Lonis Orchideenforum

An Aus

RE: Zygopetalum-Hybriden

#166 von Coldcase , 25.10.2017 22:27

Waldi, das hab ich auch so verstanden Ich werde jetzt nur noch tauchen, denn es kann gut sein, dass es einfach ein Zuviel an Feuchtigkeit war. Mal sehen, ob es aufhört. Wir werden sehen, wie die Neutriebe aussehen, wenn denn mal welche kommen würden Da sind die " Erwachsenen " schneller Danke fürs Daumendrücken


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321

RE: Zygopetalum-Hybriden

#167 von Coldcase , 02.11.2017 19:08

@ Waldi



An einer Jungpflanze tut sich was Allerdings hat der grössere Neutrieb auch wieder diese Flecken, wahrscheinlich durch Feuchtigkeit Und ich hab soooo aufgepasst beim Giessen Man sieht die kleinen Scheisserchen aber auch nicht sofort bei dem Stadium , er wächst aber fleissig weiter. Ich stell die beiden Töpfe jetzt in die Küche . Das ist mir zu feucht im Bad.

Also , wenn mal jemand Zygos im Flausch-Stadium hat.....blooooss nicht zuviel Feuchtigkeit drumrum


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321

RE: Zygopetalum-Hybriden

#168 von Kuuki , 04.11.2017 10:54

Sylvia, ich bin mir nicht sicher, ob das mit den Flecken von allein aufhören wird. Ja, Feuchtigkeit wird die wohl fördern, aber zugrunde liegt wahrscheinlich doch eine Infektion. Ich würde in dem Fall wohl mit einem Kupfermittel behandeln: Klick.


Für die, die meinen Namen kennen: In Thread-Forumposts würde ich gern Kuuki genannt werden. Danke schön


Kuuki
Kuuki
Mitglied
Beiträge: 958

RE: Zygopetalum-Hybriden

#169 von Coldcase , 04.11.2017 11:16

Hallo Kuuki

Vielen Dank für den Tip Wenn es was hilft, würde ich das Cueva Pilzfrei bestellen und dann damit behandeln. Was ist denn das mit dem Aspirin giessen ? Wenn ja, wie lange nach der Behandlung mit dem Kupfer-Mittel ?


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321

RE: Zygopetalum-Hybriden

#170 von Kuuki , 04.11.2017 11:30

Ob es tatsächlich hilft, kann ich dir nicht sicher sagen. Du kannst auch noch etwas warten und beobachten, ob nichts mehr nachkommt, jetzt, da du, wenn ich das richtig verstanden habe, die befallenen Blätter entfernt hast. Wenn es aber an vorher unbefallenen Stellen weitergeht, würde ich nicht mehr länger warten. Zu Aspirin kannst du mal hier (Klick!) lesen. Ich würde das alles in einem Aufwasch machen.


Für die, die meinen Namen kennen: In Thread-Forumposts würde ich gern Kuuki genannt werden. Danke schön


Kuuki
Kuuki
Mitglied
Beiträge: 958

RE: Zygopetalum-Hybriden

#171 von Coldcase , 04.11.2017 11:44

Ok, Aspirin ist ja schnell besorgt. Normal hat man sowas immer im Haus, aber ich persönlich darf das nicht nehmen Also Montag Apotheke Eine Brausetablette auflösen in 1,5 Liter Wasser und ab gehts.

Kuuki, ich danke dir, und hoffe inständig, dass es funktioniert Das wäre ja echt der Hammer ... So wie ich das verstanden habe, kann man es auch bei ungeklärten Problemfällen einsetzen, es soll ja keine schädigende Wirkung haben . Aber erst mal an den Zygos versuchen .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321

RE: Zygopetalum-Hybriden

#172 von Coldcase , 08.11.2017 07:54

Sooooo......

Nachdem ich die beiden kranken Zygo mackay Jungpflanzen gestern Nachmittag mit dem Zeug



eingesprüht hatte ....hat sich meiner Meinung nach der Zustand über Nacht noch verschlechtert.



Es haben sich weitere dunkle Blätter gebildet.

Ich hab sie heute Morgen dann auseinander gepflückt, ganz vorsichtig natürlich. Das schwarze/braune hab ich vorsichtig so gut es ging, entfernt. Die faulen Wurzeln auch gleich mit. Ich hab es nochmals mit dem Pilzmittel eingesprüht, auch die Wurzeln. Nun trocknet es erstmal, solange die Plastiktöpfe im Geschirrspüler heiss gewaschen werden ( Keime beseitigen ) .



Es ist aber mit Zygos ja so eine Sache. Sie können Sprühen nicht leiden , weils dann braune Stellen gibt. Aber man sprüht das Pilzmittel , somit sind weitere Stellen vorprogrammiert. Teufelskreis

Wenns getrocknet ist, kommen alle kleinen Scheisserchen zusammen in einen Topf , sie sind ja auf eine Topfgrösse reduziert worden . Ich hoffe und bete, dass es die beiden kleinen Neutriebe schaffen werden .

Und nun, da es ja eigentlich um die Kultur geht Frage :

Da die Pflänzchen ja offensichtlich geschwächt sind, auch einige faule Wurzeln hatten ....hätte ich gerne die erste Zeit nur bisschen gesprüht aufs Substrat. ABER das war ja das Fatale gewesen wahrscheinlich Soll ich nun immer ganz vorsichtig bisschen giessen ? Oder von unten ein wenig langsam vollsaugen lassen ? Warm stellen, bis sie sich evtl erholt haben ?

Für Tips und Ratschläge bin ich mehr als offen Danke schonmal


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321

RE: Zygopetalum-Hybriden

#173 von Coldcase , 08.11.2017 08:55

Ergebnis :


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321

RE: Zygopetalum-Hybriden

#174 von Kuuki , 11.11.2017 19:35

Sylvia, das tut mir sehr leid, dass die Pflänzchen so empfindlich auf das Mittel reagiert haben. Ich drücke die Daumen, dass sie sich ab jetzt berappeln. Das war leider ganz schön viel Stress in kurzer Zeit.
Wegen des Aspirins: In einer Brausetablette sind ja ggf. noch andere Stoffe drin. Wenn du keine normale Aspirintablette zuhause hast, frag doch einfach in der Familie/im Bekanntenkreis und mörsere die dann, damit sie sich besser löst.


Für die, die meinen Namen kennen: In Thread-Forumposts würde ich gern Kuuki genannt werden. Danke schön


Kuuki
Kuuki
Mitglied
Beiträge: 958

RE: Zygopetalum-Hybriden

#175 von Coldcase , 11.11.2017 20:41

Danke Kuuki

Ich hab mich auch erschrocken aber dann hab ich gedacht, jetzt gehts ihnen an die Pelle, entweder es klappt oder eben nicht. Schlimmer kann es ja nicht mehr werden Am grösseren Neutrieb sind die Spitzchen noch ein wenig braun, am kleineren ist vorerst nichts zu sehen . Jetzt achte ich erst mal drauf, dass absolut kein Wasser ans Grüne kommt ...

Es heisst einfach, weiter beobachten ...

Es ist ja nicht deine Schuld, dass die sooooo empfindlich sind, sind eben noch Babys Jetzt so nackisch kommen die mir noch zarter vor



Nachtrag : Ich hab die normalen Tabletten gekauft , keine Brausetabletten. Hab die zerkleinert, aber die haben sich im Wasser auch aufgelöst nach kurzer Zeit


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321
zuletzt bearbeitet 11.11.2017

RE: Zygopetalum-Hybriden

#176 von Coldcase , 15.11.2017 14:17

Zitat von Coldcase im Beitrag #175
Ich hab mich auch erschrocken aber dann hab ich gedacht, jetzt gehts ihnen an die Pelle, entweder es klappt oder eben nicht. Schlimmer kann es ja nicht mehr werden [



......oh doch die Stellen sind wiedergekommen . Oberhalb des Substrates bildeten sich weitere neue Stellen, ein Stengel ist schon von unten ca 2 cm faul geworden .




...ich hab dann das Stück mit dem wenigsten Schaden, also das , was sich meiner Meinung nach nicht verschlechtert hat, als einzigstes Teilstück neu getopft. Es hatte auch noch zweieinhalb gute , längere Wurzeln. Ich geb ja nicht auf



Beim Topfen hab ich nochmals , aber sehr verdünntes Pilzzeug gesprüht, was ich auch jetzt weiterhin zum Befeuchten des Substrates nehmen werde . Es ist auf das 10fache verdünnt. Nur mit Wasser geht es ja auch nicht, wie man gesehen hat. Dünger werde ich jetzt ganz weglassen .

..der nächste Bericht kommt dann wohl von ihrer Beerdigung


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321

RE: Zygopetalum-Hybriden

#177 von Waldi , 15.11.2017 14:25

Fürchte ich schon auch. Die ganze viele Umtopferei und Sprüherei (egal mit was) macht's meist auch nicht besser.

Dennoch viel Erfolg!


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.888

RE: Zygopetalum-Hybriden

#178 von Coldcase , 15.11.2017 15:00

Waldi, ich hab auch die Befürchtung. Das war jetzt auch definitiv die letzte Amtshandlung an der Kleinen . Irgendwann sollte man doch aufgeben . Hat dann nicht sollen sein...war bestimmt auch ein Pflegefehler.


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321

RE: Zygopetalum-Hybriden

#179 von Coldcase , 15.11.2017 18:58

Nächster Versuch ....mittlerweile mit ein wenig Bammel ...vielleicht komm ich mit dieser ja besser zurecht ....



Zygonisia Murasaki Komachi
( Zns. Roquebrune x Agn. cyanea )

so soll sie mal aussehen ....bei viel Glück ....

Zygonisia Murasaki Komachi


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321

RE: Zygopetalum-Hybriden

#180 von Coldcase , 05.12.2017 21:16

Update zu meinem kränkelnden, halb toten Baby Zygopetalum mackay :

Das war der letzte Stand am 15.11.



Der linke grössere Neutrieb hat sich kurz danach verabschiedet.

Als ich das Hüllblatt vorsichtig entfernt habe zusammen mit dem fauligen Neutrieb, kam darunter ein weiterer kleiner Neutrieb zum Vorschein.

Das ist auf dem folgenden Foto der linke , und der rechte ist der auf dem oberen Foto der damals Kleine.



Ich hoffe weiter .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 321


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen