Lonis Orchideenforum

Phal. equestris

#1 von tinchen70 , 22.01.2011 22:22

Hallo Ihr,

die absolute Anfängernaturform ist die equestris, das kann bestimmt jeder hier bestätigen!

equestris kindeln gerne und viel, somit kann man aus Gefälligkeit immer mal eine abgeben, man kann sie tauschen oder sogar verkaufen.
equestris ist auch eine der sehr variablen und bunten Vertreter der Gattung Phalaenopsis, kaum eine andere Gattung ist mit so vielen Schattierungen auf dem Markt!

Sie wurde 1850 entdeckt und ihr Verbreitungsgebiet sind die Philippinen und ihre Inseln.

Nur einer der Inseltypen ist als Var. anerkannt: Ilocos

Ansonsten sind noch alba und aurea anerkannt und rosea.

Alle weiteren Etikette geben Hinweise auf die Herkunft oder Farbe sind aber nicht anerkannt.

Ich für mich mag die equestris super gerne, sie wird als Pflanze nicht alzu groß, blüht reichlich und lange und oft, kindelt, was will man mehr?

Der aurea Clon von Röllke wirft die Knospen wenn er zu dunkel steht, wenn sie zu hell steht verbrennt sie. Eine echte Eiertanz-Orchidee!

Es gibt einen rosea-Clon der sich regelmäßig todkindelt. Die Pflanze blüht sehr schön verzweigt und macht auch an eben jedem Ende ein Kindel. Bei 3 Rispen können dann 20 Kindel rauskommen und das kann die Elternpflanze kosten.


tinchen70
tinchen70
zuletzt bearbeitet 12.06.2011 13:14

RE: Phal equestris

#2 von tinchen70 , 22.01.2011 23:11

Ich habe doch glatt die Bilder vergessen:

equrstris alba


equestris Appari


equestris Ilocos-Typ alba


equestris Ilocos Typ


Das war eine Quezon, leider mit der Kapsel eingegangen, die war leider leer



rosea


tinchen70
tinchen70

RE: Phal equestris

#3 von Ricci , 22.01.2011 23:31

Fehlt noch ein Bild der Standardform.


Viel mehr aus unserem Garten findest du auf unserer FB Seite: https://www.facebook.com/worranittha.koenig


Ricci
Ricci
Mitglied
Beiträge: 840

RE: Phal equestris

#4 von tinchen70 , 22.01.2011 23:47

Erwischt!

Die Standartform, was ist das?

Wir haben noch 3 -4 andre equestris, was aber wirklich standard ist kann ich nicht sagen.


tinchen70
tinchen70

RE: Phal equestris

#5 von Solanum , 23.01.2011 00:49

Zitat von tinchen70
rosea



Tinchen, laut Christenson trifft f. rosea auf die rosa (nicht alba/aurea) Pflanzen vom Ilocos-Typ zu, also zB diese Pflanze (das Kindel hab ich von dir ):



Dagegen zeigst du als rosea das, was für mich die Normalform der equestris ist. Ich erinnere mich, daß Helmut einmal was ähnliches gepostet hat (vielleicht war seine rosea noch dunkler oder so, ich weiß nicht mehr, jedenfalls nicht vom Ilocos-Typ), und als ich denselben Einwand brachte wie hier, meinte er, in der älteren Literatur sei das anders als bei Christenson. Er hat aber leider nicht konkret gesagt, welche Autoren/Bücher er meinte und wie sie die var. rosea beschreiben.

Bei Christenson steht grob zusammengefaßt, daß var. rosea nicht wie normale equestris weiße oder hellrosa Blütenblätter mit dunkler pink-violetter Mitte hat, sondern gleichmäßig rosa Blütenblätter ohne helle Ränder. Dann zitiert er Cesar Zapata, der meint, diese Form komme auf einem kleinen Gebiet auf Luzon-Bangui vor, das Ilocos Norte heißt, und deshalb heiße die Form Ilocos-Typ. Sie unterscheide sich von der Normalform auch in der Lippe und im Kallus.

Christenson schreibt außerdem, daß es unglücklich war, diese Varietät rosea zu nennen, denn "Phal. rosea" (Lindley) sei ein Synonym für die Normalform der equestris. Kommt die Verwirrung vielleicht daher?


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.866

RE: Phal equestris

#6 von Ricci , 23.01.2011 08:56

Zitat von tinchen70
Die Standartform, was ist das?



Eigentlich die zuerst botanisch beschriebene Grundform, als ohne var. sowieso. Ich würde auch deine "rosea" dafür halten.

Und bei Phals.net existiert von dir ein anderes Bild für die rosea-Variante. Die ist dann wirklich rosa.


Viel mehr aus unserem Garten findest du auf unserer FB Seite: https://www.facebook.com/worranittha.koenig


Ricci
Ricci
Mitglied
Beiträge: 840

RE: Phal equestris

#7 von tinchen70 , 23.01.2011 20:30

Zitat von Solanum

Zitat von tinchen70
rosea



Tinchen, laut Christenson trifft f. rosea auf die rosa (nicht alba/aurea) Pflanzen vom Ilocos-Typ zu, also zB diese Pflanze (das Kindel hab ich von dir ):



Dagegen zeigst du als rosea das, was für mich die Normalform der equestris ist. Ich erinnere mich, daß Helmut einmal was ähnliches gepostet hat (vielleicht war seine rosea noch dunkler oder so, ich weiß nicht mehr, jedenfalls nicht vom Ilocos-Typ), und als ich denselben Einwand brachte wie hier, meinte er, in der älteren Literatur sei das anders als bei Christenson. Er hat aber leider nicht konkret gesagt, welche Autoren/Bücher er meinte und wie sie die var. rosea beschreiben.

Bei Christenson steht grob zusammengefaßt, daß var. rosea nicht wie normale equestris weiße oder hellrosa Blütenblätter mit dunkler pink-violetter Mitte hat, sondern gleichmäßig rosa Blütenblätter ohne helle Ränder. Dann zitiert er Cesar Zapata, der meint, diese Form komme auf einem kleinen Gebiet auf Luzon-Bangui vor, das Ilocos Norte heißt, und deshalb heiße die Form Ilocos-Typ. Sie unterscheide sich von der Normalform auch in der Lippe und im Kallus.

Christenson schreibt außerdem, daß es unglücklich war, diese Varietät rosea zu nennen, denn "Phal. rosea" (Lindley) sei ein Synonym für die Normalform der equestris. Kommt die Verwirrung vielleicht daher?




Bei Bernard Lagrelle ist es auch so beschrieben, wenn auch nicht so ausführlich. http://bernard.lagrelle.pagesperso-orang...s%20anglais.htm

Ich habe alle Bilder mit dem Namen der erhaltenen Etiketten beschriftet, auch Appari und Quezon sind ja nur "normale" equestris. Da jeder ja unbedingt noch einen Clon-Namen oder eine Var. hinter dem Namen stehen haben will gibts ja mitlerweil die interessantesten Bezeichnungen.

Zitat von Araia

Zitat von tinchen70
Die Standartform, was ist das?



Eigentlich die zuerst botanisch beschriebene Grundform, als ohne var. sowieso. Ich würde auch deine "rosea" dafür halten.

Und bei Phals.net existiert von dir ein anderes Bild für die rosea-Variante. Die ist dann wirklich rosa.





Da hat Alain die Namen vertauscht und es nie geändert. Ich hatte ihm rosea + Ilocos Bilder geschickt, er hat aber nur das eine genommen. rosea stimmt aber auch, somit paßt es dann doch wieder.Diese equestris habe ich seit 1998 und sie ist noch immer bei mir und blüht zuverlässig

@ Heidi: von Deiner ersten würde ich auch mal ein Kindel nehmen.

die 3 Buchstaben bedeuten einfach nur equestris Ilocos x equestris rosea. Da kamen recht hübsche Sachen raus, mitlerweil steht bei denen aber nur noch equestris drauf.


tinchen70
tinchen70
zuletzt bearbeitet 23.01.2011 20:31

RE: Phal equestris

#8 von Solanum , 23.01.2011 20:40

Zitat von tinchen70
Bei Bernard Lagrelle ist es auch so beschrieben, wenn auch nicht so ausführlich. http://bernard.lagrelle.pagesperso-orang...s%20anglais.htm



Ja, ich nehme an, er hat es von Christenson übernommen. Also bist du jetzt auch der Meinung, daß die Normalform nicht var. rosea ist, sondern daß var. rosea teilweise identisch ist mit Ilocos-Typ?


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.866

RE: Phal equestris

#9 von tinchen70 , 23.01.2011 20:41

Die blue Lipp hatte ich abgeschrieben, sie hatte mal geblüht und auch gekindelt, dann hat sie sich aber zur Mimose entwickelt, Herzfäule - Kindel - Herzfäule - Kindel usw. Wir brachten keine mehr groß. Um so mehr hats mich gefreut, als ich beim Umpflanzen noch eine Pflanze gefunden habe, naja, eher ein Pflänzchen. 5 kleine Kindel waren noch drauf, ich hoffe die bringen wir durch.


tinchen70
tinchen70

RE: Phal equestris

#10 von tinchen70 , 23.01.2011 21:01

Zitat von Solanum

Zitat von tinchen70
Bei Bernard Lagrelle ist es auch so beschrieben, wenn auch nicht so ausführlich. http://bernard.lagrelle.pagesperso-orang...s%20anglais.htm



Ja, ich nehme an, er hat es von Christenson übernommen. Also bist du jetzt auch der Meinung, daß die Normalform nicht var. rosea ist, sondern daß var. rosea teilweise identisch ist mit Ilocos-Typ?




Ja, so würde ich es sehen, was aber kein Maßstab ist. Wenn genügend Leute einen Fehler übernehmen wird er dadurch nicht richtig. Schlüssig kommt mir die Erklärung aber vor.

Ich kann mich an meine Kindertage erinnern, da hatte Vater eine equestris mit sehr hellrosa Blüte mit dunker Lippe, ähnlich der ersten von Heidi. Das waren die equestris die damals zu haben waren. Da gabs keine Zusätze, equestris und fertig. Die Ilocos bekamen wir von einem deutschen Sammler, lange vor CITES, mit dem Hinweis, dass sie aus Ilocos stammt und dass dort die schönsten equestris wachsen.


tinchen70
tinchen70

RE: Phal equestris

#11 von Solanum , 23.01.2011 21:07

Martina, bei Christenson steht auch, daß die auf dem Markt befindlichen var. rosea in Wirklichkeit infraspezifische Hybriden aus der Normalform und var. rosea/Ilocos seien. Vermutlich gab es eine Weile tatsächlich Mischformen, die eine Zuordnung zusätzlich erschweren. Dagegen sollte es bei den jetzt als Ilocos-Typ erhältlichen Pflanzen klar sein, es sind ja bestimmt genug wilde Pflanzen gesammelt und vermehrt worden.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.866

RE: Phal equestris

#12 von #Meli# , 04.03.2011 17:20

Ich besitzte mehrere equestris, blühen tut aktuell die ilocos aurea...ich finde sie blüht sehr lange und kommt auch immer wieder nach mit neuen Knospen..ansonsten wird sie bei mir wie alle anderen gehalten....


equestris ilocos aurea von lindenii87 auf Flickr


equestris ilocos aurea von lindenii87 auf Flickr


#Meli#
#Meli#

RE: Phal equestris

#13 von tinchen70 , 04.03.2011 21:34

Wie ist das mit der equestris "Orange". Ich habe jetzt mehrfach gehört, es sei keine reine, weiß hier jemand was näheres?


tinchen70
tinchen70

RE: Phal equestris

#14 von Martin , 05.03.2011 12:50

Hallo Martina,

ich habe auch eine. Auch ich vermute, dass die 'Orange' eher eine Hybride ist, aber bewiesen ist es wohl noch nicht. Man sollte mal eine Selbstung probieren. Mein Pflänzchen (Kindel von Corokia) ist mir dazu aber noch zu klein. Auf jeden Fall scheint sie sehr blühfreudig zu sein. Sie schiebt jetzt schon den zweiten Blütentrieb, obwohl sie eigentlich noch zu wenige Wurzeln dafür hat. Sie blüht auch immer wieder weiter. Nur hoffe ich, dass sie sich nicht tot blüht.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.813

RE: Phal equestris

#15 von Petra , 05.03.2011 23:42

Hmmmm, meine absolut liebste Phalaenopsis-Naturform!

Ich habe mittlerweile so viele davon, dass ich schon fast den Überblick verloren habe, trotzdem kann ich nicht genug von ihr bekommen!
Auch die Primärhybriden mit diesem Elternteil haben es mir besonders angetan.

Hier mal eine Auswahl von Blütenbildern meiner Pflanzen:













































Kommt auf dem Bild nicht originalgetreu rüber, sie hat eine zartrosa Lippe.


@Martina
Frau Elsner meinte letztes Jahr zu mir, dass sie auch eher zu einer Hybride tendiere, was die equestris 'Orange' anginge...


Petra
Petra
zuletzt bearbeitet 05.03.2011 23:44


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz