Lonis Orchideenforum

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2686 von Markus , 14.12.2021 00:21

Um was für eine Pflanze handelt es sich denn genau?


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.729

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2687 von JonnyEsbeck , 14.12.2021 00:22

Phalaenopsis Lianher Happy Star


JonnyEsbeck
JonnyEsbeck

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2688 von Markus , 14.12.2021 00:34

Ok, die Pflanze sieht recht trocken aus und ist eine Multihybride, also recht wiederstandsfähig würde ich vermuten. Meine Empfehlung: Austopfen,altes Substrat mit Wasser gründlich entfernen. 13er Topf nehmen und in reinem Shpagnummoss wieder eintopfen. Dauerfaucht halten, also wöchentlich durchdringend giessen. Keinen Dünger die nächsten Wochen und abwarten. Zwei Monate abwarten und dann mal schauen ob es Erfolge oder Verbesserungen gibt.


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.729
zuletzt bearbeitet 14.12.2021

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2689 von jens , 14.12.2021 00:45

Bei Markus seiner Methode solltest du die Pflanze aber warm aufstellen und nicht zu kalt in die Nacht gehen lassen.
Meine Nopsen in Spagnum sind alle in der Vitrine untergebracht wo die Nachttemperaturen etwas höher sind als im WZ auf der Fensterbank, dort sind es gerade mal 14/15 Grad nachts.


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.250

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2690 von Markus , 14.12.2021 00:48

Danke Jens. Richtig, bei meiner Methode sollte es keine grosse Nachabsenkung geben Raumteperatur so 20 Grad . Sollte sich aber hinkriegen lassen denke ich.


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.729
zuletzt bearbeitet 14.12.2021

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2691 von Steffi , 14.12.2021 01:34

Das sind auf jeden Fall gute Tipps!
Das Hauptproblem aktuell sind aber Thripse. Du kannst mal nachts nach ca 1-2 mm großen, länglichen schwarzen Insekten suchen.
Die silbrigen Flecken sind typisch und die Verkrüppelungen kommen von dem zellverändernden Speichel, der beim Aussaugen des Pflanzensaftes injiziert wird.
Umtopfen hilft gegen die blöden Viecher und du musst diese und alle Orchideen und vermutlich auch anderen Zimmerpflanzen, die in der Nähe stehen, gründlich behandeln. Ein bestimmtes Präparat kann ich dir gerade nicht sagen, sorry.


Liebe Grüße


Steffi
Steffi
Mitglied
Beiträge: 666

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2692 von JonnyEsbeck , 14.12.2021 01:41

Zitat von Steffi im Beitrag #2687
Das sind auf jeden Fall gute Tipps!
Das Hauptproblem aktuell sind aber Thripse. Du kannst mal nachts nach ca 1-2 mm großen, länglichen schwarzen Insekten suchen.
Die silbrigen Flecken sind typisch und die Verkrüppelungen kommen von dem zellverändernden Speichel, der beim Aussaugen des Pflanzensaftes injiziert wird.
Umtopfen hilft gegen die blöden Viecher und du musst diese und alle Orchideen und vermutlich auch anderen Zimmerpflanzen, die in der Nähe stehen, gründlich behandeln. Ein bestimmtes Präparat kann ich dir gerade nicht sagen, sorry.


Danke für den Hinweis. Ich konnte sehr kleine schwarze tierchen entdecken. Hat jemand vllt eine Idee welche chemischen/natürlichen Mittel da am besten helfen? Werde die Pflanze definitiv morgen sofort umtopfen. Separiert ist sie schon, die Pflanzen in der Nähe beobachte ich erstmal.


JonnyEsbeck
JonnyEsbeck

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2693 von newmoon2018 , 14.12.2021 01:50

Bei Thripsen hilft eine Wasser, Öl, Spüli Mischung ganz gut. Ich hab auch schon mal Neem Öl verwendet. Allerdings finde ich das komplette Einsprühen der Pflanzen im Winter etwas problematisch. Vielleicht kennt jemand noch ein besseres Mittel.
Grüsse Yvonne


newmoon2018
newmoon2018
Mitglied
Beiträge: 386

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2694 von Michaela , 14.12.2021 10:57

Die Pflanze hat doch fetten Thrips, vielleicht auch in Kombination mit Spinnmilben.


Michaela
Michaela

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2695 von JonnyEsbeck , 14.12.2021 11:23

Zitat von Michaela im Beitrag #2690
Die Pflanze hat doch fetten Thrips, vielleicht auch in Kombination mit Spinnmilben.


Spinnmilben und Netze konnte ich keine entdecken. Wie würdest du gegen die Thrips vorgehen?


JonnyEsbeck
JonnyEsbeck

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2696 von JonnyEsbeck , 14.12.2021 11:28

Zitat von newmoon2018 im Beitrag #2689
Bei Thripsen hilft eine Wasser, Öl, Spüli Mischung ganz gut. Ich hab auch schon mal Neem Öl verwendet. Allerdings finde ich das komplette Einsprühen der Pflanzen im Winter etwas problematisch. Vielleicht kennt jemand noch ein besseres Mittel.
Grüsse Yvonne


Wo liegt die Gefahr das im Winter zu machen?


JonnyEsbeck
JonnyEsbeck

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2697 von Peter.H , 14.12.2021 11:30

.


Peter.H
Peter.H
Mitglied
Beiträge: 311
zuletzt bearbeitet 14.12.2021

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2698 von jens , 14.12.2021 11:42

An der Kälte zB., oder aber wenn die Pflanze/n zu lange feucht bleiben gibt's das nächste Problem! Blattflecken.


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.250

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2699 von JonnyEsbeck , 14.12.2021 12:01

Würdet ihr die Pflanzen die in der Nähe standen auch mit behandeln?

Ich hätte noch folgendes Mittel zuhause: https://www.amazon.de/gp/product/B003J3Q...0?ie=UTF8&psc=1
Würdet ihr lieber das anwenden (hilft lt Beschreibung gegen Thripse und Milben) oder die Hausmittelmischung von oben?

Hätte jetzt mit der Hausmittelmischung gestartet und falls sich das Problem in den nächsten Tagen nicht verbessert auf das andere gewechselt?
Oder vielleicht sogar beides zeitgleich? Soll heißen erst abwaschen mit der Hausmittellösung und dann mit dem Spray aus dem Link benetzen?


JonnyEsbeck
JonnyEsbeck

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2700 von Coldcase , 14.12.2021 12:16

Also ich bin da eher so der rabiate Typ. " Benetzen " gibt es bei mir nicht . Ich möchte keine sauberen Viecher , die eine Wellness-Oase bekommen , sondern tote Viecher . Für sowas hab ich Lizetan , Spruzit oder Careo im Einsatz . Ich hab´s schon oft geschrieben : klitschnass einsprühen , entweder das Substrat fluten mit dem angemischten Zeug oder neu topfen . Man kann dann bei Bedarf auch noch ein anderes Mittel nach 10 Tagen einsetzen . Nachbarpflanzen würde ich immer mitbehandeln . Alles was Beine und Flügel hat , bewegt sich auch .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.614


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz