Lonis Orchideenforum

RE: Zygopetalum-Hybriden

#241 von mom01 , 07.03.2019 21:13

Bitte berichte!


Liebe Grüße, Bärbel


mom01
mom01
Mitglied
Beiträge: 6.360

RE: Zygopetalum-Hybriden

#242 von Waldi , 08.03.2019 11:01

Im Ernst jetzt? Schon allein von dem was Mara schreibt, würde ich sie nicht in Lava setzen, schon gar nicht immer feucht halten und noch weniger Wasser im Untersetzer stehen lassen.

Danke für Deine Antwort, Mara ... evtl. habe ich wirklich zu viel/oft gegossen, bei meiner Kultur schwer vorstellbar, aber vielleicht nicht ausgeschlossen. Vor allem muss ich gestehen, dass ich gern Wasser im Untersetzer stehen lasse, bei manchen funktioniert das, vorausgesetzt man gießt entsprechend selten ... aber vielleicht ist genau das der Fehler.

Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich von falscher Kultur zeugt, wenn die inneren (alten) Wurzeln abgestorben sind. Ich denke nicht. Bei vielen Sympods sterben wie die alten Bulben auch mit der Zeit die alten Wurzeln ab. Diese findet man dann immer im Inneren des Wurzelballens. Diese entferne ich beim Umtopfen wenn sie gut erreichbar sind (meist fällt der Wurzelballen dann beim Umtopfen von selbst auseinander), wenn nicht, topfe ich sie mit dem Wurzelballen wieder ein.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Mitglied
Beiträge: 5.004

RE: Zygopetalum-Hybriden

#243 von Coldcase , 08.03.2019 11:48

Ja Waldi , das ist das , was ich mal versuchen möchte . Lava selber ist ja nicht nass . Dadurch , dass Wasser im Untersetzer steht , bleibt sie feucht. Die Wurzeln selber sind ja nicht nass . So hab ich es jedenfalls bisher gelesen . Ich werd es mal machen und dann schauen , was passiert oder auch nicht .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.499
zuletzt bearbeitet 08.03.2019

RE: Zygopetalum-Hybriden

#244 von Mara , 08.03.2019 12:02

Waldi, Du sprichst mir aus der Seele!
Bei Lava wollte ich mich nur nicht wieder einmischen, weil ich sie noch nie verwendet habe.

Bei den Wurzeln von meiner, die ich beschrieben hatte, hatte ich nur eher den Eindruck von matschig und verfault als von normal abgestorben. Aber wiederum waren es nur die inneren .mal kucken, wie es beim nächsten Umtopfen ist.

Gestern habe ich erfahren, dass der zweiteTeil meiner Pflanze, den ich eingetopft meiner Tochter gegeben hatte, jetzt dicke Knospen hat.
Sie macht damit natürlich alles so, wie ich es ihr gesagt habe.
Dort sind Orchideen die Minderheit unter den vielen verschiedenen Zimmerpflanzen.

Bis bald!
Mara


Mara
Mara
Mitglied
Beiträge: 2.063
zuletzt bearbeitet 08.03.2019

RE: Zygopetalum-Hybriden

#245 von Coldcase , 08.03.2019 12:25

Ok, wenn ihr beide meint , dass das nichts ist für das Zygo , lass ich es wohl . Dann muss vorerst mehr Wärme reichen zum testen , ob es damit besser geht . Noch hab ich ja auch keins .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.499

RE: Zygopetalum-Hybriden

#246 von mom01 , 08.03.2019 13:25

Und ich mach mit meinem einfach so weiter...halte es nur noch etwas trockener (im Glas).


Liebe Grüße, Bärbel


mom01
mom01
Mitglied
Beiträge: 6.360

RE: Zygopetalum-Hybriden

#247 von Waldi , 08.03.2019 13:28

Mara, wär klasse, wenn Du berichten würdest, falls Du beim nächsten Umtopfen noch daran denkst. Wegen den Wurzeln, ich fürchte, ich hab' mir da noch nie viele Gedanken gemacht ... wenn es nur die alten Bulben betrifft, deren Wurzeln abgestorben sind, die Neutriebe aber gut wachsen, blühen und auch gute Wurzeln haben, sehe ich dazu keine Veranlassung. Außer natürlich die Pflanze selbst zeigt auch Anzeichen, aber das ist ja bei Dir nicht der Fall.

Zitat von Mara im Beitrag #244
Gestern habe ich erfahren, dass der zweite Teil meiner Pflanze, den ich eingetopft meiner Tochter gegeben hatte, jetzt dicke Knospen hat.



Sylvia, letztendlich kommt es immer auf einen Versuch an, beim einen klappt es in diesem Substrat, beim anderen ist es eine absolute Katastrophe. Es spielen ja immer so viele andere Umstände auch noch eine Rolle. Einen Erfolg in Lava kann ich mir bei dieser Pflanze nicht vorstellen, aber Erfahrungen hab' ich damit auch nicht. Wie kommst Du eigentlich auf dauerfeuchte Kultur? Die Vermutungen gehen doch allerseits eher dahin, dass sie's gar nicht so feucht will.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Mitglied
Beiträge: 5.004

RE: Zygopetalum-Hybriden

#248 von Coldcase , 08.03.2019 13:43

Überall, was in Netz in Zusammenhang mit Zygopetalum steht , steht , dass sie es eigentlich dauerfeucht haben wollen . Deswegen ging meine Gedanken in Richtung Lava , weil es eben nicht nass ist , sondern kontinuierlich Feuchte abgibt . Ob die toten Wurzeln, die immer in der Mitte zu finden zu sein scheinen , mit der Feuchte zu tun haben , weiss ich eben auch nicht . Man müsste eine in Lava topfen und eine eben im Substrat pflegen , was man sonst genommen hätte. Stellt man sie nebeneinander , bei gleicher Temperatur und Licht ( bei mir dann eben wärmer ) , kann man ja sehen , ob es gehen würde . Oder eben , wie es immer angegeben wird , kühl , aber das funzt ja bei mir eben nicht .

Ich hab ja keine im Gartencenter bekommen , sonst hätte ich es mal versucht . Irgendwas muss ja mal gehen . Mara hat eben doch ein besseres Händchen Und wenn es bei Mara´s Tochter auch geht nach ihrer Anleitung , scheint es ja mit wärmer zu funktionieren .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.499

RE: Zygopetalum-Hybriden

#249 von Coldcase , 08.03.2019 13:45

Zitat von mom01 im Beitrag #246
Und ich mach mit meinem einfach so weiter...halte es nur noch etwas trockener (im Glas).


Bärbel, wenn du die Glas-Methode machst , dann drück ich dir auch die Daumen , dass trockener dann mal geht


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.499

RE: Zygopetalum-Hybriden

#250 von *Michaela* , 08.03.2019 14:07

Zitat von Waldi im Beitrag #242

Vor allem muss ich gestehen, dass ich gern Wasser im Untersetzer stehen lasse, bei manchen funktioniert das, vorausgesetzt man gießt entsprechend selten ... aber vielleicht ist genau das der Fehler.




Wasser im Untersetzer stehen lassen mache ich zum Beispiel nie; und trotzdem das Desaster. Deshalb werde ich eher an den Temperaturen arbeiten. So wie Mara es beschrieben hat, macht es Sinn für mich. Mal sehen, ob ich das kümmerliche Etwas noch zum wachsen bringe.


Grüße Michaela


*Michaela*
*Michaela*
Mitglied
Beiträge: 2.225

RE: Zygopetalum-Hybriden

#251 von mom01 , 08.03.2019 19:17

Zitat von Coldcase im Beitrag #249
Zitat von mom01 im Beitrag #246
Und ich mach mit meinem einfach so weiter...halte es nur noch etwas trockener (im Glas).


Bärbel, wenn du die Glas-Methode machst , dann drück ich dir auch die Daumen , dass trockener dann mal geht


Danke Sylvia


Liebe Grüße, Bärbel


mom01
mom01
Mitglied
Beiträge: 6.360

RE: Zygopetalum-Hybriden

#252 von Steffi , 09.03.2019 16:49

Zitat von Mara im Beitrag #235
Steffi, ich bin gespannt, wie es bei deiner im Topf aussieht, wenn sie schon obenrum nicht fit ist.

Naja, habe die Situation mit gemischten Gefühlen gesichtet.
Das ist der aktuelle Status Quo:

Sie ist in 3 Teile zerfallen...
Ganz links ist die Bulbe mit den meisten brauchbaren Wurzeln, aber das Problem bei der ist, dass ich kein 'Auge' mehr sehe, dass austreiben könnte.
Ganz im Gegensatz zur kleinsten in der Mitte. Die hat den winzigen Neutrieb - dafür aber keine einzige Wurzel
Das rechte Stück bleibt wohl der Hoffnungsträger: ein paar Wurzeln (sogar mit 4 aktiven Spitzen!) und natürlich der Neutrieb, aber ich bezweifle fast, dass der selbst noch Wurzeln treiben wird.

So sitzt jetzt alles im 9er Topf. Ich versuche mal, nur von oben Wasser durchlaufen zu lassen, wenn sie trocken ist. Vielleicht passt es ihr ja


Liebe Grüße


Steffi
Steffi
Mitglied
Beiträge: 661

RE: Zygopetalum-Hybriden

#253 von *Michaela* , 09.03.2019 17:10

Steffi, den kleinen Austrieb an der mittleren Bulbe kann ich auch erkennen. Da werden sich dann sicher auch bald neue Wurzeln bilden.

Wenn du nachfolgend meine NTs siehst, wirst du erkennen, dass diese schon so ab 5 cm Größe neue Wurzeln schieben. Ich habe sie nach dem umtopfen einfach mal machen lassen auch ohne groß Wasser zu geben. Die Bulben schrumpfen zwar ein wenig, aber dafür bekommt man neue Wurzeln, die die Feuchtigkeit wieder besser aufnehmen können.


.....und jetzt meine



Ich möchte warten, bis die Triebe etwas größer werden (hoffe ich) und rechts die faulende Bulbe werde ich beobachten. Da werde ich rundherum noch etwas Kohlepulver streuen. An der linken Seite sehen ich für mich im Augenblick mehr Chancen auf Fortschritt.


Grüße Michaela


*Michaela*
*Michaela*
Mitglied
Beiträge: 2.225

RE: Zygopetalum-Hybriden

#254 von Coldcase , 09.03.2019 18:03

So sahen meine zum Schluss auch immer aus . Die Zygo-Verwandte Aganisia Rhein Blue Angel hat sowas von schnell abgebaut , dass ich kaum gucken konnte . Ich wünsche euch so sehr , dass sie es schaffen


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.499

RE: Zygopetalum-Hybriden

#255 von Mara , 11.03.2019 10:43

Sylvia, ich finde es gut, dass Du herausfinden willst, wie man diese Pflanzen wirklich entsprechend ihrer Ansprüche kultivieren kann.
Du hast Dich viel mehr darüber informiert als ich. Und dann muss eine Frau tun, was eine Frau tun muss.

Für mich gab es nur die Lösung mit dem Platz im Wohnzimmer.
Ich habe nicht gedacht, dass sie es dort so lange aushält und will es auch nicht so hinstellen, als wenn ich etwas besseres Neues über ihre Ansprüche weiß.
Es war bei mir wirklich fast nur "Händchen" , nicht Köpfchen beteiligt .

Ich bin gespannt, was Ihr alle noch erreicht und drücke die Daumen!

Bis bald!
Mara


Mara
Mara
Mitglied
Beiträge: 2.063


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz