Lonis Orchideenforum

RE: Phal equestris

#286 von Solanum , 20.10.2014 19:14

Wenn die Pflanze kaum Wurzeln hat, ist der Topf sicher zu groß. Bei einem stark wasserspeichernden Substrat wie den typischen Gartencenter-Marken (Composana etc), die einen hohen Torfanteil haben, läufst du Gefahr, auch die letzten Wurzeln der Pflanze zu verlieren. Ich würde die equestris wie von den anderen auch vorgeschlagen in Rindensubstrat oder Seramis Orchideensubstrat eintopfen, in einen so kleinen Topf, daß die Wurzeln am Rand oder Boden anstoßen. Häufige Wechsel von feucht und trocken fördern meiner Erfahrung nach das Wurzelwachstum am besten, und dafür ist Voraussetzung, daß das Substrat schnell trocknen kann.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.764

RE: Phal equestris

#287 von Emil , 23.11.2014 11:50

Meine neue Phal. equestris "Ilocos", leider etwas dehydriert, da keine intakten Wurzeln mehr vorhanden sind. Ich hoffe, das ich sie durchbekomme.


Gruss Christoph


Emil
Emil
Mitglied
Beiträge: 199

RE: Phal equestris

#288 von Tracyanum , 16.12.2014 19:30

Hallo Freunde,

ich habe auch eine kleine Phal. equestris die ich diese Jahr blühend von einer Bekannten geschenkt bekam.
Bild/Link nicht mehr verfügbar.

Damals, Anfang 2014, stellte ich sie unten in mein Orchidarium und kultiivierte sie wie alle anderen die dort aufgebunden sind.
Temperatur so zwischen 18 und 26°C. Beregnet wird 4 x täglich für 15s jeweils.
Luftbewegung hats echt genug.

Nun hatte ich bis vor etwa 4 Wochen beleuchtet mit :
1 x Daylight T5 865, 1 x T5 Sealight 10.000K, 2 x T5 840.
Nun denke ich das da zu viel Blau-Anteil drin war denn die Pflanzen legten alle stark an Längenwachstum zu, machten aber keine Anstalten etwas Knospiges zu bilden.
Habe daraufhin umgestellt auf 1 x T5 Sealight, 1 x T5 865 und 2 x T5 827 mit mehr Rot-Anteil.
Die equestris habe ich inzwischen in ein Glas getopft und ans Fenster gestellt. Hier hat sie ein viel satteres Grün aufgelegt und macht
im Substrat satt grüne gesunde Wurzeln.
Sie wächst auch wieder; macht aber etwas sehr eigenartiges....seht selbst:
Hier also im Glas...mit Blähton unten, darüber Gaze und ein wenig Sphagnum...darüber die equestris in Orchideenerde.
Bild/Link nicht mehr verfügbar.
Seitdem wird erst gewässert wenn der Blähton kaum noch Wasser zeigt. Dann wird das Glas bis zum Rand gefüllt und nach etwa 10 Minuten geleert bis nur noch der Ton mit Wasser bedeckt ist. So brauche ich nur alle 2-3 Wochen wässern oder bei jedem 2ten wässern düngen mit 300µS. Wasser ist übrigens für alle meine Schätze reines Regenwasser das ggf. aufgedüngt wird.
Hier mal etwas näher...mit sattem Grün, aber die letzten beiden Blätter sind eher lang als breit gewachsen:
Bild/Link nicht mehr verfügbar.

Und nun......was macht sie denn da kleines?
Bild/Link nicht mehr verfügbar.
Ist das ein Kindel? Weil es ihr im Orchidarium nicht gefiel? Oder was könnte sonst der Grund sein das sie nicht aus dem Herzen wächst sondern seitlich ausschlägt?

Ich muss sagen das meine Orchideen in den Gläsern mehr als gut gedeihen. Alle machen sehr viele neue starke Wurzeln und
blühen wie verrückt.
Wen es interessiert....ich habe mehrere Phal. Hybriden, eine Rhenantopsis Mildred Jamison, Burrageara Nelly Isler mit 4 Rispen, ein Dendrobium und eine Oncidium hybride in Gläsern...und alle gedeihen bestens.

Gruss
Michael


Tracyanum
Tracyanum
zuletzt bearbeitet 17.01.2018 19:58

RE: Phal equestris

#289 von Solanum , 16.12.2014 19:55

Zitat von Tracyanum im Beitrag #356

Seitdem wird erst gewässert wenn der Blähton kaum noch Wasser zeigt. Dann wird das Glas bis zum Rand gefüllt und nach etwa 10 Minuten geleert bis nur noch der Ton mit Wasser bedeckt ist. So brauche ich nur alle 2-3 Wochen wässern oder bei jedem 2ten wässern düngen mit 300µS. Wasser ist übrigens für alle meine Schätze reines Regenwasser das ggf. aufgedüngt wird.


Das ist ja ein Ding, ich bin nicht die einzige, die so selten wässert! Bei mir funktioniert es auch sehr gut, schon seit Jahren, wobei ich die Pflanzen normal in Orchideensubstrat getopft hab.
Zu dem kuriosen kleinen Blatt: Ist das nachträglich gewachsen, also nicht ein zu klein gebliebenes Blatt von vor Monaten? Dann würde ich sagen, es wird ein Kindel. Sah denn die Pflanze mal im Herzen bedenklich aus? Ich war ehrlich gesagt überrascht, daß die Kultur im Terra mit 4x Beregnen am Tag für equestris funktioniert. Soweit ich das von anderen mitgekriegt hab, geht equestris unter feuchten GWH-Bedingungen nicht so gut bzw. neigt zum Faulen. Vielleicht ist sowas passiert, nur ganz leicht, so daß sie nicht ganz krank geworden ist?


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.764

RE: Phal equestris

#290 von Tracyanum , 16.12.2014 20:00

Hallo Heike,

nö da war nix angefault oder auch nur leicht ungesund.
Sie ist ja gewachsen im Orchihotel...aber eben mehr Länge als Breite.

Das kleine Blatt ist so gewachsen...nach den langen letzten 2.
Dann wirds wohl ein Kindel werden. Muss ja nix schlechtes sein wenn sie denn im Herzen weiterwachsen wird.

Hältst du denn deine Orchideen auch in Gläsern? Wäre mal interessant zu wissen ob eine amboinensis auch so
wachsen würde.

Gruss
Michael


Tracyanum
Tracyanum

RE: Phal equestris

#291 von Solanum , 16.12.2014 20:09

Meine Orchideen sind alle in Töpfen + Übertopf, da trocknen sie auch langsamer ab, aber es kommt auch etwas Luft an die Wurzeln.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.764

RE: Phal equestris

#292 von Phalifan , 16.12.2014 21:29

Nee das wird kein Kindel. Durch das schöne Durchlichtfoto kann man gut das rechte Blatt erkennen, welches das linke ältere Blatt an der Basis aufgebrochen hat. Ist wohl durch eine Störung zu röhrenförmig gewachsen. Nur gut das die Blattbasis aufgebrochen ist, so kann das neue Blatt sich frei entfalten. Hätte sonst eine hässliche Verwachsung ergeben. Ist eigentlich typisch equestris. Passiert hin und wieder mit den Bten, wenn diese die Blattbasis nicht durchstoßen können, wandern die solange im Innern der Pflanze herum bis sie eine Schwachstelle finden.


Beste Grüße

Mike


Phalifan
Phalifan
Mitglied
Beiträge: 1.773

RE: Phal equestris

#293 von Solanum , 30.12.2014 19:05

Bei mir blühen 2 Pflanzen vom Ilocos-Typ, eine normale (32) und eine cf. aurea:







Sie stehen beide im Westfenster, in dem es zur Zeit mäßig hell ist.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.764
zuletzt bearbeitet 30.12.2014

RE: Phal equestris

#294 von Emil , 11.01.2015 11:31

Phalaenopsis equestris "Ilocos"



Phalaenopsis equestris. Soll der "rosea" Typ sein?



Gruß Christoph


Emil
Emil
Mitglied
Beiträge: 199

RE: Phal equestris

#295 von Blütchen , 11.01.2015 22:49

Oha okay..es ist immer schade Pflanzen zu verlieren...
Wenn du mal ein Kindel bekommen solltest stelle ich mich gerne an 😊😁!


Blütchen
Blütchen

RE: Phal equestris

#296 von Solanum , 11.01.2015 23:46

Emil, soweit ich weiß, ist die Definition des rosea-Typs nicht so richtig klar. Ältere Nopsenliebhaber haben darunter die Normalform in rosa verstanden, Christenson zieht die Originalbeschreibung heran, nach der alle Blütensegmente gleichfarbig rosa sind, und kommt zu dem Schluß, daß damit die Pflanzen vom Ilocos-Typ gemeint sein sollten.

Deine beiden sind sehr hübsch!


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.764
zuletzt bearbeitet 11.01.2015

RE: Phal equestris

#297 von Pantöffelchen , 19.01.2015 18:36

Bei mir gibt es gerade die Erstblüte eines Kindels einer rosa equestris, das ich letztes Jahr von einer sehr lieben Forumsteilnehmerin bekam.

Die ganze Pflanze


Liebe Grüße
Ute


Pantöffelchen
Pantöffelchen
Mitglied
Beiträge: 875

RE: Phal equestris

#298 von Emil , 08.02.2015 12:57

Phal. equestris Ilocos cf. aurea kommt richtig in Fahrt.


Gruss Christoph


Emil
Emil
Mitglied
Beiträge: 199
zuletzt bearbeitet 08.02.2015

RE: Phal equestris

#299 von Maki , 08.02.2015 19:11

Eure schönen Blütenbilder gefallen mir sehr

Nun habe ich gleich eine Frage, wie unterscheiden sich eigentlich ilocos und apar(r)i genau ? Außer das sie aus verschiedenen Regionen kommen, ist es die Form oder die Farbe ich sehe es einfach nicht

Ich habe eine alba und diese hier, Typ:rosea ! was ist es denn nun ?


Maki
Maki

RE: Phal equestris

#300 von Solanum , 08.02.2015 19:29

Das ist keine reine equestris, eher eine Primärhybride.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.764


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz