Lonis Orchideenforum

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1276 von carmesina , 08.12.2018 21:20

Ich kann hier leider keinen Rat geben, sondern nur eine eigene Erfahrung beschreiben.
Im Sommer, als es so heiß war, hatte eine Cattleya bowringiana über Nacht zwei große Neutriebe schwarz werden lassen, und zwar genau unter den Blättern mit den schon vorhandenen Blütenscheiden. Ein dritter Neutrieb zeigte an den Hüllblättern der Bulbe auch schwarze Ränder.

Ich tippte auf eine bakterielle Infektion, begünstigt durch die Hitze. Gesprüht hatte ich nicht.

Da fiel mir mein antibakterielles Handgel ein. Das nahm ich, füllte etwas in eine Schale und trug mit einem weichen Pinsel dieses Gel auf die befallenen Stellen auf. Die beiden großen Neutriebe konnte ich nicht retten, wohl aber den dritten. Dieser hat jetzt im Oktober 7 Blüten getragen und nun zwei Neutriebe an der Basis.


Liebe Grüße, Karin


carmesina
carmesina
Mitglied
Beiträge: 1.720

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1277 von Orchidarium , 09.12.2018 09:22

Habe ich das letzte Bild verpasst, oder hast du das vorher nie gezeigt? Das erklärt natürlich das, was oben am letzten Blatt zu sehen ist. Leider sieht das für mich ganz übel aus. Auf jeden Fall separieren von anderen Monopodialen und Therapie mit Fungizid, aber ich habe nicht viel Hoffnung. Viel Glück


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1278 von Coldcase , 09.12.2018 09:32

Klingt vielleicht sehr hart , aber wenn ich solchen markanten , schnell fortschreitenden Schaden hätte , ich würde nicht lange fackeln . Mülleimer auf, Patient rein , Mülleimer zu . Ich hätte viiiiel zu viel Schiss, das zu übertragen , was auch immer das sein mag .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.488

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1279 von 2010dreamer1992 , 09.12.2018 10:45

Habs gestern erst so bemerkt und deswegen dann direkt gepostet. Vorher war da nur etwas gelblich, als wenn sie demnächst mal das unterste Blatt abwerfen möchte, aber defintiv nicht dieses braun.
Mülleimer bring ich nicht übers Herz, war stolz die kleine überhaupt bekommen zu haben. Möchte deswegen definitiv um die kleine kämpfen. Bis Montag bleibt erstmal Omas Mittel drauf und dann gibts definitiv Montag Pilzmittel. Falls dieses Hausmittelgepansche irgendwas gebracht hat, dann poste ich das Rezept.


Lieben Gruß


2010dreamer1992
2010dreamer1992
Mitglied
Beiträge: 516
zuletzt bearbeitet 09.12.2018

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1280 von mom01 , 09.12.2018 10:53

Ich wünsche Dir, dass es gelingt, Yvonne!


Liebe Grüße, Bärbel


mom01
mom01
Mitglied
Beiträge: 6.344

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1281 von Orchidarium , 09.12.2018 16:26

Yvonne, hoffentlich klappt es. Auf jeden Fall würde ich sie in ein anderes Zimmer spedieren und auf jedenfall separat giessen/düngen. Dann steht von mir aus der Lebensrettung nichts im Wege.


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1282 von 2010dreamer1992 , 10.12.2018 22:27

Wurde gerade direkt getan. Sie hat ein schönes Päppeleckchen bekommen. Es ist zu früh für Jubellschreie, aber vielleicht hilft es ja weiter.
Hatte ihr auf der Stelle eine wirklich sehr dickflüssige Zimtpaste aufgetragen. Diese wurde nicht mit Wasser, sondern mit Sagrothanmittel angemischt.
Die Stelle ist richtig schön ausgetrocknet und meine dass es letzte Nacht nicht weitergegangen ist. Ob es wirklich hilft, wird sich in den nächsten Tagen zeigen.


Lieben Gruß


2010dreamer1992
2010dreamer1992
Mitglied
Beiträge: 516

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1283 von Chrissi , 13.12.2018 20:08

Hilfe...was ist denn das Seltsames! Ok, sie hat jetzt schon längere Zeit geblüht, aber da stimmt trotzdem was nicht, obwohl es der Pflanze sehr gut geht. Was ist das nur?



LG Chrissi


Chrissi
Chrissi
Mitglied
Beiträge: 342

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1284 von Schönbrunnerin , 14.12.2018 07:39

Sieht mir nach Fäule aus. Ggf hat die Blüte zu warm bekommen (Heizungsluft)?
Ich würde die Blüte gleich entfernen.


A Woidviadla drei Leit


Schönbrunnerin
Schönbrunnerin
Mitglied
Beiträge: 1.753

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1285 von Orchidarium , 14.12.2018 07:43

Ich dachte gerade spontan an Botrytis , welcher oft bei feuchtkalter Umgebung einwandern kann, aber dafür ist der Bereich eigentlich zu groß. Auf jeden Fall Blüte sofort abschneiden, am besten weit unten, denn wenn es ein Pilz ist, dann wandert er tiefer, also nicht zögern und am besten in Quarantäne.


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1286 von Schönbrunnerin , 14.12.2018 07:54

Dachte ich auch kurz. Aber botrytis macht graue abgegrenzte Tupfen und keine schwarzen Flecken


A Woidviadla drei Leit


Schönbrunnerin
Schönbrunnerin
Mitglied
Beiträge: 1.753

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1287 von Chrissi , 14.12.2018 08:03

Vielen lieben Dank für euren Rat. Ich werde sie heut schweren Herzens abschneiden und präventiv die ganze Pflanze mit einem Fungizid sprühen.
LG Chrissi


Chrissi
Chrissi
Mitglied
Beiträge: 342

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1288 von Steffi , 25.12.2018 10:36

Einen schönen ersten Weihnachtsfeiertag miteinander!
Ich melde mich schon wieder mit einer Frage:
Woher könnte das kommen?

Mir ist diese merkwürdige Oberflächenstruktur an den Blättchen einer Päppel-Phal speciosa aufgefallen.
Sie sitzt in einem 9er Topf in einem leider milchigen kleinen Eimer momentan sehr nah an der Heizung. Ich versuche sie feucht zu halten, aber das ist echt schwer und ihre Schwester hat gestern auch 2 ihrer 3 Blätter geschmissen und bekommt jetzt eine Notfallbehandlung und diese kleine wird auch umgesiedelt.
Momentan würde ich vermuten, dass es einfach zu warm und trocken war, aber ich bin mir nicht sicher, weil ich das noch nie so gesehen habe, und wollte mal nach fragen


Liebe Grüße


Steffi
Steffi
Mitglied
Beiträge: 660

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1289 von 2010dreamer1992 , 25.12.2018 11:43

Wieviel Licht bekommt Deine Nopse? Wenn die Blätter so einfallen, dann stimmt der Feuchtigkeitshaushalt der Pflanze nicht, das stimmt.
Dies kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden.
Entweder durch trockene und warme Heizungsluft, aber es kann auch nochmal durch zu wenig Licht oder kaputte Wurzeln begünstigt werden.
Zeigt Deine Nopse Wachstum oder stillstand?

EDIT: Hatte eine Päppelphalaenopsis von meiner Arbeitskollegin mit genau den gleichen Runzelblättern. Deswegen kann ich dazu guten Gewissens etwas schreiben. Allerdings fehlt mir die Erfahrung wie man sie retten kann. Bei der Päppelnopse hab ich damals versagt. Wie man die Bedingungen verbessert, überlass ich lieber den erfahreren Kultivateuren. Möchte nichts falsches raten.


Lieben Gruß


2010dreamer1992
2010dreamer1992
Mitglied
Beiträge: 516
zuletzt bearbeitet 25.12.2018

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#1290 von Steffi , 26.12.2018 11:16

Die Kleinen haben beide im Laufe der letzten 12 Monate an ihren Wurzeln gearbeitet, sodass die zwar nicht fantastisch, aber in Ordnung sind. Das letzte Miniblättchen von der auf dem Bild wurde erst in den letzten Wochen gemacht, Wachstum ist also bei ihr durchaus da.
Ich habe sie jetzt umgestellt, dass sie mehr Licht bekommt und es auch luftfeuchter und etwas weiniger warm hat. Ob aus der anderen noch etwas wird, bezweifle ich zwar eher, aber zumindest diese hier müsste immerhin eine gute Chance haben, sich wieder aufzuraffen
Ich war mir nur nicht so sicher, ob diese Blattstruktur "nur" von trockener Wärme kommt oder eventuell auch irgendwelche Viecher oder sonst was beteiligt sind


Liebe Grüße


Steffi
Steffi
Mitglied
Beiträge: 660


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz