Lonis Orchideenforum

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#301 von Dunkelgrau , 21.02.2020 14:30

Ich habe jetzt mal noch ein bisschen weiter recherchiert, auch in diversen Orchideen-Foren:

Die Meinungen reichen von: "Brita-Filter sind der absolute Mist", über "ich würde die nicht grundsätzlich verteufeln" bis hin zu "geniale Sache". Es schreiben auch Leute, dass es "absoluter Quatsch" sei, Leitungswasser für Orchideen zu entkalken. Auch das Abkochen (mit oder ohne tagelangem "abstehen" lassen) wird kontrovers diskutiert.

Persönlich tendiere ich im Moment noch eher zu einem Brita-Filter, da ich ganz froh war, dass das Schleppen von destiliertem Wasser der Vergangenheit angehörte …


Dunkelgrau
Dunkelgrau

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#302 von Coldcase , 21.02.2020 14:34

ich hab mit dem Filter keine Erfahrung . Aber schon mit dest. Wasser schleppen . Ich fahre in einen Laden , kaufe das Wasser kartonweise - meistens so 6 - 10 Kartons á 3 Kanister . Dann ist erstmal ne ganze Weile Ruhe . Im Winter brauche ich nur die Hälfte als ich im Sommer verbrauche . Kommt aber immer drauf an , wieviele Pflanzen man giessen muss .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.686

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#303 von Waldi , 21.02.2020 16:52

Wie ich schon sagte, es kommt auch darauf an, welche Pflanzen man damit dauerhaft gießen will. Meine Vanda-Hybriden sind damit bestens gewachsen und haben geblüht, die Amerik. Paphiopedilum-Hybriden haben meist ein paar Jahre gebraucht um einzugehen. Cattleyen sind entweder nach 1 - 2 Jahren eingegangen oder waren regelmäßig wurzellos. Die, die ich heute noch aus dieser Zeit habe, haben jetzt ganzjährig Wurzeln.

Dendrobium Nobile-Hybride hatte auch kein Problem damit, blüht aber öfter, seit ich Regenwasser nehme.

Im Gegenzug wächst z.B. das Paphiopedilum Pinocchio deutlich besser und blüht mehr, wenn ich dauerhaft das Regenwasser mit Leitungswasser mische und noch Dünger hinzufüge.

Zur Psychopsis will ich nichts sagen, die gehen bei mir immer ein, egal welches Wasser ich verwende. Es gibt hier aber einen Beitrag, in dem jemand schrieb, dass er die Psychopsis im Büro (?) stehen hat und auch nur mit Leitungswasser gießt. Das Bild zeigte eine recht stattliche Pflanze. Leider weiß ich aber nicht mehr, ob das Leitungswasser ähnlich hart war wie unseres.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Mitglied
Beiträge: 5.004

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#304 von Chemengel , 21.02.2020 17:07

Hallöchen, ich habe auch schon den Brita Filter getestet, aber der hat mir nicht genug Leistung gebracht bei 500 microSiemens/cm, die ich habe. Abkochen und abstehen lassen mache ich teilweise wenn's nötig ist oder immer um Restwasser vom Tee zu verbrauchen. Diese etwas Calciumhaltigere Wasser gebe ich Paphis oder Phal Multis teilweise so. Das hat etwa 200-300. Die kleinen und anderen Phals kriegen eher dest. plus Leitungswasser (etwa 100-200), dann aufgedüngt auf 200 bzw. 400.

Damit habe ich bisher die besten Erfahrungen gemacht.
Brita Filter sind einfach auch sehr teuer, sehr unökologisch und tauschen gg. andere Ionen, die man evtl auch nicht will. Das mit der Verkeimung ist sone Sache, über die ich noch geteilter Ansicht bin, weil ich selbst keine Tests gemacht habe.
Wenn man viele Pflanzen hat lohnt sich wohl eine Osmose-Anlage. Für meine 30 Pflanzen brauche ich etwa 5L dest pro Monat im Winter, 10 im Sommer mit der Methode oben beschrieben. Hab gemerkt das geht vom Schleppaufwand. Also steht mein teurer Brita 5L Spender unten im Keller rum. Kannst ihn gerne haben, falls du dich dafür entscheidest.


(...ad on @Dunkelgrau :.ah ich hab ein günstiges Leitwert Messgerät zur Kontrolle. Für Details schreib mir gerne eine PM)


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780
zuletzt bearbeitet 21.02.2020

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#305 von Dunkelgrau , 21.02.2020 17:31

@Chemengel Wie viel hat den der Filter gebracht? Man liest von einer Halbierung.


Dunkelgrau
Dunkelgrau

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#306 von Chemengel , 21.02.2020 17:39

Zitat von Dunkelgrau im Beitrag #305
@Chemengel Wie viel hat den der Filter gebracht? Man liest von einer Halbierung.

Ja das stimmt in etwa, aber es kommt auf den Zustand der Kartusche an. Das habe ich nicht über die Zeit genau genug gemessen um da genaue Angaben zu machen. Das System ist eben nur ein Ionentauscher, fast wie in der Spülmaschine (in grob gesagt) und entfernt keine Teilchen. Also jetzt spreche ich nur von der einen Phase, nicht von der Kohle, die auch drin ist, die in gewisser Weise Teilchen adsorbieren kann und deswegen schon entfernt, die spielt für das Enthärten nur eine geringere Rolle.


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780
zuletzt bearbeitet 21.02.2020

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#307 von Ute , 21.02.2020 20:02

Bei mir hat das Leitungswasser 564µS. Mit dem Brita-Filter konnte ich das Wasser nur ca. zur Hälfte entsalzen, was für Phragmipedien noch zu viel ist. Den Brita-Filter habe ich dann meinen Nachbarn verschenkt und mir eine kleine Osmose-Anlage gekauft. Nach dem Filtern hat dann das Wasser nur noch 34µS, das ich etwas aufdünge. Einen Kanister mit dest. Wasser habe ich als stille Reserve bzw. zum Verdünnen da, für den Fall, dass etwas zu hoch gedüngt wurde. Ein Leitwertmessgerät ist ein Muss bei der Orchideenpflege.


Live long stay blessed
Herzlichst
Ute


Ute
Ute
Mitglied
Beiträge: 691

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#308 von Dunkelgrau , 21.02.2020 20:42

Vielen Dank.

Ich denke, dass ich ab morgen wieder anfange, destilliertes Wasser zu schleppen.

Es gibt ein altes Video von Dani, bei welchem sie ihr Leitungswasser für braune Flecken auf den Wurzeln (die ich eben teilweise auch habe), verantwortlich macht – ihr Leitwert ist aber nur halb so hoch wie meiner! https://m.youtube.com/watch?v=2fvbWIVBETo

Es wird 2:1 verdünt und nur selektiv verwendet: P. Liodora wächst bei meinen Eltern auch mit Leitungswasser problemlos.

Diese Brita-Filter sind extrem umstritten: Jeder schreibt was anderes. Lustigerweise habe ich bei meinen Karnivoren-Freunden zwei Postings entdeckt, in welchen zwei der bekannteren Botaniker weltweit (Vater und Sohn), sich wiedersprechen. Das war dann der Punkt, an dem ich ausgestiegen bin. 🤣

Welchen Effekt hat eigentlich abkochen auf den Leitwert? Schon bizarr, das Google hier nichts ausspuckt.

Holt man sich mit Wasser aus der Regentonne im Garten nicht irgendwelche Viecher mit ins Haus? Larven?

Ergebnisse von meinem Experiment gibt es dann in einem Jahr. Als Botaniker ist man ja geduldig. 😉


Dunkelgrau
Dunkelgrau
zuletzt bearbeitet 21.02.2020 20:44

RE: Wie düngt ihr?

#309 von Chris , 21.02.2020 20:44

Zitat von Dunkelgrau im Beitrag #286
Mich interessiert, ob es hier Menschen gibt (werden wohl eher Fensterbänkler sein), die (ausschließlich) mit Leitungswasser gießen. Bei Karnivoren ist das ja häufig der Tod. Aber wie würde sich Leitungswasser bei Orchideen auswirken?

Ich habe ja noch keine Langzeiterfahrung (1 Jahr = nix), und allzu sensible Pflanzen dürfte ich jetzt auch nicht haben. Unser Leitungswasser hat durchschnittlich 300 µS und 7-7,5 ph.

Ich gieße vornehmlich mit Leitungswasser, habe aber immer einen Kanister destilliertes Wasser daheim, und alle paar Wochen wird damit einmal gegossen. Manchmal mische ich es auch unters Leitungswasser - ohne fixen Plan, eigentlich nur nach Lust und Laune.

Ich weiß nicht, woran man erkennt, ob das Wasser der Pflanze schadet - ich beobachte halt, ob die Wurzeln irgendwelche Ablagerungen haben. Einzig bei Seramis - da sitzen meine Frauenschuhe drinnen - habe ich manchmal Ablagerungen, die sich aber mit dest. Wasser wieder gut rausspülen lassen, also denke ich, das ist auch bei den anderen Pflanzen ab und an nicht verkehrt.

Filter und Osmoseanlagen und dergleichen habe ich mir anfangs angesehen und überlegt, aber meine Zielsetzung unterscheidet sich doch von jener vieler anderer OrchideenhalterInnen, daher gibt es bei mir nur die schlichte Hausmannskost aus dem Wasserhahn!

(Verwendet jemand hier ph-/+ oder ähnliche Zusätze?)


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 442
zuletzt bearbeitet 21.02.2020

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#310 von Orchideenregen , 21.02.2020 20:49

meine Tomaten und chillies hab ich immer mit Leitungswasser gewaessert aber bei meinen Orchideen hab ich von anfang an immer nur Regenwasser benutzt, kann also nicht vergleichen aber Regenwasser funktioniert gut und scheint am besten zu sein. Also warum man destiliertes, osmose, mineral oder Leitungswasser benutzen wuerde ist wenn man schlecht Regenwasser sammeln kann?


Orchideenregen
Orchideenregen

RE: Wie düngt ihr?

#311 von Dunkelgrau , 21.02.2020 20:50

Kleine Ergänzung noch, im nachfolgenden Totschläger (eines der besten Pflanzenbücher, die es gibt), werden Brita-Filter wiederrum gelobt:

Karlheinz Rücker
Die Pflanzen im Haus


Dunkelgrau
Dunkelgrau

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#312 von Chris , 21.02.2020 21:02

Zitat von Orchideenregen im Beitrag #310
Also warum man destiliertes, osmose, mineral oder Leitungswasser benutzen wuerde ist wenn man schlecht Regenwasser sammeln kann?

Ja, bei mir ist das so. Erstens regnet es bei uns selten länger als 15 Minuten am Stück, dann auch nicht oft oder gar viel und ein geeignetes Sammelsystem habe ich auch nicht.


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 442

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#313 von Waldi , 21.02.2020 22:57

Zitat von Dunkelgrau im Beitrag #308
Holt man sich mit Wasser aus der Regentonne im Garten nicht irgendwelche Viecher mit ins Haus? Larven?

Konnte ich noch nie beobachten. Die Larven, die in der Regentonne leben, wie z.B. Stechmückenlarven entwickeln sich ja im Wasser, d.h.sie brauchen das Wasser zum Leben. Gießt man sie in die Pflanzen verenden die Larven.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Mitglied
Beiträge: 5.004

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#314 von Beza , 22.02.2020 02:45

Ich benutze derzeit auch Regenwasser welches sich im kleinen Hunde-swimmingpool draussen so ansammelt. Die einzigen Viecher darin sind Mückenlarven, die entferne ich zusammen mit Blattresten indem ich ein feines Küchensieb benutze. Heute mal Leitwert gemessen, lag bei 29 m/s. Ansonsten nehme ich de-ionisiertes Wasser aus dem Supermarkt welches ich je nachdem aufdünge.


Beza
Beza
Mitglied
Beiträge: 479

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#315 von 2010dreamer1992 , 22.02.2020 11:36

Wir haben hier etwas kalkhaltiges Wasser 350 us rum.
Meinen Nopsen bekam es bislang gut, weil ich nur wenig Dünge. Den Vanda Babys war es allerdings zuviel. Ein paar zeigten deutliche Versalzungskrümel an den Blättern.
Eine sehr sehr liebe Userin riet mir, wie Sylvia zur verdünnung mit Destellierten Wasser. Seitdem läufts besser. Mischverhältniss ist genau wie bei Sylvia. Die Methode ist perfekt.


Lieben Gruß


2010dreamer1992
2010dreamer1992
Mitglied
Beiträge: 516


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz