Lonis Orchideenforum

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#391 von Ms Aurora Bipolaris , 31.07.2020 13:31

Ist bei deinem LW-Messgerät eine Kalibrier-Flüssigkeit dabei gewesen? Wenn ja, würde ich es erstmal neu kalibrieren. Dazu gibt es bei meinem Gerät eine kleine Stellschraube, mit der man dann den Wert der Kalibrierflüssigkeit einstellt.


Liebe Grüße, Aurora


Ms Aurora Bipolaris
Ms Aurora Bipolaris
Mitglied
Beiträge: 635
zuletzt bearbeitet 31.07.2020

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#392 von SternchensMama , 31.07.2020 13:41

Ja aurora, ich habe noch Kalibrier Flüssigkeit.
Das mache ich mal. Gute Idee.


Liebe Grüße Stefanie


SternchensMama
SternchensMama
Mitglied
Beiträge: 755

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#393 von Bolle , 31.07.2020 13:45

Ja kann man mal kalibrieren, aber wäre es in dem Fall nicht immer gleich Falsch das Meßergebnis ?


Bolle
Bolle
Mitglied
Beiträge: 616

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#394 von SternchensMama , 31.07.2020 13:58

Ich hab kalibriert, das Ergebnis bleibt das gleiche.
Wie kann es denn sein dass die Werte wochenlang stabil sind und sich plötzlich vervielfachen?
Innerhalb von 2 tagen.


Liebe Grüße Stefanie


SternchensMama
SternchensMama
Mitglied
Beiträge: 755

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#395 von newmoon2018 , 31.07.2020 14:03

Die Leitfähigkeit einer Lösung ist temperaturabhänig. Je höher die Temp., je höher der Leitwert. Der Temp.koeffizient ist bei Trinkwasser 2%/C. Allerdings kann ich mir dann so eine starke Schwankung auch nicht erklären...
Grüsse Yvonne


newmoon2018
newmoon2018
Mitglied
Beiträge: 366

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#396 von carmesina , 31.07.2020 14:12

Zitat von SternchensMama im Beitrag #394
Ich hab kalibriert, das Ergebnis bleibt das gleiche.
Wie kann es denn sein dass die Werte wochenlang stabil sind und sich plötzlich vervielfachen?
Innerhalb von 2 tagen.


Inforniere Dich bei Eurem Wasserwerk oder google: Wasserhärte und Wohnort/Stadtteil. Dann erhältst Du schon mal Basiswerte. Die Werte schwanken, je nachdem von welcher Quelle Wasser ins Leitungsnetz eingespeist wird.

LW messe ich mit fast 700 µS, Wasserhärte hat unser Stadtteil über 17,9 °dH.
Leitungswasser kann ich nur verdünnt zum Gießen nehmen. Aber ich habe gesammeltes Regenwasser in einer Tonne zur Verfügung.


Liebe Grüße, Karin


carmesina
carmesina
Mitglied
Beiträge: 1.711

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#397 von Beza , 31.07.2020 14:22

Zitat von Orchideenregen im Beitrag #389
Das errinnert mich noch zu erwähnen da du mir ja die Dochtmethode beigebracht hast, dass ich nicht über 250 µS mit der Dochtmethode empfehlen kann.


Hängt, wie eigentlich fast bei allem wenn es um Orchideen geht, sehr von der Art / Hybride ab. Naturformen dünge ich auch sehr vorsichtig, ausser es ist z.B. ein Catasetinae, die können im Wachstum schon einiges mehr verwerten. Ebenso wie nobile-Hybriden, und sicher noch viele mehr, aber das sind gerad die die ich hier habe und die - gelegentlich - gern mehr wollen.


Beza
Beza
Mitglied
Beiträge: 479

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#398 von Kayonolan , 31.07.2020 15:09

@Beza Wie hoch gehst du denn jetzt in der Wachstumsphase zum Beispiel bei ner nobile Hybride im Dochtsystem?


Viele Grüße
Johanna


Kayonolan
Kayonolan
Mitglied
Beiträge: 144

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#399 von SternchensMama , 31.07.2020 15:26

Zitat von carmesina im Beitrag #396

Inforniere Dich bei Eurem Wasserwerk oder google: [b]Wasserhärte und Wohnort/Stadtteil.




Danke Karin, das war ein guter Tipp.
Wir haben normalerweise eine wasserhärte von 6. Auf der Homepage unserer verbandsgemeine steht der Hinweis dass wir aktuell aufgrund der Trockenheit Wasser aus der Nachbargemeinde dazu erhalten. Das neue mischungsverhältnis hat eine härte von 10.
Das verändert natürlich den leitwert dann auch...

Fazit :
Ich brauche eine regenwassertonne


Liebe Grüße Stefanie


SternchensMama
SternchensMama
Mitglied
Beiträge: 755

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#400 von Beza , 31.07.2020 15:42

@Kayonolan Schonmal so bis um die 400 - 450. Ich kann nicht sagen wieviel Luft da noch nach oben ist, übertreiben will ich es halt auch nicht


Beza
Beza
Mitglied
Beiträge: 479

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#401 von zimtspinne , 31.07.2020 15:53

@ Stefanie

Das ist Mist, dann musst du ja ständig hinterher sein, was wo wie verändert wird.
Das könnten ja auch mal krasse Veränderungen sein (von 7 auf 10 finde ich schon krass).

Die Regenwassertonne scheint aber auch keine zukunftsorientierte Lösung. Je nach deinem Wohnort....

Laut UFZ Dürremonitor sind fast alle Regionen deutschlandweit im dauerhaften Niederschlagsdefizit.
Es herrscht seit Dürrejahr 2018 in weiten Teilen des Landes extreme Dürre und das dauerhaft und der Klimawandel bringt nicht nur Erwärmung sondern auch vermehrt Dürre.
Es müsste mal ungefähr 6 Wochen durchregnen, um das Niederschlagsdefizit auszugleichen. Was nicht passieren wird (leider).

In Zukunft wird man sich als Gartenbesitzer, Balkonhalter und auch Grabstättenpfleger genauer überlegen müssen, welche Flächen an Grün und Bunt man sich noch gönnt und was einfach nicht mehr zu unseren neuen Klimabedingungen passt oder echt in Stress und Arbeit ausarten würde.
Meine Eltern haben seit jeher einen recht großen Garten und davon ein Teil Nutzgarten, inkl. auch Sträucher und Obstbäume.
Die könnten zwar aus einem nahen Bach über Pumpe bequem bewässern, der Bach war selbst 2018 nicht ausgetrocknet , aber für den Nutzgarten wollen sie das undefinierbare Bachwasser nicht und nehmen halt Leitungswasser, da es schon seit Jahren nicht mehr genug regnet, um die Wassertonnen gefüllt zu haben. Die gießen und wässern im Sommer oft früh und abends mit Leitungswasser.

Ich denke noch an die Zeiten, vor gar nicht mal sooo langer Zeit, als ich an meiner alten Wohnung Regenwasser auffing, was an dem Haus schon nicht ganz einfach war, aber möglich. Das könnte man mittlerweile auch vergessen, zumindest in den Monaten, wo man am meisten Regenwasser bräuchte.

Eine Osmoseanlage anschaffen, scheint mir da zukunftsorientierter und wirtschaftlicher.
Habe 2018 + 19 schon so einige Liter Wasser durch die Pflanzen gespült und wenn ich auch nur die Hälfte hätte ranschleppen müssen... ohje.


zimtspinne
zimtspinne

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#402 von paflo , 31.07.2020 16:06

Zitat von Beza im Beitrag #388
Zitat von paflo im Beitrag #385
Hat da jemand Empfehlungen, was in Deutschland relativ einfach zu bekommen ist?


Ich benutze den Rainmix von Akerne, finde ich sehr gut bisher. Der sollte überall in der EU zu bekommen sein, wird über's inet verkauft.

Danke für deine Antwort, @Beza ! Den habe ich auch in nähere Betrachtung gezogen, allerdings hätte ich doch gerne einen reinen Calcium-Magnestium-Dünger, den ich zusätzlich nutzen könnte. Bei meinen Recherchen bin ich auf folgenden Blogpost gestoßen:

Considering mixing your own fertilizer solutions?

Dort wird vorgerechnet, wie man die Menge an Magnesium und Calcium sowie Kalium berechnet, unter Berücksichtigung der im Dünger enthaltenen Mengen. Dazu habe ich gelesen, dass nur Calciumnitrat etwas schwierig bei der Handhabung ist, da es gerne Salze mit niedriger Löslichkeit bildet. Bei Magnesiumsulfat kann man anscheinend dieses direkt mit dem normalen Dünger mischen. Ich glaube, ich werde es mal mit dem Selbermischen probieren. Allgemein gibt es im Bereich Hydroponik viel über Düngerdosierung zu lesen.


paflo
paflo
Besucher
Beiträge: 29

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#403 von Chemengel , 31.07.2020 16:55

Zitat von SternchensMama im Beitrag #399
Zitat von carmesina im Beitrag #396

Inforniere Dich bei Eurem Wasserwerk oder google: [b]Wasserhärte und Wohnort/Stadtteil.




Danke Karin, das war ein guter Tipp.
Wir haben normalerweise eine wasserhärte von 6. Auf der Homepage unserer verbandsgemeine steht der Hinweis dass wir aktuell aufgrund der Trockenheit Wasser aus der Nachbargemeinde dazu erhalten. Das neue mischungsverhältnis hat eine härte von 10.
Das verändert natürlich den leitwert dann auch...



Sowas war meine Vermutung, hatte leider heute morgen keine Zeit viel zu schreiben. Ansonsten gibt es nur Schwankungen, wenn man z.B. statt eiskaltes mal warmes LW benutzt. Diese Schwankungen treten auf dann Kalk in der Leitung/Kessel ausgefallen sind. Das sind aber höchstens mal 100 ppm oder kleiner (etwa 100-200 µS/cm) Diese hohe Schwankung war jedoch so stark. Gut, dass du das klären konntest !
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::##

Da meine Pflanzen, die gerade voll Sonnenintensität abbekommen, gerade wohl etwas unter Magnesiummangel/ generellem Mangel leiden, werde ich meine Düngerdosis jetzt etwas erhöhen müssen, wenn ich mit Teilen LW gießen will.

Noch ein Nachtrag: Dazu habe ich auch nochmal die Ca/Mg-Chemie mir angeschaut. Calciumcarbonat ist wohl recht schlecht unaufgeschlossen für die Pflanzen verfügbar, weswegen ich wohl weiter mit Zitronensäure arbeiten werde um durch die Umwandlung zu Ca-citrat das zu verbessern. Calciumnitrat wäre besser, aber das mag ich nicht extra kaufen.
Zur Verfügbarkeit muss man immer den pH-Wert bedenken, weswegen ich dazu dann gleichzeitig den pH runterregulieren werde., automatisch durch die Zitronensäure sozusagen. Ich hatte ja geschrieben wie viel mein LW hat. Aber das ist alles in Carbonaten komplexiert also weniger verfügbar.

Mg überlege ich noch zusätzlich als Bittersalz (=Magnesiumsulfat = Epsom salt/Salz) dazuzugeben. Aber evtl nur als Einzeldosis, nicht mit dem Dünger zusammen.

Alternativ überlege ich mir die Anschaffung von Wuxal CalMg Dünger (nur Ca, Mg und Zink). Da ich auch auf ein festen Dünger umsteigen möchte sobald meine Lösungen aufgebraucht sind, würde ich wohl Rainmix kaufen. Peters Excel finde ich nur in zu großen Gebinden, leider.

Richtig nervig finde ich dass auf den Düngern immer nur "CaO" geschrieben wird, was chemisch gar nicht sinnvoll ist. CaO wäre gar nicht in Wasser löslich also muss das irgendwie anders im Dünger vorliegen (Nitrat..kA.). Für MgO ist das ähnlich. Da was also herauszufinden macht es schwerer .

Bin mir über die Anschaffung bzw. Notwendigkeit (für mich!) von einer UOA übrigens immer noch nicht schlüssig.
Dann noch zwei Fragen:

Hat jemand zufällig einen Shop für Deutschland wo man Akerne Rainmix kaufen kann ohne 10€ Import ? Wuxal kriegt man dann hier besser. Die beiden wären dann evtl meine Kombination für die Zukunft mit angesäuertem LW oder auch mal dest. Wassergemisch.

Weiß zufällig jemand ob Röllke noch Eiweiß und Calcium in seinem Dünger hat, so wie früher? (ist doch noch OrchiFit oder?) Hr. Röllke meinte mal was von Umstellung und auf der Flasche stehts ja nicht, aber alte Quellen behaupten das.


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780
zuletzt bearbeitet 31.07.2020

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#404 von Chemengel , 31.07.2020 17:00

Zitat von Ms Aurora Bipolaris im Beitrag #375
...

Vor einiger Zeit waren pH-Wert und die optimalen pH-Wertfenster zur Aufnahme unterschiedlicher Ionen ein Riesenthema auf YouTube. Die Diskussion hat mich dazu gebracht, den Peter‘s Excel CalMag-Dünger für weiches Wasser zu benutzen, der den pH Wert einstellt.

....

Ah, hast du da dann das 60L "Säckchen" gekauft was ich nur finde?


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#405 von Vanda , 31.07.2020 17:05

@Chemengel: Bei Wichmann gibt es Peters Excel für weiches Wasser auch in 1 kg Beuteln. Die ganz großen wären mir auch zu viel des Guten.


Liebe Grüße, Vanda


Vanda
Vanda
Mitglied
Beiträge: 193


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz