Lonis Orchideenforum

RE: Schädlingsbildersammlung

#301 von Musa , 16.08.2019 19:52

Quarantäne ist sicher richtig.
Haben die Tierchen eigentlich Netze gesponnen oder nicht?


Liebe Grüße
Michael


Musa
Musa
Mitglied
Beiträge: 1.419

RE: Schädlingsbildersammlung

#302 von zimtspinne , 16.08.2019 20:47

Ich war mal vor einigen Jahren an einem Projekt "Biologischer Pflanzenschutz" mit dran, wo wir auch Raubmilben im Einsatz hatten.
Die unterscheiden sich sogar mit bloßem Augen deutlich von Spinnmilben, mit Lupenbrille oder Lupe sollten sie sicher zu unterscheiden sein.
Sind viel größer, beweglicher, rötlicher und haben auch einen etwas anderen Körperbau.
Ich müsste mir die Bilder von damals nochmal anschauen, aber das eine im 2. Bild könnte hinkommen, die wir verwendten waren allerdings wirklich sehr intensiv rot/rotbraun.... gibt ja aber auch viele Arten, wie Musa schon sagte.
Ich würde sie aber mal leben lassen!
Wenn die Nützlinge sich von selbst ansiedeln, ist das das Beste, was passieren kann. Das sollten ja dann auch einheimische Arten sein, die sich etablieren und nicht immer wieder neu ausgebracht werden müssen wie viele der angebotenen Raubmilben aus tropischen Regionen.
Zwar rotten sie die Spinnis nie ganz aus, dezimieren die Parasiten aber und halten sie im besten Fall so in Schach, dass die Pflanzen nicht mehr gebeutelt werden.

Bitte mit Neem aufpassen, ich hab mir damit einige Pflanzen geschädigt, wobei die Knospenverluste noch das geringste Problem sind.
Systemisch wirken tut Neem trotz gegenteiliger Behauptungen auch kaum bis gar nicht.
Bei Spinnmilben helfen wirklich nahezu nur Kontaktgifte..... vorbeugend und systemisch geht da nicht viel.
Außer Pflanzen stärken, damit sie die Biester leichter abwehren können eventuell. Da sind gute Kulturbedingungen aber immer noch das beste Rezept VOR irgendwelchen Tinkturen oder ominösen Stärkungsbrühen oder Glaubuli


zimtspinne
zimtspinne
zuletzt bearbeitet 16.08.2019 20:53

RE: Schädlingsbildersammlung

#303 von Chris , 18.08.2019 09:09

Ich habe vor einiger Zeit schon einmal beim Wässern einer Phalaenopsis etwas kleines Graues wegwuseln sehen. Da sonst nichts zu finden war, habe ich die Sache erst einmal belassen. Heute dann wieder, und diesmal konnte ich das Handy holen und ein Foto machen. Ich hoffe, man kann trotz der wenig optimalen Aufnahme etwas erkennen:



Nun ist es so, dass diese Pflanze ein mechanisches Schadbild hat, das ich bisher eigentlich nicht auf Parasiten zurückgeführt habe:



Inzwischen ist ein ähnliches Schadbild bei einer anderen Phal, die in der Nachbarschaft steht, aufgetreten, sogar am gerade neu wachsenden Blatt ist bereits ein kleiner Schaden zu sehen:





Meine Fragen daher:

1) Was für ein Viech ist das?
2) Schädlich?
3) Könnten die Schadbilder von diesem Ding stammen, oder haben sie vermutlich andere Ursachen?

Danke!


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 435

RE: Schädlingsbildersammlung

#304 von Coldcase , 18.08.2019 09:30

Chris, das könnten Thripse sein

https://pflanzenschutzdienst.rp-giessen....lanzen/thripse/

Auf dem Bild im link mal mit dem Pfeil weiter klicken , da sind die in " gross " und auch die Blattschäden zu sehen .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.488

RE: Schädlingsbildersammlung

#305 von Chris , 18.08.2019 22:32

Zitat von Coldcase im Beitrag #304
da sind die in " gross "



... kommen die in Herden vor? Ich habe nur einen Flitzer gesehen (und gleich in die ewigen Jagdgründe befördert). Es *könnte* von der Optik her sowas gewesen sein. Mein Dingelchen hatte, glaube ich, auch Flügel. Das Schadbild kommt mir aber anders vor. Bei mir sind das so richtig fette Kratzer mit hohem Relief, nicht diese kleinen, zierlichen Fresskringel von den Bildern auf der Website. (Deswegen hatte ich ja ursprünglich auf mechanischen Schaden getippt, Katzen oder irgend sowas.)


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 435

RE: Schädlingsbildersammlung

#306 von Coldcase , 19.08.2019 06:27

Ich kann das Bild nicht so weit vergrössern , dass man eventuelle Fühler am Kopf erkennen kann , dann kann es auch ein Springschwanz sein , die haben alle möglichen Farben . Aber normalerweise erkennt man die langen Fühler .

https://www.phalaenopsis-meine-leidensch...gschw%C3%A4nze/

Ich tendiere aber immer noch zu Thripse . Ich hatte aber noch keine Thripse , deswegen lehn ich mich nicht so weit aus dem Fenster . Aber solche gavierenden Schäden machen die wohl auch nicht , deswegen kann das schon ein mechanischer Schaden sein .

Vielleicht weiss das jemand auf Anhieb


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.488
zuletzt bearbeitet 19.08.2019

RE: Schädlingsbildersammlung

#307 von Ilona.J , 19.08.2019 11:31

Die kleinen grauen Tierchen habe ich auch schon mal an meinen Orchideen gesehen. Das waren aber nicht viele. Flügel haben die nicht. Die haben bisher aber auch noch keinen Schaden verursacht. Darum unternehme ich da auch nix, solange es nicht zu viele werden. Ich vermute, dass das bei mir Springschwänze sind.


Liebe Grüße Ilona
Man muss nicht verrückt sein, um das Leben zu genießen,
aber es hilft. 🎨


Ilona.J
Ilona.J
Mitglied
Beiträge: 1.613

RE: Schädlingsbildersammlung

#308 von Orchideenregen , 24.11.2019 00:21

irgendwas hat das hier in der kondensation hinterlassen. Zur zeit keine Ahnung was... schlecht zu sehen, auf jeden fall irgendein insekt dass auf glass laufen kann..


Orchideenregen
Orchideenregen
zuletzt bearbeitet 24.11.2019 00:23

RE: Schädlingsbildersammlung

#309 von Beza , 24.11.2019 00:47

Ich würde erstmal auf eine kleine Schnecke tippen.


Beza
Beza
Mitglied
Beiträge: 479

RE: Schädlingsbildersammlung

#310 von Michaela , 24.11.2019 09:57

Ja, das sind diese kleinen Gehäuseschnecken.


Michaela
Michaela

RE: Schädlingsbildersammlung

#311 von Sonnenschein , 20.01.2020 16:20

Oh damit kann ich auch dienen, Thripse


Sonnenschein
Sonnenschein
Mitglied
Beiträge: 118

RE: Schädlingsbildersammlung

#312 von Orchideenregen , 02.05.2020 16:19

vielleicht kann mir jemand helfen. Ich beobachte schon seit mehreren Wochen ein paar Insekten auf einer meiner Pflanzen. Die scheinen keinen Schaden zu machen, moegen aber sehr gerne auf feuchten Wurzeln zu sitzen. Diese Woche warens ein bisschen zu viele also hab ich ein paar getoetet. Jetzt sind sie wieder da, irgendetwas muessen die ja essen. Mir gefallen sie aber wenn sie den Topf uebernehmen oder Schaden verursachen muessen sie weg.

ok also auf dem Bild sieht man sie schlecht, haben fuehler und koennen gut springen, leben hauptsechlich in dem substrat.

Ich meine es koennten thripsen sein


Orchideenregen
Orchideenregen
zuletzt bearbeitet 02.05.2020 16:20

RE: Schädlingsbildersammlung

#313 von Orchideenregen , 02.05.2020 16:31

ok ist egal, hab beschlossen sie muessen jetzt weg..


Orchideenregen
Orchideenregen

RE: Schädlingsbildersammlung

#314 von Coldcase , 02.05.2020 16:32

Man kann auf dem Bild leider wirklich nichts erkennen , aber wenn sie gut springen , sind es wahrscheinlich Springschwänze . Die leben gerne und oft in feuchtem Substrat . Die hab ich auch , vor allem im Terra . Wenn man die Möglichkeit hat , alles öfter gut durchtrocknen zu lassen , sollte sich die Anzahl minimieren bzw auflösen .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.488

RE: Schädlingsbildersammlung

#315 von Ilona.J , 02.05.2020 19:13

Bei mir sind sie auch. Bisher haben sie keinen Schaden verursacht.


Liebe Grüße Ilona
Man muss nicht verrückt sein, um das Leben zu genießen,
aber es hilft. 🎨


Ilona.J
Ilona.J
Mitglied
Beiträge: 1.613


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz