Lonis Orchideenforum

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#241 von Denny , 10.02.2019 07:53

Ja wie schon gesagt, die Mischung macht's dann. Allerdings kann man aufgrund der Inhaltsstoffe und der Angabe des Herstellers ja durchaus davon ausgehen, dass der dünger alleine ausreichend ist.

Ich wollte auch nicht sagen, dass der rain mix komplett ein schlechter dünger ist. Aber als alleinigen dünger, wie propagiert, aus meinen persönlichen Erfahrungzen tendenziell eben nicht das gelbe vom Ei ist.

Chemiker bin ich auch nicht, auch wenn ich mir manchmal so vorkomme 😂

Anbei mal zwei links zur Wechselwirkung von Nährstoffen

http://www.kali-gmbh.com/de/pdf-articles...und-pflanze.pdf

http://www.ahabc.de/garten/bodenverbesse...zennaehrstoffe/

Anders lässt sich der mg Mangel für mich nicht erklären, wenn im rain mix doch 17,5 mg / l ?enthalten sind.

Wobei phals tendenziell wohl mehr brauchen als in cattleya. Bei denen konnte ich auch keinen mg Mangel feststellen:



Daraus kann man aber durchaus auch ableiten, dass der ca wert höher sein sollte als der K wert. Es werden mit rain mix aber 68,5 mg K2O und 59 mg CaO zugeführt.


Grüße Denny


Denny
Denny
Mitglied
Beiträge: 337
zuletzt bearbeitet 10.02.2019

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#242 von Denny , 10.02.2019 09:31

Übrigens aus ähnlichen Überlegungen wurde auch der K-lite dünger von der michigan state university entwickelt. Hier ein Beitrag dazu

http://www.ofnds.de/Orchideenkultur/Welc...n_Orchideen.pdf

Die nährstoffaufnahme bzw. Die Fähigkeit dazu hängt auch vom verwendeten substrat ab. Jedes hat eine eigene Fähigkeit zum kationenaustausch.

Ich finde zwar gerade die Quelle nicht mehr aber ich glaube mal gelesen zu haben, dass gerade bei der Kultur in chc zb. aufgrunddessen mehr mg und ca als normal benötigt wird. Dazu gibt es in Bezug auf slipperorchids ein paar Artikel.


Grüße Denny


Denny
Denny
Mitglied
Beiträge: 337

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#243 von Ms Aurora Bipolaris , 10.02.2019 10:00

Zitat von Denny im Beitrag #242

Die nährstoffaufnahme bzw. Die Fähigkeit dazu hängt auch vom verwendeten substrat ab. Jedes hat eine eigene Fähigkeit zum kationenaustausch.

Ich finde zwar gerade die Quelle nicht mehr aber ich glaube mal gelesen zu haben, dass gerade bei der Kultur in chc zb. aufgrunddessen mehr mg und ca als normal benötigt wird. Dazu gibt es in Bezug auf slipperorchids ein paar Artikel.


Liegt das nicht auch am pH-Wert des Substrats und des verwendeten Wassers? Mein Dünger (Peters Excel) optimiert den pH-Wert zur besseren Nährstoffaufnahme.


Liebe Grüße, Aurora


Ms Aurora Bipolaris
Ms Aurora Bipolaris
Mitglied
Beiträge: 635

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#244 von Musa , 10.02.2019 10:27

Aurora, der pH-Wert spielt eine wichtige Rolle, der wird bei meinen Paphies aber durch den Kalk schon abgepuffert.

Denny, ganz toll, das Thema wieder zu aktivieren und ganz herzlichen Dank für die angegebene Literatur, hab in aller Eile gerade schon den Artikel von Lockwood überflogen.

Ich nehm den Dünger von Meyer (20-5-10). Ca und Mg sind nicht angegeben, das wird aber durch die Orchiata (angereichert mit Mg, Ca) und Leitungswasser wieder ausgeglichen. Kalium wäre demnach noch etwas hoch, was aber evtl. durch die Zwischenspülungen mit reinem Leitungswasser, das ja hauptsächlich Ca, Mg enthält und K ausspült, wieder ausgeglichen.
Never change a running system, das werde ich zwar beherzigen, aber sich Gedanken zu machen, warum was läuft kann nur von Vorteil sein.
Echt spannendes Thema!!!


Liebe Grüße
Michael


Musa
Musa
Mitglied
Beiträge: 1.419

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#245 von Denny , 10.02.2019 11:59

Ja der ph-wert ist auch sehr wichtig. Stimmt der nicht, sind die Nährstoffe egal, weil sie nicht aufgenommen werden können.

Bei rindensubstrat sinkt der ph-wert mit zunehmender Zeit. Deshalb wird empfohlen regelmäßig "aufzukalken" zb mit dolomitkalk. Damit kann man den ph-wert anheben.
Aus diesem Grund ist auch die orchiata Rinde mit dolomitkalk vorbehandelt. Diese benutze ich auch. Aber auch dort wird vom Hersteller empfohlen nachzukalken. Denn mit dem wässern geht ja auch immer was verloren.
Ob deswegen der dolomitkalk in der Rinde geeignet ist den mg und ca Bedarf zu decken ist fraglich.
Aus der Landwirtschaft ist bekannt, dass dieser erst nach ca. 6 Monaten im Ackerboden Spuren von Calcium abgibt. In dieser Zeitspanne wäre dieser längst aus dem Orchideentopf ausgespült.

Die Empfehlung, dem substrat Dolomitkalk zuzugeben dient eher der Pufferung des ph-wertes.


Grüße Denny


Denny
Denny
Mitglied
Beiträge: 337

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#246 von Musa , 10.02.2019 12:44

Inwieweit ist denn das Calcium im Leitungswasser verwertbar für Pflanzen?


Liebe Grüße
Michael


Musa
Musa
Mitglied
Beiträge: 1.419

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#247 von Jasmina , 10.02.2019 13:37

Achtung: ein Laienbeitrag!
Chemie war nie meine Stärke. Trotzdem hab ich versucht mit dem Thema auseinander zu setzen. Je mehr ich darüber las, desto komplizierter für mich wurde. Ich weiß welche Nährstoffe meine Orchideen benötigen, aber ich hatte und auch heute hab ich keine Lust den ultimativen Dünger zu suchen. Falls so was überhaupt gibt's. Die ganzen pro und contra's der Zusammensetzungen waren mir einfach zu viel. Um Mangelerscheinungen zu verhindern benutze ich einfach unterschiedliche Dünger. Meine Vandeen werden individuell gedüngt, je nachdem, wer was benötigt. Durch jonglieren mit den unterschiedlichen Dünger bekommen meine Vandeen und Phalaenopsis genug Nährstoffe. Zu Hause habe ich :
Peters
# Blossom Booster 10-30-20+2MgO+TE
# Plant Starter 10-52-10+TE
# Grow-Mix 21-7-21+3MgO+TE
# Allrounder 20-20-20+TE
# CalMag Grower 15-5-15+7CaO+3MgO+TE
# CalMag Grower 15-5-15+7CaO+3MgO+TE

# Chrysal Orchideen
# Substral Orchideen
# Wuxal Orchideen
# Hessi Orchivit
Dann hab ich Bittersalz, Eisendünger (sehr selten benutzt) und Wuxal Calziumdünger.

Ich benutze Leitungswasser mit 180-200 ms , 2,8 °dH und Regenwasser.
Ich hatte auch Schwerter und Röllke Dünger. Aber meine Vandeen blieben beeindruckslos.


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.552

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#248 von Orchimanio , 10.02.2019 14:21

Zum Thema Calcium im Trinkwasser: Trinkwasser ist völlig klar, die darin vorkommenden Salze sind somit vollständig gelöst.
Damit sind auch die Calcium-Ionen pflanzenverfügbar. In der Lit. gibt es dazu wiedersprüchliche Aussagen...
Ich habe dies mit einem Pflanzenwissenschaftler diskutiert, wir waren einer Meinung.
Gruss
Jörg


Orchimanio
Orchimanio
Mitglied
Beiträge: 483

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#249 von Denny , 10.02.2019 14:24

Den einen wahren gibt es wohl auch nicht. Ich bin auch nur laie und kann nur das wiedergeben, was ich mal im Internet gelesen habe.
Ich für meinen Teil werde nun auch wieder unterschiedliche benutzen bzw. Mit canna mono mg und ca extra zuführen.

Also das kalzium in dolomitkalk ist CaCO3 also calciumcarbonat.
Das kalzium im Leitungswasser ist Calciumhydrogencarbonat.
Der Unterschied ist bloß, dass es bereits in gelöster Form vorliegt und damit scheinbar pflanzenverfügbar ist. Sonst würden reihenweise topfpflanzem in der Wohnung einen Mangel aufweisen, weil die standarddünger ja kein ca enthalten. Eben aus dem Grund des Vorhandenseins im Leitungswasser.

Beim dolomitkalk hingegen liegt es nicht bereits gelöst vor. Im Boden braucht calciumcarbonat Kohlensäure und löst sich dann in Calciumhydrogencarbonat. Dies wiederum ist wasserlöslich. Und scheinbar geht dieser Prozess zumindest auf den ackerboden bezogen eben nicht so schnell 😂


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Calciumhydrogencarbonat


Grüße Denny


Denny
Denny
Mitglied
Beiträge: 337

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#250 von Ms Aurora Bipolaris , 10.02.2019 14:34

Zum Dolomitkalk gibt es noch eine Ergänzung:
Dolomit ist ein CaMg-Karbonat und sehr verwitterungsbeständig, i.e. schwer löslich. Ich habe daher nie Dolomitkalk verwendet, da mir das Geldverschwendung erschien.


Liebe Grüße, Aurora


Ms Aurora Bipolaris
Ms Aurora Bipolaris
Mitglied
Beiträge: 635

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#251 von Jasmina , 10.02.2019 14:40

Da ich mein Substrat selber mische, hab ich schon daran gedacht Dolomitkalkzu kaufen. Aber dann bin ich beim Muschelkalk geblieben. Welche besser geeignet ist, weiß ich nicht.


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.552

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#252 von Denny , 10.02.2019 14:52

Wie gesagt, es soll eigentlich auch nicht zur ca mg Versorgung dienen sondern zum anheben des ph Wertes und dafür ist es schon gut geeignet. Aus diesem Grund gibt es bei Schwerte ja auch dieses azetat vitalkalk oder bei Wichmamn auch dolomitkalk. Bei beiden steht nichts von Ca und Mg Versorgung sondern ph-wert Regulierung


Grüße Denny


Denny
Denny
Mitglied
Beiträge: 337

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#253 von Jasmina , 10.02.2019 15:03

Denny, du hast Recht. Azet VitalKalk ist leider 10 kg . Zu viel für mich. Sonst hätte ich gekauft.


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.552

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#254 von Denny , 10.02.2019 15:28

Was 10 kg sind zu viel? Geht mir auch so 😂 bei wichmann gibt's 1kg für 3€


Grüße Denny


Denny
Denny
Mitglied
Beiträge: 337

RE: Wasser und Dünger: Wie düngt ihr?

#255 von Jasmina , 10.02.2019 15:39

Ich hab keinen blassen Schimmer wie viel man davon benötigt.


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.552


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz