Lonis Orchideenforum

Fotografiertechniken

#1 von LaoLu , 23.09.2020 19:01

Hallo,

in den Galerien sind eine Reihe wirklich beeindruckender Fotos. Allerdings reicht, besonders bei kleinen Blüten, mitunter die Bildschärfe nicht über das ganze Motiv. Es wundert mich, daß es hier keinen thread zu Fotografiermethoden und - techniken gibt. Viele von Euch werden Erfahrung haben und ich will auch hier nicht unangebracht belehrend wirken. Unabhängig davon werde ich mal ein paar Tips vom Stapel lassen, denn ein gutes Foto dokumentiert nun mal verdiente Zucht - und Kulturerfolge am besten.

OK, smartphones sind heute schon sehr, sehr weit fortgeschritten. Bild einer "richtigen" Kamera sind aber meines Erachtens immer besser. Das Gefäß für eine gute Digitalkamera gibt es bei e-bay schon für wenig Geld. Ein Objektiv ist schon etwas teurer, aber für Orchideen reicht schon ein normales. Dazu braucht man noch Zwischenringe und ein Stativ. Mit einem Zwischenring kann man schön nahe an ein kleines Motiv heran gehen, die Tiefenschärfe leidet aber darunter. Um das auszugleichen gibt es die Stacking-Technik oder auch Mehrschichtenfotografie. Dazu stellt man den Fokus zuerst auf den hinteren oder vorderen Bereich ein und wandert dann durch winzige Verstellungen des Fokuses über das Motiv. So erhält man eine Reihe Fotos, auf jedem ist ein Teil des Motives scharf abgebildet. Für eine Orchidee genügen 3 bis 4 Bilder (ich fotografiere auch im Mikrobereich, da sind schon mal bis zu 20 Bilder erforderlich.

Zum zusammenrechnen der Bilder gibt es verschiedene Programme, die allerdings zum Glück alle freeware sind. Ich bevorzuge Combine ZP. Ander bevorzgen Picolay oder auch andere Programme.

Das fertig berechnete Bild bearbeite ich mit GIMP (das ist auch freeware).

Leider bin ich bei einigen meiner Orchideenbilder zugegeben zu faul zum stacken gewesen. Bei großen Blüten ist das auch nicht unbedingt erforderlich. Wenn allerdings meine Haraella mal blüht werde ich damit arbeiten.

Gruß
Uwe


LaoLu
LaoLu
Mitglied
Beiträge: 566

RE: Fotografiertechniken

#2 von jens , 23.09.2020 19:07

Ich mache meine Foto's entweder mit dem Samsung S10+ oder mit dem S20+, eine Kamera brauche ich nicht und will ich auch nicht! Der ganze Einstellungskrempel ist mir zu kompliziert.


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.228

RE: Fotografiertechniken

#3 von Chemengel , 23.09.2020 19:09

Es gibt glaube ich in der Mitgliederecke was zu Makroaufnahmen...
Ansonsten ganz ehrlich gesagt, mein Smartphone und dessen Software sind so gut (Pixel 3a) plus etwas Irfanview (freeware software) da brauche ich keine Spiegelreflexdigitalkamera auch wenn ich eine habe. Da den Aufbau erst machen mit Blitz usw. hab ich leider keine Zeit zu dauernd.
@Fabi müsste sich gut auskennen, was Stacking und andere Techniken für Makros angeht ?!


Besten Gruß,

Julia


Chemengel
Chemengel
Mitglied
Beiträge: 2.780
zuletzt bearbeitet 23.09.2020

RE: Fotografiertechniken

#4 von Coldcase , 23.09.2020 19:14

Ich fotografiere auch mit smartphone Huawei P30 plus , es reicht mir für meine Bilder . Ich komme selbst mit einer simplen Digicam nicht klar . Die ganzen Einstellungen bei einer Camera würden mich wahnsinnig machen . Um das alles zu lernen , bin ich zu alt und hab auch keine Lust . Dazu fotografiere ich auch zu wenig und hab auch kein Interesse an einer richtigen Fotografie .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.584

RE: Fotografiertechniken

#5 von LaoLu , 23.09.2020 22:10

Hallo Sylvia,

OK, keine Lust ist ein Argument, aber zu alt ist man nie um mal etwas anderes anzufangen, mal abgesehen von Triathlon oder Apnoetauchen. Orchideen erfolgreich kultivieren ist weitaus komplizierter als Kameras einstellen.

Gruß
Uwer


LaoLu
LaoLu
Mitglied
Beiträge: 566

RE: Fotografiertechniken

#6 von Coldcase , 23.09.2020 22:15

Ich nehme lieber das Apnoetauchen , durch meine Bronchitis hab ich gelernt , mit wenig Luft auszukommen


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.584

RE: Fotografiertechniken

#7 von jens , 23.09.2020 22:18

Und ich den Triathlon, dauert aber etwas länger bis ich im Ziel ankomme! Muss ein paar Raucherpausen einlegen.


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.228

RE: Fotografiertechniken

#8 von Chuck , 23.09.2020 23:12

Spannender thread! Bisher mache ich alle meiner Fotos mit einem IPhone 11 Pro. Soweit finde ich meine Bilder gelungen. Mal schauen ob ich mir irgendwann mal eine „richtige“ Kamera kaufe.


Chuck
Chuck

RE: Fotografiertechniken

#9 von Beza , 24.09.2020 01:58

Früher mal hatte ich eine "richtige" Kamera, das war noch vor den digital Zeiten. Inklusive Macro-Objektiv und Ringblitz. Mittlerweile machen die neueren Smartphones derart gute Bilder, dass ich es nicht mehr einsehe einige Tausend für so eine Kamera hinzulegen, die inclusive allem Zubehör ziemlich schwer und im Vergleich zu einem Phone extrem unhandlich ist. Ja, die Bilder einer Profi Kamera sind natürlich deutlich besser. Brauch ich aber nicht


Beza
Beza
Mitglied
Beiträge: 479

RE: Fotografiertechniken

#10 von eve_may , 24.09.2020 06:41

Ich fotografiere als Hobby vorallem Landschaft/Natur/Nahaufnahmen und besitze seit fünf Jahren die Canon EOS1200D Spiegelreflexkamera. Sie hat mit dem Standardobjektiv um die 300 gekostet, sozusagen die günstige Einsteigerkamera. Klar, sie ist jetzt nicht so schwer und hochwertig gebaut wie die teuren Kollegen, aber ich bin der Meinung, dass man für gute, allgemeine Fotos keine teure Kamera braucht. Ich arbeite meistens im manuellen Modus, stelle alles selber ein und habe so die besten Ergebnisse herausholen können, vorallem für Langzeitaufnahmen. Für Städtereisen-Schnappschüsse habe ich den Kreativ-Automatikmodus drin, geht am einfachsten. Objektive habe ich alle Occasion gekauft, eine Festbrennweite, Weitwinkel und ein Makroobjektiv (alles zusammen etwa 200 gekostet). Mein Smartphone ist gewollt ein älteres Modell, ich mag die modernen und teuren Riesenteiler einfach nicht. Das brauche ich auch nur für Internet, Telefonie und SMS. Ich bin neu in der (gestellten) Orchideenfotografie, da es sich meist um Arrangements im Innenbereich handelt, aber auch da verwende ich seit einiger Zeit meine Canon dafür.

Ein paar Beispiele von mir:





Lieber Gruss,
Eve


eve_may
eve_may
Besucher
Beiträge: 71
zuletzt bearbeitet 24.09.2020

RE: Fotografiertechniken

#11 von Yoki , 24.09.2020 08:11

Super Fotos, Eve!

Da bekomme ich fast Lust, mir auch eine Kamera zuzulegen. Ich fotografiere auch meist mit dem Handy und bin mal mehr und mal weniger damit zufrieden. Besonders bei kleinen Blueten muss ich eigentlich erst gar nicht anfangen mit dem Handy. Ist dann eben die Frage, wieviel man sonst fotografiert und ob sich die Investition fuer einen selbst lohnt.


Viele Gruesse
Martina

Live long and prosper! 🖖


Yoki
Yoki
Mitglied
Beiträge: 291

RE: Fotografiertechniken

#12 von Strick-Koala , 24.09.2020 08:30

Zitat von eve_may im Beitrag #10
Ich fotografiere als Hobby vorallem Landschaft/Natur/Nahaufnahmen und besitze seit fünf Jahren die Canon EOS1200D Spiegelreflexkamera. Sie hat mit dem Standardobjektiv um die 300 gekostet, sozusagen die günstige Einsteigerkamera. Klar, sie ist jetzt nicht so schwer und hochwertig gebaut wie die teuren Kollegen, aber ich bin der Meinung, dass man für gute, allgemeine Fotos keine teure Kamera braucht. Ich arbeite meistens im manuellen Modus, stelle alles selber ein und habe so die besten Ergebnisse herausholen können, vorallem für Langzeitaufnahmen. Für Städtereisen-Schnappschüsse habe ich den Kreativ-Automatikmodus drin, geht am einfachsten. Objektive habe ich alle Occasion gekauft, eine Festbrennweite, Weitwinkel und ein Makroobjektiv (alles zusammen etwa 200 gekostet). Mein Smartphone ist gewollt ein älteres Modell, ich mag die modernen und teuren Riesenteiler einfach nicht. Das brauche ich auch nur für Internet, Telefonie und SMS. Ich bin neu in der (gestellten) Orchideenfotografie, da es sich meist um Arrangements im Innenbereich handelt, aber auch da verwende ich seit einiger Zeit meine Canon dafür.

Ein paar Beispiele von mir:






Das sind Superschöne Bilder .


Liebe Grüße, Koala.


Strick-Koala
Strick-Koala
Mitglied
Beiträge: 92

RE: Fotografiertechniken

#13 von teddybaer66 , 24.09.2020 11:16

Ich fotografiere auch mit meinem Handy, IPhone X!
Für ganz kleine Sachen habe ich so eine Aufstecklinse, was auch super funktioniert!



Viele Grüße
Ute


teddybaer66
teddybaer66
Mitglied
Beiträge: 1.813

RE: Fotografiertechniken

#14 von eve_may , 24.09.2020 12:51

Danke @Yoki und @Strick-Koala ! Heutzutage sind Handykameras wirklich gut geworden. Ich finde, man kann damit genau so gute Fotos machen.


Lieber Gruss,
Eve


eve_may
eve_may
Besucher
Beiträge: 71

RE: Fotografiertechniken

#15 von Steffen , 24.09.2020 13:14

Ich fotografiere entweder mit meinem Huawei P20 Pro oder wenn die Zeit da ist, hole ich auch schon meine Spiegelreflex Canon 70D raus mit 100er Makro Objektiv und Stativ.
Viele haben schon recht. Gute Handykameras stehen einer Spiegelreflex nicht viel nach.


Lieber ein paar Kilos zuviel, als ein paar Hirnzellen zu wenig 😉

Mfg Steffen


Steffen
Steffen
Mitglied
Beiträge: 885


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz