Lonis Orchideenforum

RE: Thripse oder andere Schädlinge an Bulbophyllum

#31 von Coldcase , 03.04.2018 08:46

Trotz des unglücklichen Befalls ist das aber mal ein gutes Bild mit dem Mikroskop . Hast ihr im wahrsten Sinne des Wortes in den A..... gekniffen . Solche Bilder sieht man selten .

Euch beiden, Leander und Roland wünsche ich , dass ihr den Schaden schnell und auf Dauer behoben bekommt . Daumen sind gedrückt .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.686

RE: Thripse oder andere Schädlinge an Bulbophyllum

#32 von orchid100 , 25.04.2019 08:57

Hallo hab auch welche wenn die Orchideen blühen sitzen sie auf den Blüten und nagen sie an oder sie kommen gar nicht erst zum Blühen!

Hab das CELAFLOR Schädlingsfrei CAREO verwendet aber sie kommen immer wieder! Liebe Grüße, Martina


orchid100
orchid100
Besucher
Beiträge: 16

RE: Thripse oder andere Schädlinge an Bulbophyllum

#33 von Chemengel , 25.04.2019 09:38

Hallo zusammen,

versucht mal das Bayer Neem Mittel. Mit dem habe ich gute Erfahrungen gemacht - hatte jetzt auch einen Blüten-Thripsbefall (und auf dem Balkon vor Jahren eine Blautlausinvasion - bisher nie wieder). Habe dann erst alle Blütenstände entfernt (autsch) dann 3x alle 10 Tage die sehr befallenen Pflanzen damit benetzt und alle anderen vorsorglich gegossen (3mL auf 1L). Werde jetzt auch nochmal gießen nächste Woche. Bisher kein Anzeichen für Rückfall oder Ansteckung bei den Phals, die ich nur per gießen mitbehandelt habe. Wirkt systemisch und gg. alles was da so Beine hat, aber nicht bienengefährlich und auch im Biolandbau zugelassen - sprich auch für den Anwender kein zu großes Risiko.
Alles Gute für deine Pflanze!


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780
zuletzt bearbeitet 25.04.2019

RE: Thripse

#34 von Maya , 19.10.2022 23:49

Hallo zusammen,
Habe leider gerade ein Problem mit Thripsen (zumindest vermute ich ganz stark, dass es welche sind). Leider habe ich es zu spät kapiert (nämlich als ich aus dem Urlaub heimkam). Angefangen hat es sehr wahrscheinlich an meinen Echten Amaryllis oder meinen Bergpalmen (diese sind auch am schlimmsten betroffen). Aber nach meinem Urlaub hat mich fast der Schlag getroffen: habe nun unterschiedliche Pflanzen in Quarantäne gestellt und leider auch an Orchideen diese unliebsamen Mitbewohner entdeckt
An den Orchis konnte ich nach Abwischen und z.T. Umtopfen bisher keine der Tierchen mehr entdecken, aber ich traue dem Frieden noch nicht. An den anderen Pflanzen hat feucht-kalter Regen und abwischen bisher nichts gebracht.
Hat jemand einen Tipp, wie ich diese uneingeladenen Gäste wieder loswerde? Da wir auch Katzen haben, bräuchte ich etwas, was für die Miezen ungiftig ist. Oder bei dem ich genau weiß, nach welcher Wartezeit ich meine Katzen wieder bedenkenlos in die Nähe der Pflanzen lassen kann. Und da habe ich leider bisher nichts gefunden.


Viele Grüße,
Melanie


Maya
Maya
Mitglied
Beiträge: 78

RE: Thripse

#35 von newmoon2018 , 20.10.2022 00:24

Ich hab gute Erfahrungen mit Neem gemacht. 3malig behandelt und zwar alle Blumen, die auf der Fensterbank standen, auch wenn ich den Befall bei den meisten nicht gesehen habe. Die Thripse sind so klein, ich hätte sonst einige übersehen. Ob das für Katzen schädlich ist, kann ich nicht sagen. Ausserdem war das zu einer wärmeren Jahreszeit, mit Sprühen muss man jetzt etwas vorsichtig sein.
Grüsse Yvonne


newmoon2018
newmoon2018
Mitglied
Beiträge: 396

RE: Thripse

#36 von Chemengel , 20.10.2022 09:37

Das mit den Katzen weiß ich leider auch nicht, aber ich würde es an deiner Stelle gießen, statt sprühen (nur bei den stark befallenen vielleicht zusätzlich sprühen), denn das Zeug ist ziemlich klebrig. Zusätzlich habe ich mit Gießen bessere Behandlungserfolge gehabt, es hält länger, da der Wirkstoff in die Pflanze übergeht.


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780

RE: Thripse

#37 von Maya , 20.10.2022 19:58

Vielen Dank für eure Antworten!
Julia, du sagst, dass das Neem ganz schön klebrig ist. Verklebt es dann nicht auch die Wurzeln und das Substrat, wenn man es gießt?

Was die Giftigkeit bei Katzen betrifft, konnte ich bisher leider keine eindeutige Antwort finden. Einerseits wird es als unbedenklich eingestuft, andererseits gibt es aber wohl eine Studie, die das Gegenteil behauptet, sowie Fälle von Vergiftungen. 🤔


Viele Grüße,
Melanie


Maya
Maya
Mitglied
Beiträge: 78

RE: Thripse

#38 von newmoon2018 , 20.10.2022 20:10

Neem Öl kenn ich nur zum Sprühen. Ich kann mir nicht vorstellen, das Katzen dran gehen, es riecht etwas unangenehm. Vielleicht gibt es noch andere Mittel. Ich glaub Blautafeln gehen auch, aber eher zusätzlich oder vorbeugend. Hab ich aber nicht ausprobiert.
Grüsse Yvonne


newmoon2018
newmoon2018
Mitglied
Beiträge: 396

RE: Thripse

#39 von Maya , 20.10.2022 21:30

Blautafeln habe ich sogar schon versucht. Aber es hat leider nichts gebracht (das kenne ich von Gelbtafeln bei Trauermücken anders).


Viele Grüße,
Melanie


Maya
Maya
Mitglied
Beiträge: 78
zuletzt bearbeitet 20.10.2022

RE: Thripse

#40 von Chemengel , 21.10.2022 08:12

Ne das geht schon. Du musst zB das Mittel von Solabiol kaufen, das ist extra standardisiert formuliert und benetzt auch besser. Von Compo das hab ich auch schon aus ausprobiert, geht auch, fand das Solabiol wirksamer. Denke das ist aber subjektiv gewesen. Wichtig ist auf die richtige Dosierung zu achten.


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780
zuletzt bearbeitet 21.10.2022

RE: Thripse

#41 von Maya , 21.10.2022 20:12

Das Solabiol klingt wirklich gut. Leider ist Neem tatsächlich für Katzen giftig (da habe ich mittlerweile eine definitive Antwort auf die Frage). Sie müssen es dazu aber oral aufnehmen, was bei Katzen jedoch schon durchs Putzen passieren kann.
Wenn ich also keine Alternative finde, werde ich wohl mit Solabiol gießen. Dann ist das Neem in der Pflanze drin und nicht außen drauf. Und dann die behandelten Pflanzen noch ein Weilchen separieren.


Viele Grüße,
Melanie


Maya
Maya
Mitglied
Beiträge: 78

RE: Thripse

#42 von LaSylphide , 21.10.2022 20:21

Hallo Maya,
ich hatte gerade - warum auch immer - an einem Fenster Thripse. Alle dortigen Orchideen waren betroffen. Ich nutze Ardap und hatte damit Erfolg (zweimal gesprüht im Abstand von ca. 1 Woche). Da ich damit schon einmal erfolgreich war, habe ich es wieder gemacht. Ist halt Chemie …


LaSylphide
LaSylphide
Besucher
Beiträge: 63
zuletzt bearbeitet 21.10.2022

RE: Thripse

#43 von Jasmina , 21.10.2022 21:14

@LaSylphide
Ardap ist pflanzentauglich?
Welche von denen meinst du?


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.552

RE: Thripse

#44 von Michaela , 21.10.2022 21:22

Zumindest ARDAP orange enthält Permethrin, und das ist für Katzen giftig.


Michaela
Michaela

RE: Thripse

#45 von Maya , 22.10.2022 23:51

Ja, das stimmt: Permethrin ist für Katzen giftig.
Es gibt auch noch Ardap grün mit Pyrethrum. Leider ebenfalls giftig für Katzen.
Ob es pflanzentauglich ist, weiß ich nicht, da habe ich nichts dazu gefunden.
Trotzdem danke für den lieb gemeinten Tipp.


Viele Grüße,
Melanie


Maya
Maya
Mitglied
Beiträge: 78
zuletzt bearbeitet 22.10.2022


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz