Lonis Orchideenforum

Psychopsiella limminghei (Oncidium limminghei)

#1 von Andrea Pitzer , 02.08.2013 18:53

Brasilien ,Venezuela

wächst hier problemlos , ich hatte sogar schon das obere Drittel davon abgetrennt und weggegeben . Bekommen hatte ich die unteren 5 Bulben .
Wie man sieht , macht es an weiteren Stellen Neutriebe .


Andrea Pitzer
Andrea Pitzer
zuletzt bearbeitet 29.07.2016 23:30

RE: Psychopsiella ( Oncidium ) limminghei

#2 von R. St. , 02.08.2013 19:08

Gratuliere!
Wie pflegst Du sie?
Du hast sie auf Styropor, oder?
Und wie machst Du es mit dem Gießen/Sprühen?

Ich hatte die Pflanze mal. Und habe sie sogar 1x ans Blühen gebracht. Aber nie mehr wieder.
Jetzt habe ich "nur noch" eine Hybride limminghei x papilio.

BG
R.


R. St.
R. St.
zuletzt bearbeitet 02.08.2013 19:09

RE: Psychopsiella ( Oncidium ) limminghei

#3 von Andrea Pitzer , 03.08.2013 10:41

Hallo R.

Ja, auf Styropor , aber mit Kokosfaser Zwischeneinlage .

Min. Temp. um die 15 ° , Max. 33 ° C ( jetzt draußen auf dem Balkon )
Wasser jeden Tag , aufgedüngt um 150 microsiemens , ich sprühe zwischen Pflanze und Styropor , lasse sie etwas liegen ( in der Zeit gieße ( sprühe ) ich die anderen ) damit sich die Wurzeln etwas vollsaugen können und hänge sie wieder auf. Dann läuft das überschüssige Wasser ab , da Styro und auch die Kokosfaser nicht wirklich das Wasser halten .

Im Winter hängt sie sehr hell , jetzt schattig .

LG
Andrea


Andrea Pitzer
Andrea Pitzer

RE: Psychopsiella ( Oncidium ) limminghei

#4 von R. St. , 03.08.2013 11:36

Zitat von Andrea Pitzer im Beitrag #3
Hallo R.

Ja, auf Styropor , aber mit Kokosfaser Zwischeneinlage .

Min. Temp. um die 15 ° , Max. 33 ° C ( jetzt draußen auf dem Balkon )
Wasser jeden Tag , aufgedüngt um 150 microsiemens , ich sprühe zwischen Pflanze und Styropor , lasse sie etwas liegen ( in der Zeit gieße ( sprühe ) ich die anderen ) damit sich die Wurzeln etwas vollsaugen können und hänge sie wieder auf. Dann läuft das überschüssige Wasser ab , da Styro und auch die Kokosfaser nicht wirklich das Wasser halten .

Im Winter hängt sie sehr hell , jetzt schattig .

LG
Andrea




Interessant, Andrea, Deine Pflege.
Wachsen die Wurzeln eigentlich in das Styropor?
Ich habe mal eine ganze, große Kultur auf Fotos/in einem Buch gesehen, wo dies der Fall war.
BG
Reinhold


R. St.
R. St.

RE: Psychopsiella ( Oncidium ) limminghei

#5 von Martin , 04.08.2013 19:59

Toll, Andrea, das ist ja mal eine ganz spezielle Pflanze. Die Blüte gefällt mir auch gut. Das Problem ist aber wohl, dass sie stark kletternd ist, oder?


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.435

RE: Psychopsiella ( Oncidium ) limminghei

#6 von R. St. , 05.08.2013 13:20

@Martin
Sie klettert nicht extrem, aber sie tut's: stark anschmiegend an die Unterlage.
Aber die Pflanze ist auch sehr zierlich/klein. Sie braucht also nicht viel Platz.
Sie wird auch nicht umfangreich-groß, sondern schaut üblicherweise immer so dahingerafft aus.
Wobei ich die Verhältnisse am Standort leider nicht kenne.
Andreas Pflanze schaut gepflegt und vital aus. Mit sieht auch schön den NT in Pflanzenmitte, von dem aus sie nun seitlich verzweigt.
Oder ist das ein BT?
BG
Reinhold


R. St.
R. St.

O. limminghei x papilio

#7 von R. St. , 09.08.2013 16:21

Leider habe ich keine limminghei mehr.
Aber ich habe eine gute Hälfte davon.

O. limminghei x papilio

Darf ich hier schon herzeigen, oder?

Diese Pflanze ist für mich eine fast ideale Hybride.
Warum?
Ich glaube beide Elternteile erkennen zu können.
Einmal limminghei und ihr sehr enges Wachstum an der Unterlage
und ihre Kleinwüchsigkeit.
Dann papilio; sie macht die Pflanze größer und buschiger.

Diese Hybride ist ziemlich einfach zu pflegen. Sie ist auch sehr wüchsig.
Wenn man genauer hinschaut, sieht man überall Neutriebe. Und das, nachdem
ich sie erst vor 6 Wochen von ihrer angestammten Unterlage runter geholt und neu aufgebunden habe.
Da ist viel Wurzelwerk kaputt gegangen, und viele Blätter sind abgetrocknet und abgefallen.
Die Pflanze trauert schon.

Ideal ist die Pflanze trotzdem nicht für mich.
Weil sie nicht blüht.
Das ist schade. Ich wäre schon sehr gespannt, wie so einen Mischung aus
"Ameise" und "Bär" ausschaut.

BG
Reinhold


R. St.
R. St.
zuletzt bearbeitet 24.09.2015 21:51

RE: O. limminghei x papilio

#8 von Martin , 09.08.2013 21:33

Hattest Du die Pflanze schonmal den Sommer über draußen? Das hilft bei meinen blühunwilligen temperierten Orchideen doch hin und wieder.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.435

RE: O. limminghei x papilio

#9 von R. St. , 10.08.2013 11:46

Ich hatte sie draußen bis zur "Umtopf"-Aktion.
Dann habe ich sie drin gelassen, weil sie doch sehr gelitten hat und um sie zu entlasten.
Nun wird man weitersehen müssen. Sie berappelt sich sehr schön.
Wenn nun die Hitze vorbei ist, könnte ich es wieder mit draußen probieren.
BG
Reinhold


R. St.
R. St.

RE: O. limminghei

#10 von riverjack , 29.07.2016 16:11

Hallo zusammen,

erst mal möchte ich mich noch recht herzlich bei Andrea für das tolle Teilstück bedanken.
Ich war nämlich der Glückliche, welcher das obere Drittel ergattern konnte.

Zitat von Andrea Pitzer im Beitrag #1
Brasilien ,Venezuela

wächst hier problemlos , ich hatte sogar schon das obere Drittel davon abgetrennt und weggegeben . Bekommen hatte ich die unteren 5 Bulben .
Wie man sieht , macht es an weiteren Stellen Neutriebe .




Ich weiß nicht mehr genau, wie viele Pseudobulben das Teilstück damals hatte, ich denke es waren so 5-7 Stück.
Jedenfalls hat sie es bis heute auf 20 Pseudobulben gebracht. Leider treiben jedoch nicht alle Bulben auch eine Blüte.
Dennoch kann ich die Pflanze als gut blühwillig bezeichnen, denn sie blüht bei mir seit 2014 jedes Jahr. Zudem finde ich die Pflanze recht einfach in meiner Kultur am Fenster.

Die Erstblüte 2014 unter meinen Fittichen. Leider habe ich damals den Zeitpunkt etwas verpasst, so dass sie schon am abblühen war.(Vorsicht Handy-Foto)


2015 hat die Pflanze sogar zwei Blütentriebe entwickelt. Meine Kultur scheint ihr zuzusagen...
Bei einem Blütentrieb ist mir damals aus Schusseligkeit die Triebspitze abgebrochen. Glücklicherweise trieb sie dann willig aus einem schlafenden Auge des Restblütenstandes erneut aus.


Blüte 1+2


Viel Spaß mit den Bildern.

P.S. Dieses Jahr sind auch wieder zwei Blütentriebe in Arbeit. August scheint wohl bei meiner Pflanze der Blütenmonat zu sein.
Gruß, Heiko


riverjack
riverjack
Besucher
Beiträge: 341
zuletzt bearbeitet 29.07.2016

RE: O. limminghei

#11 von teddybaer66 , 29.07.2016 17:04

Absolut cool! Wenn du mal teilen solltest, ....



Viele Grüße
Ute


teddybaer66
teddybaer66
Mitglied
Beiträge: 1.019

RE: O. limminghei

#12 von jens , 29.07.2016 17:07

Wie kultivierst du sie?
Gruß Jens


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 5.862

RE: O. limminghei

#13 von riverjack , 29.07.2016 17:51

Hallo,

@Ute: Teilen dürfte da nicht ganz so einfach sein. Zum Einen hat sie auf der Unterlage noch einiges an Platz und zum anderen ist sie doch recht fest mit der Unterlage verwachsen.
Dauert also noch eine Weile.

Zur Kultur:
Nackt aufgebunden auf Redwood-Rinde (schwammige Rinde vom Mammutbaum Sequoiadendron).

Draufsicht und Querschnitt der Rinde. Lässt sich also gut spalten


Im Sommer tägliches Wässern. Hier ist die Redwood-Rinde optimal, da sie sich durch Kapillarkraft mit Wasser vollsaugt, ohne klatschnass zu sein. (Pinienrinde geht aber auch)
Ich muss die Unterlage also nur für ca 1 Stunde ins Wasser stellen. Bis abends ist die Unterlage wieder abgetrocknet.
Gesprüht wird überhaupt nicht. Normale Zimmerluftfeuchtigkeit ist vollkommen ausreichend.
Im Winter wird sie 1-2x wöchendlich gewässert.
Gedüngt wird von Frühjahr bis Herbst gelegentlich und schwach dosiert. (Bin ein kleiner Düngemuffel).
Was die Temperaturen betrifft, hat Andrea schon gute Angaben gemacht.
Im Winter halte ich meine Pflanze aber nur bei Temperaturen zwischen 15 und 18°C.
Die Pflanze hängt frei an einem südlich ausgerichteten Fenster über anderen Pflanzen.

Also insgesamt eine recht einfache Kultur. Mit abfaulenden Neutriebe hatte ich bisher am Anfang nur ein mal bei einem Neutrieb Probleme. Seither nicht mehr.
Falls noch weitere Fragen offen sind, einfach fragen.

LG, Heiko


riverjack
riverjack
Besucher
Beiträge: 341
zuletzt bearbeitet 29.07.2016

RE: Psychopsiella limminghei

#14 von Solanum , 29.07.2016 23:29

Toller Bericht, Heiko, danke! Ist Psychopsiella auch ein Revolverblüher wie Psychopsis oder trocknen die BT bald ein?


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 8.616
zuletzt bearbeitet 29.07.2016

RE: Psychopsiella limminghei

#15 von riverjack , 29.07.2016 23:46

Hallo Heike,

ganz gelegentlich kommt es (bei mir) auch mal vor, dass nach dem Abblühen auch mal eine zweite Blüte nachgeschoben wird.
Ist aber dieses Jahr auch erst mein drittes Blütenjahr (`13 gekauft, `14 einen,`15 zwei, `16 zwei Blütenstände).
Habe aber auch schon mal gelesen, dass nacheinander bis zu 5 Blüten pro Blütenstand gebildet werden können.
Ich hatte bisher aber nur einmal den Fall, dass eine zweite Blüte nachgeschoben wird, danach trocknete der Blütenstand ab.
Aber falls mal versehentlich eine Knospe eintrocknet oder abbricht, wird auf jedenfall eine zweite Knospe gebildet.

LG, Heiko


riverjack
riverjack
Besucher
Beiträge: 341


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen