Lonis Orchideenforum

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#541 von Bolle , 19.09.2020 20:16

Zitat von Matjes im Beitrag #540
2. Aspekt: Da Flüssigdünger aus "technischen Gründen" kein Calcium enthalten können, sollte man diese nicht in Regenwasser (gilt dann auch für reines Osmosewasser) lösen, da sonst der Pflanze zu wenig/kein Calcium zur Verfügung steht.


Compo Complete zb ist Flüssigdünger der Kalzium enthält, also scheint es zumindest "technisch" möglich zu sein


Bolle
Bolle
Mitglied
Beiträge: 616

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#542 von Matjes , 19.09.2020 20:35

Stimmt. Mein Gedanke war auch: Wenn ich einen Feststoffdünger mit wasserlöslichem Calciumoxid in Wasser auflöse, ist es ein Flüssigdünger. Fragt sich nur wie lange das Calcium so pflanzenverfügbar bleibt?


Viele Grüße
Matthias H.


Matjes
Matjes
Mitglied
Beiträge: 277

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#543 von Chemengel , 19.09.2020 20:52

Und ja das ist das Thema was mich gerade beschäftigt.

Und nochmal zur Info: Calciumnitrat ist löslich. Andere Verbindungen, wie Calciumoxid so gut wie nicht. Ja, die Stabilität ist natürlich ein Problem, aber ist von einigen Faktoren abhängig. Und ja natürlich ist es möglich, aber es kann einfach teurer sein, als mit Kalk zu bestreuen (plus Regen) oder kalkhaltigem Wasser zu gießen.


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780
zuletzt bearbeitet 19.09.2020

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#544 von Matjes , 19.09.2020 21:03

Bei meiner Recherche bin ich auf einige wissenschaftliche Publikationen von Dr. Heinz-Dieter Molitor aufmerksam geworden. Ich darf aus einer seiner Arbeiten zitieren (Quellenangabe siehe unten):

"In der Regel ist das Gießwasser die wichtigste Ca-Quelle für die Pflanzen. Regenwasser oder auch weiches Leitungswasser enthalten nur wenig oder kein Kalzium. Das gleiche gilt für enthärtetes Wasser. Flüssigdünger enthalten keine nennenswerten Ca- Mengen. Dies gilt auch für solche Produkte, die laut Produktbeschreibung Kalzium enthalten sollen!!! Kalzium lässt sich nämlich nicht zusammen mit Phosphat in hoch konzentrierten Lösungen stabil in Lösung halten."

Quelle: https://www.dghk.net/index.php?artikel=367


Viele Grüße
Matthias H.


Matjes
Matjes
Mitglied
Beiträge: 277
zuletzt bearbeitet 19.09.2020

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#545 von Bolle , 19.09.2020 21:27

Das mag ja alles irgendwie stimmen aber wie relevant ist das alles für unsere Orchis... ? Wenn man bedenkt wo der Naturstandort unserer Orchis ist (logischerweise der der Naturformen) wie kommen die Pflanzen da an Kalzium ?


Bolle
Bolle
Mitglied
Beiträge: 616

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#546 von Matjes , 19.09.2020 21:34

Ich denke, dass Überlebenskünstler wie Orchideen vielleicht generell mit sehr wenig Calcium auskommen und somit nur in bestimmten Situationen überhaupt ein Calciumproblem zum Thema wird (https://www.staugorchidsociety.org/cultu...-calciumdef.htm). Anlass meiner Recherche war, dass ich mich gefragt habe, ob es Sinn macht, dass ich dauerhaft 100% Osmosewasser verwenden und das einfach mit einem Flüssigdünger aufdünge. Von diesem Gedanken bin ich aufgrund des zuvor Geschriebenen wieder abgekommen.


Viele Grüße
Matthias H.


Matjes
Matjes
Mitglied
Beiträge: 277
zuletzt bearbeitet 19.09.2020

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#547 von Chemengel , 19.09.2020 21:56

Calcium ist Ultra wichtig für die Erhaltung der Gewebestabilität bei Pflanzen.


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#548 von LaoLu , 20.09.2020 08:28

Das mit dem Calzium für Orchideen ist eine interessante Frage. Grundsätzlich hat ja Bolle recht. Im normalen Regenwasser ist kein Calzium. Allerdings weht der Passat riesige Mengen von Saharastaub über den Atlantik. Da könnte es in Süd und Mittelamerika schon Calzium im Regenwasser geben. Allerdings ist mir nicht klar, wie die Asiatischen Orchids zu Calzium kommen.

Ich habe sehr weiches Leitungswasser und überlege, ob ich nicht hin und wider mal ein Körnchen Kalk ins Tauchwasser gebe. Wie denkt Ihr darüber.

Gruß
Uwe


LaoLu
LaoLu
Mitglied
Beiträge: 558

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#549 von Matjes , 20.09.2020 09:02

Calcium kommt wohl auch aus den Ozeanen ins Regenwasser (siehe Seite 11: https://pubs.usgs.gov/wsp/1535g/report.pdf). Lokale Quellen dürften aber auch eine Rolle spielen.


Viele Grüße
Matthias H.


Matjes
Matjes
Mitglied
Beiträge: 277

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#550 von Chuck , 20.09.2020 09:12

Das Thema Dünger ist wirklich super spannend und dann teilweise auch komplex. Ich gieße mit ca. 60% Leitungswasser und 40% Osmosewasser. Da bin ich dann bei ca 300mS. Das ist dann mein Grundwasser. Ich dünge abwechselnd mal mit dem Schwerter, den Excel mir cal und MG oder gebe sogar einfach nur zusätzliches CaL oder MG hinzu.

Von reinem Osmosewasser habe ich Flecken auf den Blättern bekommen.


Chuck
Chuck

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#551 von Matjes , 20.09.2020 10:14

Zitat von Chuck im Beitrag #550

Von reinem Osmosewasser habe ich Flecken auf den Blättern bekommen.


Darf ich fragen, was Du mit Flecken meinst? Wurden die Flecken von den Blättern selbst hervorgerufen? Eine Art Ablagerung durch das Osmosewasser ist ja eher auszuschließen.


Viele Grüße
Matthias H.


Matjes
Matjes
Mitglied
Beiträge: 277

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#552 von Matjes , 20.09.2020 10:46

Spannend finde ich, dass zum Beispiel der Sahara-Staub den Amazonasregenwald nicht gleichmäßig über das Jahr hinweg mit Phosphat und Calcium versorgt, sondern mehr oder weniger periodisch. Der Höhepunkt dieses Transfers über die Kontinente hinweg liegt zwischen Ende Juni und Mitte August.
Quelle: https://www.mdr.de/wissen/godzilla-sahar...lantik-100.html

Das bedeutet für mich, dass den Orchideen am Naturstandort verschiedene Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphat, Calcium etc. nicht kontinuierlich und auch nicht immer in der selben Konzentration oder im selben Verhältnis zur Verfügung stehen. Daran haben sich die Orchideen angepasst. Vielleicht trägt ein vermehrter Phosphateintrag, verursacht durch den Saharastaub, am Naturstandort dann zum Wechsel von der vegetativen (Blatt- und Bulbenwachstum) in die generative (Blütenbildung) Phase der Pflanze bei.
Bei der Kultur von Orchideen auf der Fensterbank oder Gewächshaus versuchen wir also mit der Gabe verschiedener Düngerzusammensetzungen und Mengen uns an die Bedürfnisse unserer Orchideen so anzupassen wie diese das in den verschiedenen Wachstums-, Ruhe- und Blühphasen benötigen. Wir können sogar steuernd auf die verschiedenen Phasen einwirken oder diese gezielt hervorrufen. Natürlich alles nur innerhalb eines gewissen Rahmens, der vom bilogisch-physiologischen System Orchidee toleriert wird.


Viele Grüße
Matthias H.


Matjes
Matjes
Mitglied
Beiträge: 277
zuletzt bearbeitet 20.09.2020

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#553 von Bolle , 20.09.2020 11:30

Zitat von Matjes im Beitrag #552
Das bedeutet für mich, dass den Orchideen am Naturstandort verschiedene Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphat, Calcium etc. nicht kontinuierlich und auch nicht immer in der selben Konzentration oder im selben Verhältnis zur Verfügung stehen.


Stickstoff und Phosphor bekommen die über zersetzte Rinde, oder tote Insekten usw... Das ist im Prinzip wie ein Organischer Dünger der aus Hornmehl, Knochenmehl oder gar Schlachtabfällen gewonnen wird.... Wie es mit Kalium aussieht weiß ich allerdings nicht, denn wenn man sich die zusammensetzung der rein organischen Dünger ansieht enthalten die wenig bis kein Kalium. Organisch/Mineralische Dünger hingegen schon.

Was Kalk angeht bin ich aber skeptisch in Verbindung mit Orchideen - die mögens doch was den PH Wert angeht eh ein wenig in Richtung sauer, Kalk würde genau das Gegenteil bewirken.


Bolle
Bolle
Mitglied
Beiträge: 616

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#554 von Chuck , 20.09.2020 11:51

Zitat von Matjes im Beitrag #551
Zitat von Chuck im Beitrag #550

Von reinem Osmosewasser habe ich Flecken auf den Blättern bekommen.


Darf ich fragen, was Du mit Flecken meinst? Wurden die Flecken von den Blättern selbst hervorgerufen? Eine Art Ablagerung durch das Osmosewasser ist ja eher auszuschließen.


Ich meine Chlorose, also ein heller werden der Blätter.


Chuck
Chuck

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#555 von Chemengel , 20.09.2020 12:01

Zitat von Chuck im Beitrag #554
Zitat von Matjes im Beitrag #551
Zitat von Chuck im Beitrag #550

Von reinem Osmosewasser habe ich Flecken auf den Blättern bekommen.


Darf ich fragen, was Du mit Flecken meinst? Wurden die Flecken von den Blättern selbst hervorgerufen? Eine Art Ablagerung durch das Osmosewasser ist ja eher auszuschließen.


Ich meine Chlorose, also ein heller werden der Blätter.

Ein klarer Nährstoff Mängel, zB Magnesiummangel.

Knochenmehl besteht auch mit aus Calcium.


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780
zuletzt bearbeitet 20.09.2020


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz