Lonis Orchideenforum

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1936 von medusa , 05.12.2020 23:41

Solange das Eingesunkene trocken ist, ist das m.M. ein gutes Zeichen.


Orchideen sind die Katzen unter den Pflanzen.

Meine persönliche Thread-Blacklist: Corona, Klärung


medusa
medusa
Mitglied
Beiträge: 433

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1937 von Kuuki , 06.12.2020 00:12

Sherrylein, schau mal hier (Klick!), ich hatte mal etwas sehr Ähnliches.


Für die, die meinen Namen kennen: In Thread-Forumposts würde ich gern Kuuki genannt werden. Danke schön


Kuuki
Kuuki
Mitglied
Beiträge: 1.000

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1938 von Sherrylein , 06.12.2020 12:35

Danke euch beiden!

Die Stellen sind nicht komplett trocken, aber zumindest der große Fleck scheint langsam einzutrocknen.

Die befallenen Stellen weg zu schneiden, ist aktuell keinen Option, da am Stamm und auch am Herzblatt schon einige Flecken sind und hier wahrscheinlich nur ein kompletter Stammschnitt oberhalb der Wurzeln was bringen würde. Und das Pilzmittel hat in meinem Fall bisher schonmal dafür gesorgt, dass die Flecken sich nicht mehr ausbreiten.
Ich werde zusätzlich noch ein Kupferhaltiges Mittel besorgen. Dachte da an Atempo.


Liebe Grüße
Marina


Sherrylein
Sherrylein
Mitglied
Beiträge: 180

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1939 von Luminon , 06.12.2020 15:58

Bei einer Phal. Luddemaniana (Jungpflanze) hatten sich massive Blattveränderungen gezeigt.

Ich habe einen Farbfilter benutzt, um die tatsächliche Farbe irgendwie erkenntlich zu machen. Es ist eine Art Kupfer-Grau-Braun.
Die Flecken sind alle eingesunken und "glänzen" (ähnlich einer normalen Blattoberfläche). Außerdem ist die Rückseite auch fleckig.
Dort sieht es aber mehr danach aus, als würde das betroffene Blatt von "innen nass sein".

Dabei sind die Flecken aber nicht weich oder matschig, sondern fühlen sich (abgesehen von den Absenkungen auf der Oberseite) normal an. Seit heute sind auch weiße Pünktchen auf den "nassen" Stellen, die ich als Fruchtkörper von Pilzen interpretiert habe (Man sieht sie auf dem Foto ziemlich schlecht). Ich gehe stark von einem Pilz aus, da ja auch diese typischen Ringe zu sehen sind. Am Freitag war ich bei OBI (leider hab ich nicht wirklich andere Optionen hier, vor allem, nachdem der botanische Garten zu hat :/ ), um mich für ein Pilzmittel beraten zu lassen. Mir wurde dort gesagt, dass das ein Gießfehler wäre. Das kann ich aber ausschließen. Sie steht mit anderen Jungpflanzen bei 30° im Zimmergewächshaus und wurde letzte Woche nicht gegossen, weil ich weg war. Den anderen geht es komischer weise gut....
Ich hab ein Pilzmittel da ("Curamat Plus Rosen-Pilzfrei Spray), dass auch systemisch wirkt und mit dem ich vorsorglich die betroffene sowie die anderen Gewächshausbewohner besprüht habe, aber wirklich Vertrauen hab ich nicht, zumal das Spray ja eigentlich für Rosen gedacht ist...Würdet ihr ein Pilzmittel empfehlen (vorausgesetzt, ich hab mich nicht mit dem Pilz geirrt^^) ?
Auf jeden Fall hab ich die betroffenen Blätter abgeschnitten und die Schnittstellen mit Zimt ausgetrocknet.


Luminon
Luminon

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1940 von Sherrylein , 06.12.2020 16:11

Das Schadbild mit dem Blatt, das innen feucht aussieht und diesen weißen Punkten, kenne ich von Kälteschäden. Das kann man dann aber wohl in deinem Fall ausschließen. Diese Kreise hingegen, sehen für mich eher nach einem Virus, als einem Pilz, aus.


Liebe Grüße
Marina


Sherrylein
Sherrylein
Mitglied
Beiträge: 180

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1941 von Matjes , 06.12.2020 19:48

Abscheiden und Zimt war schon einmal die richtige Entscheidung. Es handelt sich aber in der Tat um eine Virusinfektion. Achte darauf, dass ihr Gießwasser nicht mit anderen Pflanzen in Berührung kommt. Ferner besteht die Gefahr, dass Insekten das Virus auf weitere Pflanzen übertragen könnten. Ich drücke Dir die Daumen, dass sie es irgendwie übersteht.
Kann es sein, dass da auch mal Milben dran waren?


Viele Grüße
Matthias H.


Matjes
Matjes
Mitglied
Beiträge: 280
zuletzt bearbeitet 06.12.2020

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1942 von medusa , 06.12.2020 20:55

Es ist natürlich nicht schön, wenn sowas auftritt, ich danke euch allen aber für die Schadbilder und die Diagnose. Das kann helfen, falls so etwas bei einem selbst auftritt.
Nach der Schildlausplage der vergangenen Jahre hatte ich an unseren Phallies eigentlich mit so etwas gerechnet und die zurückgebliebenen Einstichnarben mit Argusaugen beobachtet. Wie es scheint, hatte wir aber Glück.


Orchideen sind die Katzen unter den Pflanzen.

Meine persönliche Thread-Blacklist: Corona, Klärung


medusa
medusa
Mitglied
Beiträge: 433

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1943 von Orchimanio , 06.12.2020 21:29

Die silbernen Blattschädigungen sind typische Ergebnisse eines Spinmilbenbefalls. Ich würde zunächst nach Spinmilben suchen...
Gruss
Jörg


Orchimanio
Orchimanio
Mitglied
Beiträge: 483

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1944 von Musa , 07.12.2020 10:36

Ohne dass ich mit Phals viel zu tun hab, weisen die Ringe sehr in Richtung Virusinfektion, dass andere Schadbilder auch vorhanden sind, ist nicht so verwunderlich, da natürlich auch Sekundärbeball auftreten kann.
Ich würde die Pflanze schnell in Quarantäne setzten, damit sich das nicht weiter ausbreiten kann, und wie schon erwähnt auf Hygiene zu achten. Daran sind wir ja alle momentan sowieso schon gewöhnt...
Wünsche Dir viel Erfolg, wobei die Hoffnung auf komplette Genesung meiner Meinung nach gering sind.


Liebe Grüße
Michael


Musa
Musa
Mitglied
Beiträge: 1.419

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1945 von Luminon , 07.12.2020 12:23

Also erstmal vielen lieben Dank für die schnellen und vielen Antworten^^
Ich hab sie natürlich sofort aus dem Gewächshaus entfernt. Da das GH fast komplett trocken gewesen ist, als ich gegangen bin, hoffe ich mal, dass das Virus sich noch nicht auf die anderen ausgebreitet hat (natürlich nur, wenn es nicht schon vorher in der Pflanze war).
Die anderen werde ich noch unverändert im GH lassen. Ich glaube falls sie infiziert sind, wäre es besser, sie in einer optimalen Umgebung zu belassen, um den Pflanzen max. "Stärke" zu ge


Luminon
Luminon

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1946 von Luminon , 07.12.2020 12:30

@Matjes Nein, Spinnmilben waren nicht dran. Ich bin eine Woche zu meinen Eltern gefahren und als ich wieder zurückkam, war das Schadbild da. Ich überwache die Jungpflanzen im GK sehr genau, daher muss das in dieser Woche sehr schnell passiert sein...
Normalerweise lasse ich immer Wasser im Boden stehen, die Pflanzen und die Hitze im GH sorgt dafür, dass das Wasser schnell aufgesogen/verdunstet wird. Ich hatte allerdings nicht gegossen, als ich losgefahren bin. Das GH muss dann komplett trocken gewesen sein


Luminon
Luminon

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1947 von LaoLu , 07.12.2020 13:26

Ich habe gerade mal die letzten Seiten dieses threads durchgelesen. Es wir immer wieder Zimtpaste erwähnt. Stellt Ihr Euch eine Paste aus Zimtpulver selbst her? Möglicherweise steht das in einer Jahre zurück liegenden Seite, ich bin aber ehrlich gesagt zu faul, alle 116 Seiten durchzuarbeiten. Also, wenn jemand ein Rezept für Zimtpaste kennt würde ich mich über eine Veröffentlichung freuen.

Gruß
Uwe


LaoLu
LaoLu
Mitglied
Beiträge: 566

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1948 von eve_may , 07.12.2020 13:46

@LaoLu Auf die Schnelle würde ich sagen, dass für die Paste Zimtpulver mit wenig Wasser vermischt wird. Vielleicht fügen andere Personen auch anderes hinzu.


Lieber Gruss,
Eve


eve_may
eve_may
Besucher
Beiträge: 71

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1949 von Sheewa , 07.12.2020 14:21

Ja Zimtpaste ist Zimtpulver mit etwas Wasser und manche machen auch einen Tropfen Spühlmittel hinein, damit sich Wasser und Zimt besser mischen lassen. das lässt sich sehr gut und präzise auftragen, darf aber nicht zu nass sein. Aber man muss etwas aufpassen, da man ja nochmal Feuchte an die zu behandelnden Stellen bringt.


Alles ist gut, solange es aus Schokolade ist.


Sheewa
Sheewa
Mitglied
Beiträge: 155

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1950 von LaoLu , 07.12.2020 17:47

Ich werde mal (wenn ich es mal benötige) an Stelle eines Geschirrspülmittels einen Tropfen eines neutralen Pflegeshampoons nehmen. Danke für Eure Hinweise.

Gruß
Uwe


LaoLu
LaoLu
Mitglied
Beiträge: 566


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz