Lonis Orchideenforum

Phal. lindenii

#1 von Solanum , 22.01.2011 22:05

Phal. lindenii gilt als schwierig auf der Fensterbank, da gibt es bestimmt viele unterschiedliche Erfahrungen mit unterschiedlichen Kulturansätzen. Ich fange mal an:

Meine erste lindenii habe ich vor über 3 Jahren als JP gekauft. Aufgrund der Umstellung zu einer winterlich kühl-feuchten Fensterbank hat sie anfangs 1-2 Blätter verloren, war dann aber ok, bis sie ein knappes Jahr später auf einmal eine krasse Blattverfärbung zeigte:





Im Forum wurde ich darauf hingewiesen, daß lindenii deutliche Tag-Nacht-Temperaturunterschiede schätzt und daß ich sie vielleicht auch zu trocken gehalten hatte. Also hab ich sie mit Fungizid behandelt, einige Tage bis wenige Wochen (bin nicht mehr sicher) bei herbstlichen Temperaturen auf den Balkon gestellt, damit sie es auch mal kühl hat, und sie etwas öfter als zuvor getaucht. Dann habe ich sie in deutlich gröbere Rinde getopft, weil die Wurzeln wohl viel Luft wollen, und in dasselbe Fenster wie zuvor gestellt, nämlich ein helles, kühles Nordfenster, nur diesmal unter die Zusatzbeleuchtung, und sie auch genauso selten getaucht wie zuvor, nämlich ca. alle 2 Wochen im Sommer, alle 4 Wochen im Winter.
Die zwei gelben Blätter hat sie verloren und eine Weile nur ein Blatt gehabt, sie war aber stabil. Nach einer Weile hat sie ganz kraß losgelegt und neue Blätter und vor allem Wurzeln ohne Ende gemacht, hier ein Bild von einem Jahr danach:



Vor einigen Wochen kam sie endlich zur Erstblüte:



Außerdem habe ich seit über 2 Jahren eine zweite lindenii, die ich mir gekauft hab, weil ja bei der anderen die Erstblüte noch nicht absehbar war und außerdem lindenii einfach viel zu tolle Blätter hat Die Pflanze hat den Deal eingehalten und schon vor über 1 Jahr geblüht. Ich pflege sie genauso wie die andere Pflanze, sie stehen nebeneinander. Hier sind Bilder von der zweiten Pflanze:




Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.766
zuletzt bearbeitet 14.03.2013

RE: Phalaenopsis lindenii

#2 von ~Yvi~ , 23.01.2011 11:22

Hier mal ein Foto von meinen lindenii's.
Meine stehen ziemlich hell,Temperatur liegt so um die 20°C,LF liegt bei 60%...
Ich finde sie sehr unproblematisch,sie sind zuverlässige Blüher.

Hier sieht man schön das sie sie Wurzeln nicht unbedingt in den Topf wachsen lassen wollen.
Bild/Link nicht mehr verfügbar.

Hier ein Blütenfoto,leider fehlt mir von der anderen ein Blütenfoto,die fällt einbißchen anders aus,sie hat kräftigere Streifen...
Bild/Link nicht mehr verfügbar.


~Yvi~
~Yvi~
zuletzt bearbeitet 15.01.2018 18:53

RE: Phalaenopsis lindenii

#3 von tinchen70 , 28.01.2011 22:33

Meine steht wie die von Heike auf der Fensterbank und wird auch ähnlich gepflegt. So halte ich sie schon 3 Jahre und sie wächst und blüht stabil. Auf meiner Fensterbank ist sie total unproblematisch und auch ein von Schwerte, also Geschwisterchen zu Yvi.

Leider bringt sie keinen Samen.

Im Treibhaus haben wir 2 weitere (andere Quelle), dort ist es schwieriger. Sie hängen bei 80 % LF, Tags 20°+++ und Nachts 18° und werden jeden Tag gesprüht. Momentan wachsen sie aber auch voran, das gäbe Krieg wenn ich Vater seine beiden lindeniis wegnehmen würde!


tinchen70
tinchen70

RE: Phalaenopsis lindenii

#4 von Solanum , 28.01.2011 22:44

Meine beiden haben bisher leider auch keinen Pollen angenommen


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.766

RE: Phalaenopsis lindenii

#5 von tinchen70 , 28.01.2011 23:17

Gingen denn die Pollen weiter? Hast Du das schon mal probiert?

Ist Deine auch von Schwerte?

Zu den Schwerte-Pflanzen: sie waren überraschend preiswert, könnten sterile Meristeme sein. Kein Vorwurf an Schwerte! Die Pflanzen sind schön in der Blüte und wüchsig .


tinchen70
tinchen70

RE: Phalaenopsis lindenii

#6 von Solanum , 28.01.2011 23:41

Nein, meine Pflanzen sind beide nicht aus Schwerte. Die eine ist von Koch (oder so, der mit den vielen Nopsen-JP, der immer nach Frankfurt kommt) und die andere über Ebay von Baumann. Letztere hab ich auch als Pollenspender benutzt, das ging mehrmals in die Hose, aber eine Kapsel hängt noch, da weiß ich noch nicht, ob was drin ist.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.766

RE: Phalaenopsis lindenii

#7 von Solanum , 20.02.2011 19:38

Könnten vielleicht einige von euch von euren Erfahrungen mit aufgebundenen lindeniis berichten? SusanneG würde sich darüber freuen


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.766

RE: Phalaenopsis lindenii

#8 von Darwi , 20.02.2011 20:47

Gerne,

wir halten unsere lindenii aufgebunden in der Wohnzimmervitrine. Wir haben sie vor 2,5 Jahren bereits aufgebunden gekauft (von M & M Orchideen), anfangs hatte sie etwas eingewöhnungs Probleme, aber inzwischen wächst und blüht sie regelmäßig. Interesanter weiße hat sie nie mehr als zwei Blätter, sobald ein neues ausgewachsen ist wirft sie ein altes ab, wobei die neuen Blätter immer etwas größer sind als die alten.

Sie hat wenige aber dafür sehr lange wurzeln (ca 30 cm) die sich durch die ganze Vitrine geschlichen haben, für reine Blockkultur halte ich das für schwierig, bei uns hat sie sich richtig in die Kokosfaserrückwand der Vitirne gekrallt, raus bekommen wir sie schon lange nicht mehr.

Aktuell hat sie gerde einen neuen BT angesetzt. (Martina wollt ihr Pollen wenn sie offen ist ?? )

Sie blüht bei uns 1-2 mal im Jahr.

Hier ein bild das ich auf die schnelle gefunden habe (Blüte von Juni 2009):



Bei gelegenheit reiche ich ein aktuelles Habitus Bild nach


Darwi
Darwi
zuletzt bearbeitet 11.05.2013 17:33

RE: Phalaenopsis lindenii

#9 von SusanneG , 21.02.2011 22:09

Dankeschön für die Info!

Eine Vitrine oder Terra hab ich leider nicht. Hatte vor sie auf Kork aufzubinden und zu meinen anderen ans Fenster zu hängen.
Da ich ja gelesen hab, dass lindenii´s sowieso zu vielen Luftwurzeln neigen, wollt ich ihr durchs Aufbinden einen Strich durch die Rechnung machen....

Sollte ich es mangels Vitrine lieber lassen und sie normal topfen (wohl dann eher luftig-grobes Substrat nehm ich an)?


LG Susi


SusanneG
SusanneG

RE: Phalaenopsis lindenii

#10 von Darwi , 25.02.2011 19:45

Dazu hab ich leider keine erfahrung, aber ich kann mir vorstellen das es aufgebunden am Fenster klappt wenn sie regelmäßig gesprüht wird.


Darwi
Darwi

RE: Phalaenopsis lindenii

#11 von Loni , 25.02.2011 19:54

Dominic, würdest du mal ein Bild von deinem Terra machen und mir zeigen, wo deine genau hängt ?


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.431

RE: Phalaenopsis lindenii

#12 von Petra , 26.02.2011 17:28

Hallo zusammen,
ich mag die lindinii ja sehr.
Ich kultiviere 4 Exemplare, die ich mit Kulturexperimenten auf eine harte Probe gestellt habe.
Ich muss ihnen zugute halten, dass trotzdem noch keine von ihnen eingegangen ist.

Bild/Link nicht mehr verfügbar.

Das sind meine ersten beiden lindiniis, die ich im Februar 2008 bekommen habe. Das sie bereits kurz nach Erhalt mit neuen Herzblättern und Wurzelwachstum loslegten, stimmte mich optimistisch.

Das waren die damaligen Kulturbedingungen:
Beide habe ich in eine Glasschale (Kiesel und Wasserdepot) zu anderen Jungpflanzen und Kleinbleibenden gestellt. Diese steht auf einem Pflanzenhocker in der Diele unter zwei hellen Dachfenstern mit Süd-Ost-Ausrichtung.
Im Winter/Frühjahr ist es dort meist 18 - 20°C bei einer Luftfeuchte von 50 - 60%. Jetzt im Sommer schwanken die Temperaturen je nach Witterung zwischen 22 - 25°C, an heißen Tagen klettern sie bis 30 °C, die Luftfeuchte bei kontinuierlich geöffneten Fenstern bewegt sich zwischen 50 - 75%, um die heiße Mittagszeit fällt sie schon mal bis 40%.
Gewässert wird einmal wöchentlich, gedüngt derzeit bei jedem 3. Gießen, zum Leitwert kann ich leider keine genauen Angaben machen.

Im Frühjahr 2009 bekam ich noch zwei dazu, eine bereits mit einem Blütentriebansatz, die dann auch schön zur Blüte kam:

Bild/Link nicht mehr verfügbar.
Leider kam dieses Exemplar schon mit einem kaputten Herzen zu mir, die Mutterpflanze starb ab, aber es bildete sich ein Stammkindel.

Im besagten Frühjahr hatte ich dann auch Probleme mit der lindenii, die auf dem ersten und zweiten Bild rechts zu sehen ist. Sie wuchs "rückwärts" und so ließ ich mich zu einem Experiment auf Xaxim und Sphagnum in einer Vase hinreißen:

Bild/Link nicht mehr verfügbar.

Die Topfkultur wollte nicht so recht klappen, die lindeniis dümpelten so dahin, mehr schlecht als recht.
Im Oktober 2009 versuchte ich es mit einem weiteren Experiment, alle, die in der Topfkultur schwierig waren band ich auf diesen Epiphytenstamm auf und stellte ihn im Schlafzimmer auf:

Bild/Link nicht mehr verfügbar.
Ganz oben javanica, darunter die lindenii, die ich schon früher aufgebunden und sich schon ganz gut erholt hatte, unter dieser zwei lindeniis, mit nicht mehr vielen Blättern, die gewachsenen kürzer als die vorhandenen und links, auf Höhe der 3. lindenii ist ein Blättchen vom Stammkindel zu sehen. Darunter noch 2 fasciatas.
So aufgebunden kamen einige neue Wurzeln, auch Blattwachstum war vorhanden.
Im März 2010 griff ich dann zu, als Loni ihr ausgedientes Terrarium mitsamt Lüftern zur Abgabe anbot. Ich kaufte noch die Beleuchtung dazu und schwupps waren sie auf Presskork aufgebunden und eingezogen. Sphagnum habe ich nicht mehr verwendet, da Mike den Tipp gab, dass sie wurzelnackt schneller/besser neue Wurzeln bilden würden.

Bild/Link nicht mehr verfügbar.
Die lindeniis sind auf den 4 Korkhängern rechts im Bild zu sehen.

Gleich folgt der 2. Teil...


Petra
Petra
zuletzt bearbeitet 03.02.2018 23:16

RE: Phalaenopsis lindenii

#13 von Petra , 26.02.2011 17:52

Der Umzug hat ihnen gut getan und sie haben es innerhalb von kurzer Zeit mit beginnendem Blatt- und Wurzelwachstum gedankt.

Bild/Link nicht mehr verfügbar.

Ich hatte Bedenken, ob es den lindeniis im Terrarium nicht zu warm wäre und sie deshalb nicht blühen würden. Das rechte Exemplar hat aber im September 2010 geblüht, so dass ich auch für die anderen Hoffnung habe. Mittlerweile sind die Wurzeln der beiden in beide Korkstücke verwachsen, so dass ich sie nicht trennen wollte.

Bild/Link nicht mehr verfügbar.
Auch das lindenii-Stammkindel hat sich an ihrer Nachbarin verwurzelt (und umgekehrt), so dass sie nur mit der deliciosa zusammen zeigen kann.

Im Winter lief die Kultur leider nicht so optimal, da ich zu entnervt und gestresst war, als dass ich mich im vollen Umfang um die Orchideen hätte kümmern können.
Nun muss ich zusehen, dass ich dranbleibe und die Orchideen wieder regelmäßig mit Wasser versorge und auch auf regelmäßige Düngergaben achte.


Petra
Petra
zuletzt bearbeitet 03.02.2018 23:19

RE: Phalaenopsis lindenii

#14 von Darwi , 27.02.2011 19:10

Zitat von loni
Dominic, würdest du mal ein Bild von deinem Terra machen und mir zeigen, wo deine genau hängt ?




aber gerne doch

(Bild wegen problematischem Link entfernt, Solanum )

Zur Orientierung die Vitrine ist 80cm breit und der Innenraum der Vitrine 100cm hoch, die Tiefe beträgt 40cm.

Die lindenii hängt an der Rückwand in der rechten Hälfte auf mittlerer Höhe, unschwer an den gemusterten Bättern zu erkennen.

Nicht zu verwechseln mit der celebensis der anderen mit getupften Blättern, die hängt ganz links.

Bevor die Frage kommt was da ganz unten an der Rückwand so dunkel hängt sind pulchra Kindel .... die wachsen da wunderbar ..... aber die wachsen bei uns auch wirklch überall ... man könnte es schon fast als Unkraut bezeichnen


Darwi
Darwi
zuletzt bearbeitet 03.11.2013 17:11

RE: Phalaenopsis lindenii

#15 von Gelöschtes Mitglied , 26.07.2011 22:49

Hier mal meine lindenii


zuletzt bearbeitet 26.07.2011 22:49


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz