Lonis Orchideenforum

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#601 von Mandy , 18.04.2016 22:27

Zitat
Fensterbrett ja, aber drinnen meinst Du oder?


Yup, drinnen meinte ich.
Werde jetzt auch ein Pilzmitttel probieren - zumindest bei der Phal. Lea Maria Salazar.
Sicher ist sicher.


Liebe Grüße, Mandy


Mandy
Mandy
Mitglied
Beiträge: 1.161

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#602 von Mara , 18.04.2016 23:30

@Mandy
Vielleicht magst Du hier Krankheiten: Fleckige Blüten an Phal. Lea Marie Salazar lesen, da geht es auch um kranke Blätter bei Lea Marie Salazar.
Nur mal so auf Verdacht, eine Diagnose traue ich mir nicht zu. Falls mal eine Behandlung nötig wird.

Wenn Deine Lea so von Frau Elsner kam (?), kannst Du von ihr ganz sicher eine nette und, ich nehme an, beruhigende Auskunft dazu bekommen.

Viel Erfolg mit Deinen Pflanzen!


Bis bald!
Mara


Mara
Mara
Mitglied
Beiträge: 2.057

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#603 von Waldi , 19.04.2016 12:40

@Syn333
Sandra, bei dem Epidendrum capricornu würde ich nicht auf einen Pilz, sondern auf Spinnmilben tippen. Es sind doch nicht nur die oberen Blätter - auch die darunter zeigen Schadstellen.

Bei dem Epidendrum Ballerina Orange weiß ich selbst nicht genau, wie ich es beschreiben soll ... Das ist meiner Meinung nach schon ein Pilz, aber ob durch Sprühen abgeholfen werden kann, ist fraglich. Ich hab' und hatte das auch letztes Jahr an Epidendren und auch am Angraecum - ich bin der Meinung, dass es was mit zu feucht, zu kalt, zu feucht + zu kalt, und/oder bereits verbrauchten Substrat zu tun hat. Sprühen hat bei mir nicht geholfen, umtopfen schon. Die befallenen Stellen hab' ich abgeschnitten, vereinzelte flecken mit Zimtpaste bestrichen und umgetopft. Diesen Winter hatte ich sie weit trockener gehalten und diese Flecken nicht - an keiner Pflanze. Allerdings war der Winter auch wärmer.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Mitglied
Beiträge: 5.004

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#604 von Syn333 , 19.04.2016 12:46

Danke Waldi, ich geb' das mal so weiter. Aber ob durch Spinnmilben die Blätter so komplett vertrocknen? Habe ich so noch nie gesehen, aber unmöglich wäre es ja nicht. An ihren anderen Pflanzen zeigen sich jedoch keine Schäden und die Epis stehen mit vielen anderen dicht gedrängt auf einer Fensterbank.


Syn333
Syn333

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#605 von Berlinickerin , 19.04.2016 13:00

Doch ja, kann ich leider bestätigen Sandra. So gesehen an meinem armen Den. Nora Tokunaga x aberrans. Ja genau auch den frischesten Blättern (beim Epi die obersten). Und die, die es am ärgsten erwischt hat, sind vertrocknet und abgefallen. Bei mir allerdings nach dem Sprühen. Da könnte Waldi also den absolut richtigen Riecher haben.


Viele Grüße
Jule


Berlinickerin
Berlinickerin
Besucher
Beiträge: 1.190

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#606 von Syn333 , 19.04.2016 13:09

Stimmt, danke fürs dran erinnern!


Syn333
Syn333

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#607 von Waldi , 19.04.2016 13:10

Gerne.

Gerade weil die Blätter so kpl. vertrocknet sind und die unteren ebenfalls darauf hindeuten. Würden die Blätter "normal" abfallen, wie es bei Epidendren auch sein kann, sieht das anders aus. Vielleicht liege ich kpl. falsch, aber ich würde sie abwaschen und gegen Spinnmilben spritzen.

Ich weiß nicht, ob Spinnmilben tatsächlich immer sofort so übergreifend sind. Ich denke, wie bei allem Lausgetier ist es so, dass Pflanzen, die eh schon Stress haben oder ungünstig kultiviert werden zuerst befallen werden.

Ich hatte an meinen Stanhopeen mal Spinnmilben und es einige Zeit nicht wirklich registriert. Eine davon hat heute noch Blätter mit sehr deutlichen Schäden davon. Andere Pflanzen waren nicht befallen, nur die Stanhopeen, obwohl bei mir gerade im Winter auch alles dicht an dicht steht.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Mitglied
Beiträge: 5.004

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#608 von Syn333 , 19.04.2016 13:34

Das war mir echt wieder entfallen. Ich danke euch sehr für eure Einschätzung, auch im Namen der Besitzerin, die diesen Bereich hier zum Glück lesen kann und alles aufmerksam verfolgt.


Syn333
Syn333

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#609 von Berlinickerin , 19.04.2016 14:44

Bei mir stand das Dendro ja auch dicht an dicht zwischen vielen anderen. Und über einer Phali-JP. Alle anderen sind okay. Finde ich immer noch verrückt, aber beschweren will man sich ja nicht. Räusper.


Viele Grüße
Jule


Berlinickerin
Berlinickerin
Besucher
Beiträge: 1.190

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#610 von Waldi , 20.04.2016 12:35

Nochmal zu dem Epidendrum capricornu: Vielleicht steht es einfach nur zu warm und stickig. Das könnte auch eine Ursache sein - ähnlich wie bei den Dendrobium Berry hier im Forum oder meinem Dendrobium kingianum. Das Schadbild ist ja auch gleich - vertrocknete Blätter.

Entweder haben die Dendrobien auch alle Spinnmilben (wobei ich bei meiner keine gefunden habe, hab' aber trotzdem gesprüht) oder es kommt einfach von zu warmer Luft mit zu wenig Frischluft.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Mitglied
Beiträge: 5.004

RE: Phal. Fantasy Musick (Micro Nova x equestris)

#611 von Lolipop , 24.04.2016 21:58

Meine FM lebt noch, sie schiebt ein neues Herzblatt!
Die Behandlung scheint also doch geholfen zu haben.....


Lolipop
Lolipop
zuletzt bearbeitet 24.04.2016 21:58

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#612 von Mandy , 02.05.2016 18:59

Hallo liebes Forum!

Bei meiner Vanda tessellata x Vanda Gordon Dillon sind mir helle Flecken aufgefallen. Ich denke nicht, dass sie zuvor schon da waren, bin mir aber nicht sicher.









Habe einige Male auf den Sonnenschutz vergessen und sie hat ziemlich gebrutzelt, aber es sieht nicht nach einem Sonnenschaden aus, oder?
Könnte es ein Virus sein?


Liebe Grüße, Mandy


Mandy
Mandy
Mitglied
Beiträge: 1.161

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#613 von mom01 , 02.05.2016 19:08

Nee, Sonnenschaden ist gaaaanz verbrannt (schwarz oder trocken weiß ) oder die Blätter werden intensiv rot. Letzteres mögen Vandeen meist.

Ich sehe die Flecken Mandy, aber ich weiß nicht, was das sein soll. Meine 20 Vandeen haben alle immer mal neue Flecken oder heller werdende Blätter, durch unterschiedliche Düngergaben oder von sonst was.

Virus? Nööö, das glaub ich nicht. Hast Du hier mal geschaut, als Gegenkontrolle: http://hark-orchideen.de/Pflanzenschutz/...ang=de&navID=99


Liebe Grüße, Bärbel


mom01
mom01
Mitglied
Beiträge: 6.248
zuletzt bearbeitet 02.05.2016

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#614 von Syn333 , 02.05.2016 19:28

Ich würde hier auch eher auf Chlorose tippen durch Mangelerscheinung, kann über den Winter ja leicht passieren, vor allem bei licht- und nährstoffhungrigen Orchideen. Ist das Gewebe denn kollabiert und leicht eingesunken? Das würde allerdings dagegen sprechen.


Syn333
Syn333
zuletzt bearbeitet 02.05.2016 19:29

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#615 von Mandy , 02.05.2016 19:34

Danke für den Link, Bärbel.
Schädlinge kann ich ausschließen. Hab schon mehrfach mit dem Elektromikroskop kontrolliert.

Zitat
Virus? Nööö, das glaub ich nicht.

Puh, da bin ich erleichtert.
Meine größte Sorge ist ein Virus. Ich tauche zwar alle Pflanzen extra, würde sie aber in dem Fall entsorgen.

Hat sonst jemand hier im Forum solche Flecken an seinen Pflanzen oder kann einen Virus ausschließen?


Liebe Grüße, Mandy


Mandy
Mandy
Mitglied
Beiträge: 1.161
zuletzt bearbeitet 02.05.2016


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz