Lonis Orchideenforum

Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#1 von Tracyanum , 14.11.2014 22:40

Hallo Freunde,

nachdem ich Anfang des Jahres in einem der Orchideen-Foren einen Beitrag gelesen hatte der sich mit der Pflege von Orchideen in Gläsern befasste, habe ich das Experiment gewagt.

Neben einigen grossen Phalenopsis Hybriden habe ich auch meine Burrageara Nelly Isler in ein Glas gepflanzt.
Ich muss sagen das die Wurzelmasse super wächst und sich die Orchideen anscheinend sauwohl fühlen da die Phals seitdem ständig irgendwie und irgendwo blühen und neue BT´s treiben.
Meine Nelly hatte davor 2 Blütentriebe und macht seit der Umglasung sage und schreibe 4 BT´s, die alle super gedeihen und insgesamt ca. 40-50 Blüten und Knospen zeigt.

Nun zum Wässern und düngen....
Ich verwende zum Wässern ausschliesslich Regenwasser aus der Tonne und verwende bei jedem Giessen den AKERNE Rain Mix Dünger nach Anweisung.
Zum Wässern werden die Gläser einfach bis zum Rand mit dem Düngerwasser gefüllt und nach etwa 30 Minuten soweit geleert das der Blähton noch bis zur Trennung durch die Gaze/Nylonstrumpf im Wasser steht.
Das sorgt immer für gleichmäßig hohe LF und gedüngtes Wasser am Boden.

Sehr praktisch ist auch das erst dann wieder gegossen werden muss wenn das Substrat beginnt von der Oberfläche her abzutrocknen.
Bei dem Aufbau kann das gut und gerne mal 2-3 Wochen dauern.

Aufbau im Glas:
unteres drittel mit Blähton gefüllt und mit Fliegengaze oder einem Stück Nylonstrumpf abgedeckt.
Darauf kommt dann das Rindensubstrat und die Orchidee. Mit Rinde bis ca. 1cm unter den Rand des Glases auffüllen.
Dabei darf die Orchidee nur bis zum Stamm eingesetzt werden (Wurzelansatz also auf Oberflächenniveau).



Diese Phal hat sogar ein Kindel seitlich aus der Mutter getrieben...und es wächst sichtlich prächtig.
Beide, Mutter und Kindel, treiben gleichzeitig einen BT mit Knospen.
Das die Wurzeln gut wachsen sieht man glaube ich eindrucksvoll...wachsen in alle Richtungen.



Ich weiss das es da gute Mengen Algen gibt...aber das macht nichts...die tun der Orchidee nicht weh.
Ist vielleicht für den einen oder anderen ästhetisch nicht schön...aber die Vorteile überwiegen hier.
Ausserdem..bei dem Wachstum muss ich wahrscheinlich eh alle 2 Jahre umglasen....was ja auch
sowieso angezeigt ist wenn in Rinde getopft ist.

Gruss
Michael


Tracyanum
Tracyanum
zuletzt bearbeitet 06.04.2016 21:58

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#2 von Kathleen , 15.11.2014 08:33

Hallo Michael, schön das diese Kulturform so gut bei Dir funktioniert. Ich habe da auch schon öfters drüber nachgedacht, aber mich nicht getraut wegen der ständigen nassen Füße der Orchis. Hier haben wir noch ähnliche Beiträge, hast Du die schon gesehen? Ich habe letzte Woche von meiner Schwester 3 Multis bekommen, und eine davon muss jetzt auch für einen Test herhalten, sie kommt allerdings nur in Wasser. Habe bei ebay so eine Klimavase für 2,50 ersteigert, und werde es auch mal versuchen. Den Dünger den Du da benutzt, den schaue ich mir jetzt mal genauer an.


Liebe Grüße Kathleen


Kathleen
Kathleen
Mitglied
Beiträge: 2.240

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#3 von eleni , 15.11.2014 10:01

Da ich gerne rumprobieren tu bei meinen Orchideen, habe ich vorhin 2 Phal.Hypriden in Gläser gesetzt. Unten Blähton, dann Fliegengitter und dann Substrat.
Jetzt bekommen sie 2-3 Tage Ruhe, dann werde ich tauchen. Beide Phals hatten schon vorher eine ganz gute Wurzelmasse.
Bin gespannt, wie es sich entwickelt und ob mir das Substrat nicht davon schwimmt.

DSC00388 by piroschka1, on Flickr

DSC00384 by piroschka1, on Flickr

Ist doch so gedacht oder?


Liebe Grüße
eleni


eleni
eleni
Besucher
Beiträge: 403

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#4 von Tracyanum , 15.11.2014 10:42

Ja.....ganz genau so.
Jetzt nur noch mit gedüngtem Regenwasser bis zum Rand
Füllen und ne halbe Stunde ziehen lassen.

Dann soweit abschütten da die Fliegengaze noch gut
im Wasser steht.
Beim abschütten einfach eine Hand oben auf das Glas legen.

Berichte bitte weiter von deinem Versuch.

Gruß
Michael


Tracyanum
Tracyanum

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#5 von doggie46 , 15.11.2014 16:35

Hallo ihr Lieben
ups, das ist eine Kultivierungsvariante, die ich mir keinesfalls getraut hätte und die Pflanzen sehen super aus.
Das werde ich auf jeden Fall auch mal probieren.
Danke Michael.


doggie46
doggie46

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#6 von Tracyanum , 15.11.2014 17:53

Als nächstes werde ich im Frühjahr mein Zygopetalum teilen und einen Teil so einglasen.
Gruß
Michael


Tracyanum
Tracyanum

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#7 von eleni , 16.11.2014 09:20

Michael, ich werde weiter von dem Versuch berichten.
Beide Phal. Hypriden sollten auch mal wieder blühen, mal sehen, ob sich durch die Umstellung was tut.
Obwohl eine davon wurde ein wenig vom Hund zerfleddert, schiebt aber ein neues Herzblatt.


Liebe Grüße
eleni


eleni
eleni
Besucher
Beiträge: 403

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#8 von Tracyanum , 16.11.2014 11:27

Und schön bei jedem zweiten wässern mit aufgesüngtem Wasser düngen. Dann
Wirds schon mit den Blüten.

Gruß
Michael


Tracyanum
Tracyanum

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#9 von mom01 , 16.11.2014 19:27

Zitat von Tracyanum im Beitrag #8
Und schön bei jedem zweiten wässern mit aufgesüngtem Wasser düngen. Dann
Wirds schon mit den Blüten.


Wirklich so oft, Michael? Ich dachte gelesen zu haben, man sollte deutlich seltener und auch geringer düngen, da der Dünger ja im Glas bleibt. Jetzt bin ich irritiert


Liebe Grüße, Bärbel


mom01
mom01
Mitglied
Beiträge: 6.442

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#10 von Tracyanum , 17.11.2014 06:01

Hallo Bärbel,
zumindest mach ich das so und es bekommt den Orchideen soweit sehr gut.😀
Meine beiden Stanhopeas bekommen mit jedem Gießen den Akerne Dünger mit guten
1000yS und sind dauergedüngt mit Hornspänen.
Du kannst ja vor jedem Gießen das Glas erstmal weitgehend leeren und dann erst wieder
Auffüllen.
Gruß
Michael


Tracyanum
Tracyanum

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#11 von UchtenUwe , 17.11.2014 06:39

Hallo Michael,

lese ich das jetzt richtig? Du hälst Stanhopeas im Glas? Meines Wissens ist das nicht möglich wenn Du da mal Blüten sehen willst! Die Blütentriebe wachsen nach unten durch das Substrat. Aus diesem Grund nimmt man bei Stanhopea Körbe!

LG Uwe


UchtenUwe
UchtenUwe
Besucher
Beiträge: 254

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#12 von Tracyanum , 17.11.2014 07:49

Hahaha......😀
Nein natürlich nicht.
Ich halte sie in Körben mit einer dünnen Lage kokosfaser und rindensubstrat.
War zugebenerweise sehr verwirrend geschrieben.
Sorry.😏
Gruß
Michael


Tracyanum
Tracyanum

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#13 von Tracyanum , 17.11.2014 07:55

Hallo Uwe,

ich habe eben gesehen das du eine Unmenge an Orchideen besitzt.
Das wäre mein Traum.....Platz für so viele zu haben.
Wo kultivierst du die denn alle?
Hast du eine extra Halle? 😄


Tracyanum
Tracyanum

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#14 von eleni , 27.11.2014 11:28

So jetzt habe ich zwei weitere Phals in Gläser gesetzt, darunter eine Naturform. Die beiden ersten Gläserphals beginnen langsam an der Oberfläche des Substrates abzutrocknen. Innen ist es noch total feucht, was man durch die Gläser gut sieht.
Soll ich jetzt wieder wässern oder noch etwas warten bis das Substrat auch trocken ist?
Das waren jetzt 11 Tage.


Liebe Grüße
eleni


eleni
eleni
Besucher
Beiträge: 403

RE: Habitate: Orchideen im Glas mal anders

#15 von mom01 , 27.11.2014 14:56

Hi eleni,

jetzt nicht!! Warten bis abends an der Wand des Glases keine Kondenswassertropfen mehr zu sehen sind.
Ich bin mit dem einen Pott schon bei 3 Wochen ohne nachfüllen, einen anderen, der ist auch flacher, musste ich schon nach wenigen Tagen nachfüllen.
Ich bin aber auch erst seit Anfang November dabei...also erst blutiger Anfänger.


Liebe Grüße, Bärbel


mom01
mom01
Mitglied
Beiträge: 6.442


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz