


Das Kalium im Regenwald dürfte auch aus Pilzen stammen.


Viele Grüße
Matthias H.


Matjes
Matjes
Mitglied
Beiträge: 279

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#557 von Chemengel , 20.09.2020 12:24

Und es ist ja auch so, dass wir von unseren Pflanzen eher Hochperformance leisten lassen und nicht wie im Urwald halten. Deswegen kann ich nur noch mal auf das verlinkte Datenblatt zum MSU K Lite verweisen, was ich dazu hier angesprochen hatte.


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#558 von Orchidarium , 20.09.2020 12:25

Calcium habe ich bisher nie als Mangel erlebt, obwohl ich seit vielen Jahren mit aufgedüngtem Osmosewasser sprühe. Selbst kalkliebende Paphiopedilum gedeihen ohne Probleme damit. Die Paphis wo eingingen hatten andere Ursachen. Calcium ist in vielen Weltgegenden ja auch kein häufig vorkommendes Mineral, so dass bei meinen Arten wohl Spuren davon reichen.


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Projekt Düngertabelle, bitte um Mithilfe!

#559 von medusa , 02.10.2020 22:19

(gelöscht)


Orchideen sind die Katzen unter den Pflanzen.

Meine persönliche Thread-Blacklist: Corona, Klärung


medusa
medusa
Mitglied
Beiträge: 433
zuletzt bearbeitet 02.10.2020

RE: Projekt Düngertabelle, bitte um Mithilfe!

#560 von LaoLu , 03.10.2020 08:40

OK, als Besucher sollte ich mit meiner Meinung eher zurückhaltend sein, aber hier möchte ich doch mal eine Bemerkung machen.

Ist die Düngerzusammensetzung wirklich sooo entscheidend? Ein Pflanze (auch Orchideen) braucht Stickstoff. Kalium und Phosphor, Spurenelemente und gelegendlich etwas Magnesium. Die Orchidee nimmt sich das was sie braucht aus der umgebenden Feuchtigkeit. Das was sie nicht braucht läßt sie "liegen". Bei großen Gärtnerein mit hunderten Litern Düngeflüssigkeit ist es natürlich entscheidend für die Kosten, nur das zuzuführen, was verstoffwechselt werden kann. Man hat hier aus wirtschaftlicher Sicht kein Interesse teure Inhaltsstoffe zu verschwenden. Also mißt man sehr genau und fügt genau das hinzu, was die Pflanzen brauchen.

Für den "normalen" Orchideenpfleger" - hier lasse ich diejenigen Glücklichen, welche ein Orchideengewächshaus haben, mal außen vor - ist es aus Kostengründen nicht so entscheidend, wenn etwas von dem K,P und N im Abwasser landet. OK, nun könnte man sagen, im Substrat verbleibende Reste sind schädlich - das stimmt. Aber beim regelmäßigem überbrausen werden diese Reste ohnehin heraus gespült.

Ich denke, es muß keiner der überteuerten Spezialdünger sein. Für eine Orchidee ist Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Lichtausbeute in jedem Fall absolut wichtiger als die Düngerzusammensetzung. Leute kauft einen handelsüblichen NPK-Dünger und düngt regelmäßig mit einer sehr dünnen Lösung. Dann kann niochts schief gehen.

Ist allerings nur meine persönliche Meinung.

Gruß
Uwe


LaoLu
LaoLu
Mitglied
Beiträge: 565

RE: Projekt Düngertabelle, bitte um Mithilfe!

#561 von Matjes , 03.10.2020 09:26

Ich würde mal sagen, das kann doch jeder halten wie er will. Das Thema hier lautet "Projekt Düngertabelle, bitte um Mithilfe!". Das lebt nunmal vom Mitmachen....


Viele Grüße
Matthias H.


Matjes
Matjes
Mitglied
Beiträge: 279

RE: Projekt Düngertabelle, bitte um Mithilfe!

#562 von LaoLu , 03.10.2020 09:52

Ich hatte in meinem Beitrag noch etwas wichtiges vergessen: eine Pflanze braucht unbedingt auch Kohlendioxyd. Also sollte man in einer geschlossenen Vitrine für entsprechenden Zufuhr sorgen.

Gruß
Uwe


LaoLu
LaoLu
Mitglied
Beiträge: 565

RE: Projekt Düngertabelle, bitte um Mithilfe!

#563 von zimtspinne , 03.10.2020 10:00

So geschlossen sollte ein Orchidarium ja eh nicht sein... und da es meist in menschlichen Wohnräumen steht, kommt dort schon genug CO2 hin, ohne dass man abenteuerliche Konstruktionen bauen muss, bei denen man sich am Ende noch eine CO-Vergiftung einfängt




zur Leitwert-Erhöhung:

das hängt doch extrem von der jeweiligen Wasserqualität ab - hat also erstmal echt wenig Aussagekraft.

Man sollte dann schon zB destilliertes oder Osmosewasser nehmen und nicht einfach das individuelle Leitungswasser!


zimtspinne
zimtspinne
zuletzt bearbeitet 03.10.2020 10:03

RE: Projekt Düngertabelle, bitte um Mithilfe!

#564 von Bolle , 03.10.2020 10:08

Finde ich nicht unbedingt.... Um eine Erhöhung (also die differenz zwischen vorher und nachher) auszurechnen braucht es nicht zwingend Osmosewasser. Es ist halt nur wichtig das Ausgangswasser zu messen.


Bolle
Bolle
Mitglied
Beiträge: 617

RE: Projekt Düngertabelle, bitte um Mithilfe!

#565 von jens , 03.10.2020 10:15

Ich kaufe mir Pflanzen, Spezialbeleuchtung usw. und soll dann am Dünger sparen, Uwe!
Garantiert nicht!!


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.133

RE: Projekt Düngertabelle, bitte um Mithilfe!

#566 von zimtspinne , 03.10.2020 10:26

@Bolle

Der Leitwert Ausgangsbasis Leitungswasser wurde aber nicht angegeben.
Ich würde mir dann eine "Kontrollgruppe" wünschen, zB eben noch destill. Wasser/Osmose mit einem möglichst geringen Leitwert.
Die Zusammensetzung des Leitungswasser kann so unterschiedlich sein, dass die Leitwerterhöung durch den gleichen Dünger eben auch unterschiedlich ausfällt.

Kann ja jeder beurteilen wie er möchte.
Mir nutzen die Angaben anderer da jedenfalls erstmal wenig.... ich muss es selbst ausprobieren und daran führt kein Weg vorbei.


zimtspinne
zimtspinne

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#567 von Waldi , 03.10.2020 10:37

@jens @Bolle @LaoLu @zimtspinne
Eure Beiträge hab' ich hierher verschoben, der andere Thread dient eigentlich dazu, gemessene Werte oder Inhaltsangaben zu sammeln.

Welches Ausgangswasser verwendet wird spielt keine Rolle, es wurde die Erhöhung des Leitwertes bei Hinzugabe von Dünger gemessen.

Jeder kann es halten wie er's will, das seh ich auch so. Ob man jetzt einen Spezialdünger verwendet oder einen gewöhnlichen Blumendünger, bleibt jedem selbst überlassen. In beiden Kategorien wird es gute und schlechte Produkte geben. Ich selbst verwende seit jeher Blumendünger, den ich unterschiedlich dosiere.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Mitglied
Beiträge: 5.004

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#568 von zimtspinne , 03.10.2020 11:20

Und was genau soll der Sinn dabei sein, Waldi!?

Einfach mal der Welt die eigene Leitwerterhöhung mitteilen? Ohne nähere Angaben?
Das ist gruselig laienhaft und zum Fußnägel hochrollen unwissenschaftlich.
Zeitverschwendung, sich das überhaupt anzuschauen. Gut, dass das Thema jetzt abgetrennt ist^^


zimtspinne
zimtspinne

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#569 von Waldi , 03.10.2020 11:29

Um herauszufinden, welcher Dünger den Leitwert um wieviel erhöht. Hat nicht jeder ein Leitwertmessgerät, kann man nachkucken.

Man kann aus allem ein Problem oder eine Wissenschaft machen, oder einfache Lösungen suchen. Dann schau's Dir halt nicht an, wenn's Dich nicht interessiert, ist ja kein Zwang.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Mitglied
Beiträge: 5.004

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#570 von Chemengel , 03.10.2020 11:29

Zitat von zimtspinne im Beitrag #568
Und was genau soll der Sinn dabei sein, Waldi!?

Einfach mal der Welt die eigene Leitwerterhöhung mitteilen? Ohne nähere Angaben?
Das ist gruselig laienhaft und zum Fußnägel hochrollen unwissenschaftlich.
Zeitverschwendung, sich das überhaupt anzuschauen. Gut, dass das Thema jetzt abgetrennt ist^^

... wenn du von 0 auf 100 oder von 100 auf 200 gehst hast du beides mal eine Erhöhung von 100, also kann man das schon machen.
Wenn was miteinander reagieren würde und der Leitwert sich deswegen ändern würde dann wäre es natürlich besser dest Wasser zu nehmen. Selbst UOW hat 5…70 microSiemens/cm. Also,...

Es ist nur unwissenschaftlich wenn man nicht alles genau dokumentiert, da muss ich sagen, und Jenny recht geben bitte gebt alle Daten an!

Aber man muss es nicht gleich so... ausdrücken, da muss ich Waldi Recht geben.


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780
zuletzt bearbeitet 03.10.2020


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz