Lonis Orchideenforum

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#61 von Jasmina , 20.01.2018 23:14

Meine absolute Blühverweigerin (Beitrag # 54) macht mich wahnsinnig. Nachdem ich sie im Sommer auf dem Balkon gegrillt, mit Nachtabsenkung versucht und letzendlich am kühlen, aber hellen Südfenster ca. 2 Monate an der Fensterscheibe geklatscht habe und nichts geholfen hat, außer, dass ich weiß, dass sie weder pralle Sonne noch kühlere Temperaturen mag, hat nichts gebracht. Seit Ende November dünge ich sie mit Phosphorbetontem Dünger und wieder nichts. Ich glaube, sie kindelt. Heute hatte ich die Schnauze so voll, dass ich die Dosis auf knapp 1400 µS erhöht habe. Viel Masse viel Futter. Entweder bringt was oder ich kille sie. Aber irgendwas muss passieren. Ich möchte keine Palme zu Hause haben.


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.514

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#62 von mom01 , 21.01.2018 09:45

Die arme Große Hoffentlich verbrennst Du die Wurzeln mit dieser hohen Düngung nicht, Jasmina! Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Blüten und der Pflanze, dass sie es überlebt. Die Blüten sind ja soooo toll, hätte ich auch gerne


Liebe Grüße, Bärbel


mom01
mom01
Mitglied
Beiträge: 6.409

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#63 von Orchimatze , 21.01.2018 12:35

Zitat von Jasmina im Beitrag #62
Meine absolute Blühverweigerin (Beitrag # 54) macht mich wahnsinnig. Nachdem ich sie im Sommer auf dem Balkon gegrillt, mit Nachtabsenkung versucht und letzendlich am kühlen, aber hellen Südfenster ca. 2 Monate an der Fensterscheibe geklatscht habe und nichts geholfen hat, außer, dass ich weiß, dass sie weder pralle Sonne noch kühlere Temperaturen mag, hat nichts gebracht. Seit Ende November dünge ich sie mit Phosphorbetontem Dünger und wieder nichts. Ich glaube, sie kindelt. Heute hatte ich die Schnauze so voll, dass ich die Dosis auf knapp 1400 µS erhöht habe. Viel Masse viel Futter. Entweder bringt was oder ich kille sie. Aber irgendwas muss passieren. Ich möchte keine Palme zu Hause haben.




Meine Vanda Kultana Oriental Aroma (brunnea x tessellata) kennst Du ja...
Sie blüht zuverlässig sicher drei mal im Jahr. Ich dünge sie so um die 400µS im Winter, im Sommer manchmal 800µS mit dem Currlin A+B Dünger.
Sie steht auch nicht all zu warm...Kann mir nicht vorstellen, dass Deine nicht blühen will.
Ich persöhnlich denke aber immer, das gesunde Pflanzen lieber Blühen als Kindeln...
Deswegen verstehe ich nicht, dass sie nicht lieber Blüten rausquetscht...


Liebe Grüße, Matthias...


Orchimatze
Orchimatze
Mitglied
Beiträge: 1.197
zuletzt bearbeitet 21.01.2018

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#64 von Orchimatze , 21.01.2018 12:37


Liebe Grüße, Matthias...


Orchimatze
Orchimatze
Mitglied
Beiträge: 1.197
zuletzt bearbeitet 21.01.2018

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#65 von Jasmina , 21.01.2018 21:15

Bärbel, schön ist sie, aber blühen mag sie nicht. Ob ich die Wurzeln verbrenne? Keine Ahnung. Wir werden es sehen.

Zitat von mom01 im Beitrag #63
hätte ich auch gerne

Bärbel, sie ist eine 5XL Vanda. Big, big, big size....

Matthias, die ist gesund, aber ein einziges Mal hat sie geblüht. Oberblühfaul!
Ich dünge keine Vanda mit 400 ms. Nicht mal Jungpflanzen. 600 ms ist mein min. Meine Vandeen werden mit LEDs bestrahlt und warm haben sie auch. Daher senke ich die Düngergaben nur minimal im Winter. Ich habe viele unterschiedliche Dünger zu Hause: einige von Peters prof., Hessi, Röllke, Chrysal....
Sie hat fast alle Dünger gehabt. Sie darf nicht zu viel Stickstoff bekommen, weil sie zu viel Körpermaße hat und sehr schnell in die Höhe schießt.


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.514

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#66 von Orchimatze , 21.01.2018 21:35

Jasmina,
es gibt auch einfach blühfaule Exemplare.
Ich meinte mit meiner Antwort nicht, das die Pflanze nicht gesund sei, sondern eher, dass sie doch einfacher blühen als kindeln sollte...
Wenn Du sie ordentlich fütterst und sogar mit Zusatzlicht verwöhnst und sie immer noch nicht blühen will, weiß ich auch keine Antwort.

Ich hoffe Du hast meine Antwort nicht falsch verstanden, wenn doch habe ich es nicht so gemeint!


Liebe Grüße, Matthias...


Orchimatze
Orchimatze
Mitglied
Beiträge: 1.197
zuletzt bearbeitet 12.08.2022

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#67 von Jasmina , 21.01.2018 21:41

Alles gut, Matthias . Ich habe dich schon verstanden .
Ich denke, sie kindelt, weil ich sie vielleicht erst verbrutzelt, fast eingefroren und dann trocken gelegt habe.
Ich hab noch ein Kindel von ihr. Vor 1,5 Jahren hat auch gekindelt.


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.514
zuletzt bearbeitet 12.08.2022

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#68 von Orchimatze , 21.01.2018 21:51



Andere Vandeen wie meine Vanda pumila brauchen diese trockenen, kalten Perioden um überhaupt Blüten anzusetzen.
Das Pummerle stand dieses Jahr wieder zwei Monate sehr kühl und ganz ohne Wasser und hat deswegen zwei BT angesetzt...


Liebe Grüße, Matthias...


Orchimatze
Orchimatze
Mitglied
Beiträge: 1.197
zuletzt bearbeitet 12.08.2022

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#69 von Ufa , 04.10.2022 21:49

Erstblüte bei meiner Vanda tesselata alba (gekauft Anfang Juni 2022), siehe auch Vanda- Kultur (44):



Die Pflanze steht hell im Glas in einem wintergartenähnlichen Bereich eines Zimmers (Dach und 2 Wände Glas), Wurzeln werden üblicherweise 2 mal die Woche unter Wasser gesetzt (meist 0,3mS/cm), Temperatur tags im Sommer 25-30°C/22-27°C (tag/nacht), jetzt eher 20-25°C/16-20°C, sehr viel Licht (im Sommer leichte Verschattung bei voller Sonne).

ufa


Ufa
Ufa
Besucher
Beiträge: 137
zuletzt bearbeitet 04.10.2022

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#70 von Milo , 05.10.2022 21:02

Oh wow, Ufa, sehr schön! Ich habe auch eine von Schwerte aus der Charge (gekauft April 2021), sie steht auch sehr sonnig, sogar ungeschützt im Sommer, aber leider wollte sie sich noch nicht bequemen zu blühen. Vielleicht sollte ich höher düngen? Mal sehen! Aber deine gibt mir Mut, dass aus dem Dingelchen doch noch eine Blüte rauszukitzeln wäre …


Liebe Grüße Milo


Milo
Milo
Mitglied
Beiträge: 1.131

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#71 von Ufa , 06.10.2022 10:03

Hallo, Milo, als ich noch "frei Schnauze" gedüngt hatte und dann wohl auch in den Bereich um (0,8...1,0)mS/cm geraten bin, reagierten die Wurzeln meiner damaligen (und mittlerweile geteilten) einzigen Vanda mit schwarzen Flecken (obwohl ich mich bemüht hatte, die Wurzeln anschließend immer mit reinem Zisternenwasser abzusprühen). Seit ich wieder geringere Konzentrationen fahre, kam das nie wieder vor. Also vielleicht nicht "höher", sondern öfter düngen ...
ufa


Ufa
Ufa
Besucher
Beiträge: 137
zuletzt bearbeitet 06.10.2022

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#72 von Ufa , 06.10.2022 10:25

Ach ja, Blühdünger haben einen relativ hohen Phosphorgehalt, der sollte deutlich höher als der Stickstoffgehalt sein.
ufa


Ufa
Ufa
Besucher
Beiträge: 137

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#73 von Milo , 06.10.2022 12:41

Ja, P-betonten Dünger habe ich auch noch da, sollte ich mal wieder ne Runde mit düngen, vielleicht hilfts!


Liebe Grüße Milo


Milo
Milo
Mitglied
Beiträge: 1.131

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#74 von SternchensMama , 06.10.2022 15:35

Zitat von Ufa im Beitrag #71
(obwohl ich mich bemüht hatte, die Wurzeln anschließend immer mit reinem Zisternenwasser abzusprühen).


Nicht nach dem Düngen absprühen!!
Die Wurzeln müssen VOR dem Düngen gewässert werden, damit sie nicht verbrennen.
Abduschen reicht vollkommen aus.


Liebe Grüße Stefanie


SternchensMama
SternchensMama
Mitglied
Beiträge: 773

RE: Vanda tessallata-Hybriden

#75 von Ufa , 06.10.2022 16:35

Zitat von SternchensMama im Beitrag #74
Zitat von Ufa im Beitrag #71
(obwohl ich mich bemüht hatte, die Wurzeln anschließend immer mit reinem Zisternenwasser abzusprühen).


Nicht nach dem Düngen absprühen!!
Die Wurzeln müssen VOR dem Düngen gewässert werden, damit sie nicht verbrennen.
Abduschen reicht vollkommen aus.


Die Salzkonzentration an den Wurzeln (deren Äußerem) wird am höchsten, wenn die Düngerlösung auf denselben eintrocknet. Daher meine Abspülaktivitäten.
Die bei mir mittlerweile übliche Leitfähigkeit von 0.3mS/cm geht anderswo noch als gutes Trinkwasser durch, bei uns kommt es mit 0.2mS/cm aus dem Hahn.
Bei höherer Konzentration könnte ich mir vorstellen, daß Wurzeln vielleicht Osmoseprobleme haben, wenn sie ausgetrocknet sind. Vielleicht war ja auch das der Grund für die oben geschilderten schwarzen Flecken an den Wurzeln der Vanda. Danke für den Hinweis, ich werde also, falls ich mal mit höheren Konzentrationen arbeite, die Wurzeln vorwässern.

ufa


Ufa
Ufa
Besucher
Beiträge: 137
zuletzt bearbeitet 06.10.2022


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz