Lonis Orchideenforum

Anoectochilus burmannicus

#1 von riverjack , 26.03.2017 20:51

Hallo zusammen,

in der ersten Märzwoche habe ich Flaschenware von Anoectochilus burmanicus erhalten. Eine Woche später habe ich sie "entflascht".
War eine ganz schöne Futzel-Arbeit, das Wurzelgewirr zu entwirren. Die Flasche war im wahrsten Sinne des Wortes randvoll.
Eine super Pflanzenqualität!
Gepflanzt wurden diese dann in totes, nicht steriles Sphagnum. Das Sphagnum ist "schleuderfeucht". Die Pflanzen kamen dann zusammen in ein Insekten-Terrarium 15x15x20cm mit Lüftungsgitter oben. Das Lüftungsgitter wurde dann mit Klebeband "verkleinert".
So stehen die Pflanzen seither. Verluste hat es bisher noch keine gegeben. Kondenswasser bildet sich keines.
Ich denke, die Pflanzen haben das Gröbste nun überstanden. Wie es aussieht, ein voller Erfolg bei meiner ersten "Entflaschung".


Die Pflanzen sind auch schon etwas gewachsen. Gedüngt wurde bisher noch nicht. Die Temperaturen liegen derzeit zwischen 15-18°C.
Heute habe ich entdeckt, dass eine dieser Pflanzen wohl blühen möchte.

Echt toll, wenn man schon blühreife Flaschenware erhält.

LG, Heiko



riverjack
riverjack
Besucher
Beiträge: 341
zuletzt bearbeitet 18.05.2017

RE: Anoectochilus burmannicus

#2 von riverjack , 18.05.2017 19:09

Mal ein kleines update zur Anoectochilus burmannicus.
Zuerst einmal eine Namenskorrektur. Sie wird wirklich mit "doppel-n" geschrieben. Das ist der akzeptierte Artname.
Die Pflanzen dürften mittlerweile etabliert sein, jedenfalls sind sie gewachsen und nix ist kaputt gegangen.
Der Blütentrieb hat sich gut entwickelt, wenn auch etwas langsam. Er dürfte bald soweit sein.



Hier kann man gut die Wurzelhaare erkennen.
Jetzt kann man auch nachvollziehen, was für ein Akt es war, die Pflanzen zu säubern und zu vereinzeln.:


LG, Heiko



riverjack
riverjack
Besucher
Beiträge: 341
zuletzt bearbeitet 18.05.2017

RE: Anoectochilus burmannicus

#3 von ghoti , 18.05.2017 20:33

Das schaut gut aus, Heiko!
Am langsamen Wachstums des BTs wird sich übrigens nichts ändern: Bei meinem A. formosanus hat es von einem ähnlichen Entwicklungsstadium bis zur Blüte noch mal rund sechs Wochen gedauert.


ghoti
ghoti
Mitglied
Beiträge: 138

RE: Anoectochilus burmannicus

#4 von riverjack , 18.05.2017 20:36

Gut zu wissen. Danke für die Info.
Jetzt muss ich nur noch auf die Blüte warten, um wirklich zu sehen ob es eine burmannicus ist.

LG, Heiko



riverjack
riverjack
Besucher
Beiträge: 341


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen