Lonis Orchideenforum

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1351 von Coldcase , 15.02.2019 19:33

ich hoffe, nur ich sehe die Ähnlichkeit bei den beiden Schadbildern , und ich irre mich . Das hab ich gerade gefunden .

Virus

Im link auf " Bilder " klicken , dort ist es das erste Bild .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.614

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1352 von Solanum , 15.02.2019 19:41

Ich finde auch, dass das Schadbild nach Viren aussieht.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.764

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1353 von Bernd , 15.02.2019 22:48

Ich tippe bei dem Schadbild auch auf Viren.
Einige wenige meiner Nopsen haben auch ab und zu solche Stellen. Die schneide ich dann bei starkem Befall großzügig weg (mit sterilisiertem Skalpell) .
Danach bestäube ich die verbliebenen Blätter mit Meeresalgenkalk, besonders auch von unten. Das hat bis dato immer geholfen.
Phals, die daneben standen haben sich noch nie angesteckt.
Ich habe zuerst bei Befall (vor vielen Jahren) verschiedene Pilzmittel ausprobiert, aber alle haben nicht geholfen.
Bei einzelnen Einsenkungen reicht es meistens die Stellen oder das ganze Blatt mit Algenkalk zu bestreichen.


Liebe Grüße
Bernd


Bernd
Bernd
Mitglied
Beiträge: 1.216

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1354 von Lydia88 , 16.02.2019 20:59

Danke für eure Antworten :-)

Auf Schädlinge hatte schon hin untersucht, aber nix gefunden…zum Glück.

Der Link ist echt praktisch mit der „Röllke-Pflanzenkrankheiten-Datenbank“…danke Sylvia^^

[quote=Bernd|p481986]
Danach bestäube ich die verbliebenen Blätter mit Meeresalgenkalk, besonders auch von unten. Das hat bis dato immer geholfen.
Phals, die daneben standen haben sich noch nie angesteckt.

Benutzt du einen speziellen Algenkalk? Würden das auch mal probieren. Schon mal gut zu wissen, dass es nicht auf ihre anderen Orchideen überspringt :-P

Viele Grüße
Lydia


Lydia88
Lydia88
zuletzt bearbeitet 16.02.2019 21:00

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1355 von Bernd , 16.02.2019 21:42

Der Kalk heißt Plasmin Algenkalk und kommt von CUXIN.
Eigentlich verwende ich den sonst im Garten für Tomaten, habe ihn dann aber auch bei meinen Nopsen eingesetzt.
Ob es nicht auf andere Pflanzen überspringt ist nicht wirklich sicher @Lydia88 .
Das ist wohl wie bei anderen Lebewesen auch, bist du kräftig, hast gute Gene und auch sonst gut beieinander,
macht das Immunsystem die Erreger platt.
Immerhin haben sich bei mir einige halbtote Pflanzen wieder zu gesunden Vorzeigepflanzen entwickelt.


Liebe Grüße
Bernd


Bernd
Bernd
Mitglied
Beiträge: 1.216

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1356 von Lydia88 , 17.02.2019 17:09

Dabke für den Tipp Bernd. Werde mir mal solchen Algenkal besorgen :-)

VG
Lydia


Lydia88
Lydia88

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1357 von Phil , 17.02.2019 17:24

Da man Virosen nicht heilen kann würde ich die Pflanze wegschmeißen wenn es keine allzu seltene oder liebgewordene Pflanze ist. Die Gefahr den Erreger über bestimmte Vektoren (Schädlinge, Werkzeug, Hände...) auf andere Pflanzen zu transferieren wäre mir schlicht zu groß.


Phil
Phil
Mitglied
Beiträge: 1.516
zuletzt bearbeitet 17.02.2019

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1358 von *Michaela* , 17.02.2019 18:28

Also ich möchte dennoch einmal Bernd´s Vorgehensweise ausprobieren und habe mir solch einen Algenkalk bestellt. Eine Phal-Hybride, die mir an neuen Blättern immer wieder gelbe Flecken entwickelt und anschließend einfallen, werde ich damit eine zeitlang behandeln.
Sollte es nicht funktionieren, kann ich den immer noch für den Garten verwenden.....


Grüße Michaela


*Michaela*
*Michaela*
Mitglied
Beiträge: 2.231

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1359 von Lydia88 , 17.02.2019 20:52

Zitat von Milla im Beitrag #10
Sollte es nicht funktionieren, kann ich den immer noch für den Garten verwenden.....


Hatte ich auch gedacht :-D

Werde wie von Bernd beschrieben vorgehen und die beiden betroffenen Blätter erstmal entfernen...die übrigen werden dann mit Algenkalk behandeln.
Mal sehen :-)

VG
Lydia


Lydia88
Lydia88

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1360 von Bernd , 17.02.2019 20:53

Du hast ja recht damit Phil das man Virosen nicht heilen kann!
Aber ich pflege so um die 700 Nopsen und ein paar andere Arten, da hat sich noch nie eine angesteckt.
Eine sehr schöne Phal. equestris Hybr. hatte diese Einsenkungen schon vor 10 Jahren, und war mehr tot als lebendig.
Seit vielen Jahren zeigt sie keine Auffälligkeiten mehr.
Auch drei weitere Neuerwerbungen, die bald nach dem Einzug krank wurden sind jetzt wieder ohne Symptome und treiben Rispen.


Liebe Grüße
Bernd


Bernd
Bernd
Mitglied
Beiträge: 1.216

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1361 von Solanum , 17.02.2019 23:40

Dann berichtet bitte von euren Erfahrungen, Michaela und Lydia! Ich bin echt neugierig, kannte diese Behandlung bisher nicht.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.764

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1362 von Coldcase , 18.02.2019 06:34

Dieser Kalk ist doch eigentlich " nur " zur Stärkung des Immunsystems , oder ? Schön , dass es mit so relativ einfachen Behandlungen so gut klappt, wenn Pflanzen schon betroffen sind Auch beruhigend , dass es nicht unbedingt ansteckend sein muss .

Bernd , ist das so ein feiner Kalk, der trocken auf den Blättern haften bleibt ? So ähnlich wie der Magnesium Kalk, den Sportler für die Hände benutzen ? Für alle Fälle kann man ja mal eine kleine Menge zu Hause haben , vorrausgesetzt , es gibt ihn auch in kleinen Mengen .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.614

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1363 von Esmeralda , 18.02.2019 10:31

Ich habe ähnliche Symptome an 2 Phalaenopsis. Zuerst habe ich auch einen Virus vermutet. Da sich aber die Stellen nicht schwarz verfärben, muss es eine andere Ursache haben. Sehr informativ und hilfreich finde ich die Seite von Hark Orchideen. Dort gibt es nicht nur Bilder von Schäden, sondern auch eine Beschreibung dazu.


Esmeralda
Esmeralda
Mitglied
Beiträge: 81

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1364 von Lydia88 , 18.02.2019 18:15

Zitat von Solanum im Beitrag #13
Dann berichtet bitte von euren Erfahrungen, Michaela und Lydia! Ich bin echt neugierig, kannte diese Behandlung bisher nicht.


Gerne^^

Danke für den Hinweis zur Übersicht von Hark-Orchideen. Hier gleich einmal der Link:

https://www.hark-orchideen.de/Pflanzensc...ang=de&navID=99

VG
Lydia


Lydia88
Lydia88

RE: Merkwürdige Blattschäden/-flecken Phalaenopsis

#1365 von Bernd , 22.02.2019 21:08

Zitat von Coldcase im Beitrag #14

Bernd , ist das so ein feiner Kalk, der trocken auf den Blättern haften bleibt ? So ähnlich wie der Magnesium Kalk, den Sportler für die Hände benutzen ? Für alle Fälle kann man ja mal eine kleine Menge zu Hause haben , vorrausgesetzt , es gibt ihn auch in kleinen Mengen .


Den Kalk gibt es in 250g Streudosen, und er ist so fein, das er gut mit Wasser gemischt werden kann.
Ich "male" ihn mit einem Pinsel auf kranke Blätter.
Trocken ist die Anwendung nicht so gut, da stäubt er überall hin wo er nicht gebraucht wird. Wenn er mal auf einem Blatt ist bekommt man ihn nur sehr schwer wieder weg.
Im Garten besprühe ich hauptsächlich Tomatenpflanzen mit der Kalkbrühe.


Liebe Grüße
Bernd


Bernd
Bernd
Mitglied
Beiträge: 1.216


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz