Lonis Orchideenforum

Neofinetia falcata

#1 von Hallo! , 15.04.2012 15:26

Neofinetia falcata

Familie: Orchidaceae
- Unterfamilie: Epidendroideae
Tribus: Vandeae
- Subtribus: Aeridinae
Gattung: Neofinetia
Art: Neofinetia falcata

Synonyme: Angorchis falcata (Lindl.) Kuntze 1891; Angraecopsis falcata (Lindl.) Schltr. 1914; Angraecum falcatum [Thunb.]Lindley 1821; Finetia falcata [Thunb.]Schlechter 1817; Oeceoclades falcata [Thunb.]Lindley 1833; Orchis falcata Thunb. 1784; Vanda falcata (Thunb.) Beer 1854

Habitus: Monopodial

Blätter: 3-7 Blätter, 4- 12 cm lang, 4-9 mm breit. Sichelförmig, fleischig, fest.

Blüte: Halb aufrechter (6-8 cm langer) Blütentrieb. 3-10 weiße Blüten mit langem Sporn.

Blütezeit: Frühling - Sommer

natürliche Vorkommen: Japan, Korea und China.

Geruch: Ja, süßlich.

Besonderheiten: Verzweigt schnell.

Kultur: t22f7-Neofinetia-falcata.html/

So in Ordnung?


Hallo!
Hallo!
zuletzt bearbeitet 21.04.2012 22:02

Neofinetia falcata

#2 von Solanum , 05.01.2011 23:57

Die Meinungen darüber, wie man Neofinetia kultivieren sollte, gehen ziemlich auseinander. ZB habe ich erst kürzlich einen Züchter schwören hören, daß Neofinetia nur aufgebunden geht, im Gegensatz dazu werden die Pflanzen in ihrem Herkunftsland Japan traditionell (seit dem 19. Jh. oder noch länger) in Moos kultiviert. Außerdem habe ich bei Züchtern auch wurzelnackte bzw. in Substrat getopfte Pflanzen gesehen.
Deshalb frage ich mal in die Runde: Wie kultiviert ihr eure Neofinetias und wie geht es den Pflanzen damit?

Ich habe seit kurzem eine Neofinetia, die wurzelnackt in einem Gitterkörbchen mit Steinen drin war. Ich habe zwar sehr gute Erfahrungen mit der wurzelnackten Kultur von Neofinetiahybriden gemacht, aber die Naturform schien damit (bei mir auf dem Balkon zumindest) nicht so glücklich zu sein. Deshalb hab ich sie in Sphagnum gesetzt, die althergebrachte Neofinetia-Kulturmethode. Sie hat sofort angefangen, neue Wurzeln und Blätter zu schieben, also scheint es nicht so verkehrt zu sein. Im Unterschied zu den alten Japaner habe ich keinen Keramiktopf, sondern einen Tontopf genommen, weil es ja immer heißt, Neofinetia möge es kühler.

So siehts jetzt aus:


Hier ist ein Link mit einer Anweisung zum Topfen in Sphagnum: http://newworldorchids.com/pages/neopotting.htm
Es scheint wichtig zu sein, daß die Pflanze hoch getopft wird, so daß sie über dem Topfrand steht, auf einem Sphagnum-Hügel. Vielleicht wegen einer Anfälligkeit für Stammfäule? Zumindest ist mir vor Jahren eine Neofinetia an Stammfäule eingegangen.
Außerdem sollen die Wurzeln viel Luft kriegen, deshalb wird normalerweise eine Höhle in der Topfmitte unten gelassen (siehe im Link weiter unten), indem man Sphagnum und Wurzeln um einen Flaschenhals herum formt.

Soweit scheint meine Pflanze das gut zu finden, aber Langzeiterfahrung habe ich damit noch nicht, geschweige denn sie zum Blühen gebracht, was auch schwierig zu sein scheint.

Wie siehts bei euch aus, hat jemand Erfahrungen mit Neofinetia-Kultur gesammelt?


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 7.133
zuletzt bearbeitet 10.06.2011

RE: Vandofinetia Pat Arcari Nuit Blue

#3 von Wolfgang1 , 18.01.2011 21:53

Hallo,
hatte mal Neofinetias aus Thailand importiert. Sie wurden wurzelnackt geliefert und habe sie auch weiter so kultiviert. Der Wurzelzuwachs war enorm. Hatte sie ziemlich weit oben im GWH aufgehängt. Sie haben mehrere Seitentriebe zu einem Tuff gebildet.
Meine jetzigen aus Taiwan, habe ich zur Vereinfachung der Kultur in Pinienrinde gesetzt. Sie sollten nur nicht zu tief gepflanzt werden, damit sie besser abtrocknen können. In Rinde wachsen sie nicht so zügig. Sie werden genauso wie meine Vandeen gedüngt, bis 600Mikrosiemens. Grundsätzlich finde ich die Kultur sehr einfach, aber sie mal zum Blühen zu bekommen, ist das Gegenteil, deshalb überlasse ich es dem Zufall. Meine halte ich eher halbschattig mit Temeraturgefälle um die 5Grad.

Grüße,
Wolfgang



Wolfgang1
Wolfgang1
Mitglied
Beiträge: 1.371
zuletzt bearbeitet 18.01.2011

Neofinetia falcata

#4 von Ricci , 12.03.2011 22:49

Meine hängt aufgebunden in Vitrine ganz oben, also sehr hell und so zwischen 20-24°, im Sommer natürlich noch höher. Wird auch täglich besprüht
Das lebende Sphagnum wuchert auch fröhlich vor sich hin, war am Anfang nur als dünne Unterlage zwischen Wurzeln und Rinde gedacht.

Habitus am 30.7.2010


Habitus am 15.2.2011


Mach Urlaub bei Ricci und Meo in Thailand: Klick hier


Ricci
Ricci
Mitglied
Beiträge: 758
zuletzt bearbeitet 12.03.2011

RE: Neofinetia falcata

#5 von Vanessa , 05.05.2011 14:00

Ich habe im letzten Juni eine Neofinetia falcata Jungpflanze gekauft. Ich habe sie direkt an einen schattigen, aber noch relativ hellen Platz (Nordosten) im Freien gestellt. Dort stand sie dann auch bis Ende September. Danach ist sie umgezogen nach Südwesten. Meine Standortentscheidung habe ich getroffen, weil ich mal gelesen hatte, dass Neofinetia in Japan in Wäldern vorkommt, die im Sommer recht dicht belaubt sind und dafür im Winter relativ hell wachsen, weil die Kronen der Bäume sich dann lichten. Irgendwann fing sie dann an, einen neuen Trieb zu schieben, der über den Winter aber nicht weitergewachsen ist. Auch ihr Wurzelwachstum hat sie vollständig eingestellt.
Mit Beginn des Frühjahres ist sie dann wieder aus Ihrem "Winterschlaf" erwacht und schiebt seitdem Wurzeln und aus dem Trieb ist auch ein wenig mehr geworden.
Sie stand beim Kauf in mittlerer bis grober Pinienrinde und da ich keine Lust hatte sie umzutopfen, steht sie da jetzt immernoch drin.
Aber jetzt mal ein Foto von heute:



Liebe Grüße, Vanessa


Vanessa
Vanessa

RE: Neofinetia falcata

#6 von Solanum , 05.05.2011 14:28

NEID!!! Du bringst Neofinetia zum Blühen, wie genial ist das denn!! OK, meine Neofinetia kommt diesen Sommer auf meinen Nordbalkon. Momentan steht sie noch im Südfenster und wurzelt wie blöde und wächst, aber die Blüte hat sie ausgelassen.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 7.133

RE: Neofinetia falcata

#7 von Loni , 05.05.2011 17:19

Meine sollen auch !!!

Vanessa, düngst du, wenn ja wie hoch und wie oft ?


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.402

RE: Neofinetia falcata

#8 von Vanessa , 05.05.2011 23:05

Ja, ich gieße die Neofinetia ca. ein Mal die Woche dünge dann mit ca. 250 µS. Über den Winter habe ich mein Wasser aber anders gemischt, weil ich es falsch in Erinnerung hatte. Da ich in dieser Zeit den Leitwert nicht kontrolliert habe, sondern das erst wieder im März gemacht habe, hat sie im Winter ca. 120 - 150 µS abgbekommen.
Naja, bisher sind es ja nur Knospen...


Vanessa
Vanessa

RE: Neofinetia falcata

#9 von Vanessa , 21.05.2011 19:43

Am Dienstag ist die erste Blüte aufgegangen und seit gestern sind alle drei geöffnet. Sie haben einen leichten, angenehmen Duft.


Vanessa
Vanessa
zuletzt bearbeitet 15.08.2014 17:50

RE: Neofinetia falcata

#10 von Solanum , 28.05.2011 18:43

Ich hab mich gestern gefreut mich ein Kind, mußte an mich halten, um nicht auf dem Balkon loszukreischen - meine Neofinetia hat einen BT- Ansatz!!



Ich hab sie vor 3-4 Wochen auf einen Nordbalkon gestellt, wo sie nur abends direkte Sonne kriegt und die Temperaturen nicht so hoch gehen wie anderswo, weil die kühle Hauswand so nahe ist.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 7.133

RE: Neofinetia falcata

#11 von Loni , 28.05.2011 18:48

Boh, ihr seid echt zu beneiden. Ich habe meine jetzt auch mal raus, mal sehen was sich tut. Leider habe ich nur einen Südwestbalkon, aber ich hoffe sie kommt damit zurecht.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.402

RE: Neofinetia falcata

#12 von susu , 28.05.2011 20:33

Ich hab meine auch raus, allerdings schattig auf meinem Südbalkon.
Ich glaube, ich stelle sie mal morgen auf meinen Ostbalkon um, da hab ich auch dast keine Sonne, da steht ein Baum davor....


Liebe Grüße,
Susanne


susu
susu
Mitglied
Beiträge: 631

RE: Neofinetia falcata

#13 von Solanum , 28.05.2011 22:09

Noch ein Nachtrag: Ich hab meine Neofinetia im Winter gar nicht gedüngt, weil Orion in orchideenkultur meinte, daß das essentiell sei, um die Pflanze zum Blühen zu bewegen. Vor 1-2 Monaten dann hat sie angefangen, neue Wurzeln zu bilden ohne Ende, und ich dachte, die Saison sei für die Blüte gelaufen und jetzt lege das Wachstum los, deshalb hab ich damals angefangen, sie auch zu düngen. Da sie jetzt einen BT macht, scheint das Düngen zu dem Zeitpunkt nicht falsch gewesen zu sein - war ja Anfang April schon hell und warm im Südfenster, wo sie vorher stand.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 7.133

RE: Neofinetia falcata

#14 von Loni , 28.05.2011 22:19

Interessant, das wusste ich bis jetzt noch nicht. Dann lass ich dass mit dem Düngen nächsten Winter auch mal bleiben.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.402

RE: Neofinetia falcata

#15 von Vanessa , 29.05.2011 22:56

Ich habe meine ja unbewusst diesen Winter ja auch recht mager gehalten und sie blüht momentan. Ob es nun daran liegt oder ich einfach nur Glück hatte, kann ich natürlich nicht beurteilen. Diesen Sommer schaffe ich es nicht, sie rauszustellen, aber ich werde sie im Winter wieder mit so einem geringen Leitwert gießen. Vielleicht klappt es dann ja nächstes Jahr wieder bei mir mit der Blüte.


Vanessa
Vanessa


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen