Lonis Orchideenforum

RE: Phalaenopsis wilsonii

#16 von Solanum , 21.01.2011 13:57

Zitat von tristo
Ich würde sie am liebsten in den Topf geben , meinst du das wäre negativ für sie ???



In grobem Substrat sollte es gehen, aber unbedingt vorher alle toten Wurzeln entfernen. Heidi hat Erfahrung mit getopfter wilsonii.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.580

RE: Phalaenopsis wilsonii

#17 von Heidi , 21.01.2011 17:17

Hallo Waltraud,

habe meine wilsonii wieder ausgetopft und aufgebunden, im Topf war sie nur ein müder Abklatsch der Pflanze die vorher ihre Wurzeln frei entfalten konnte. Z.Zt. schiebt sie sogar einen winzigen Bt. Gut gehen dagegen meine lowiis im Topf, habe 3 Exemplare davon, die alle geblüht haben. Ich würde Dir raten, die Pflanze nicht von der Unterlage zu nehmen, sondern täglich gut zu tauchen oder zu sprühen.

LG Heidi


Heidi
Heidi

RE: Phalaenopsis wilsonii

#18 von Waltraud , 21.01.2011 17:23

Ok. ich danke Dir für den Tip ,Heidi !
Werde versuchen sie aufgebunden in der großen Vase zu kultivieren !


Waltraud
Waltraud

RE: Phalaenopsis wilsonii

#19 von Solanum , 21.01.2011 17:50

Zitat von Heidi
Hallo Waltraud,

habe meine wilsonii wieder ausgetopft und aufgebunden, im Topf war sie nur ein müder Abklatsch der Pflanze die vorher ihre Wurzeln frei entfalten konnte.



Oh, echt? Das wußte ist nicht...
Ich glaube, ich sollte mal Herrn Bauch anschreiben und genauer nachfragen, wie er die getopften Aphyllae pflegt.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.580

RE: Phalaenopsis wilsonii

#20 von Heidi , 21.01.2011 18:13

Hallo Heike,
im 1. Jahr ging es auch noch relativ gut und sie hat geblüht. Aber trotz des sehr groben Substrats gingen die unteren Wurzeln kaputt, sie machte ein Stammkindel und bildete über den Rindenstücken neue Wurzeln. Vor 3 Wochen habe ich sie aus dem Substrat genommen und aufgebunden. Sie hat 3 Blätter und schiebt einen Bt unter den Blättern. Ich denke, ich bekomme das schon wieder hin.
So sieht sie eben geknipst aus


LG Heidi


Heidi
Heidi
zuletzt bearbeitet 15.08.2014 22:23

RE: Phalaenopsis wilsonii

#21 von Waltraud , 21.01.2011 18:16

Heidi darf ich fragen , wie und wie oft du die wilsonii düngst ?


Waltraud
Waltraud

RE: Phalaenopsis wilsonii

#22 von Heidi , 21.01.2011 18:23

Hallo Waltraud,

z.Zt. wird sie täglich getaucht oder gesprüht mit 200µs, 1x wöchentlich ohne Dünger gebadet.

LG Heidi


Heidi
Heidi

RE: Phalaenopsis wilsonii

#23 von ~Yvi~ , 21.01.2011 18:35

Zitat von Solanum

Oh, echt? Das wußte ist nicht...
Ich glaube, ich sollte mal Herrn Bauch anschreiben und genauer nachfragen, wie er die getopften Aphyllae pflegt.


Das hab ich letztens auch bei ebay gesehen,und in der Beschreibung stand das sie die wilsonii's immer getopft halten.
Würde mich auch mal interessieren.
War nämlich auch schon am überlegen meine zu topfen,aber da sie jetzt momentan wurzelt und einen BT macht wollte ich noch warten.


~Yvi~
~Yvi~

RE: Phalaenopsis wilsonii

#24 von Ruediger , 13.02.2011 00:30

Zitat von Solanum

Zitat von Heidi
Hallo Waltraud,

habe meine wilsonii wieder ausgetopft und aufgebunden, im Topf war sie nur ein müder Abklatsch der Pflanze die vorher ihre Wurzeln frei entfalten konnte.



Oh, echt? Das wußte ist nicht...
Ich glaube, ich sollte mal Herrn Bauch anschreiben und genauer nachfragen, wie er die getopften Aphyllae pflegt.




Das ist eine gute Idee.

Ich möchte mir auch nicht gerade aufgebundene Orchis antun.
Da wird mir der Aufwand zu groß und die Gefahr des Vertrocknens bei mir ist zu hoch.

Ich glaube das wird viele hier interessieren.

Ach so, bislang habe ich 2 Phal. parishii getopft. Den geht es seit 1,5 Jahren gut. Momentan schieben sie BT.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 981
zuletzt bearbeitet 13.02.2011

RE: Phalaenopsis wilsonii

#25 von ~Yvi~ , 13.02.2011 10:35

@Rüdiger
parishii gehört auch zu den einfachen Phals,die gehen getopft genau so gut wie aufgebunden.


~Yvi~
~Yvi~

RE: Phalaenopsis wilsonii

#26 von Heidi , 13.02.2011 12:17

Also meine wilsonii werde ich nicht mehr topfen, nochmals mache ich das Experiment nicht mehr. Wie Yvi schon sagte, geht parishii ganz hervorragend im Topf (siehe Foto), nur zu trocken will sie nicht stehen.


LG Heidi


Heidi
Heidi
zuletzt bearbeitet 15.08.2014 22:01

RE: Phalaenopsis wilsonii

#27 von ~Yvi~ , 13.02.2011 14:01

Stimmt Heidi,meine muß ich auch täglich ansprühen,vor allem auch die Blätter....


~Yvi~
~Yvi~

RE: Phalaenopsis wilsonii

#28 von Ruediger , 13.02.2011 22:18

Zitat von ~Yvi~
@Rüdiger
parishii gehört auch zu den einfachen Phals,die gehen getopft genau so gut wie aufgebunden.




Ich weiß.
Und zu Aphyllae gehören sie auch nicht....................

Interessant ist nur ein gewisser Zusammenhang in der Kultur, so schreiben die Tusks aus den USA im Orchid Digest Sonderheft Phalaenopsis, daß die Sektion Aphyllae ähnliche Bedürfnisse wie die Sektion Parishiannae hat, allerdings mit einer extremeren Ausprägung.

Gewisse Paralellen sind anscheinend da, was die Kultur betrifft.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 981

RE: Phalaenopsis wilsonii

#29 von Loni , 24.02.2011 16:35

Jetzt hat die Gute 3 Blüten offen....


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.431

RE: Phalaenopsis wilsonii

#30 von Petra , 26.02.2011 16:25

Seit kurzem (10/2010) habe ich auch eine Phalaenopsis wilsonii, zumindest bei O&M als solche bezogen.
Sie wird im Terrarium kultiviert.
Bild/Link nicht mehr verfügbar.
Heute war ich ganz überrascht, als ich den Blütentrieb entdeckte.


Petra
Petra
zuletzt bearbeitet 22.03.2019 00:29


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz