Lonis Orchideenforum

RE: Cattleya - Kultur

#166 von *Michaela* , 06.01.2024 07:52

Zitat von Karou im Beitrag Cattleya und Laelia #2
Sehr hübsch @*Michaela*! Für dieses Pflänzchen könnte ich mich ja auch glatt begeistern, wie ist sie denn in Kultur so?
LG Lara


Hallo Lara @Karou
da dieser Mini schneller abtrocknet, im Moment noch weniger Licht bekommt und kein aktives Wachstum zeigt, besprühe ich sie jetzt ab und an nur etwas. Ansonsten bei aktivem Wachstum satt nass nach abtrocknen.


Grüße Michaela


*Michaela*
*Michaela*
Mitglied
Beiträge: 2.222

RE: Cattleya - Kultur

#167 von *Michaela* , 23.01.2024 18:10

Zitat von Karou im Beitrag Cattleya und Laelia #2
Sehr hübsch @*Michaela*! Für dieses Pflänzchen könnte ich mich ja auch glatt begeistern, wie ist sie denn in Kultur so?
LG Lara



Zitat von gekko im Beitrag Cattleya und Laelia #2
Wunderschön @ *Michaela*
Ich hatte mir auch vor ein paar Wochen eine bestellt. Darf ich fragen in welchem Substrat sie bei Dir wächst und gedeiht? Ich habe nämlich etwas dumm geguckt, als ich sie ausgepackt habe: Sie stand in ihrem Taiwan-Topf in reinem Steinsubstrat... An so etwas habe ja gar nicht gedacht. In der Beschreibung stand auch nur "in Substrat". Daß es Laelien gibt, die sich in Steinen wohlfühlen, weiß ich ja inzwischen. Aber die Faikon Ball auch? Nee, oder?
Hat sie noch jemand von Euch und könnte mir was dazu sagen?
LG Heike


Hallo @Karou und @gekko
Meine Slc. Faikon Ball sitzt im Orchideensubstrat von Currlin Orchideen. Die zu großen Stücke im Subtrat entferne ich bei so einem kleinen Pflänzchen einfach. Bei der Ankunft war sie auch in einem Steingemisch. Von diesem Stein-Substrat habe ich beim neu eintopfen etwas drin gelassen. So ist die Umstellung evtl. etwas leichter.
Während der warmen Jahreszeit kultiviere ich sie satt nass nach abtrocknen. Jetzt im Winter bei eingeschränktem Wachstum besprühe ich das Substrat und die Wurzeln nach Bedarf etwas. Sobald das Wurzelwachstum und ein NT zu sehen ist, wird wieder schrittweise normal gegossen. Die Blüten halten unglaublich lange. Im Moment blühen alle vier Blüten zusammen.


Grüße Michaela


*Michaela*
*Michaela*
Mitglied
Beiträge: 2.222

RE: Cattleya - Kultur

#168 von gekko , 23.01.2024 21:44

Danke Dir! Dann weiß ich erstmal Bescheid und hoffe auf Blüten im nächsten Winter.
LG


gekko
gekko
Besucher
Beiträge: 53

RE: Cattleya - Kultur

#169 von Karou , 24.01.2024 05:48

Danke @*Michaela*! Denke bei mir werden dieses Jahr auch noch 1-2 Cattleyas dazukommen, ich bin ja ganz begeistert, dass die Tangerine Mini Fire Sun gedeiht Vielleicht traue ich mich dann auch mal an eine mit Winterpause


Karou
Karou
Besucher
Beiträge: 61

RE: Cattleya - Kultur

#170 von MoLe , 26.03.2024 19:04

Zitat von Lizzy88 im Beitrag Cattleya und Laelia #2
Hallo Moritz,
Das wäre klasse, wenn du mir Bilder schicken könntest. Bin für jegliche Tipps dankbar

LG Elisabeth/ Lizzy


Hier zwei Bilder einer Cattleya lueddemanniana, die ich nahezu wurzellos erhalten habe. Mit dem Neutrieb kamen die Wurzeln, mittlerweile ist die Pflanze wieder stabil.


Viele Grüße

Moritz


MoLe
MoLe
Besucher
Beiträge: 44
zuletzt bearbeitet 26.03.2024

RE: Cattleya - Kultur

#171 von Leo H. , 31.03.2024 21:44

Hi!

Nachdem ich nun endlich eine (sehr effiziente) Beleuchtung besitze fühle ich mich bereit, mir eine weitere Cattleya-Naturformen zuzulegen. Mein Kulturplatz ist temperiert bis warm-temperiert (Winter 17-22 Grad, Sommer 20-28 Grad) und (durch die Lampen) sehr hell. Die Luftfeuchtigkeit liegt eher hoch, bei ~60%. Ich interessiere mich eigentlich für alle NFs, nach einem Blick in die Schwerterliste und Lucke-Liste habe ich folgende interessante gefunden:

unifoliat
-warscewiczii
-eldorado
-jenmanii
-labiata
-lueddemanniana
-mossiae

bifoliat
-guttata
-leopoldii
-bowringiana

Ich bin kein absoluter Neuling, was Cattleya-Naturformen angeht. Ich habe bereits eine Cattleya rex erfolgreich zur Blüte gebracht (bis die Pflanze von Thripsen zerstört wurde). Die Grundsätze von Umtopfen, Beachten des Wachstumszyklus, Abschätzen der Substratfeuchte und Düngung sind mir also bekannt (natürlich lernt man nie aus und für einige Extratips wäre ich sehr dankbar). Aber die Bedingungen sind in meinem neuen Kulturbereich anders (die Lichtstärke ist soweit ich einschätzen kann zwar ähnlich, aber das Licht ist Kunstlicht und nicht Sonnenlicht). Und da wollte ich mal fragen, ob ihr eine Pflanze ganz klar ausschließen würdet für oben genannte Bedingungen.


Liebe Grüße,

Leo


Leo H.
Leo H.
Mitglied
Beiträge: 744

RE: Cattleya - Kultur

#172 von *Michaela* , 01.04.2024 16:20

Hallo Leo,
eine tolle Auswahl an Cattleya hast du dir da ausgesucht. Cattleya mossiae habe ich ein paar Jahre auf der Fensterbank gepflegt. Ihr würde ich normales "Winterlicht" bzw. reduziertes Licht in der Ruhephase empfehlen. Cattleya labiata sollte auch ohne auskommen. Reduziertes Licht kann zur Blüteninduktion beitragen.


Grüße Michaela


*Michaela*
*Michaela*
Mitglied
Beiträge: 2.222

RE: Cattleya - Kultur

#173 von Leo H. , 02.04.2024 12:20

Danke für die Tips Michaela! Im Winter plane ich, nur die Hälfte der Sommerlichtstärke zu nutzen. Das natürliche Licht, welches durch das Fenster kommt, ist im Grunde inexistent (Nordfenster im Erdgeschoss in der Stadt mit Milchglasfolie, im Winter kann ich [kombiniert mit meiner Kurzsichtigkeit] auch mittags ohne das Deckenlicht einzuschalten kaum etwas friemeliges tun). Reicht das? Eine Lampe sollte in etwa dieselbe Lichtmenge über den Tag produzieren wie ein unschattiertes, frei stehendes Ostfenster im Herbst. Also so grob geschätzt. Oder kommt es nicht unbedingt auf die Lichtmenge, sondern auf die relative Abnahme davon an? Das könnte ich glaube ich besser realisieren.


Liebe Grüße,

Leo


Leo H.
Leo H.
Mitglied
Beiträge: 744

RE: Cattleya - Kultur

#174 von *Michaela* , 02.04.2024 20:12

Im Grunde finde ich deinen Ansatz nur die Hälfte der Zeit an Licht zu geben recht gut, wenn die Lichtmenge die eines unschattierten Ostfensters ähnelt. Wichtig wäre, dass Cattleyen in der Ruhezeit einfach auch weniger brauchen. Ich würde es wahrscheinlich bei Cattleya mossiae im Winter mit zwischen 6-7 Stunden versuchen. Für Lichtquellen bin ich aber dann doch weniger ein Experte . Ich kultiviere zwar auch mit Zusatzlicht, aber eben nur mit LEDs aus der Sanlight Flex Reihe und meistens Hybriden, die man durchkultivieren kann.
Ich bin sehr gespannt wie es mit deinem spannenden Vorhaben weitergeht!


Grüße Michaela


*Michaela*
*Michaela*
Mitglied
Beiträge: 2.222

RE: Cattleya - Kultur

#175 von Leo H. , 06.04.2024 23:04

Danke für die Tips

Heute ist dann eine Cattleya labiata von Schwerte bei mir eingezogen. Der NT ist bereits relativ groß, bald sollte er Wurzeln schieben


Eigentlich wollte ich sie, bis sie neue Wurzeln am NT schiebt, im Topf lassen, aber der moderige Geruch, der mir daraus entgegenschlug hat mich dann doch umdenken lassen. Die Wurzeln waren in der Topfmitte schon vergangen, aber am Rand gab es noch ausreichend gesunde Wurzeln, teilweise soagar mit aktiven Spitzen. Als Substrat habe ich eine Mischung von Schwerter Substrat (das mit dem Schaumstoff), Sphagnum und etwas Blähton genommen. Mit dem Gießen warte ich wohl lieber bis morgen, da die Wurzeln trotz Vorsicht sicherlich ein paar Blessuren davongetragen haben werden. Mal schauen, ob es ihr gefällt!


Liebe Grüße,

Leo


Leo H.
Leo H.
Mitglied
Beiträge: 744

RE: Cattleya - Kultur

#176 von MoLe , 07.04.2024 18:47

Beim sonntäglichen Wässern eines Teils der Cattleyen ist mir ein Topf aufgefallen, der noch auffallend schwer war. Bei genauerer Betrachtung war oberflächlicher Schimmel zu erkennen und so stellte ich die Pflanze beiseite um sie umzutopfen. Es handelt sich um einen Import von Lucke, die ja üblicherweise wurzelnackt nach Deutschland kommen. Wie üblich war der größte Teil der Wurzeln abgestorben, ein paar wenige waren aber noch rettbar. Der von Lucke gewählte 12er Topf war doch deutlich zu groß und das Substrat teils schon zersetzt. Auch hier habe ich mich wieder mit einem Stab beholfen um die Cattleya zu fixieren, den Topf habe ich möglichst klein gewählt und unten Bims als Drainage eingefüllt, der Rest ist dann mittlere Rinde mit Bims gemischt. Das Substrat um die Wurzeln sollte jetzt schnell genug abtrocknen, hätte ich die Pflanze so belassen wie ich sie bekam, wäre es leider nicht gut ausgegangen... Immerhin schiebt der fast ausgereifte Neutrieb noch ein paar Wurzeln.


Viele Grüße

Moritz


MoLe
MoLe
Besucher
Beiträge: 44

RE: Cattleya - Kultur

#177 von Schilleriana , 08.04.2024 15:35

Zitat von Leo H. im Beitrag #171
Hi!

Nachdem ich nun endlich eine (sehr effiziente) Beleuchtung besitze fühle ich mich bereit, mir eine weitere Cattleya-Naturformen zuzulegen. Mein Kulturplatz ist temperiert bis warm-temperiert (Winter 17-22 Grad, Sommer 20-28 Grad) und (durch die Lampen) sehr hell. Die Luftfeuchtigkeit liegt eher hoch, bei ~60%. Ich interessiere mich eigentlich für alle NFs, nach einem Blick in die Schwerterliste und Lucke-Liste habe ich folgende interessante gefunden:

unifoliat
-warscewiczii
-eldorado
-jenmanii
-labiata
-lueddemanniana
-mossiae

bifoliat
-guttata
-leopoldii
-bowringiana

Ich bin kein absoluter Neuling, was Cattleya-Naturformen angeht. Ich habe bereits eine Cattleya rex erfolgreich zur Blüte gebracht (bis die Pflanze von Thripsen zerstört wurde). Die Grundsätze von Umtopfen, Beachten des Wachstumszyklus, Abschätzen der Substratfeuchte und Düngung sind mir also bekannt (natürlich lernt man nie aus und für einige Extratips wäre ich sehr dankbar). Aber die Bedingungen sind in meinem neuen Kulturbereich anders (die Lichtstärke ist soweit ich einschätzen kann zwar ähnlich, aber das Licht ist Kunstlicht und nicht Sonnenlicht). Und da wollte ich mal fragen, ob ihr eine Pflanze ganz klar ausschließen würdet für oben genannte Bedingungen.


Da hast du dir aber ein paar Schönheiten ausgesucht

Ich kann glaube ich leider noch keine Links posten, aber wenn du bei Google „travaldo orchids“ eingiebst ist das erste Ergebnis so eine Art Blog.

Da kannste einfach den Namen eingeben in der Suche und du kriegst gute Infos.

Ca. warscewiczii und Ca. lueddemaniana mögen es generell heller als die meisten unifolaten und blühen mag sie halt nicht so gerne hier in Deutschland, ist aber sonst ne solide Wahl. Die von Schwerter für 19,95 sind noch relativ jung, da musst noch geduldig sein.

Die Ca. mossiae auf der Schwerterliste für 9,95 sind ganz ganz kleine Jungpflanzen, die würde ich nicht empfehlen außer 3-5 Jahre auf eine Blüte warten ist okay.

Ca. gutatta und Ca. leopoldii sind halt nen bisschen schwieriger, aber sind nicht so schlimm wie andere bifolate. Weiß nicht ob sie den Winter bei dir so dolle finden würden, sie mögen es ganzjährig heiß.

Zum Licht: du kannst die Lux mit einem Lux Messgerät messen und dann ist es ganz simpel. Bei dem oben genannten Link sind fast immer die Lux auch angegeben. Wenn man 12 Stunden künstliche Beleuchtung macht, dann kann man generell einfach den empfohlenen Lux Wert für Sonnenlicht halbieren und dann kommt man gut mit hin.

Ich hab da am Anfang einiges rumgerechnet mit PAR und DLI und halbieren gut.

Beispiel:

15000-30000 Lux für Sonnenlicht
7500-15000 für künstliches Licht


Schilleriana
Schilleriana
Besucher
Beiträge: 2

RE: Cattleya - Kultur

#178 von Leo H. , 09.04.2024 12:40

Danke für die ausführlichen Infos

Den Blog hatte ich mal gesehen und dann blöderweise den Namen vergessen, danke! Ja, die mossiae in Schwerte sind echt noch sehr klein. Die sind noch nicht allzu lange ausgeflascht. Die labiatas sahen hingegen schon sehr kräftig aus, die Cattleya warscewicziis (dort noch als gigas) ebenso! Ich kann das schlecht abschätzen, aber bei der labiata, die ich mir jetzt gekauft habe, halte ich es realistisch, dass sie nach zwei weiteren Trieben groß genug ist


Liebe Grüße,

Leo


Leo H.
Leo H.
Mitglied
Beiträge: 744


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz