Lonis Orchideenforum

Dendrochilum wenzelii

#1 von pinkCat , 21.11.2015 23:11

habe ich seit 8 Jahren. Nachdem sie in den ersten Jahren überhaupt nicht bis ausgesprochen armselig blühte, wurden es zuletzt in jedem Jahr immer mal ein paar Blütenstände mehr.
In diesem Jahr schägt sie nun mit 12 Blütentrieben alle bisherigen Rekorde. Leider habe ich die Raupe(n) zu spät bemerkt, die wohl auch recht begeistert waren über die Blütenpracht und sich hemmungslos darüber her machten. Das Foto zeigt, was sich noch davon retten ließ.


http://www.pinkcat.de/orchideen/D/Dendrochilumwentzelii.html


Liebe Grüße
Uli
Dreisamtal in der Nähe von Freiburg(Brsg.)
----------------
http://www.pinkcat.de/orchideen/index.html


pinkCat
pinkCat
Mitglied
Beiträge: 263

RE: Dendrochilum wenzelii

#2 von juba , 21.11.2015 23:15

Tolles Rot! Schade, dass die Blüten gefressen wurden...
Kannst Du Kulturtips geben? Dendrochilum interessiert mich schon lange, aber ich bin nicht sicher, ob die Gegebenheiten bei mir für die Kultur geeignet sind.


LG Julia


juba
juba
Mitglied
Beiträge: 1.162

RE: Dendrochilum wenzelii

#3 von Solanum , 22.11.2015 01:00

Ach wie genial! Die Farbe ist einfach großartig! Aber wachsen die BT tatsächlich nicht so recht nach unten wie normalerweise bei (den meisten?) Dendrochilum? Das finde ich auch schöner als sonst.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 7.496

RE: Dendrochilum wenzelii

#4 von pinkCat , 22.11.2015 11:12

Danke, Heike! Tatsächlich bilden die Rispen schöne Bögen, anstatt straight nach unten zu hängen. (Letzteres finde ich mitunter aber auch sehr schön.)

@juba
Im Erfolgsfalle erscheint einem die Kultur ja immer ganz einfach. Aber auch auf diese Gefahr hin: ich finde sie eigentlich unkompliziert, obwohl ich mir eigentlich kaum erklären kann, was sie mittlerweile dazu bewegt, einigermaßen zu blühen. Das war Anfangs überhaupt nicht so.
Ich pflegte sie von Anfang an warm(temperiert), mittelfeucht(nie völlig trocken) und einigermaßen hell(keine direkte Sonne). Sie sitzt im Plastiktopf in gewöhnlichem Rindensubstrat, nicht zu grob.
Der Faktor, den ich im Laufe der Zeit wohl am ehesten optimiert habe, ist das Licht: das heißt, sie steht im Sommer mittlerweile im GH so hell wie gerade noch möglich, damit sie keine Hitzeschäden bekommt.
Aber m.E. müßte sie auch im schattierten Südfenster(o. auch Ost- oder West-) gut zu halten sein. Daß sie sehr luftfeucht braucht, habe ich nicht beobachtet. Da ich kein beheizbares GH habe, steht sie bei mir im Winter im WoZi, Süd- oder Westfenster, also auch jetzt momentan, während sie blüht.


Liebe Grüße
Uli
Dreisamtal in der Nähe von Freiburg(Brsg.)
----------------
http://www.pinkcat.de/orchideen/index.html


pinkCat
pinkCat
Mitglied
Beiträge: 263

RE: Dendrochilum wenzelii

#5 von Waldi , 09.01.2018 19:42

Es gibt Anlass diesen Thread hier wieder auszugraben.

Seit der Ausstellung in Esslingen im Oktober 2016 hab' ich auch ein Dendrochilum wenzelii. Den ersten Winter verbrachte es unter Kunstlicht, den Sommer 2017 am Ostfenster in zweiter Reihe. Jetzt über den Winter hab' ich sie am Ostfenster gelassen, aber nun direkt am Fenster.

Vor ein paar Tagen hab' ich sie entdeckt, ihre ersten Blütentriebe bei mir. Es sind aktuell vier BT und ich hoffe, dass sie's auch bis zur Blüte schaffen.

Dieser ist der größte BT


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.820

RE: Dendrochilum wenzelii

#6 von Waldi , 21.01.2018 16:48

Es schreitet voran, lässt aber immer noch auf sich warten.

Lang sollte es nicht mehr dauern, so verspricht es zumindest der Blick aus der Nähe.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.820

RE: Dendrochilum wenzelii

#7 von MarianneW. , 22.01.2018 23:38

Schöne Pflanzen wie groß wird der Habitus? Ist das eher ein kompaktes oder ausladendes Dendrochilum?


lg
Marianne

Meine Orchideen *Klick*


MarianneW.
MarianneW.
Mitglied
Beiträge: 703

RE: Dendrochilum wenzelii

#8 von Martin83 , 23.01.2018 00:59

Das soll jetzt keine Werbung sein, geht nur ums Bild. hier hast du ein ziemlich großes Exemplar:
https://www.orchideenwlodarczyk.de/shop/...elii-p-524.html
denke das bild ist recht aussagekräftig.



Martin83
Martin83
Mitglied
Beiträge: 69

RE: Dendrochilum wenzelii

#9 von Waldi , 23.01.2018 09:17

So groß ist meine noch nicht - sie sitzt in einem 10er Topf. Höhe würde ich jetzt höchstens auf 30 cm inkl. Topf schätzen.

Wenn sie erst mal blüht, stell ich noch ein Bild der ganzen Pflanzen ein.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.820

RE: Dendrochilum wenzelii

#10 von Waldi , 04.02.2018 14:37

Die Blüten sind leider nichts geworden, sie sind alle irgendwie verhockt.


Eine Chance gibt es noch, das ist der letzte von 4 BT, aber ich glaube nicht, dass sie noch herauskommen und sich somit vollständig entfalten können.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.820
zuletzt bearbeitet 04.02.2018

RE: Dendrochilum wenzelii

#11 von Judith , 04.02.2018 14:41

@Waldi, meinst du vielleicht stecken geblieben? War die LF denn hoch genug?


L.G.
Judith


Judith
Judith
Moderatorin
Beiträge: 553

RE: Dendrochilum wenzelii

#12 von Waldi , 04.02.2018 18:12

Ja und nein, sie scheinen nicht so, als hätten sie rauskommen wollen, aber es wegen fehlender Luftfeuchtigkeit nicht geschafft hätten. Die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung ist eben wie sie ist - gesprüht wird hier nichts. An was es liegt, weiß ich nicht, das Gefühl sagt, dass ich sie evtl. hätte feuchter halten sollen. Vielleicht hatten auch die sonnigen Tage etwas damit zu tun und ich hätte sie nicht direkt am Fenster stehen lassen sollen. So richtig schlüssig bin ich mir noch nicht.

Aber ich bin schon froh, dass sie das erste Mal Blütentriebe angesetzt hat - die Richtung stimmt also schon mal.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Administratorin
Beiträge: 3.820

RE: Dendrochilum wenzelii

#13 von Coldcase , 12.02.2018 20:00



Seit November letzten Jahres bei mir . Angekommen ist sie mit einem Bt , den ich mit Mühe gesehen habe. Hab die kleinen Stengelchen aber auch später nicht als BT identifiziert, kannte die Pflanze bisher ja nicht wirklich Die ca 10 BT kommen so langsam nach und nach , einer ist bisher fast ganz auf . Bei den anderen werde ich es beobachten. Sie steht seither feucht im kühlen Schlafzimmer bei jetzt ca 16 Grad ( bei Sonne auch mal mehr ) durchschnittlich tagsüber auf nassem Blähton am Ostfenster in zweiter Reihe . Die LF beträgt im Schlafzimmer meistens so 65 % . Da es kühl ist und sie auf nassem Untergrund steht, wird sie alle 1 1/2 bis 2 Wochen gegossen, je nach Feuchte im Substrat. Bis gestern hab ich sie auch jeden Tag gesprüht, was ich jetzt einstellen werde . Dünger bekommt sie bei jedem 2. Giessen mit der angegeben Dosis, allerdings mit dest, Wasser wegen sehr hoher Leitwertwerte des Trinkwassers ( was für ein Wort )


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 1.788

RE: Dendrochilum wenzelii

#14 von Coldcase , 13.02.2018 07:22

Hab heute morgen nochmal ein paar Bilder auf die Schnelle gemacht. Keine gute Qualität , hab auch nur ein Handy

Es sind insgesamt, von klein bis gross jetzt 13 BTs , 9 NTs in verschiedenen Grössen, sie sitzt in einem 12er Topf und ist 32 cm hoch ( ohne Topf ) Heute morgen um 6 Uhr waren es 17 Grad ohne Heizung und 74% LF am Standort ( Thermometer steht am Fenster , die wenzelii in 2. Reihe davor ) Beim nächsten Giessen werde ich den Leitwert ermitteln, hab das bisher immer pi mal Daumen nach Anweisung gemacht. Hab aber jetzt ein Leitwertmessgerät. Mal sehen, was die Mische ausspuckt .

Der grösste BT mit 4,5 cm


Der kleinste BT mit 2 cm




Bin mal gespannt, ob die sich alle entwickeln


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 1.788
zuletzt bearbeitet 13.02.2018

RE: Dendrochilum wenzelii

#15 von Coldcase , 13.02.2018 14:32

Ich hab mal eine Düngerlösung angesetzt mit dem Dünger auf dem Bild . Ausgeglichener Dünger in Pulverform NPK 20-20-20 . Den hab ich mal irgendwann als Zugabe in einem Paket aus Holland gehabt, und heute aufgemacht. Er riecht identisch, gleich beim Öffnen, mit dem Peter´s Professional NPK 10-52-10 , sieht auch genauso aus . Könnte also sein, dass es auch ein Peter´s ist und in Holland in Portionen abgepackt wird .
Nach Anweisung , 1 gestrichener Teelöffel auf 1 Liter Wasser . Habe destilliertes Wasser genommen . Nach 1 Stunde stehenlassen hatte ich einen Leitwert von 620 µ , das dest. Wasser hat einen Ausgangswert von 10 µ . Hab 5 Liter angesetzt .

Jetzt zu den Dendrochilum : Da ich gelesen habe, dass man diese Pflanzen bei Bildung der Neutriebe mit Blühdünger versorgen soll, nicht mit Wachstumsdünger, hab ich den Peter´s Professional 10-52-10 genommen . Sie bilden die BT fast gleichzeitig mit den Neutrieben , und wenn man eine schöne Blüte haben möchte , soll man Blühdünger nehmen . . Nach der Blüte mit Wachstumsdünger weiter düngen, weil sie dann erst weiterwachsen . 700 µ sollen kein Problem sein . Licht soll auch ein wesentlicher Faktor sein . Meine stehen allerdings auch in 2. Reihe am Ostfenster, an die Scheibe wollte ich sie nicht stellen, da ist noch kälter. Temperiert und immer feucht mögen sie . Da ich aber, wie schon mal geschrieben , nicht wusste, wie sie wann was machen , und ich auch nicht wusste, wie NT und BT aussehen, wenn sie wachsen , hab ich aus Versehen alles richtig gemacht. Ich sah nur , DASS was am wachsen war

Da hab ich ja richtig, richtig Glück gehabt , ohne Leitwertmessgerät bisher Hätte echt in die Buxe gehen können





Roman - ENDE -


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 1.788


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen