Lonis Orchideenforum

RE: Phal. violacea f. coerulea

#136 von Fabi , 28.08.2013 13:03

Ich hab schon gelesen, dass viele mit dieser Kreuzung Probleme haben. Die einzige die wirklich Erfolg hatte war Conny.
Mit der größeren bin ich ja bis jetzt sehr zufrieden. Ich freu mich immer, wenn Orchis auch fleißig Wurzeln machen. So kann sie auch bald ein neues Herzblatt machen. Bei der kleinen warte ich wie schon gesagt noch auf das Wurzelwachstum. Es wundert mich, dass das HB überhaupt so 'gut' wächst.
Pflegen tu ich sie nicht besonders. Sie stehen wie alle meine Pflanzen in Seramis-Substrat für Orchideen am Südwestfenster, dass von März bis Oktober schattiert ist. Düngen tue ich jede zweite Woche auf etwa 400µS.

@Justyna : Wolfgang meinte zu mir, es sei die gleiche Kreuzung wie bei Frau Elsner, also ('Rachel's Blue Eyes' x 'Gulfstream Blue') x sib. Aber auf meinen Schildchen steht jedoch kein x sib.

@Wolfgang1 : Kannst du uns bitte helfen? Ich bin verwirrt! (Will nur auf Nummer sicher gehen, welche Kreuzung ich hier hab)


Liebe Grüße,
Fabian


Fabi
Fabi
Mitglied
Beiträge: 3.896
zuletzt bearbeitet 28.08.2013

RE: Phal. violacea f. coerulea

#137 von Wolfgang1 , 28.08.2013 17:36

Jetzt bin ich auf die von Wolfgang gespannt, er hat mir geschrieben, dass das eine andere Kreuzung ist, leider weiß ich nicht welche. Der Habitus ist auch etwas anders.

Justyna: Deine vio. v. coerulea (indigo), ist die gleiche Kreuzung wie Frau Elsner sie gemacht hat, nur mit dem Unterschied, dass andere Clone genommen wurden. Den Zusatz x sib kann man sich eigentlich schenken, da bereits beide Clone auf dem Etikett angegenen wurden (Rachel`s Blue Eyes und Gulfstream Blue). Man hätte auch Phal. violacea v. coerulea (indigo) x sib auf das Etikett schreiben können, finde aber die Angabe der Clone aussagekräftiger.
Die Pflanze von mir hat deshalb einen anderen Habitus, da sie in Asien aufgezogen wurden.

Fabi: Übernehme deine Bezeichnung wie sie Frau Elsner im Shop angegeben hat, da beide Pflanzen von ihr sind.

Alle: vio. (indigo) wachsen bei mir am besten nur in Rinde, ohne jeglichen Zusatz oder Beimischung, Wärme und viel Licht vorausgesetzt. Pflanzen in Moos setzt Fingerspitzengefühl und optimale Kulturführung voraus. Das Moos sollte gut abtrocknen können, ohne die Pflanze austrocknen zu lassen. Auch darf das Moos nicht verdichtet sein, also eher lockere luftige Kultur. Sie vertragen überhaupt keine Staunässe durch verdichtetes Substrat oder ein zuviel an Wasser.

Grüße,
Wolfgang


Wolfgang1
Wolfgang1
Mitglied
Beiträge: 1.382

RE: Phal. violacea f. coerulea

#138 von Fabi , 28.08.2013 17:42

Vielen lieben Dank für die super Auskunft Wolfgang!
War gerade nur etwas durcheinander.
Ich finde es auch besser, wenn die Klonnamen angegeben sind, vor allem bei solchen Pflanzen. Und den unterschiedlichen Habitus allein anhand eines unterschiedlichen Herkunftslandes finde ich schon interessant.

Wärme und Licht dürften meine momentan genug bekommen.
Ich habe ja von meinen beiden Pflanzen weiter oben berichtet, die ich von dir bekam. Sie machen sich für die Verhältnisse ganz gut, wenn man andere Pflanzen zum Vergleich zieht (Conny natürlich ausgeschlossen, die sehen sowieso top aus).


Liebe Grüße,
Fabian


Fabi
Fabi
Mitglied
Beiträge: 3.896

RE: Phal. violacea f. coerulea

#139 von Justyna , 28.08.2013 17:56

@Wolfgang1 Danke Dir. Aber jetzt verstehe ich irgendwie noch weniger als vorher.

1. Ich hatte ja gedacht, viel im Netz gelesen, dass die Nortons bestimmte Mutterpflanzen hochgezüchtet haben, so z. B.:
Phal. violacea Rachel's Blue Eyes,
Phal. violacea Gulfstream Blue,
...
die absolut unverkäuflich sind und nur für den Eigenbedarf meristem vermehrt wurden. Quasi als backup.

2. Ich dachte die Nortons verkaufen dann die Kreuzungen der Mutterpflanzen, also per Samen vermehrte, z. B.:
(Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue) ... an ihre Kunden.
Dachte nicht, dass die so eine Kreuzung machen und dann deren Klone verkaufen?

3. Und ich dachte, dass unsere Sämlinge eine Kreuzung zweier solcher sämlingsvermehrter Kreuzungen (Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue) sind, also das Ergebnis einer Sämlingsvermehrung aus zwei Geschwisterpflanzen, daher das x sib.

Also ich dachte bisher, unsere Pflänzchen wären auf dem Weg C entstanden.

Aber was wird jetzt wohl stimmen? Tor A, B, C oder D?

A -> sind unsere Pflanzen Klone einer Sämlingsvermehrten (Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue)?
B -> sind unsere Pflanzen Klone eines Klons von (Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue)?
C -> sind unsere Pflanzen Sämlinge einer Sämlingsvermehrten (Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue)?
D -> sind unsere Pflanzen Sämlinge eines Klons von (Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue)?

(Kann man überhaupt Klone über Samen vermehren? Kann man Klone klonen und ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen?)


Justyna
Justyna
zuletzt bearbeitet 28.08.2013 17:56

RE: Phal. violacea f. coerulea

#140 von Justyna , 28.08.2013 18:01

Ich sollte meine kleenen vios also besser in kleine Rinde topfen. DAS hab ich verstanden :-D

Bin dieses Jahr etwas unzufrieden mit dem Substrat von Schwerter. Rindenstücke sehr grob, dafür sehr viele, sehr kleine Partikel. Und mit Springschwänzen als blinde Passagiere. Neue Pflanzen bekamen zwar Substrat aus der Mikrowelle, aber die Viecher können ja gerade im MGH von Topf zu Topf. So ein Mist.


Justyna
Justyna

RE: Phal. violacea f. coerulea

#141 von Lotus1804 , 28.08.2013 18:05

Zitat von Wolfgang1 im Beitrag #278


Jetzt bin ich auf die von Wolfgang gespannt, er hat mir geschrieben, dass das eine andere Kreuzung ist, leider weiß ich nicht welche. Der Habitus ist auch etwas anders.

Justyna: Deine vio. v. coerulea (indigo), ist die gleiche Kreuzung wie Frau Elsner sie gemacht hat, nur mit dem Unterschied, dass andere Clone genommen wurden. Den Zusatz x sib kann man sich eigentlich schenken, da bereits beide Clone auf dem Etikett angegenen wurden (Rachel`s Blue Eyes und Gulfstream Blue). Man hätte auch Phal. violacea v. coerulea (indigo) x sib auf das Etikett schreiben können, finde aber die Angabe der Clone aussagekräftiger.
Die Pflanze von mir hat deshalb einen anderen Habitus, da sie in Asien aufgezogen wurden.

Fabi: Übernehme deine Bezeichnung wie sie Frau Elsner im Shop angegeben hat, da beide Pflanzen von ihr sind.

Alle: vio. (indigo) wachsen bei mir am besten nur in Rinde, ohne jeglichen Zusatz oder Beimischung, Wärme und viel Licht vorausgesetzt. Pflanzen in Moos setzt Fingerspitzengefühl und optimale Kulturführung voraus. Das Moos sollte gut abtrocknen können, ohne die Pflanze austrocknen zu lassen. Auch darf das Moos nicht verdichtet sein, also eher lockere luftige Kultur. Sie vertragen überhaupt keine Staunässe durch verdichtetes Substrat oder ein zuviel an Wasser.

Grüße,
Wolfgang


In Rinde ging die bei mir garnicht. Dann habe ich sie in reines Sphagnum gesetzt. Das ging so lange gut, bis die neuen Wurzeln das Sphagnum berührten. Sie trockneten einfach ein bzw faulten weg.
Jetzt hängt sie aufgebunden mit einer Lage Sphagnum im MGH. Und siehe da.. Die neuen Wurzeln wachsen brav in das Sphagnum hinein.
Ich traue mich aber auch nicht, sie wieder zu topfen. Obwohl mir das schon lieber wäre, da die Plätze im MGH sehr begrenzt sind.


Lotus1804
Lotus1804
zuletzt bearbeitet 28.08.2013 18:16

RE: Phal. violacea f. coerulea

#142 von Fabi , 28.08.2013 18:08

Ich bin, wie schon gesagt, mit dem Seramis-Substrat sehr zufrieden. Aber es gibt natürlich verschieden Möglichkeiten, definitiv.
Das Schwerter-Substrat gefällt mir persönlich nicht so gut. Ich weiß einfach nicht, was da mitunter alles so drin steckt.


Liebe Grüße,
Fabian


Fabi
Fabi
Mitglied
Beiträge: 3.896
zuletzt bearbeitet 28.08.2013

RE: Phal. violacea f. coerulea

#143 von Wolfgang1 , 28.08.2013 20:04

Zitat von Justyna im Beitrag #280
@Wolfgang1 Danke Dir. Aber jetzt verstehe ich irgendwie noch weniger als vorher.

1. Ich hatte ja gedacht, viel im Netz gelesen, dass die Nortons bestimmte Mutterpflanzen hochgezüchtet haben, so z. B.:
Phal. violacea Rachel's Blue Eyes,
Phal. violacea Gulfstream Blue,
...
die absolut unverkäuflich sind und nur für den Eigenbedarf meristem vermehrt wurden. Quasi als backup.

2. Ich dachte die Nortons verkaufen dann die Kreuzungen der Mutterpflanzen, also per Samen vermehrte, z. B.:
(Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue) ... an ihre Kunden.
Dachte nicht, dass die so eine Kreuzung machen und dann deren Klone verkaufen?

3. Und ich dachte, dass unsere Sämlinge eine Kreuzung zweier solcher sämlingsvermehrter Kreuzungen (Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue) sind, also das Ergebnis einer Sämlingsvermehrung aus zwei Geschwisterpflanzen, daher das x sib.

Also ich dachte bisher, unsere Pflänzchen wären auf dem Weg C entstanden.

Aber was wird jetzt wohl stimmen? Tor A, B, C oder D?

A -> sind unsere Pflanzen Klone einer Sämlingsvermehrten (Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue)?
B -> sind unsere Pflanzen Klone eines Klons von (Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue)?
C -> sind unsere Pflanzen Sämlinge einer Sämlingsvermehrten (Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue)?
D -> sind unsere Pflanzen Sämlinge eines Klons von (Phal. violacea Rachel`s Blue Eyes x Phal. violacea Gulfstream Blue)?

(Kann man überhaupt Klone über Samen vermehren? Kann man Klone klonen und ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen?)


Justyna: Eben habe ich aber teilweise Unsinn geschrieben. Habe mal die Unterlagen vom August 2010 von Orchidview herausgeholt. Also nur Sämlinge von dem Klone "Blue Chip" x self wurden von den Norton`s verkauft. Alles andere waren Kreuzungen unter Blauen. Also hat die Bezeichnung x sib ihre volle Bedeutung, da von den Kreuzungen z. B. "Rachel`s Blue Eyes x Gulfstream Blue" selektierte Pflanzen untereinander bestäubt wurden.

Tor C ist richtig.

In wie weit Norton zu den vielen Klonen gekommen sind, kann ich mir nur denken. Es können nur etliche Selektionen von einer oder mehreren violacea v. Malaysia sein, woraus die vielen Klone entstanden sind.

Grüße,
Wolfgang


Wolfgang1
Wolfgang1
Mitglied
Beiträge: 1.382

RE: Phal. violacea f. coerulea

#144 von Fabi , 28.08.2013 20:15

Die Indigo violaceas entstanden durch jahrelange Selektion. Dabei ist die blaue Linie auf 25 Phal. violacea vom Malaysia-Typ zurückzuführen. Das kann man alles hier nachlesen. Die erste blaue violacea bekam den Namen 'Gulfstream Blue'. Alle weiteren blauen violacea entstanden wohl aus der Selbstung von 'Gulfstream Blue'. Diese bekamen auch alle Namen, darunter auch 'Rachel's Blue Eyes'.

Wolfgang hat es ja schon gesagt Justyna.
Bei unseren Pflanzen handelt es sich um und eine Kreuzung zweier Pflanzen von Phal. violacea 'Rachel's Blue Eyes' x 'Gulfstream Blue'. Es sind also Sämlinge. Ich wüsste auch nicht, dass die Nortons überhaupt Klone anbieten. Ich glaube die bieten nur Sämlinge an.


Liebe Grüße,
Fabian


Fabi
Fabi
Mitglied
Beiträge: 3.896

RE: Phal. violacea f. coerulea

#145 von Justyna , 28.08.2013 20:27

Ok, danke Wolfgang! Ich hab nämlich mal im Internet dazu recherchiert gehabt. Eigentlich. Hol mal die Datei mit meinen Notizen raus.

*kram* - also - Vor Jahren hat wohl Michael Ooi den Nortons 25 Phal. violacea aus Malaysia geschenkt, ich vermute mal, viele davon waren blau. Es soll auch einen Artikel von Katherine Norton geben, "Birth of the Blues" edit: danke Fabi :-) in dem sie beschreibt dass nach 20 Jahren Selektion der dunkelsten Exemplare irgendwann 2001 diese violett-blauen "Indigo" violaceas entstanden sind. Die erste wurde wohl 'Gulfstream Blue' getauft.

Diese Mutterpflanzen bekamen die abenteuerlichen Namen und wurden über Nodien-Kultur zur Zucht vermehrt, also keine Massen-Meristeme. Diese Nodien-Klone (man könnte auch Kindel sagen?) wurden dann wohl zur Zucht der Kreuzungen für den Markt verwendet. Diese unrsprünglichen Kreuzungen sind dann entsprechend teuer.

Aber mit einer Kreuzung der Geschwisterpflanzen aus so einem Wurf bin ich auch gut bedient :-)

edit: Verwirrend ist hier der Begriff "Klon" und "Sämling", eine geklonte Jungpflanze sollte man nicht "Sämling" nennen, und x sib bzw. x self sind keine "Klone".


Justyna
Justyna
zuletzt bearbeitet 28.08.2013 20:31

RE: Phal. violacea f. coerulea

#146 von Fabi , 28.08.2013 20:38

Ich weiß nicht wo du her hast, dass die Pflanzen auf irgendeine Weise geklont wurden. Ich dachte bisher immer, dass es jede prämierte Nortonpflanze mit Namen nur einmal gibt. Und diese Pflanzen mit Klonnamen, das heißt nicht, dass sie geklont werden müssen, vielleicht wäre Kultivarname sogar treffender, werden gekreuzt, um die Sämlinge zu erhalten, die vermarktet werden.
Wirkliche Klone sind da eher die Orchid Worlds, die Penang Girl/Princess Kaiulani 'Chin Yeo'. Die werden ja meristemiert und dann verkauft, sodass alle gleich aussehen.


Liebe Grüße,
Fabian


Fabi
Fabi
Mitglied
Beiträge: 3.896

RE: Phal. violacea f. coerulea

#147 von Justyna , 28.08.2013 21:39

Also, ein Klon ist ein genetischer Zwilling, aber Wolfgang hat die Begriffe Klon und Sämling wohl falsch verwendet, dass es mich verwirrt hat, guckst Du hier: Phal. violacea f. coerulea und Norton-violaceas (19) , es sind denn wohl Kreuzungen (und keine Clones) der Mutterpflanzen, von denen wir wiederum Kreuzungen der Geschwister dieser Kreuzung bekommen haben.

Ja, es wäre wünschenswert, den Dingen korrekte Bezeichnungen zu geben. So wie ich das verstanden hatte, sind die Mutterpflanzen mir den abenteuerlichen Namen keine Nachkommen von Gulfstram Blue sondern weitere selektierte Pflanzen. Hmmmm, wie lange hast Du noch Ferien? Du kannst doch etwas Englisch üben und den Artikel ins Deutsche übersetzten, so, für alle :-D

Also, ein Klon ist ein genetisch identischer Zwilling.
Meristem: man nehme Zellmaterial von der Spitze eines BT oder einer Wurzel, produziere viel ulkiges Gewebe daraus, schneide es in kleine Stückchen, daraus wachsen neue Pflanzen, Klone.
Nodien-Kultur: man schneide den BT ab und bringe ein Nodium dazu, zu einer neuen Pflanze zu wachsen, Ergebnis ist eigentlich auch ein Klon.

Wo ich das mit den Nortons gelesen hab, muss ich suchen. Aber ernsthaft: Du hast super klasse Pflanzen, prämiert, begehrt. Wäre ganz schön blöd, wenn man davon nicht zur Sicherheit einen oder zwei Klone machen würde, oder? Klar wurden die nicht verkauft.


Justyna
Justyna

RE: Phal. violacea f. coerulea

#148 von Kathleen , 28.08.2013 21:43

Mal zur Kultur meiner Rachels blue Eyes x Gulfstream blue x sib von Frau Elsner, bei mir hängt sie unter T5 Leuchtstoffröhren am Fenster und ist noch in Jungpflanzensubstrat getopft (also feine Pinie, Schaumstoffkrümel und etwas Sphagnum). Ich habe sie seit Januar und sie macht gerade ihr zweites Blatt und ist wirklich umgänglich. (auf Holz klopf!)
Sie bekommt auch Wasser wie die großen, Osmosewasser mit zur Zeit 400µS, 1x wöchentlich.
Sehr interessant auch nähere Infos zu den Pflanzen zu lesen! Danke dafür.


Liebe Grüße Kathleen


Kathleen
Kathleen
Mitglied
Beiträge: 2.134

RE: Phal. violacea f. coerulea

#149 von Justyna , 28.08.2013 21:45

So, hier hab ich's. Yarek hatte Frau Norton angeschrieben, wegen so unseriöser ebay-Auktionen, da steht das in ihrem Brief auch drin, mit ihren Nodien-Klonen (stem propagations), eigentlich erzwingst Du dabei ein Kindel:

http://www.orchideenkultur.net/index.php...40093#msg140093

Wie gesagt, Du hast Zeit, bald fängt wieder Schule und Englischunterricht an ... la, la, la, ...


Justyna
Justyna
zuletzt bearbeitet 28.08.2013 21:49

RE: Phal. violacea f. coerulea

#150 von Justyna , 28.08.2013 21:47

Katy, ich glaube, ich halte meine zu dunkel und zu trocken, daher wird das nichts. Aber ich gelobe Besserung. Ich habe im Regal Platz, da kann ich zwei Röhren anbringen, aber erst im Herbst.


Justyna
Justyna


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz