Lonis Orchideenforum

RE: Cymbidium und Hybriden

#16 von Josefine , 15.07.2020 08:59

@Sisa, Du hast wunderschöne Cymbidien. Die aloifolium alba gefällt mir besonders.

Ich habe nur eine einzige, dazu namenlos. Ich finde Cymbidien soo toll, aber ich habe dafür leider wenig Platz und kann ich ihnen auch nicht die kühlen Temperaturen bieten. Die kleineren und wärmer kultivierbaren Arten wären eher etwas für mich. Aber das Platzproblem bliebe trotzdem.
Meine hatte schon arg zu leiden und wird stiefmütterlich behandelt. Ein paar mal wollte ich sie schon abgeben. Aber dann hat sie mich jedes Mal mit Ihrer tollen Blüte überrascht und durfte dann doch bleiben. Zur Zeit blüht sie nicht. Dies ist die Blüte aus dem vorletzten Jahr, danach habe ich keine Fotos mehr gemacht :



Liebe Grüße
Josefine


Liebe Grüße
Josefine


Josefine
Josefine
Mitglied
Beiträge: 723

RE: Cymbidium und Hybriden

#17 von Sisa , 15.07.2020 10:39

Danke @Josefine, und die Blüten, sehr ,sehr schön. (auch ohne Namen)

Ja die Cymbidien können sich schon sehr breit machen, ein kleiner Nachteil wenn man nicht so viel Platz zur Verfügung hat.
Bei mir kommen sie recht gut mit den Klimatischen Verhältnissen klar, deshalb habe ich mich mehr mit Cymbidien beschäftigt.


___________
viele Grüsse
Sisa


Sisa
Sisa
Mitglied
Beiträge: 632

RE: Cymbidium und Hybriden

#18 von Schuhliebe , 15.07.2020 21:51

@sisa deine Cymbidien sehen echt toll aus
Ich habe eine einzige Cymbidie und mich leider nicht sehr gut um sie gekümmert dieses Jahr habe ich sie in einen durchsichtigen Topf umgetopft und alle braunen Blätter entfernt, manche Bulben sind vertrocknet und wenige sind noch grün, im Moment hat sie so gut wie keine Blätter an den grünen Bulben sind so kleine Neuaustriebe zu sehen und sie steht bei mir draußen auf der Terrasse
Wie pflegt du deine Cymbidien für Ratschläge wäre ich sehr dankbar gerade weil deine Cymbidien so super gut aussehen

Viele liebe Grüße


Schuhliebe
Schuhliebe

RE: Cymbidium und Hybriden

#19 von Sisa , 16.07.2020 06:56

Schön das dir meine Blüten gefallen, @Schuhliebe . Das freut mich.

Nun zu deinem Cymbidium, ich denke, wenn ich deine Worte richtig verstehe, hilft da nur ein Neuaufbau. Es wird einige Zeit dauern, es ist also Geduld erforderlich.
Positiv ist, das Ansätze von Neutrieben zu sehen sind. Um diese nicht zu verlieren, Neutriebe fangen sehr schnell an zu faulen bei zu hoher Feuchte, ist es ratsam mit den Wassergaben sehr sparsam zu sein. Der Wurzelballen sollte nicht ganz austrocknen, eine leichte Feuchte sollte vorhanden sein. Ich teste oft das Substrat mit der Fingerkuppe und fühle ob es sich trocken anfühlt oder ob noch Feuchte vorhanden ist.
Auch auf das Wetter solltest du im Freien achten, bei einer Hitzeperiode z.B. ist natürlich etwas mehr Wasser erforderlich.
Bedenken solltest du dass der Neutrieb sehr viel Energie von den noch grünen Bulben erhält und man sich in der jetzigen Phase um Dünger und viel Wasser keinen Kopf machen muss.
Du solltest auch die blattlosen Bulben mit Daumen und Zeigefinger testen ob sie sich fest oder matschig anfühlen. Weiche Bulben müssen entfernt werden da sich diese Fäulnis von einer zur nächsten Bulbe weiter ausbreitet.

Viel Erfolg und melde dich wenn du Fragen hast.


___________
viele Grüsse
Sisa


Sisa
Sisa
Mitglied
Beiträge: 632

RE: Cymbidium und Hybriden

#20 von Schuhliebe , 16.07.2020 22:05

Vielen Dank für deine Antwort
mit dem Gießen bin ich sparsam ich gucke ob sich noch Wasser im Topf befindet das geht bei dem durchsichtigen Topf gut und nur wenn alles trocken ist tauche ich die Cymbidie und Dünger gebe ich bei jedem dritten Tauchen mit dazu. Viele Bulben sind eingetrocknet meinst du ich sollte die entfernen? Die Cymbidie ist in das Orchideen Substrat von Seramis getopft. Die grünen Bulben sind fest nur etwas faltig und da ist an der Seite der Neuaustrieb zu sehen. Ich hoffe die Cymbidie erholt sich. Ich habe sie geschenkt bekommen und mir liegt viel an ihr. Vielen Dank für deine Mühe.

Viele liebe Grüße


Schuhliebe
Schuhliebe

RE: Cymbidium und Hybriden

#21 von Sisa , 17.07.2020 09:23

Gern geschehen, wenn jetzt kein triftiger Grund vorliegt würde ich erst mal alles so belassen und das Heranwachsen des Neutriebes nicht stören. Das entfernen von alten Bulben ist doch ein großer Stressfaktor und bei solchen Aktionen ist auch schnell was abgebrochen.


___________
viele Grüsse
Sisa


Sisa
Sisa
Mitglied
Beiträge: 632

RE: Cymbidium und Hybriden

#22 von Josefine , 18.07.2020 12:25

Zitat von Sisa im Beitrag #19
Du solltest auch die blattlosen Bulben mit Daumen und Zeigefinger testen ob sie sich fest oder matschig anfühlen. Weiche Bulben müssen entfernt werden da sich diese Fäulnis von einer zur nächsten Bulbe weiter ausbreitet.

Viel Erfolg und melde dich wenn du Fragen hast.

@Sisa, das sind hilfreiche Pflegetipps.

Meine soll jetzt auch getopft und bei der Gelegenheit geteilt werden.
Ich habe sie gestern aus dem Topf genommen und trockene Blätter erntfernt.
Ich bin aber unschlüssig, ob ich die blattlosen Bulben entfernen soll. Sie sind alle fest und leben. Wenn ich sie dranlasse, ist weniger Platz für Blätter. Es sind in der Mitte schon recht viele blattlose Bulben.
Soll ich sie dran lassen oder abnehmen?



Ich mache mich gleich mal auf die Suche nach geeigneten hohen Töpfen. Ich hoffe, im Garten-Center fündig zu werden.
Liebe Grüße
Josefine


Liebe Grüße
Josefine


Josefine
Josefine
Mitglied
Beiträge: 723

RE: Cymbidium und Hybriden

#23 von 2010dreamer1992 , 18.07.2020 13:29

Wenn Du im Gartencenter keine Töpfe findest. Bei Röllke gibts einige Cymbidiumtöpfe.
Lieben Gruß


Lieben Gruß


2010dreamer1992
2010dreamer1992
Mitglied
Beiträge: 516

RE: Cymbidium und Hybriden

#24 von Sisa , 18.07.2020 14:40

Da hast du dir ja ne schöne Arbeit ausgesucht, Josefine.

Wenn du den Ballen auseinander nimmst ergibt sich oft schon alleine die eine oder andere Lösung.
Ich würde zuerst mal versuchen die Wurzeln zu entwirren, sind die denn alle noch intakt, oder kann man sie leicht zusammendrücken? Auf dem Bild sehen sie ja noch gut aus. Es kann sein das weiter im Inneren, unter den blattlosen Bulben die Wurzeln hinüber sind. Die müssen dann weg und hast du dann Bulben ohne Wurzeln können die auch weg. Mit ihnen kannst du versuchen ob sie nochmal einen Neutrieb bilden. Bei solchen Fällen taste ich jede Wurzel einzel ab um zu fühlen ob sie noch fest ist.
Auf dem zweiten Bild sehe ich eine Stelle wo man gut teilen könnte, bleibt dann mal eine Bulbe stehen an die man schlecht herankommt ist es ja auch nicht schlimm, bei der Menge müssen aber einige weg.

Viel Erfolg.


___________
viele Grüsse
Sisa


Sisa
Sisa
Mitglied
Beiträge: 632

RE: Cymbidium und Hybriden

#25 von Josefine , 18.07.2020 18:23

Ich muss das Vorhaben wohl verschieben: habe heute in verschiedenen Läden 2,5 Stunden lang geeignete Töpfe gesucht und keine gefunden .

Mann, ich kann das nicht verstehen, braucht denn kein anderer solche Töpfe? Verkauft sich so etwas nicht? Mein Mann sagt, kein Mensch brauche solche Töpfe außer mir, kein Mensch kaufe überhaupt "Cymbidien" oder "sowas", und wenn doch, dann würden die nach der Blüte entsorgt und nicht umgetopft (das war jetzt nicht seine Meinung, sondern lediglich seine Feststellung).
Herrje, stimmt das, sind wir alle hier solche Exoten? Ich bin echt etwas sauer.

Die Töpfe bei Röllke im Shop sind leider viel zu klein, der größte hat gerade mal 18,3cm Höhe. Ich brauche mindestens 25-30cm.
Ich hätte mir drei Rosen kaufen können, deren Töpfe hatten die richtige Größe. Aber ich brauche gerade keine Rosen.

Ich suche jetzt im Internet weiter. Da habe ich es mal wieder, ich will den örtlichen Einzelhandel unterstützen, aber ich bekomme dort nie das, was ich suche, egal ob das Töpfe für Cymbidien sind, Pflanzen, Fachliteratur, Klaviernoten oder was auch immer. Aber das ist ein anderes Thema...

Kann ich wohl als Substrat ähnlich wie bei Phalaenopsis Rinde mit Sphagnum verwenden? Letztens habe ich die Orchideenerde von Karge mit Sphagnum gemischt. Ich möchte jetzt nicht so gerne eine Aktion mit einem aus diversen Einzelbestandteilen selbst zusammengemixten Substrat veranstalten.

Das Doofe ist, dass ich jetzt wieder tagelang warten muss und es kommen noch Portokosten dazu.

Orchideen-Wichmann in Celle läge gerade noch in erreichbarer Entfernung, aber im Shop haben die keine geeigneten Töpfe. Weiß jemand, ob die im Laden vielleicht welche haben, die online nicht angeboten werden? Fragen kann ich dort am Samstagabend ja nicht mehr...

Noch dazu sind solche Töpfe auch online nicht leicht zu bekommen, wie ich gestern abend schon feststellen musste.
Ich glaube, ich mache einen Töpferkurs...

Sorry für das Gejammer, ich musste mal Dampf ablassen .

Liebe Grüße
Josefine


Liebe Grüße
Josefine


Josefine
Josefine
Mitglied
Beiträge: 723

RE: Cymbidium und Hybriden

#26 von jens , 18.07.2020 18:46

Frag doch mal bei einem Gärtner nach der Rosen züchtet, Josefine!
Oder in einer Baumschule.


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.228

RE: Cymbidium und Hybriden

#27 von Steffen , 18.07.2020 18:58

Müssen es unbedingt Töpfe sein 🤔
Kann man nicht was ähnlich großes umfunktionieren, 5l Eimer zb. oder im Baumarkt gibt's doch genug Maurereimer in verschiedenen Größen.


Lieber ein paar Kilos zuviel, als ein paar Hirnzellen zu wenig 😉

Mfg Steffen


Steffen
Steffen
Mitglied
Beiträge: 885

RE: Cymbidium und Hybriden

#28 von Josefine , 18.07.2020 19:38

Ja, @jens , das wäre noch eine Idee. In 20 Minuten Fahrt von hier gibt es eine Rosenschule.

@Steffen , Maurereimer sind ja auch eher weit als schmal. Und etwas hübsch soll's schon auch aussehen. Die Cymbs sollen im Wohnzimmer stehen.

Bei Amazon habe ich vielleicht geeignete gefunden, die kommen aber von sonstwo her mit sechs Wochen Lieferzeit. Ich glaube die bestelle ich erstmal und schaue nächste Woche trotzdem bei der Rosenschule vorbei.

Danke für Eure Hilfe und Ideen.
Liebe Grüße
Josefine


Liebe Grüße
Josefine


Josefine
Josefine
Mitglied
Beiträge: 723

RE: Cymbidium und Hybriden

#29 von Chris , 18.07.2020 20:02

Zitat von Josefine im Beitrag #25
Ich hätte mir drei Rosen kaufen können, deren Töpfe hatten die richtige Größe. Aber ich brauche gerade keine Rosen

Nicht alle Baumärkte führen sie, aber ich habe meine Rosentöpfe (Ton) bei Hornbach bekommen.


Chris
Chris
Mitglied
Beiträge: 439

RE: Cymbidium und Hybriden

#30 von Josefine , 18.07.2020 22:25

Danke, @chris . Den habe ich auch in der Nähe...


Liebe Grüße
Josefine


Josefine
Josefine
Mitglied
Beiträge: 723


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz