Lonis Orchideenforum

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#256 von Markus , 10.02.2019 16:16

Bei Schwerter steht 5g pro Liter Substrat.


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.726

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#257 von Denny , 10.02.2019 16:34

Also 10kg sollten dann fürs erste reichen 😂

Bei wichmann steht zur Dosierung folgendes:

Bei Herstellung des Pflanzsubstrates zur Aufkalkung: 3 g/ l Substrat. Zum Ausbringen mit dem Gießwasser bei älterem Pflanzstoff oder frühestens ein halbes Jahr nach dem Umtopfen. Wiederholung halbjährlich: 2 g/ l Wasser. Gut umrühren vor dem Ausbringen.


Grüße Denny


Denny
Denny
Mitglied
Beiträge: 337
zuletzt bearbeitet 10.02.2019

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#258 von Jasmina , 10.02.2019 19:20

10kg Sack wäre eine lebenslange Investition .


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.487

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#259 von Chris , 25.06.2019 19:34

Zitat von Eisvogel im Beitrag #225
Hallo Alle zusammen. Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit Biplantol Orchideen Spray?

Möchte mich der Frage anschließen und generell auf Biplantol auch in anderen Anwendungsformen ausweiten. (Zumindest habe ich mittels Suchfunktion keinen entsprechenden Thread gefunden. Falls dieser existiert, bitte um Hinweis.)

Ich habe den Spray bei Dehner gesehen, aber das 500ml Fläschchen kostet neun Euronen, und selbst bei meiner kleinen Orchideensammlung wäre nach einem Mal Sprühen die Hälfte weg. Vier Euro für etwas Luftbefeuchtung finde ich denn schon happig.

Homöopathie ist ja immer ein Spannungsfeld, daher möchte ich gar nicht erst in die "wirksam vs. Placebo" Diskussion einsteigen. Mich würde lediglich interessieren, wer Biplantol verwendet, in welcher Art der Anwendung, wofür/wogegen, ob es zu Verbesserungen/Verschlechterungen geführt hat, oder ob es halt einfach "nur" ein gutes Bauchgefühl beschert.


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 436

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#260 von jens , 25.06.2019 19:48

Ich habe Biplantol Vital NT in Verwendung und giesse/sprühe damit bevorzugt im Winter, habe seit ich das Zeug in Verwendung habe keine Verschlechterung an den Pflanzen feststellen können! Ein paar kränkelnde Pflanzen haben sich erholt, aber ob es jetzt am Biplantol liegt oder an etwas anderem kann ich nicht sagen.

Mit der 1Liter Flasche komme ich lange aus! (2ml auf 1l)


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.133

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#261 von 2010dreamer1992 , 25.06.2019 20:39

Ich verwende es bei meinen Vanda Mini-Babys und bei den großen Vandeen, falls mal keine Zeit zum tauchen ist oder eine sofort am nächsten Tag bereits wieder durstig ist.
Mein Vorteil dadran ist, dass man es nur schwer überdosieren kann. Ich befülle immer eine Gloria damit. 5Liter Wasser und 100 Tropfen Biplantol, packe ich immer darein.
Kann ebenfalls keine verschlechterung feststellen. Es ist aber ebenfalls nur bauchgefühl. Als alleinige Vandadüngung wäre es aber definitiv ungeeignet.


Lieben Gruß


2010dreamer1992
2010dreamer1992
Mitglied
Beiträge: 516
zuletzt bearbeitet 25.06.2019

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#262 von Ute , 26.06.2019 09:18

auch ich verwende Biplantol NT für meine Paphis und Phrags, insbesondere für Jungpflanzen. Alle zwei bis drei Wochen werden sie damit gegossen. Ich kann sagen, es schadet ihnen nicht. Vor allem den Jungpflanzen, die noch kein großes Wurzelsystem haben, tut es sichtlich gut.


Live long stay blessed
Herzlichst
Ute


Ute
Ute
Mitglied
Beiträge: 687

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#263 von Ruediger , 26.06.2019 12:55

Man kann sein Geld dann lieber verbrennen, anstatt es für Bilpantol Homöopathie für Pflanzen auszugeben.

Homöopathie per se ist schon völliger Bullshit, da es über den Placeboeffekt keine Wirkung gibt und auch nicht geben kann.
Es widerspricht den naturwissenschaftlichen Erkenntnissen, und es gibt daher auch keine seriöse Studie für eine über den Placeboeffekt hinausgehende Wirkung am Menschen.

Da kann man bei Pflanzen har nichts erwarten, höchstens die Gefahr einer Infektionsförderung durch Feuchte.

Gerne kann man noch einen Extra-Thread für Zauberei zur Pflanzenpflege eröffnen, der wäre ähnlich sinnvoll.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 993

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#264 von Chris , 26.06.2019 13:28

Zitat von Ruediger im Beitrag #263
Gerne kann man noch einen Extra-Thread für Zauberei zur Pflanzenpflege eröffnen, der wäre ähnlich sinnvoll.
Zitat von Chris im Beitrag #259
Homöopathie ist ja immer ein Spannungsfeld, daher möchte ich gar nicht erst in die "wirksam vs. Placebo" Diskussion einsteigen.

Würde mich freuen, wenn Du meinem Wunsch nachkämest, anstatt unnötig ins Wespennest zu stochern und von meinen eigentlichen Fragen abzulenken. Ideologische Debatten interessieren mich im Zusammenhang mit Orchideen nicht. Ich möchte einfach nur ein paar Erfahrungsberichte lesen. Magst Deine Zeit nicht mit etwas Schönerem verbringen?

An alle, die bisher geantwortet haben: Danke! Der Spray ist zumindest definitiv Geldverbrennung, über das "Konzentrat" ließe sich nachdenken.


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 436

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#265 von Waldi , 26.06.2019 13:48

Ist es denn nicht abhängig davon, was in dem jeweiligen homöopathischen Mittelchen d'rin ist? Wenn's nur Traubenzucker ist, wird es wohl keine großartigen Auswirkungen auf den Menschen haben (außer dass es heißt, dass Zucker glücklich macht . Wenn aber in dem homöopathischen Mittel irgendwelche der Natur entsprungenen Wirkstoffe vertreten sind, kann es doch gesundheitsfördernd sein, oder nicht?

Wobei wir beim Biplantol wären ... lt. Beschreibung enthält es "u. a. die Mineralien Kalium, Calcium, Eisen, Magnesium; Phosphor, Schwefel; Spurenelemente wie z.B. Bor, Mangan, Molybdän, Kobalt, Kupfer; Silizium, organisches Germanium sowie Uronsäuren"
(Zitat von: https://biplantol.de/produkte/biplantol/2/biplantol-vital-nt)

Eine ähnliche Zusammensetzung ist auch bei unseren Düngern zu finden. Allerdings denke ich mir, dass die Konzentration in einem homöopathischen Mittel sehr gering ist und es wird noch weiter verdünnt. Wenn nun regelmäßig diese Sprühlösung verwendet wird und den Pflanzen in geringer Dosis die o.g. Mineralien und Spurenelemente zugeführt werden, kann ich mir vorstellen, dass es den Pflanzen schon behagt. Weil es gering dosiert ist, wird es wohl kaum schaden, die Düngung aber auch nicht ersetzen, denke ich.

Ich hatte mal ein Probefläschen Zuhause und auch verwendet. Für mich waren keine nennenswerten Veränderungen ersichtlich, ab dem Frühjahr beginnen die Pflanzen immer zu wachsen und im Winter in der Wohnung würde ich es sowieso nicht verwenden, weil mir das Risiko der Fäule zu hoch wäre.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Mitglied
Beiträge: 5.004

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#266 von Solanum , 26.06.2019 16:57

Zitat von Waldi im Beitrag #265
Ist es denn nicht abhängig davon, was in dem jeweiligen homöopathischen Mittelchen d'rin ist? Wenn's nur Traubenzucker ist, wird es wohl keine großartigen Auswirkungen auf den Menschen haben (außer dass es heißt, dass Zucker glücklich macht . Wenn aber in dem homöopathischen Mittel irgendwelche der Natur entsprungenen Wirkstoffe vertreten sind, kann es doch gesundheitsfördernd sein, oder nicht?




In homöopathischen Präparaten ist keinerlei Wirkstoff drin, weil diese so stark verdünnt wurden. Wenn noch was drin wäre, wären es pflanzliche Medikamente, gegen die ist nichts einzuwenden.
Biplantol enthält diese Komponenten ebenfalls verdünnt, und zwar D6 (1 millionfach verdünnt) bis D100 (10 hoch 100 fach verdünnt). Von einer Düngewirkung kann man also nicht mehr ausgehen, da ist in der Rinde, Sphagnum etc mehr von all diesen Substanzen als im Biplantol.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.613

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#267 von Ruediger , 26.06.2019 18:25

Zitat von Chris im Beitrag #264
Zitat von Ruediger im Beitrag #263
Gerne kann man noch einen Extra-Thread für Zauberei zur Pflanzenpflege eröffnen, der wäre ähnlich sinnvoll.
Zitat von Chris im Beitrag #259
Homöopathie ist ja immer ein Spannungsfeld, daher möchte ich gar nicht erst in die "wirksam vs. Placebo" Diskussion einsteigen.

Würde mich freuen, wenn Du meinem Wunsch nachkämest, anstatt unnötig ins Wespennest zu stochern und von meinen eigentlichen Fragen abzulenken. Ideologische Debatten interessieren mich im Zusammenhang mit Orchideen nicht. Ich möchte einfach nur ein paar Erfahrungsberichte lesen. Magst Deine Zeit nicht mit etwas Schönerem verbringen?

An alle, die bisher geantwortet haben: Danke! Der Spray ist zumindest definitiv Geldverbrennung, über das "Konzentrat" ließe sich nachdenken.


Nein eben nicht, da die Homöopathie ein glaubensbasiertes System darstellt und mit der Realität gar nicht zu tun hat.
Solche Dinge muß man daher ganz klar benennen, damit merkwürdiger Irrglaube sich nicht weiter festsetzt, da gibt es schon genug Verwirrte unterwegs.
Dafür opfer ich meine Zeit gerne liebe Chris, danke für Deine aufrichtige Sorge und Nachfrage.

Von der Frage wurde keineswegs abgelenkt, sondern ich habe ganz konkret geantwortet.

Keine Wirkung, höchstens Steigerung der Infektionsgefahr durch die Feuchte..

Ich habe es extra hervorgehoben, nicht das Du es wieder übersiehst, wenn Du das nächste Wespennest ins Forum legst.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 993
zuletzt bearbeitet 26.06.2019

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#268 von Orchidarium , 26.06.2019 18:47

Auch ich halte von Homöopathie nichts, weils beim Menschen meines Wissens genau 1 seriöse Studie gibt, und die hat klar aufgezeigt, dass es nur Placeboeffekt hat - soviel zur Grundlage. Auch wenn die Frederöffnerin sagte, dass sie keine Diskussion über Homöopathie wünscht, so finde ich es trotzdem richtig, dass man darauf hinweist, denn nicht alle Menschen sind über dieses Thema informiert und jeder sollte die Information dazu haben, dass es Placebo ist. Wenn jemand anders zur Homöopathie denkt, so darf er seine Meinung gerne haben, aber man sollte auch die eigene Meinung äussern dürfen und respektvoll miteinander umgehen.

Ich würde mein Geld lieber in einen gescheiten Dünger investieren. Aber wie gesagt, das ist meine Meinung und ich respektiere andere genauso.


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#269 von Chris , 26.06.2019 19:23

Meiner Treu, es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie sich, speziell im Internet, bestimmte Muster wiederholen, egal, in welchen Foren, Usenet-Groups oder Blogs man sich bewegt. Der Missionierungs-/Aufklärungs-/Überzeugungsdrang, wo auch immer man sich verortet, scheint in manchen Menschen fest verwurzelt zu sein.

Ich habe keine ausgeprägte Ansicht zur Homöopathie, ob das Wässerchen wissenschaftlich wirkt oder nicht, interessiert mich in diesem Fall nicht, da es sich um Pflanzen handelt, die ich mir zum Zeitvertreib halte. Wenn ich Geld dafür ausgeben möchte, dass ich ein gutes Bauchgefühl habe, dann hat Biplanthol (oder welches andere Stärkungsmittel auch immer) seinen Zweck für mich erfüllt. Andere Leute geben ihr Geld halt für andere Sachen aus, die ihnen ein gutes Gefühl, und mir Kopfschütteln bescheren. Wir diskutieren ja hier nicht über Humanmedizin o.ä.

Zitat von Ruediger im Beitrag #267
Von der Frage wurde keineswegs abgelenkt, sondern ich habe ganz konkret geantwortet.

Darf ich Dich ersuchen, einfach nochmal die Fragen zu lesen? Hier, ich hebe sie Dir auch schön hervor:
Zitat von Eisvogel im Beitrag #225
Hat jemand schon Erfahrungen gemacht mit Biplantol Orchideen Spray?

Zitat von Chris im Beitrag #259
Mich würde lediglich interessieren, wer Biplantol verwendet, in welcher Art der Anwendung, wofür/wogegen, ob es zu Verbesserungen/Verschlechterungen geführt hat, oder ob es halt einfach "nur" ein gutes Bauchgefühl beschert.

Deinem Beitrag konnte ich jedenfalls keinen Erfahrungsbericht entnehmen. Es ist immer wieder schade, dass eigentlich netten Gesprächen durch unverlangte und in diesem Fall auch unnötige Konfrontationen ein Dämpfer aufgesetzt wird. Natürlich wird jetzt niemand mehr von seinen Erfahrungen mit homöopathischen Pflanzenmitteln berichten, und sich freiwillig an den Pranger stellen. *daumen hoch*


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 436

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#270 von Chris , 26.06.2019 19:33

Zitat von Waldi im Beitrag #265
Weil es gering dosiert ist, wird es wohl kaum schaden, die Düngung aber auch nicht ersetzen, denke ich.

Das sehe ich auch so, aber nachdem ich noch nie homöopathische Präparate benutzt habe, wollte ich einfach mal nachfragen, was andere für Erfahrungen damit gemacht haben. @2010dreamer1992 erwähnt z.B. Jungpflanzen - wurden die neben der Biplantolbehandlung auch regulär gedüngt? Oder haben sie ihre Nährstoffe, wie @Solanum vorschlug, aus dem Substrat und dem Wasser geholt und sind entsprechend "normal" statt "optimal" gewachsen?


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 436


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz