Lonis Orchideenforum

Angraecum magdalenae

#1 von *Heike* , 15.01.2012 21:23

Angraecum magdalenae stammt aus Madagaskar.
Die Pflanze benötigt viel Licht, sollte aber nicht der Mittagssonne ausgesetzt werden. Ein Ost Fenster oder ein in der Mittagszeit schattiertes Südfenster ist am besten geeignet.
Die Blüten sind rein weiß und wachsartig. Sie riechen nach einer Mischung aus Muskatnuss und Zimt. Duften tuen sie am Tag wie auch in der Nacht.
Die Blütezeit kann im Frühjahr wie auch in den Herbstmonaten sein.

Ich selber habe die Pflanze erst seid gestern. Sie an einem Südfenster. Getopft habe ich sie in mittelgrobe Pinienrinde mit ein wenig Seramis Orchideensubstrat. Sie hat einen kleinen Blütentriebansatz, den sie hoffentlich weiter wachsen lassen wird.


LG Heike

Was der Sonnenschein für die Blumen ist, dass sind lachende Gesichter für die Menschen.


*Heike*
*Heike*
Besucher
Beiträge: 1.086
zuletzt bearbeitet 14.03.2019

RE: Angraecum magdalenae

#2 von Schönbrunnerin , 18.11.2012 10:47

Hallo,

ich habe seit 2 Monaten ebenfalls eine. Laut Händler hat die PFlanze schon geblüht.
Sie wächst sehr gut, wenn auch etwas langsamer als mein Crestwood (zum Glück...)
getopft hab ich sie in grobes Orchideensubstrat und sie steht an einem überdachten südfenster.

ich hoffe dass sie nächstes Jahr blühen wird.


A Woidviadla drei Leit


Schönbrunnerin
Schönbrunnerin
Mitglied
Beiträge: 1.785
zuletzt bearbeitet 14.03.2019

RE: Angraecum magdalenae

#3 von pit , 17.06.2013 10:04

meine magdalenae treibt im Augenblick Blüten. Ich freu mich riesig! Ich bin mal gespannt wie lange es dauert bis die Blüten ploppen!

Peter


Viele liebe Grüße,
Peter


pit
pit
Mitglied
Beiträge: 256

RE: Angraecum magdalenae

#4 von josh , 18.06.2013 21:38

Hallo!

Mein A. magdalenae blüht seit heute morgen. Es steht zum Teil sonnig auf der Terrasse, ansonsten am Südfenster. Kultiviert wird mittlerweile in Granitsplit was dem natürlichen Wachstum auf Felsen wohl recht nahe kommt.
Gedüngt wird in eher schwacher Konzentration.
Ansonsten pflegeleicht und relativ langsam wachsend. Der Duft ist recht schwer zu beschreiben, etwas nach Nelken vielleicht.


josh
josh
zuletzt bearbeitet 14.03.2019 19:46

RE: Angraecum magdalenae

#5 von Solanum , 18.06.2013 21:55

Wow, das ist ja eine Riesenblüte!


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.775

RE: Angraecum magdalenae

#6 von josh , 18.06.2013 22:15

Ach, das Foto täuscht wohl etwas.
Die Blüte ist vielleicht so 6-7 cm gross.
Dafür scheint der Duft sich angenehm zu verändern je später es wird. Ich rieche Marshmallows.


josh
josh

RE: Angraecum magdalenae

#7 von Solanum , 18.06.2013 22:17

Kraß, das hab ich bisher über Angraecoide noch nie gehört! Über andere Orchideen auch nicht.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.775

RE: Angraecum magdalenae

#8 von Martin , 18.06.2013 22:22

Das ist ja echt eine Riesenblüte. Kannst Du die noch von vorne fotografieren?
Marshmellows? Lecker. Mein Angraecum didieri riecht gerade wieder in der Nacht sehr intensiv, kaum auszuhalten.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812

RE: Angraecum magdalenae

#9 von Natascha , 19.06.2013 07:19

Superschön!
Demnach dürfte meine auch blühstark sein, nur muss ich mir Gedanken über das Substrat machen, meine steht derzeit noch in Pinienrinde.


Natascha
Natascha

RE: Angraecum magdalenae

#10 von Schönbrunnerin , 19.06.2013 07:20

meine ebenfalls, die wurzelt und wächst wie blöd - allerdings mit Blüten ist bis jetzt Fehlanzeige


A Woidviadla drei Leit


Schönbrunnerin
Schönbrunnerin
Mitglied
Beiträge: 1.785

RE: Angraecum magdalenae

#11 von *Simone* , 19.06.2013 17:19

Tolle Blüte! Bitte noch ein Nahfoto!

Folgendes Problem tritt bei mir auf:

die ältesten größten Blätter haben zuerst eine gelbe Spitze bekommen, scharf abgegrenzt zum grünen Teil, ein Blatt wurde dann allmählich ganz gelblich-rötlich mit schwarzer Spitze.
Es ist jetzt abgefallen. Das andere besitzt bis jetzt diese gelbe Färbung an der Spitze. Meine Vermutung: Eisen oder Kupfer?

Ich habe sie jetzt umgetopft, die Hälfte der Wurzeln war hin. Sie ist jetzt in Orchi-Substrat getopft....
Nach dem, was ich jetzt hier gelesen habe, doch nicht so ideal?

LG Simone


*Simone*
*Simone*
Mitglied
Beiträge: 408

RE: Angraecum magdalenae

#12 von josh , 19.06.2013 21:11

Ich hab irgendwo gelesen das sie Störungen an den Wurzeln, also Umtopfen, mit 2-3 Jahren Blütenentzug bestraft.
Kann ich allerdings so nicht bestätigen. Meine hat nach dem Umtopfen in Granit erst angefangen rinen BT zu schieben und das ist grad höchstens ein halbes Jahr her mit dem Umtopfen.
Ob es nun letztendlich am Substrat liegt, weiss ich nicht.


josh
josh
zuletzt bearbeitet 14.03.2019 19:47

RE: Angraecum magdalenae

#13 von pit , 20.06.2013 16:14

das sie auf das Umtopfen etwas zickig reagieren kann hab ich auch gelesen. Ich werde meine nächstes Frühjahr in eine Mischung aus Pinienrinde und Granitsplit und evtl.Seramis umtopfen.


Viele liebe Grüße,
Peter


pit
pit
Mitglied
Beiträge: 256

RE: Angraecum magdalenae

#14 von *Simone* , 20.06.2013 17:53

hmmm danke für eure Antwort.
woher habt ihr den Granitsplit?

LG Simone


*Simone*
*Simone*
Mitglied
Beiträge: 408

RE: Angraecum magdalenae

#15 von josh , 20.06.2013 19:14

Granitsplit bekommst du in den meisten Baumärkten in der Zierkiesabteilung.
Ich meine ich hab für 20 kg unter 10 Euro bezahlt.


josh
josh
zuletzt bearbeitet 20.06.2013 19:15


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz