Lonis Orchideenforum

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#916 von jens , 10.10.2021 17:35

Alles mit Absicht, es sind mir zu wenig Afrikaner Kultivateure hier unterwegs!
Leo, ob die nun nach Lilie oder Pferdestall duftet ist mir ziemlich egal.
Es geht mir nicht um den Duft, der ist nebensächlich. Es geht mir um die Blüte!


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.200

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#917 von Orchimatze , 10.10.2021 17:40

Sehr schön, Jens!


Liebe Grüße, Matthias...


Orchimatze
Orchimatze
Mitglied
Beiträge: 1.194

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#918 von jens , 10.10.2021 17:46

Danke Matthias!


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.200

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#919 von jens , 10.10.2021 21:30

@Leo H., sie duftet nach Lilie!


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.200

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#920 von *gregor* , 11.10.2021 09:47

Hahaha.... mit den Aerangis und dem Duft ist das -finde ich- so eine Sache. Wenn nur wenig Blüten auf sind, finde ich den Duft echt angenehm. Wenn aber mehrere auf sind, wird es abends unangenehm.
Lilie habe ich bei Aerangis noch nie wahr genommen. Ich finde, dass es eher in Richtung Gardenie und schweres Damenparfum geht.
Gerade blühen bei mir Aerangis verdickii und mystacidii und wenn das Licht aus ist, beginnt sich ein Katzenpipi-Duft in der Wohnung breit zu machen. Dann mache ich eine Duftkerze an und gut ist.
Meine biloba blüht auch bald. Glücklicherweise nicht jetzt mit den anderen beiden....


"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung."
Gruß, Gregor


*gregor*
*gregor*
Mitglied
Beiträge: 2.772

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#921 von jens , 11.10.2021 09:55

Jeder nimmt den Duft anders wahr, Gregor!
Meine stehen bis auf wenige Ausnahmen alle in der Vitrine und da bekomme ich den Duft/Gestank nicht mit im WZ da die Schiebescheiben geschlossen sind. Und wenn dann das Licht ausgeht verbleibt daher der Geruch in der Vitrine und dringt nicht nach aussen durch!
Und bevor ich 'ne Duftkerze anmache mache ich eher mal kurz die Fenster auf Durchzug auf.


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.200

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#922 von Orchigirl , 11.10.2021 11:09

Ich habe auch durch das Forum die Afrikaner für mich entdeckt.
Ich habe ein Angraecum sesquipedale, Angraecum leonis und Aerangis fastuosa Babies.
Auf Aerangis punctata habe auch ein Auge geworfen.


Ganz liebe Grüße
Desiree


Orchigirl
Orchigirl
Mitglied
Beiträge: 707

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#923 von Queen Jane , 11.10.2021 11:45

Was ist denn da so am dankbarsten?
Angraecum Crestwood vielleicht?


Beste Grüße
Thomas


Queen Jane
Queen Jane
Mitglied
Beiträge: 134

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#924 von jens , 11.10.2021 13:26

Kommt auf den Platz an den du hast, Thomas!


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.200

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#925 von Queen Jane , 11.10.2021 22:30

Platz hat man nicht, Platz schafft man

Die Pflanzen aus der Gattung Angraecum sind schon eher ausladend, nicht? Wenn ich so deine Bilder ansehe, und deine Wohnverhältnisse, dann müssten hier aber noch 20 Stück davon gut reinpassen

Grundsätzlich bin ich erstmal mit dem, was ich habe, ganz gut versorgt, aber man weiß ja nie, was einem so über den Weg läuft.
Wichtig wäre mir neben der Blüte tatsächlich auch der Duft. Außerdem wäre es schön, wenn nicht nur wenige Tage im Jahr Blüten da wären.
Von der Blüte her finde ich sehr viele Afrikaner schön, besonders das reine Weiß bei manchen.

Derzeit pflege ich ein paar einfache Phalaenopsen (equestris und Hybriden) und daneben ein paar Dendrobien, eine Gattung, wo mir auch sehr vieles zusagt. Dann noch den ein oder anderen Spontankauf aus anderen Gattungen. Ich möchte mich nicht unbedingt mit einer schwierigen, großen oder seltenen Pflanze übernehmen. Also wenn dann suche ich eher einen Einsteiger-Afrikaner.


Beste Grüße
Thomas


Queen Jane
Queen Jane
Mitglied
Beiträge: 134

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#926 von jens , 11.10.2021 22:34

Fang mit Angraecum didieri an, wir haben einen Fachthread dazu! Die geht aufgebunden und getopft seht gut und blüht mitunter mehrmals im Jahr.


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.200

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#927 von Orchigirl , 11.10.2021 22:36

Wir haben einen Thread, den ich erstellt hatte, wo die Erfahrernen Vorschläge gemacht hatten.
Ich meine der heißt Welche Afrikaner für welche Kulturräume...
Bin nicht sicher...
Versuche es in der Suchleiste eintippen.

EDIT
Der Thread heißt Welcher Afrikaner für Fensterbankkultur


Ganz liebe Grüße
Desiree


Orchigirl
Orchigirl
Mitglied
Beiträge: 707
zuletzt bearbeitet 11.10.2021

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#928 von Queen Jane , 11.10.2021 22:47

Zitat von Orchigirl im Beitrag #927
Wir haben einen Thread, den ich erstellt hatte, wo die Erfahrernen Vorschläge gemacht hatten.
Ich meine der heißt Welche Afrikaner für welche Kulturräume...
Bin nicht sicher...
Versuche es in der Suchleiste eintippen.

EDIT
Der Thread heißt Welcher Afrikaner für Fensterbankkultur


Habs gefunden, danke

Welcher Afrikaner für Fensterbankkultur


Beste Grüße
Thomas


Queen Jane
Queen Jane
Mitglied
Beiträge: 134

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#929 von Solanum , 15.10.2021 15:45

Zur Duftwahrnehmung: Es können ja viele Leute beta-Ionon nicht riechen, eine Hauptkomponente des Duftes von Freesien, Veilchen, Flieder etc. und eine Komponente von vielen anderen Düften. Meine Hypothese ist, dass deswegen viele Orchideen für verschiedene Leute unterschiedlich duften, und vielleicht kann man von der eigenen Wahrnehmung von Freesien etc darauf schließen, wie gut einem potentiell komische Orchideen duften. Ich zb bin ein absoluter Junkie, was Blütendüfte angeht, und das liegt wahrscheinlich daran, dass ich beta-Ionon sehr gut rieche und folglich sehr viele Blüten für mich gut duften. Zb heißt es bei manchen Nopsen, sie riechen nach Wurstwasser. Ich kann diese Note herausriechen, wenn ich mich konzentriere, aber andere Komponenten riechen viel stärker für mich. Pferdestall konnte ich auch nur mit viel Vorstellungskraft erkennen.

Langer Rede kurzer Sinn: Wer unsicher ist, ob er den Duft von Afrikanern mag, könnte mal an den oben genannten Blumen schnuppern und den eigenen Geruchssinn etwas beobachten.

Für mich duften die meisten Aerangis und viele Angraecum nach Lilie (wobei ich sicher an vielen nie geschnuppert hab), aber auch von Wohlgerüchen kann man Kopfschmerzen bekommen


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.696
zuletzt bearbeitet 15.10.2021

RE: Afrikanische Monopods (Aerangis, Angraecum und Co)

#930 von Leo H. , 15.10.2021 19:36

Sehr interesant Heike, wie testet man denn seine Fähigkeit zur Wahrnehmung von beta-Ionen an Freesien? Für mich riechen sie süßlich-pfefferig, aber nicht nach Pferdestall


Liebe Grüße,

Leo


Leo H.
Leo H.
Mitglied
Beiträge: 744


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz