Lonis Orchideenforum

Jumellea comorensis

#1 von Martin , 19.01.2011 22:37

Meine Jumellea comorensis habe ich seit ungefähr 1,5 Jahren und pflege sie temperiert. Zuerst stand sie an einem Ostfenster, an dem es aber etwas kalt war. Jetzt habe ich sie an ein Südfenster gestellt, aber ziemlich entfernt vom Fenster. Die Temperaturen betragen tagsüber im Winter bis ungefähr 20°C, nachts ungefähr 15-16°C. Ich finde, sie braucht recht viel Wasser, vor allem im Sommer. Ich lasse sie immer fast ganz abtrocknen. Da sie so wasserbedürftig ist, tauche ich sie meist, damit der Topf etwas länger feucht bleibt.
Die ersten Blüten sind jetzt schon am Abblühen, eine Blüte kommt noch nach. Leider haben sich die Sporne aller Blüten nicht ganz entrollt, sondern sind am Ende eingeklemmt geblieben. Auch manuell kann ich sie nicht herausbekommen, ohne dass der Sporn abreißt.
Der Duft ist relativ schwach, etwas nach Zimt.




Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812

RE: Jumellea comorensis

#2 von Solanum , 20.08.2011 21:27

Meine Jumellea comorensis blüht auch endlich mal wieder!



Ich habe sie seit 3,5 Jahren und im 1. Jahr oder auch länger hat sie oft geblüht und ist super gewachsen. Dann hat sie Spinnmilben gekriegt, ich hab es erst erkannt, als die Herzblätter steckenblieben, weil die davor auch schon verklebt und langhalsig waren. Beim Versuch, sie zu befreien, hab ich sie herausgerissen, woraufhin die Triebe herztot waren. Naja, zum Glück ist das bei Jumellea kein so großes Problem, sie hat nach einer Weile an den Seiten ausgetrieben, aber extrem langsam. Vor einem guten Jahr hab ich sie in Neudohum getopft, als Wiederbelebungsmaßnahme, und seitdem wächst sie wie bekloppt, Seitentriebe und Wurzeln. Seit einigen Monaten sieht sie jetzt wieder total fit aus und ich hab regelmäßig nach Knospen gesucht Sie hat übrigens schon die zweite, aber ich hab beim Fotografieren nicht drauf geachtet, daß man sie sehen kann.

Hier ist der Habitus, die Pflanze klettert ein wenig, weswegen ich die höheren Wurzeln auch mit etwas Gewalt in den Topf biegen mußte.


Sie steht schon immer im Ostfenster mit Vormittagssonne und ist recht anspruchslos wie auch die Aerangisse, die dort stehen.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.613

RE: Jumellea comorensis

#3 von Solanum , 20.08.2011 21:32

Martin, ich hatte übrigens auch Sorge, daß der Sporn steckenbleibt, und hab ihn die letzten Millimeter rausgezogen. Vielleicht hat das was mit geringer Luftfeuchtigkeit zu tun?


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.613

RE: Jumellea comorensis

#4 von Martin , 21.08.2011 10:36

Ja, ich denke auch, dass das mit niedriger Luftfeuchtigkeit zu tun hat.
Schön, dass Deine jetzt gut wächst und sogar wieder blüht. Ich hoffe, meine verkraftet die etwas vom Dünger verbrannten Wurzeln. Dauerblüher oder Oftblüher ist meine noch nicht. Wie oft giesst bzw. taucht Ihr sie denn? Im Sommer sollte ich wahrscheinlich noch mehr Wasser geben.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812
zuletzt bearbeitet 21.08.2011

RE: Jumellea comorensis

#5 von Solanum , 21.08.2011 12:18

Martin, ich gieße meine genauso wie die anderen alle 2 Wochen, aber dadurch, daß sie in Neudohum getopft ist, sollte sich die Feuchtigkeit länger halten als bei den anderen. Das Neudohum ist aber trotzdem knochentrocken, wenn ich dann wieder gieße.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.613

RE: Jumellea comorensis

#6 von Martin , 22.08.2011 10:24

Ich werde auf jeden Fall versuchen, auch außerhalb des normalen Giessrhythmus öfter mal in den Sommermonaten zu giessen. Im Neudohum wirst Du sie aber nicht auf Dauer lassen, oder?


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812

RE: Jumellea comorensis

#7 von Solanum , 22.08.2011 11:40

Ach, ich weiß noch nicht. Solange es ihr darin gefällt, sehe ich keinen Grund zum Umtopfen.
Übrigens duftet sie nach Lilie


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.613

RE: Jumellea comorensis

#8 von Solanum , 26.08.2011 18:56

Jumellea comorensis hat ihre Blüte noch etwas größer werden lassen, meine ich Mittlerweile hat auch die 2. Knospe einen deutlichen Sporn (unten):


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.613

RE: Jumellea comorensis

#9 von claudia26 , 26.08.2011 20:28

Hallo Zusammen!

Ich hab auch eine Jumellea comorensis, und auch bei mir bleibt der Sporn - wenn ich nicht nachhelfe - stecken. Ich hab sie allerdings in meiner Vitrine ganz unten, und da hat's meist um die 90% LF, also kann ich die LF als Grund fürs Steckenbleiben ausschließen.....
(wollt ich nur kurz anmerken)

Lg Claudia


claudia26
claudia26

RE: Jumellea comorensis

#10 von Solanum , 26.08.2011 23:39

Gut zu wissen, Claudia! Dann hab ich keine Idee, woran es liegen könnte...


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.613

RE: Jumellea comorensis

#11 von claudia26 , 27.08.2011 14:31

Was ist, wenn es einfach in ihrer Natur liegt und ganz normal ist? Oder wenn das Rausziehen des Sporns in der Natur durch Zufall durch den natürlichen Bestäuber verursacht wird?
Nur so ein Gedanke.........

Und das mit dem Größerwerden der Blüten konnte ich auch schon beobachten. Ich denk da immer an einen frisch geschlüpften Schmetterling, der seine Flügel auch erst entknittern und voll entfalten muss......

Lg Claudia


claudia26
claudia26
zuletzt bearbeitet 27.08.2011 14:33

RE: Jumellea comorensis

#12 von Martin , 27.08.2011 21:16

Vielleicht müsste man mal bei Herrn Junginger nachfragen. Oder bei den Autoren von Angraecoid Orchids.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812

RE: Jumellea comorensis

#13 von Solanum , 28.08.2011 12:11

Herr Junginger ist eine gute Idee. Joyce Stewart ist verstorben, aber die Fotografen sollten auch viel über die Pflanzen wissen.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.613

RE: Jumellea comorensis

#14 von cklaudia , 28.08.2011 15:15

Heike, hälst du die Jumellea in einer Vitrine oder auf der Fensterbank? Martin, wenn ich es richtig verstanden habe, hälst du sie auf der Fensterbank, oder?
Ich frage nicht, weil ich eine Theorie über das Steckenbleiben des Sporns habe. Das fände ich allerdings auch interessant zu wissen, weshalb das so ist. Ich frage, weil ich mir für die Zukunft alle Möglichkeiten für die Fensterbank offen halten will. Ich dachte bisher eigentlich, dass die Afrikaner grundsätzlich in der Vitrine gehalten werden. Da ich nicht vorhabe, mir irgendwann eine Vitrine zu beschaffen, habe ich mich daher auch nie so wirklich bei solchen Gattungen umgesehen. Der Habitus und eben gerade diese Sporne gefallen mir sehr gut und vielleicht möchte ich ja irgendwann tatsächlich mal die Gattungen in meinem Besitz erweitern. (Jetzt gerade bin ich allerdings immernoch zufrieden mit dem, was ich habe.)


Lg Claudia

violett


cklaudia
cklaudia
Mitglied
Beiträge: 1.770

RE: Jumellea comorensis

#15 von Martin , 28.08.2011 21:21

Ja, meine halte ich auf der Fensterbank, da ich ebenfalls kein Terra habe und in nächster Zeit auch noch nicht anschaffen möchte. Bisher klappt es eigentlich ganz gut, bis auf die verbrannten Wurzeln kürzlich, aber das wird mit Fensterbankkultur nichts zu tun haben. Ansonsten lese ich oft, dass diese Art öfter im Jahr blüht, das macht meine bisher nicht.
Nebenbei: Viele Angraecums kann man auch im Topf und auf der Fensterbank halten, bei mir z.B. das Angraecum didieri, das funktioniert ganz gut und es blüht jedes Jahr bisher.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz