Lonis Orchideenforum

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2461 von gertrudchen , 15.07.2021 13:43

Die Pflanze wurde nur im Zimmer gehalten, im Regen steht sie nur bei mir (ich wollte sie nicht im Zimmer, bei meinen Orchis stehen haben). Tatsächlich bekam das arme Wesen auch nur Leitungswasser.


Gruß aus Bonn, Ellen


gertrudchen
gertrudchen
Mitglied
Beiträge: 1.148

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2462 von Orchinator , 15.07.2021 14:01

Zitat von gertrudchen im Beitrag #2457
Die Pflanze wurde nur im Zimmer gehalten, im Regen steht sie nur bei mir (ich wollte sie nicht im Zimmer, bei meinen Orchis stehen haben). Tatsächlich bekam das arme Wesen auch nur Leitungswasser.


Hast du dir wurzeln mal angeschaut ?

Ich würde sie vorsorglich neu topfen und mit einem pilzmittel behandeln und weit von deinem bestand vorerst kultivieren. Den rest kannst du nur der natur uberlassen. Aber auf jeden fall kein wasser auf den blättern stehen lassen.


Orchinator
Orchinator
Mitglied
Beiträge: 653

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2463 von gertrudchen , 15.07.2021 14:05

Die Wurzeln sehen erstaunlicherweise sehr gut aus. Ich werde mal ein Pilzmittel (RosenPilzfrei) spritzen. Und frisch topfen, kann ja nicht schaden.


Gruß aus Bonn, Ellen


gertrudchen
gertrudchen
Mitglied
Beiträge: 1.148

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2464 von Steffi , 15.07.2021 14:12

Bei den dünnen Neutrieben würde ich mal auf eine „Mangelernährung“ tippen
Mit den Flecken weiß ich auch nicht so richtig weiter, aber etwas Sonnenbrand meine ich teilweise zu erkennen…


Liebe Grüße


Steffi
Steffi
Mitglied
Beiträge: 666

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2465 von gertrudchen , 15.07.2021 15:32

Danke erstmal


Gruß aus Bonn, Ellen


gertrudchen
gertrudchen
Mitglied
Beiträge: 1.148

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2466 von Coldcase , 15.07.2021 15:48

Oh , Ellen , das sieht wirklich krass aus .
Ich tendiere auch zu Sonnenbrand an den weissen Stellen . Dadurch ist sie auch geschwächt worden , zusätzlich zum Giessen mit nur Leitungswasser . Vielleicht ist da noch ne ordentliche Ladung Zimmerpflanzendünger verabreicht worden , was die gelben Flecken verursacht haben könnte . Da kann sich dann auch mal nen Pilz entwickeln . Ist aber nur meine Meinung . Ich hab die gelben Flecken auch an einer Phal corningiana ( so bekommen ) und da tippe ich auch auf Düngeschaden . Der grössere neue Trieb sieht noch besser aus als der Kleine , könnte durchaus Mangelernährung sein . Der Kleine sieht ein wenig matschig aus , wenn ja , würde ich den entfernen .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.614

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2467 von Grisu , 16.07.2021 00:04

Hallo Ellen,
Die sieht ja eh noch ganz okay aus. Wichtig ist dass die ausgewachsenen Pseudobulben fest und dunkelgrün sind. Und das sieht am Bild danach aus. Wenn die Wurzeln auch gut sind, wie Du sagst, wird sie neue Triebe bilden. Der kleine Neutrieb sieht kaputt aus. Meistens kommt das von nassem Substrat. Der größere Neutrieb sieht auch nicht gut aus. Wenn Neutriebe befallen sind faulen die bis zum Ansatz. Aber wenn die Krankheit nicht in die alten Pseudobulben vorgedrungen ist, wird sie neue Triebe bilden. Rosenpilzmittel wirkt auf andere Pilzgruppe. Das würde ich nicht anwenden. Sie wird sich selbst schützen wenn sie kann. Wenn Pilze zu weit eingedrungen sind, hilft sowieso nichts mehr.

Schöne Grüße
Christian


Grisu
Grisu

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2468 von Chris , 24.07.2021 18:35

Meine Phrag. Incan Treasure hatte bereits bei der Lieferung an älteren Blättern braune Punkte und Linien:



Nun finden sich auch ähnliche Erscheinungen an den Neutrieben.


Rückseite:



Ich habe die Pflanze ca. ein Jahr, ist mein erster Phragmipedium-Versuch. Nach dem Kauf habe ich vorsorglich gegen Viecher behandelt und auch nie irgendetwas krabbeln gesehen. Ist das eine Krankheit, Nährstoffunausgewogenheit, oder einfach ein Merkmal dieser Hybride?


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 439

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2469 von Grisu , 25.07.2021 08:38

Ich bin bzgl Krankheiten kein Fachmann. Beim Thema Bakteriose hab ich folgendes gefunden:
Befall mit Acidovorax: zu Befallsbeginn meist kleine, dunkle Punkte auf der Blattspreite sichtbar. Im Gegenlicht betrachtet ist deutlich ein gelber Hof um die Infektion erkennbar. Schädigungen verlaufen sich zu größeren Flecken, das Gewebe schrumpft meist unter Schwarzfärbung ein.

Ich kann nicht sagen, ob das bei deiner Pflanze zutrifft. Bakterien können über Einstichstellen von saugenden Schädlingen ins Gewebe eintreten.
Vorbeugend behandeln ist aber der falsche Weg. Weil es verschiedene Schädlinge gibt und die Mittel unterschiedlich wirken. Deshalb immer prüfen ob Schädlinge erkennbar sind und erst bei Identifizierung genau dagegen vorgehen.
Ich habe schon vieles probiert und die Erfolge waren bescheiden.

Ich würde eher mal bezüglich Wasserhaltevermögen des Substrats überlegen. Ich sehe im Topf feinen Kies und/oder Tongranulat. Wie ist das Substrat im Topf beschaffen?


Grisu
Grisu
zuletzt bearbeitet 25.07.2021 08:39

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2470 von Chris , 25.07.2021 08:51

Zitat von Grisu im Beitrag #2465
Ich würde eher mal bezüglich Wasserhaltevermögen des Substrats überlegen. Ich sehe im Topf feinen Kies und/oder Tongranulat. Wie ist das Substrat im Topf beschaffen?

Danke für die Mühe, die du dir da gemacht hast! Gelbe Ränder sehe ich keine (also nicht so krass, wie bei den Fotos zu Acidovorax im Internet).

Es handelt sich um mineralisches Substrat mit Docht, d.h. es ist dauerfeucht, da ich gelesen habe, dass die Art gerne mit den Füßen "im Wasser steht", um es mal übertrieben zu formulieren. Gelegentliches Antrocknen kommt vor, wenn ich nicht schnell genug ans Nachfüllen des Reservoirs denke.

Die Flecken waren aber schon vorher da, deswegen vermute ich eben entweder eine Krankheit oder ein arttypisches Merkmal.


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 439
zuletzt bearbeitet 25.07.2021

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2471 von Grisu , 25.07.2021 14:45

War keine Mühe, sondern Freude, mich einzulesen. Aber wie gesagt bin ich kein Fachmann.

Tja meine erste, vor fast zwei Jahrzehnten, hatte ich auch noch mit Wasser im Untersetzer. Aber sie wollte das dann doch irgendwie nicht. Naja Evoöution zu Sumpfplanzen dauert etwas länger ;-) Ich werde es jetzt mal wieder probieren. Und natürlich werde ich auch mit dieser Gattung Versuche durchführen.

....Gelbe Ränder sehe ich keine (also nicht so krass ... Also doch :-)

... Die Flecken waren aber schon vorher da ....
Nun finden sich auch ähnliche Erscheinungen an den Neutrieben.

Das sind sicher entscheidende Beurteilungskriterien.

Früher hab ich mit Docht einiges probiert. Aber hatte damit keine Erfolge.


Grisu
Grisu

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2472 von rauhaariger , 25.07.2021 15:43

So ihr Lieben, ich habe jetzt die 165 Seiten alle durchgeackert und bin mir sicher, dass mein Problem oder das meiner Paphiopedilum hier noch nicht auftauchte. Das ist ja hier in der Tat ein enormer Wissenspool und zum Teil sogar auch für Anfänger ermutigend, denn im Rest des Forums hat man immer den Eindruck man ist der einzige Depp hier und bei allen anderen grünt und blüht es wie auf der BUGA.

Aber nun zu meinem Problem. Bei einer Paphiopedilum habe ich längsgerillte Blätter. Mnachmal über drei bis vier Blätter lang und irgendwann ist dann oft Schluss aber man kann nicht sicher sein, dass der Neutrieb nicht wieder mit längs gerillten Blätter anfängt.
Kennt jemand die Ursache? Ist das eine Art Knitterwuchs nur in anderer Richtung?

Danke für Eure Mithilfe.


LG Jörg

Lieber selbständig und einen Dackel als einen Schäferhund und bei der Polizei!

Angefügte Bilder:
614A9806.JPG  

rauhaariger
rauhaariger
Mitglied
Beiträge: 391

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2473 von Solatona , 25.07.2021 17:07

Vielleicht sehe ich es am Bild nicht richtig, aber ich würde deiner Pflanze einfach eine natürliche Varianz zuschreiben und keine Krankheit oder hatte sie das früher nicht?


Solatona
Solatona
Mitglied
Beiträge: 226

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2474 von rauhaariger , 25.07.2021 17:38

Zitat von Solatona im Beitrag #2469
Vielleicht sehe ich es am Bild nicht richtig, aber ich würde deiner Pflanze einfach eine natürliche Varianz zuschreiben und keine Krankheit oder hatte sie das früher nicht?

Ich weiss, man sieht das schlecht aber es ist devfinitv keine Varianz, man kann richtig an Hand der Blätter sehen wie lange der Pflanze irgendetwas nicht passte und dann gibt es immer ein Blatt, dass "kommt noch geriffelt auf die Welt" und beim wachsen glättet sich die Struktur und alle darauffolgenden Blätter sind in Ordnung. Manchmal geht es dann erst wieder beim Neutrieb so los.
Hab mal nochmal zwei weitere Fotos gemacht, das ist schon sehr gravierend.




LG Jörg

Lieber selbständig und einen Dackel als einen Schäferhund und bei der Polizei!


rauhaariger
rauhaariger
Mitglied
Beiträge: 391

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#2475 von Solatona , 25.07.2021 21:04

So nur eher schlimmer sehen meine Pflanzen aus, wenn sie im Wachstum gestresst werden, allerdings haben diese meist dann auch Querknitterrillen. Wird sie dazwischen zu trocken?


Solatona
Solatona
Mitglied
Beiträge: 226


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz