Lonis Orchideenforum

Coelogynen

#1 von Waldi , 19.01.2013 18:16

Es gibt ja meines Wissen zwei unterschiedlich zu haltende Coelogynen - die warm und die kühl zu kultivierenden. Meine beiden Pflanzen mögen´s warm.
Obwohl mich Coelogyne cristata auch immer wieder reizen würde, konnte ich mich (bisher) noch nicht dazu durchringen, da ich mir nicht sicher bin, ob das auch was für meine Wohnung ist.

Coelogyne usitana


die Blüte (blüht aber leider nicht, das Blütenbild ist vom Februar 2012)




Gekauft habe ich sie Ende Januar in Deggendorf. Sie hatte bereits einen Blütentrieb der bei mir dann auch gut weiterwuchs und mit mehreren Blüten blühte.
Nach draußen auf die Terrasse hab´ ich sie erst gestellt, als die Temperaturen 12° C nicht mehr unterschritten. Bei Kälteeinbrüchen im Sommer habe ich sie teilweise wieder hereingeholt.
Der Sommeraufenthalt hat ihr sehr gut gefallen, finde ich. Im Herbst konnte ich dann auch schon den Blütentrieb erkennen, der erstmal gut wuchs. Als sich aber dann die erste Blüte öffnete hing sie da wie´n nasser Sack.
Sie hat sich erst gar nicht richtig geöffnet und ist bereits nach drei oder vier Tagen wieder abgefallen. Die nächste Knospe ist dann bald danach schwarz geworden - ich denke ich hab´ sie zu nass gehalten und hab´s somit verbockt.

Coelogyne celebensis


und die Blüte (Bild vom Oktober 2012)


Hier gibts noch nicht viel zu sagen. Die Pflanze hab´ ich im September in Esslingen mitgenommen. Sie ist mittlerweile verblüht und momentan macht sie wohl eine Ruhepause.

Ich freu´ mich auf Eure Beiträge und Erfahrungen mit diesen Pflanzen.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.366

RE: Coelogynen

#2 von Natascha , 19.01.2013 19:23

Hi Waldi!

Tolle Pflanzen zeigst du da!


Meine Coelogyne celebensis hab ich vor zwei Jahren gekauft, sie hat hat beinahe ein Jahr lang durchgeblüht.
Jetzt ist sie schon einige Zeit dabei Wurzeln zu bilden und die Bulben fertig zu entwickeln.







usitana hab ich auch, die ist am NT basteln, die zeig ich morgen, jetzt ist nix mehr mit vernünftigen Bildern.


Natascha
Natascha
zuletzt bearbeitet 19.01.2013 19:24

RE: Coelogynen

#3 von Natascha , 20.01.2013 09:37

Coelogyne speciosa x miniata

Wohnt seit zwei Jahren bei mir, nach einem Stillstand nach dem Kauf hat sie zwei NT gebildet die aktuell blühen.
Ein sehr handliches Pflänzchen im 8er Topf, warm-temperiert, am Südfenster ohne direkte Sonne.
Wird mit etwa 150 µS feucht gehalten und ab und an gedüngt.




Natascha
Natascha

RE: Coelogynen

#4 von Natascha , 20.01.2013 15:12

Hier noch das versprochene Habitusbild der Coel. usitana




Waldi gibst du Kalk zu?


Natascha
Natascha

RE: Coelogynen

#5 von Waldi , 20.01.2013 15:39

Die ist aber auch sehr hübsch und so handlich noch dazu.

Der Stillstand kam sicher von der Umstellung. Sich umzugewöhnen vom optimalen Gewächshaus in eine Wohnung dauert manchmal doch ein wenig. Das hatte ich auch schon. Bei manchen dauert's 1 bis 2 Jahre, bis es optimal läuft, finde ich.

Wie lange hast Du die usitana schon? Der Neutrieb ist klar zu erkennen. Mit der Blüte wünsch ich Dir mehr Glück, als ich es hatte.

Das war die usitana kurze Zeit nachdem die Blüte abgefallen war, die zweite Knospe wurde gelb, dann braun.


Nein, Kalk nehm' ich keinen, aber das Gießwasser besteht bei mir meist aus Leitungswasser und Regenwasser 50:50 + Dünger.
Die Coelogynen bekommen zwischendurch auch nur Regenwasser, besonders, wenn grad nix wächst.
Auch meine Frauenschuhe bekommen keinen extra Kalk. Hab's noch nie für nötig empfunden.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.366

RE: Coelogynen

#6 von Natascha , 20.01.2013 16:10

Die usitana hab ich seit Mai 2012 von Hrn. Popow, sie wächst, zwar nur langsam aber sie steht zumindest nicht still.

Mehrfach hab ich gelesen dass Coelogynen auch lithophyt wachsen, deshalb die Frage nach dem Kalk.
Aber da meine ja auch eine Mischung aus Leitungs- und Osmosewasser, gut möglich dass sie so genügend Kalk abbekommen.
Ich denke du hast Recht und nicht nötig Kalk extra zuzugeben

Braune Knospen sind immer sehr ärgerlich, ich drück dir die Daumen für die nächsten Knospen


Natascha
Natascha
zuletzt bearbeitet 20.01.2013 16:12

RE: Coelogynen

#7 von mirac† , 22.01.2013 23:04

Hi Zusammen,

Tolle Pflanzen zeigt ihr hier
@Waldi, die Coelogyne usitana gefällt mir besonders gut. Mag die kontrastreiche Blüte bei usitana sehr, wenn die nur nicht so große werden würde...

Ich lese immer mal wieder das Coelogyne recht hohe Düngergaben während der Wachstumsphasen mag,
Wie sind eure Erfahrungen da ?

Und kennt jemand evtl. eine Seite mit einem guten Bereich wo alle Arten mit Größenangaben aufgeführt sind?
Ich würde mich gern noch etwas mehr mit diesen hübschen Pflanzen befassen, suche aber hauptsächlich nach den kleinen Exemplaren dieser Art.
Was mich noch interessieren würde:
Hat sich schon mal jemand bei den Kleineren wie zB. C. fimbriata daran probiert sie aufzubinden oder mögen die das gar nicht ?
Ich überlege ob ich das mit meinem Zwerg hier mal wagen sollte aber


Viele Grüße
Viola
[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_280.gif[/img]


mirac†
mirac†
verstorben
Beiträge: 1.296

RE: Coelogynen

#8 von mirac† , 22.01.2013 23:13

Zitat von Natascha im Beitrag #6


Mehrfach hab ich gelesen dass Coelogynen auch lithophyt wachsen, deshalb die Frage nach dem Kalk.
Aber da meine ja auch eine Mischung aus Leitungs- und Osmosewasser, gut möglich dass sie so genügend Kalk abbekommen.
Ich denke du hast Recht und nicht nötig Kalk extra zuzugeben...



Das viele lithophyt wachsen habe ich auch schon gelesen.
Darum bekommt meine auch nicht nur Regenwasser sondern immer auch einen hohen Anteil Leitungswasser, oder sogar nur dieses, da mein Leitwert fast schon peinlich niedrig ist ( 350 us, laut Wasserwerken zumindest )
Ob ihr das zu Gute kommt
Längere Beobachtungen konnte ich noch nicht machen das es meine erste Coelogyne ist die ich auch erst seid kurzem habe


Viele Grüße
Viola
[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_280.gif[/img]


mirac†
mirac†
verstorben
Beiträge: 1.296

RE: Coelogynen

#9 von Natascha , 23.01.2013 08:27

Zitat von mirac im Beitrag #8
Zitat von Natascha im Beitrag #6


Mehrfach hab ich gelesen dass Coelogynen auch lithophyt wachsen, deshalb die Frage nach dem Kalk.
Aber da meine ja auch eine Mischung aus Leitungs- und Osmosewasser, gut möglich dass sie so genügend Kalk abbekommen.
Ich denke du hast Recht und nicht nötig Kalk extra zuzugeben...



Das viele lithophyt wachsen habe ich auch schon gelesen.
Darum bekommt meine auch nicht nur Regenwasser sondern immer auch einen hohen Anteil Leitungswasser, oder sogar nur dieses, da mein Leitwert fast schon peinlich niedrig ist ( 350 us, laut Wasserwerken zumindest )
Ob ihr das zu Gute kommt
Längere Beobachtungen konnte ich noch nicht machen das es meine erste Coelogyne ist die ich auch erst seid kurzem habe





Hi Viola,

ja wie gesagt ich tauche ja auch mit einer Mischung aus Leitungswasser und Osmosewasser.
Ob das letztendlich genügend Kalk bringt müsen wir beobachten, bisher scheint es genügend zu sein.

Ich fahr ja im Februar zur Ausstellung nach Villach. Da hab ich bei Hrn. Kopf ein paar Coelogynen vorbestellt, ich denke ich kann ihn ja einfach mal fragen!


Natascha
Natascha

RE: Coelogynen

#10 von Waldi , 23.01.2013 09:11

Hallo Viola,

recht hohe Düngergaben würd´ ich jetzt nicht sagen.
Meine usitana bekommt bei mir die übliche Mischung aus Regenwasser und Leitungswasser 50:50 + Dünger, den ich hier auch nicht höher dosiere.
Habitus bis 30 cm, Länge des Blütentriebes wird mit bis zu 55 cm angegeben - ist das groß für Dich?

C. fimbriata hab´ ich nicht und daher auch keine Erfahrungswerte, aber eine Coelogyne aufbinden? Wenn Du sie feucht genug halten kannst, könnte das evtl. schon gehen.
Meine aufgebundenen Pflanzen (in der Wohnung) trocknen regelmäßig kpl. aus und das ist für eine Coelogyne nicht so angebracht, soweit ich weiß.

Kuckst Du HIER


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.366

RE: Coelogynen

#11 von Natascha , 23.01.2013 09:50

Hi!


Düngen tu ich auch nicht all zu hoch. Coelogynen haben vergleichsweise recht dünne Wurzeln, da bin ich eher vorsichtig.
Es müssten so um die 350-400 µS sein, ich werde da mal nachmessen.

fimbriata habe ich.
Als sie ankam war sie im Topf, dann sah ich Bilder einer fimbriata am Gießtopf, das versuche ich zur Zeit auch.
Ich hab meine aber erst vor ein paar Wochen auf einen Gießtopf gebunden als sie mit dem NT-Wachstum begann.
Werde da sicher noch berichten, im Moment sieht sie noch einwenig traurig aus.


Natascha
Natascha
zuletzt bearbeitet 23.01.2013 09:50

RE: Coelogynen

#12 von mirac† , 24.01.2013 23:42

Danke dir , auch für den Link @ Waldi

Wenn dann wäre ein Gießtopf für mich wohl auch die beste Option da tägliches Sprühen so eine Sache wäre .
Mittlerweile bin ich von dem Gedanken auch etwas abgekommen meine unbedingt mit in der Vitrine unterbringen zu wollen. Ist vielleicht auch etwas arg mutig direkt sowas zu versuchen wenn einem insgesamt mit Coelogyne noch die Erfahrung fehlt

@Natascha :
hast du noch eine Moosunterlage verwendet oder ist sie wurzelnackt am Giestopf?
Bin auf jeden Fall sehr gespannt wie sie sie sich macht


Viele Grüße
Viola
[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_280.gif[/img]


mirac†
mirac†
verstorben
Beiträge: 1.296
zuletzt bearbeitet 24.01.2013

RE: Coelogynen

#13 von mirac† , 24.01.2013 23:47

Zitat von Natascha im Beitrag #9


Ich fahr ja im Februar zur Ausstellung nach Villach. Da hab ich bei Hrn. Kopf ein paar Coelogynen vorbestellt, ich denke ich kann ihn ja einfach mal fragen!


Das wäre klasse
Ich werd am WE mal in einer hiesigen Orchideenzucht die Augen offen halten wie es dort mit dem Bestand von Coelogyne ausschaut . Und dann evtl. auch mal nachhaken


Viele Grüße
Viola
[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Tiere/smilie_tier_280.gif[/img]


mirac†
mirac†
verstorben
Beiträge: 1.296

RE: Coelogynen

#14 von Natascha , 25.01.2013 06:55

Guten Morgen Viola,

Nein ich hab da kein extra Moss drangebunden, an Giesstöpfen wächst schnell von selbst Moos.

Gespannt bin ich auch *gg*!


Natascha
Natascha

RE: Coelogynen

#15 von Mara , 19.04.2015 22:16

Ziemlich neu bei mir: Coelogyne punctulata mit tollem Kokos-Duft.






Die Pflanze habe ich so blühend gekauft. Jetzt verblüht sie.
Sie war in Moos getopft und nimmt mir das Umtopfen wohl sehr übel. (?) Die schönen, wie Lack glänzenden Bulben sind stark geschrumpelt.
Eventuell ist es aber irgendwie normal in dieser Zeit? Weiß vielleicht jemand etwas darüber?

Meine Coelogyne cristata sieht immer nach der Blüte auch so aus.
Die älteren Bulben füllen sich dann wieder, wenn die neuen herangewachsen sind.

Bis bald!
Mara



Mara
Mara
Mitglied
Beiträge: 1.362


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen