Lonis Orchideenforum

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#331 von Coldcase , 20.11.2021 08:36

Na das ist doch klar , das wird ein Mädchen . Mädels haben 2 Beulen
Obwohl Männlein haben auch 2 Beulen und wenn man dann noch das Gesamtbild mit den 2 Beulchen unten und den nackten Stamm betrachtet , könnte es auch ein Junge werden


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.485

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#332 von jens , 20.11.2021 08:50


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.122

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#333 von jens , 20.11.2021 08:52

Wenn noch mehr Beulen kommen wird es ein Alien!


Gruß Jens


jens
jens
Mitglied
Beiträge: 15.122

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#334 von reggie , 23.09.2023 09:26

Weiß nicht mehr genau wo hatte ich euch schonmal mein dendro mit wolläusen ? Gezeigt.
War jetzt die ganze Zeit im freien. Wurde mit spruzit und neembaumöl behandelt. Da es so langsam kälter wird und es ans Reinholen geht hab ich es mal genauer untersucht. Ganz weg sind die läuse leider noch nicht...
Hab mal paar Fotos unter Vergrößerung gemacht.
Wirklich wolläuse ?


LG Reggie

Angefügte Bilder:
20230923_085918.jpg   20230923_090420.jpg  

reggie
reggie
Mitglied
Beiträge: 210

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#335 von Alexander , 23.09.2023 09:54

Das sieht für mich so aus.


Alexander
Alexander
Besucher
Beiträge: 87

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#336 von Nawoi , 23.09.2023 10:05

Ich hatte dieses Jahr 3x Wollläuse in Neuzugängen. Habe jeweils mit Insektizid behandelt (unbedingt in sämtliche Engstellen, also Blattachseln usw.) und nach ein paar Stunden die komplette Pflanze in warmem Spüliwasser vorsichtig gewaschen, zum Trocknen aufgehängt (waren Nopsen, kann man sich bei weniger Fäulnisempfindlichen Arten ggf. ja sparen) und dann in frisches Substrat. Kam nix wieder.


Nawoi
Nawoi
zuletzt bearbeitet 23.09.2023 10:06

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#337 von AndreasK1 , 15.10.2023 14:09

Hallo zusammen,
Das überaus nervige Thema Wollläuse :
vor einigen Wochen hatte ich bereits ein Foto meiner Australischen Marienkäfer eingestellt.
Da ich sehr gute Erfahrungen mit ihnen gemacht habe, nochmals mein Problem geschildert.
Wie viele hier bereits ganz richtig geschrieben haben - bei einem Neukauf können diese Plagegeister immer dabei sind.
Völlig egal welcher Händler.
Da für mich Insektizide innerhalb meiner Wohnräume nicht infrage komme, wurden mir Marienkäfer empfohlen.
Zur Vorgeschichte : seit Jahren hatte ich keine Wollläuse an meinen Orchideen. Aber immer wieder neue Pflanzen gekauft und schwups eines Tages waren die ersten klebrigen Stellen zu sehen. Eingenistet hatten sie sich in einem Gefäß mit 3 Phal lueddemanniana ( sollen angeblich schwächere Abwehrkräfte haben ) und von dort sind sie im Umkreis von 50 cm unterwegs gewesen. Mehrere Tage / Wochen habe ich sie mechanisch entfernt - unter Blättern / in den Blüten / in den Blattachsen von Neutrieben - immer wieder und immer wieder.
Half nichts.
Dann bekam ich den Tipp mit australischen Marienkäfern, gekauft bei GrünTeam ( kontakt@gruenteam-versand.de ) 2 x 8 Stück.
Gut Vier Wochen sind sie über meine Orchideen geflitzt und haben sich rasch den Magen vollgeschlagen. Offenbar etwas Flugfaul tingelten sie auch mal übers Fenster, aber sie ließen sich leicht abnehmen und ins Grüne zurück setzen.
Ergebnis :
Seit mehreren Tagen keine klebrigen Spuren der Wollläuse, gestern Stundenlang alle Gefäße aus dem betroffenen Bereich untersucht / neugetopft und mit einer großen Lupe alles abgesucht / jede Pflanze auf den Kopf gestellt - Nix zu finden - allerdings auch keine Marienkäfer mehr. Offensichtlich verhungern sie nach getaner Arbeit - Leider.
Zwar habe ich vorsorglich einige BT und Blüten abgeschnitten, aber das Ergebnis ist für mich zufriedenstellend.
Grüße
Andreas

Angefügte Bilder:
IMG_0836.jpeg  

AndreasK1
AndreasK1
Mitglied
Beiträge: 437

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#338 von Ute , 15.10.2023 14:33

Hallo Andreas,
herzlichen Dank für diesen guten Tipp zur Wolllausbekämpfung. Bis jetzt habe ich bei einem Befall meine Orchids immer mit Spruzit, das für Mensch und Tier unbedenklich ist, behandelt. Leider manchmal mit mäßigem Erfolg. Die Firma gruenteam kenne ich und werde beim nächsten Mal dort die Marienkäfer bestellen.


Leben und leben lassen
Herzlichst
Ute


Ute
Ute
Mitglied
Beiträge: 687

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#339 von MarianneW. , 15.10.2023 14:36

Ich habe Wollläuse immer wieder mit Spülmittel abgewaschen. Nach einiger Zeit kamen sie wieder. Die australischen Marienkäfer hatte ich auch, allerdings konnte ich ihnen nicht das richtige Klima bieten. Aber sie sind sehr niedlich, allerdings waren hatten sie die gesamte Wohnung erkundet . Was so richtig super funktioniert hat sind die Florfliegenlarven die bleiben fast an Ort und Stelle, ein paar Ausreißer gab es immer einer war am Fernseher zu finden etc. Die Florfliegenlarven setzte ich regelmäßig ein und hatte seitdem keinen Befall mehr. Die sind auch was das Raumklima betrifft sehr entspannt.


lg
Marianne

Meine Orchideen auf Instagram *Klick*


MarianneW.
MarianneW.
Mitglied
Beiträge: 1.264
zuletzt bearbeitet 15.10.2023

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#340 von Coldcase , 15.10.2023 15:11

Zitat von reggie im Beitrag #334
Weiß nicht mehr genau wo hatte ich euch schonmal mein dendro mit wolläusen ? Gezeigt.
War jetzt die ganze Zeit im freien. Wurde mit spruzit und neembaumöl behandelt. Da es so langsam kälter wird und es ans Reinholen geht hab ich es mal genauer untersucht. Ganz weg sind die läuse leider noch nicht...
Hab mal paar Fotos unter Vergrößerung gemacht.
Wirklich wolläuse ?


Das Bild hier https://files.homepagemodules.de/b539670...n2_lmocODLe.jpg sieht für mich eher wie eine Hülle einer Blattlaus aus . Damit hab ich auch schon mal Bekanntschaft gemacht . Die kann man einfach abduschen .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.485

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#341 von blubber , 15.10.2023 15:54

Ich habe mir auch Florfliegenlarven bestellt, allerdings gegen die Thripse. Soweit ich es bis jetzt beurteilen kann sind nicht mehr viele übrig. Zumindest habe ich fast keine mehr gesehen. Florfliegenlarven kann man glaub gegen fast alles einsetzen. Einige Blattläuse hatte ich ja auch immer wieder. Ich hoffe die haben sie auch mit verputzt. Aber nat. werden auch sie nicht mit einem Lauf alles erwischen. Ich hatte sie jetzt 2 mal bestellt und bin erstmal ganz zufrieden mit ihrer Tätigkeit.


blubber
blubber
Mitglied
Beiträge: 276

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#342 von mom01 , 15.10.2023 19:19

Ich habe den Beitrag auch zum Anlass genommen, mir gegen meine Wollläuse jetzt Florfliegen zu bestellen (auch bei Grün-Team),nachdem ich die anscheinend mit anderen Mitteln auf meiner großen Hoya nicht weg bekomme. Florfliegen deshalb, weil sie keine hohe Luftfeuchtigkeit brauchen wie die australischen Marienkäfer.


Liebe Grüße, Bärbel


mom01
mom01
Mitglied
Beiträge: 6.339

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#343 von Milo , 16.10.2023 20:57

Ich kann CAREO von Substral empfehlen. Ist ein systemisches Mittel. Man gibt es ins Gieswasser und hat dann monatelang Ruhe. Dadurch, dass man es ins Gieswasser gibt, wird nichts versprüht, nichts geht in die Luft etc. Aber Chemie ist es natürlich schon. Wird über die Wurzeln aufgenommen und vom Saftstrom der Pflanze in sämtliche Ecken und Ritzen verteilt. War bisher das einzige Mittel, dass bei Wollläusen bei mir erfolgreich war. Nützlinge sind natürlich auch was feines, die benutzen wir in der Arbeit (Stadtgärtnerei) sehr gerne, allerdings beseitigen die nicht das Problem, sondern dämmen es nur ein. Dann kommt es von neuem wieder, da die Nützlinge nicht alle erwischen. Wir bekommen in der heißen Phase dann wöchentlich Nützlinge im Abo.


Liebe Grüße Milo


Milo
Milo
Mitglied
Beiträge: 1.112
zuletzt bearbeitet 16.10.2023

RE: Wolläuse an Orchideen bekämpfen

#344 von Jesse , 24.03.2024 15:14

Hallo Leute,

ich hatte auch ein riesiges Wolllausproblem und habe über mehrere Jahre viele Pflanzen an die Biester verloren. Ich habe viueles ausprobiert und regelmäßig Insektizide eingesetzt, zuerst Neudorf Spruzid und als das nach wiederholten Behandlungen keine ausreichende Wirkung zeigte, Substral CAREO Konzentrat. Auch damit habe ich 4 oder 5 mal den kompletten Bestand behandelt. Die Läuse kamen immer wieder nach wenigen Wochen zurück. Die angestochenen Blätter verpilzen mit der Zeit und sterben ab. Auch das CAREO war aus meiner Beobachtung überhaupt nicht gut für die Pflanzen und führte dazu, dass die behandelten Pflanzen vorgeschädigte Blätter nach jeder Behandlung innerhalb von 2-3 Wochen komplett verloren. Da die Orchideen zu langsam wachsen, um das dauerhaft kompensieren zu können, habe ich innerhalb von zwei Jahren mehr als die Hälfte meines Bestandes verloren und hatte zwischenzeitlich keinen Spaß mehr an dem schönen Hobby.

Vor einem halben Jahr habe ich begonnen, die Pflanzen regelmäßig (1 - 2x pro Woche) mit Netzschwefel zu spritzen und seitdem geht es wieder aufwärts! Netzschwefel wird eigentlich gegen Pilzbefall empfohlen, er bildet auf feuchten Blättern schwefelige Säure die gegen Pilzsporen hilft, ist ungiftig und ich habe gemerkt, dass meine Nopsen ihn extrem gut vertragen. Und die Wollläuse mögen ihn definitiv nicht. Nach ca. 4 Monaten regelmäßigen Sprühens hatte ich das erste Zimmer wieder komplett läusefrei und auch in der Stube habe ich nur noch sporadisch neu auftretenden Befall. Da der Netzschwefel nicht nur die Läuse, sondern auch die Sekundärinfektion mit Pilzen stoppt, habe ich seitdem auch keine Pflanze mehr verloren und habe dieses Frühjahr zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder reichlich Blüten!

Liebe Grüße,
euer Jesse


Gruß, Jesse


Jesse
Jesse
Mitglied
Beiträge: 118


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz