Lonis Orchideenforum

Rossioglossum Rawdon Jester

#1 von Waldi , 04.07.2012 12:15

Aus gegebenen Anlass möchte ich hier mal meine Rossioglossum Rawdon Jester vorstellen.



Sie blüht zuverlässig jedes Jahr im Herbst/Winter aus einem oder mit Glück auch aus zwei Blütentrieben.

Im Frühling, sobald die Nachttemperaturen bei mind. 5° C liegen stell´ ich sie raus auf den Fenstersims Nordseite. Hier scheint nur in den ganz frühen Morgenstunden die Sonne leicht auf die Pflanze.
Gegossen wird, wenn´s sehr heiß ist evtl. 2x in der Woche, gedüngt 1x in der Woche (aber immer darauf achten, dass das Substrat abgetrocknet, aber nicht ausgetrocknet ist).
So bleibt sie dann und bildet die Neutriebe bis in den Herbst. Erst wenn nachts Frostgefahr droht, hole ich sie in die Wohnung. Dann kommt sie ins Schlafzimmer, Ostseite, 2. Reihe. Das Fenster hier ist dann immer noch gekippt.

Gedüngt wird nach wie vor bei jedem Gießen. Gegossen wird allerdings nur noch etwa alle 2 Wochen - wenn das Substrat abgetrocknet ist.
Nach wieviel Wochen dann die Blütentriebe erscheinen, kann ich schlecht sagen. Manchmal nach zwei Wochen - dauert aber auch schon mal 4 - 6 Wochen.

Wenn die Blüten alle aufgegangen sind, stell´ ich sie dorthin wo ich sie haben möchte. Im kühlen Raum halten die Blüten natürlich bedeutend länger. Nach der Blüte stell´ ich sie entweder wieder in´s Schlafzimmer oder in das Zimmer, das zur Überwinterung vieler Pflanzen kühl gehalten wird. Nordseite ca. 10° - 15°C und Kunstlicht.

Das kleine Foto bitte ich zu entschuldigen - hab´ hier leider kein anderes grad zur Hand (müsste Zuhause erstmal suchen)


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.601
zuletzt bearbeitet 04.07.2012

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#2 von Waldi , 28.12.2013 21:29

Hier kommt noch ein etwas besseres Foto der Rossioglossum da sie gerade wieder blüht, nachdem sie dem Sensenmann von der Schippe gesprungen ist.



Dass sie fast eingegangen wäre, war natürlich mein Fehler. Ich hatte sie in ein Gemisch aus Rinde und Seramis Orchideensubstrat gesetzt. Im OF hatte ich das schon mal erwähnt - Gregor hatte mich gewarnt. Aber ich wollte ein Substrat, das die Feuchtigkeit besser bzw. etwas länger hält wir reine grobe Rinde.
Das Ergebnis war, dass die Wurzeln abgefault sind. Aber sie hat sich wieder erholt und dieses Jahr zwei Neutriebe gebildet, von denen nun leider nur einer blüht. Die Blüten sind auch kleiner als früher.
Aber dies sei ihr verziehen, die nächsten Jahre wird's sicher wieder üppiger.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.601

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#3 von bertram , 29.12.2013 15:33

Sehr schön Waldi! Ich pflege meines genau so wie du deines aber es mag nicht blühen.


bertram
bertram

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#4 von Waldi , 29.12.2013 17:20

Danke Euch!

Brigitte, wichtig ist, glaub ich, wirklich, wenn die Bulben ausgereift sind, kühl und wesentlich trockener, solange bis der BT zu sehen ist.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.601

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#5 von Waldi , 29.12.2013 19:10

Zitat von bertram im Beitrag #7
Mach ich doch, aber es mag nicht!

Versteh' ich nicht.
Magst mal ein Bild einstellen?

Zitat von Steffi M. im Beitrag #8
Sehr schöne Blüten, Waldi!
Magst du vielleicht noch schreiben, in welchem Substrat sie jetzt sitzt?

Danke, Steffi.
Klar, in grober Rinde. Ein paar Styroporbrocken (Verpackungsmaterial) sind unten noch mit drin und oben drauf ist eine etwa 1 cm dicke Sphagnum-Schicht. Das Moos aber nur, weil sie letztes Jahr, als ich sie draufgesetzt hatte, keine Wurzeln mehr hatte.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.601

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#6 von bertram , 30.12.2013 17:26

Meines habe ich auch von Dehner, es ist schon Jahre her, das Kaufdatum habe ich aber nicht aufgeschrieben.

Im Sommer kamen die Schnecken und fraßen alte Triebe an und einige neue auf. Die beiden neuen die überlebten sind aber sehr kräftig und überhaupt nicht angefressen:





Eigentlich könnte es schon mal blühen!


bertram
bertram

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#7 von Waldi , 31.12.2013 01:01

Mistviecher!





Die Bulben der beiden neuen Triebe sind etwa 7 cm hoch und 5 cm breit, wobei davon auch nur einer blüht. Für beide hat's wohl noch nicht gereicht.



Eine Ansicht der Wurzeln. Feuchtigkeit im Topf sieht man bei meiner meist nur kurz nach dem Gießen. Sonst ist sie trocken.
Was heißen soll, ich würde Dir empfehlen sie noch trockener zu halten. Solange bei ihr nichts wächst, ist alle 1 - 2 Wochen ein Schluck - und ich meine einen Schluck - Wasser absolut ausreichend.
Versprechen kann ich Dir aber leider auch nicht, dass es dann klappt - die Schnecken haben ihr sichtlich zugesetzt.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.601

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#8 von Kuuki , 31.12.2013 01:17

Waldi, diese Blüten sind einfach nur toll. Wie lange halten sie denn?
Vor einigen Jahren hatte ich in einem Gartenmarkt eines gesehen und mich sofort verliebt. Dann habe ich mich informiert und herausgefunden, dass diese Schönheit es kühler braucht als ich es bieten kann.

Viele Grüße
Kuuki


Für die, die meinen Namen kennen: In Thread-Forumposts würde ich gern Kuuki genannt werden. Danke schön


Kuuki
Kuuki
Mitglied
Beiträge: 970
zuletzt bearbeitet 31.12.2013

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#9 von Waldi , 31.12.2013 01:36

Jetzt hast Du mich kalt erwischt, grübel, 4 Wochen mindestens, wenn kühl, vielleicht etwas länger.
Im Schlafzimmer hat's aber auch meist 15 - 18º C.
Wenn Du sie zur Blüteninduktion nicht kühl halten kannst, frag ich mich, wie Du es mit Deinen Cattleyen machst, die brauchen ja auch eine kühle Phase - die meisten zumindest. Und die pflegst Du ja scheinbar sehr erfolgreich.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.601

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#10 von Kuuki , 31.12.2013 16:44

Bei mir hat es 20-22°C tagsüber und 18°C nachts. Eine ordentliche Nachtabsenkung ist das nicht und für eine insgesamt kühlere Ruhephase fehlt mir der Raum. Erfolgreich, naja Zwar blühen ein paar Cattleyen bereitwillig und zuverlässig, aber zwei haben durchgetrieben und andere haben sich noch gar nicht zum Blühen bewegen lassen. Sehr gut möglich, dass das an den Temperaturen in der Ruhephase liegt.
Wenn ich irgendwann mal einen kühleren Raum habe, möchte ich es aber gern mal mit so einem Rossioglossum probieren.

Viele Grüße
Kuuki


Für die, die meinen Namen kennen: In Thread-Forumposts würde ich gern Kuuki genannt werden. Danke schön


Kuuki
Kuuki
Mitglied
Beiträge: 970

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#11 von bertram , 31.12.2013 16:50

Danke Waldi, dann bekommt sie mal noch weniger Wasser, ich habe ihr das letzte mal vor drei Wochen was gegeben, es sind ein paar Algen im Topf deshalb sieht es so feucht aus.


bertram
bertram

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#12 von Waldi , 01.01.2014 01:55

@ Brigitte
Dann täuscht das wohl wegen der Algen.
Vor 3 Wochen? Das klingt nicht nach zuviel. Aber mehr mach ich auch nicht.

@ Kuuki
Oh, ich dachte, weil Du immer wieder so schöne Cattleya-Blüten zeigst.
Ja, kühl sollte sie, glaub ich, schon stehen. Auch nach der Blüte bis zum Neuaustrieb stell ich sie wieder ins Schlafzimmer, also wieder kühler.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.601

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#13 von Judith , 20.11.2017 21:09

@Waldi,
hast du deine Pflanze noch? Es ist hier schon lange nichts mehr drüber berichtet worden.


L.G.
Judith


Judith
Judith
Moderatorin
Beiträge: 532

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#14 von Waldi , 20.11.2017 21:24

Ja, ich hab' die Pflanze noch.

Sie ist ein typischer Fall eines zu großen Topfes und des "Vergießens" geworden. 2014 hab' ich sie umgetopft - erst wuchs sie noch fleißig, dann ging es rasant abwärts. Beim erneuten Umtopfen ein Jahr später waren alle Wurzeln verfault und die Bulben trockneten nach und nach ein. Ich hab' schon meine Gründe, warum ich durchsichtige Töpfe bevorzuge - hier hatte ich es nicht getan, leider, sonst hätte ich das Problem sicher früher erkannt.

Letztes Jahr wuchsen wieder neue kleine Triebe und dieses Jahr bildete sie wieder hübsche kleine Bulben. Nächstes Jahr werde ich sie wieder umtopfen und endlich auch die restlichen vertrockneten Bulben entfernen.

Bis sie wieder blüht werden sicher noch ein paar Jahre vergehen.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.601

RE: Rossioglossum Rawdon Jester

#15 von Judith , 20.11.2017 21:41

Das mit den durchsichtigen Töpfen finde ich ist eine gute Sache. Habe auch so eine Pflanze, die ich in einen durchsichtigen Topf gepflanzt habe. So kann man gut die Wurzeln beobachten. Doch geblüht hat das Biest nur einmal beim Kauf. aber ich habe mir deine Berichte durchgelesen und probier`s mal. Vielleicht habe ich ja dann eine Chance auf Blüten.


L.G.
Judith


Judith
Judith
Moderatorin
Beiträge: 532


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen