Lonis Orchideenforum

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#526 von Kathleen , 18.04.2016 17:20

Bei Sandra´s Bildern würde ich bei beiden auf einen Pilz tippen. Da müsste dringend behandelt werden mit einem Fungizid. (bin da aber auch kein Experte)

Bei den JPs von Mandy geht mein Verdacht auch in diese Richtung, vielleicht ist nicht genügend Frischluft im MGH. Ich würde den Deckel ganz weglassen, das geht ja auch ohne. Eventuell ist damit dann auch schon Ruhe.


Liebe Grüße Kathleen [url]http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/smilie_girl_056.gif[/url]


Kathleen
Kathleen
Mitglied
Beiträge: 1.459

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#527 von Mandy , 18.04.2016 19:25

Zitat
Vielleicht ist nicht genügend Frischluft im MGH


Da könntest du recht haben, Kathleen. Hab noch irgendwo ein Pilzmittel. Hoffe, es ist nicht abgelaufen.
Bei Schönwetter kann man die Jungpflanzen (vor Sonne geschützt) auch direkt an Fensterbrett stellen, oder?
Dort haben wir in der Regel um die 60 % Luftfeuchigkeit.
Ich habe wohl doch zu wenig Erfahrung mit JP.


Liebe Grüße, Mandy


Mandy
Mandy
Mitglied
Beiträge: 742

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#528 von Syn333 , 18.04.2016 19:36

Danke Kathleen. In die Richtung ging meine Vermutung auch, da ich das Schadbild der vertrocknenden Triebspitzen von einer meiner Dendronopsen kannte. Da war nach nem Pilzmittel auch Ruhe. Mit Epis kenne ich mich aber auch überhaupt nicht aus, daher wollte ich da nicht ins Blaue schießen.


Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#529 von Kathleen , 18.04.2016 20:54

Mandy, Fensterbrett ja, aber drinnen meinst Du oder? Draußen würde ich nicht machen. Aber vorsicht mit Sonne, da müssen sie sich ja erst mal dran gewöhnen.
Aber Deine Zusatzbeleuchtung reicht doch bestimmt auch schon, meine JPs stehen auch unter Kunstlicht, ist sogar nur eine normale Energiesparbirne.

Sanda, viel Erfolg!


Liebe Grüße Kathleen [url]http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/smilie_girl_056.gif[/url]


Kathleen
Kathleen
Mitglied
Beiträge: 1.459

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#530 von Syn333 , 18.04.2016 20:55

Danke, ich hab's weitergeleitet und sie wird sich jetzt ein Pilzmittel besorgen, auf meinen Rat eins mit Tebuconazol, da habe ich auch schon gute Erfahrungen mit gemacht und wurde hier im Forum auch als sehr wirksam bewertet.


Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#531 von Mandy , 18.04.2016 22:27

Zitat
Fensterbrett ja, aber drinnen meinst Du oder?


Yup, drinnen meinte ich.
Werde jetzt auch ein Pilzmitttel probieren - zumindest bei der Phal. Lea Maria Salazar.
Sicher ist sicher.


Liebe Grüße, Mandy


Mandy
Mandy
Mitglied
Beiträge: 742

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#532 von Mara , 18.04.2016 23:30

@Mandy
Vielleicht magst Du hier Krankheiten: Fleckige Blüten an Phal. Lea Marie Salazar lesen, da geht es auch um kranke Blätter bei Lea Marie Salazar.
Nur mal so auf Verdacht, eine Diagnose traue ich mir nicht zu. Falls mal eine Behandlung nötig wird.

Wenn Deine Lea so von Frau Elsner kam (?), kannst Du von ihr ganz sicher eine nette und, ich nehme an, beruhigende Auskunft dazu bekommen.

Viel Erfolg mit Deinen Pflanzen!


Bis bald!
Mara



Mara
Mara
Mitglied
Beiträge: 1.233

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#533 von Waldi , 19.04.2016 12:40

@Syn333
Sandra, bei dem Epidendrum capricornu würde ich nicht auf einen Pilz, sondern auf Spinnmilben tippen. Es sind doch nicht nur die oberen Blätter - auch die darunter zeigen Schadstellen.

Bei dem Epidendrum Ballerina Orange weiß ich selbst nicht genau, wie ich es beschreiben soll ... Das ist meiner Meinung nach schon ein Pilz, aber ob durch Sprühen abgeholfen werden kann, ist fraglich. Ich hab' und hatte das auch letztes Jahr an Epidendren und auch am Angraecum - ich bin der Meinung, dass es was mit zu feucht, zu kalt, zu feucht + zu kalt, und/oder bereits verbrauchten Substrat zu tun hat. Sprühen hat bei mir nicht geholfen, umtopfen schon. Die befallenen Stellen hab' ich abgeschnitten, vereinzelte flecken mit Zimtpaste bestrichen und umgetopft. Diesen Winter hatte ich sie weit trockener gehalten und diese Flecken nicht - an keiner Pflanze. Allerdings war der Winter auch wärmer.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.834

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#534 von Syn333 , 19.04.2016 12:46

Danke Waldi, ich geb' das mal so weiter. Aber ob durch Spinnmilben die Blätter so komplett vertrocknen? Habe ich so noch nie gesehen, aber unmöglich wäre es ja nicht. An ihren anderen Pflanzen zeigen sich jedoch keine Schäden und die Epis stehen mit vielen anderen dicht gedrängt auf einer Fensterbank.


Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#535 von Berlinickerin , 19.04.2016 13:00

Doch ja, kann ich leider bestätigen Sandra. So gesehen an meinem armen Den. Nora Tokunaga x aberrans. Ja genau auch den frischesten Blättern (beim Epi die obersten). Und die, die es am ärgsten erwischt hat, sind vertrocknet und abgefallen. Bei mir allerdings nach dem Sprühen. Da könnte Waldi also den absolut richtigen Riecher haben.


Viele Grüße
Jule


Berlinickerin
Berlinickerin
Mitglied
Beiträge: 1.074

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#536 von Syn333 , 19.04.2016 13:09

Stimmt, danke fürs dran erinnern!


Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#537 von Waldi , 19.04.2016 13:10

Gerne.

Gerade weil die Blätter so kpl. vertrocknet sind und die unteren ebenfalls darauf hindeuten. Würden die Blätter "normal" abfallen, wie es bei Epidendren auch sein kann, sieht das anders aus. Vielleicht liege ich kpl. falsch, aber ich würde sie abwaschen und gegen Spinnmilben spritzen.

Ich weiß nicht, ob Spinnmilben tatsächlich immer sofort so übergreifend sind. Ich denke, wie bei allem Lausgetier ist es so, dass Pflanzen, die eh schon Stress haben oder ungünstig kultiviert werden zuerst befallen werden.

Ich hatte an meinen Stanhopeen mal Spinnmilben und es einige Zeit nicht wirklich registriert. Eine davon hat heute noch Blätter mit sehr deutlichen Schäden davon. Andere Pflanzen waren nicht befallen, nur die Stanhopeen, obwohl bei mir gerade im Winter auch alles dicht an dicht steht.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.834

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#538 von Syn333 , 19.04.2016 13:34

Das war mir echt wieder entfallen. Ich danke euch sehr für eure Einschätzung, auch im Namen der Besitzerin, die diesen Bereich hier zum Glück lesen kann und alles aufmerksam verfolgt.


Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#539 von Berlinickerin , 19.04.2016 14:44

Bei mir stand das Dendro ja auch dicht an dicht zwischen vielen anderen. Und über einer Phali-JP. Alle anderen sind okay. Finde ich immer noch verrückt, aber beschweren will man sich ja nicht. Räusper.


Viele Grüße
Jule


Berlinickerin
Berlinickerin
Mitglied
Beiträge: 1.074

RE: Krankheiten: Blattveränderungen

#540 von Waldi , 20.04.2016 12:35

Nochmal zu dem Epidendrum capricornu: Vielleicht steht es einfach nur zu warm und stickig. Das könnte auch eine Ursache sein - ähnlich wie bei den Dendrobium Berry hier im Forum oder meinem Dendrobium kingianum. Das Schadbild ist ja auch gleich - vertrocknete Blätter.

Entweder haben die Dendrobien auch alle Spinnmilben (wobei ich bei meiner keine gefunden habe, hab' aber trotzdem gesprüht) oder es kommt einfach von zu warmer Luft mit zu wenig Frischluft.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.834


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen