Lonis Orchideenforum

Anoectochilus formosanus

#1 von ghoti , 05.03.2017 15:05

Anoectochilus formosanus stammt von der Insel Formosa (daher auch der Name), wo es in schattigen Wäldern wächst. Es ist temperiert bis warm zu kultivieren, 22° C sollen wohl ideal sein.
Die Blätter sind dunkelgrün mit weißlicher Zeichnung und schimmern im Licht samtig; die Blattunterseite ist rotbraun.

Ich habe mein Exemplar, getopft in einem 5,5er Topf in Moos, im letzten Oktober aus Schwerte erhalten:


Blühstark sollte die Pflanze in ca. 12 Monaten sein – aber Zeit ist ja bekanntlich relativ: Bereits Ende November zeigte sich der Ansatz eines Blütentriebs. Gute zwei Monate später sind jetzt alle fünf Blüten geöffnet.

Hier ein paar Bilder von der Entwicklung des Blütentriebs:






Die sich öffnenden Knospen haben mich wegen der spitzen "Schnäbel" an kleine Küken erinnert.




Blüte von unten:





Zur Kultur kann ich noch nicht so viel sagen. Bisher steht die Pflanze bei mir ca. einen Meter vom Südwest-Fenster entfernt hinter diversen anderen Orchideen und dadurch relativ schattig. Wenn es draußen sonniger wird, wird sie aber auf die Nordost-Seite umziehen. Wasser gibt es ca. alle zwei Tage.


ghoti
ghoti
Mitglied
Beiträge: 138

RE: Anoectochilus formosanus

#2 von Orchidarium , 05.03.2017 15:12

Sehr schöne Erdorchidee. Hatte ich auch einmal, nur leider habe ich sie durch übermäßiges Gießen gehimmelt.


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 1.022

RE: Anoectochilus formosanus

#3 von ghoti , 30.10.2017 16:35

Im Sommer habe ich meinen Anoectochilus formosanus umgetopft in eine umfunktionierte Plastikdose; als Substrat kamen eine Drainage-Schicht aus Blähton und darüber ein Rinden-Sphagnum-Gemisch zum Einsatz. Der Standort ist doch derselbe geblieben.
Ich hatte wegen des Umtopfens ein bisschenSorge, aber offenbar unbegründet, denn jetzt blüht er wieder: dieses Mal sogar an zwei Blütentrieben gleichzeitig mit insgesamt acht Blüten.



ghoti
ghoti
Mitglied
Beiträge: 138

RE: Anoectochilus formosanus

#4 von Waldi , 30.10.2017 18:17

Sehr schöne Blüten, gefallen mir sehr.

Hattest Du sie im Sommer auch nicht draußen und was mich noch interessieren würde, wie hältst Du es mit dem Düngen?


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.912

RE: Anoectochilus formosanus

#5 von ghoti , 30.10.2017 18:32

Nein, die Pflanze stand immer drinnen, Waldi. Ich habe zwar einen Balkon, aber da scheint im Sommer von Mittag bis Sonnenuntergang die Sonne drauf.
Ich dünge ziemlich unregelmäßig und nicht besonders hoch, meistens bis ca. 150µS. Mehr traue ich mich nicht und es scheint ja auch auszureichen. Zwischendurch - vor allem bei hohen Temperaturen - sprühe ich immer mal aufs Substrat; das dann aber ohne Dünger.


ghoti
ghoti
Mitglied
Beiträge: 138

RE: Anoectochilus formosanus

#6 von Martin , 30.10.2017 21:10

Wirklich ausgefallene Blüten!
Wir stark wurzeln die denn? Ich sehe auf dem Foto keine Wurzeln am Behälterrand.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.179

RE: Anoectochilus formosanus

#7 von Musa , 31.10.2017 09:43

Hallo Ghoti,
tolle Pflanzen und abgefahrene Blüten!
Sind die ähnlich unkompliziert wie Ludisias? Ne gewisse Ähnlichkeit gibt es ja.

Liebe Grüße
Michael


Liebe Grüße
Michael


Musa
Musa
Mitglied
Beiträge: 522

RE: Anoectochilus formosanus

#8 von ghoti , 31.10.2017 13:36

Schön, dass euch dieses kleine Schätzchen gefällt. Ich persönlich finde ja nicht nur die Blüten faszinierend, sondern auch die filigrane Blattzeichnung.


@Martin: Leider habe ich beim Umtopfen kein Foto von den Wurzeln gemacht. Es waren nicht besonders viele und sie waren dünn und nicht sehr lang, nur ca. 2-3 cm, einige auch deutlich kürzer. Da es im Netz nicht viel an Infos gibt - genau genommen kenne ich eine einzige Seite mit Infos... - weiß ich allerdings nicht, ob das normal ist.
edit: Andrea schreibt, dass das ihren Erwartungen entspricht; dann bin ich beruhigt.

@Musa: Ich habe meine Pflanze ja erst seit einem Jahr, insofern fehlt mir die Langzeiterfahrung, um zu sagen, wie einfach sie zu halten ist. Bisher hatte ich mit ihr zumindest keinerlei Probleme.
Die Ähnlichkeiten mit Ludisia discolor kommen daher, dass beide zu den sogenannten Juwelorchideen gehören, ebenso wie z. B. Dossinia, Goodyera und Macodes. Meine Ludisia mickert im Übrigen vor sich hin, auch wenn sie bald wieder blühen wird - so viel zu unkompliziert.


ghoti
ghoti
Mitglied
Beiträge: 138
zuletzt bearbeitet 31.10.2017

RE: Anoectochilus formosanus

#9 von Waldi , 31.10.2017 14:38

Gar keine Frage, die Blattschmuckorchideen haben auch ohne Blüte sehr viel zu bieten. Die Blätter gefallen mir ebenso, jedoch sind die Blüten meist unscheinbar, ganz im Gegensatz zu dieser hier.

Meine Macodes hatte ich damals nicht lange, Ludisia dagegen empfinde ich tatsächlich auch sehr unkompliziert.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.912


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen