Lonis Orchideenforum

Paphiopedilum philippinense

#1 von epicphals , 07.07.2011 21:29

Paphiopedilum philippinense var. laeavigatum


Paphiopedilum philippinense var. laevigatum von epicphals auf Flickr


Paphiopedilum philippinense var. laevigatum von epicphals auf Flickr


epicphals
epicphals
Mitglied
Beiträge: 195
zuletzt bearbeitet 06.03.2013

Paphiopedilum philippinense

#2 von bertram , 05.03.2013 16:50

Ich möchte einfach mal einen kleinen Erfahrungsbericht schreiben.

Paphiopedilum philippinense kommt in der Natur in Borneo und auf den Philippinen vor, es gibt verschiedene Varietäten, ich habe var. roebbelenii das auch manchmal als eigene Art beschrieben wurde.

Mein Paphiopedilum philippinense var. roebbelinii habe ich im Januar 2011 bei O&M gekauft. Es war ein kräftiges Pflänzchen aber in meinen Augen noch nicht ganz blühstark.
Dass es anscheinend nicht ganz so leicht ist diese Art zum blühen zu bringen hat mich natürlich gereizt.

Es steht bei mir am Südfenster unschattiert und sehr warm, wird einmal die Woche durchdringend, dass das Wasser im Untersetzer steht, mit Regenwasser aufgedüngt auf 400µS, ab und zu wird mit Regenwasser durchgespült. Sonst wird bei Bedarf aufs Substrat gesprüht. Durch die warme Kultur braucht es sehr viel Wasser aber nicht so viel wie z. B. Phragmipedium longifolium das daneben steht.

Ein Foto von Januar 2011 habe ich leider nicht aber vom Dezember 2011:


2.12.2011 Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii von Cypripedium2011 auf Flickr

Heute ist die Pflanze fast doppelt so groß und sieht so aus:


5.3.2013 Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii von Cypripedium2011 auf Flickr

Die Blütentriebe habe ich auch erst heute Entdeckt, da war ich die letzte Zeit wohl blind. Hier beide Triebe im Detail:


5.3.2013 Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii von Cypripedium2011 auf Flickr


5.3.2013 Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii von Cypripedium2011 auf Flickr


bertram
bertram
zuletzt bearbeitet 06.03.2013 16:43

RE: Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii

#3 von Kati84 , 05.03.2013 18:54

Huhu,

Tolle Pflanze!

Ich hab auch so einen hübschen Schuh. Ich hab ihn im März 2011 von Lucke gekauft - eine stattliche, mehrtriebige Pflanze. Kurz darauf hat er dann von April bis Juni bei mir geblüht. Leider bis heute nicht mehr. Er steht bei mir am Nordwest-Fenster (was anderes hab ich leider nicht), gegossen wird so alle 10 Tage im Durchschnitt mit Leitungswasser, ab und zu gibts den Lucke Dünger dazu. Vielleicht sollte ich mal öfter gießen, dann mag er vielleicht auch wieder blühen. Hier ein paar Fotos aus 2011.

Edit: Fotos werden nicht mehr von Bildercache geladen (Martin)


Mal so als Vergleich: Die Fliesen sind ca. 30 cm lang, also wird da sehr fleißig an BT-Länge gebastelt - auch nach vorne heraus. Und sorry, die Fotos sind nicht ganz so supi. Wollte damals wohl schnell ein paar Fotos machen.

Ich hoffe, ich nehm dir mit meinen Bildern die Freude auf deine Blüten nicht vorweg. Bei den Schuhen ists so, dass sie eine gefühlte Ewigkeit an den Blüten basteln, dafür erfreuen sie einen dann aber auch ziemlich lang


Kati84
Kati84
zuletzt bearbeitet 26.05.2015 21:31

RE: Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii

#4 von bertram , 05.03.2013 18:59

Das sind ja tolle Blüten Kati, da freu ich mich schon auf meine!

Versuch es doch mal mit Muschelkalk, das hilft den Paphis oft zur Blüteninduktion.


bertram
bertram

RE: Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii

#5 von Kati84 , 05.03.2013 19:07

Danke. Ja, es wäre schön, wenn er wieder blühen würde. Das mit dem Muschelkalk müsste ich mir mal merken. Oder gehen auch Eierschalen? Ich hab bisher allerdings immer gedacht, dass das harte Wasser hier ausreicht. Der Leitwert ist nämlich jenseits von Gut und Böse, so an die 600 wenn ich mich recht entsinne.


Kati84
Kati84

RE: Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii

#6 von bertram , 05.03.2013 19:16

Eierschalen müßten schon auch gehen, aber koch sie kurz aus wegen dem Geruch und Keimen. Unser Wasser hat 800µS, das nehme ich aber nur in Ausnahmefällen her.


bertram
bertram
zuletzt bearbeitet 05.03.2013 19:16

RE: Paphiopedilum philippinense

#7 von Martin , 06.03.2013 16:41

Brigitte und Kati, das ist ein toller Erfolg!
@Brigitte: Was ist denn das für eine Topfgröße (Kati, bei Dir auch)? philippinense würde mich ja auch reizen, aber der Platz fehlt mir. Ich habe momentan nur ein Paphi, Prince Edward of York x philippinense, und das schon seit ewigen Jahren, das war ein Orchipack, von dem noch eine Pflanze übrig ist. Ich schaue lieber nicht nach, wie lange ich die schon kultiviere, aber jetzt wächst sie endlich vernünftig (seit 2 Jahren in lebendem Sphagnum nach Mikes Kanistermethode). Bis zur Blüte wird es aber immer noch lange dauern.

Achja, ich würde sagen, dass wir den Thread für alle philippinense benutzen, drum entferne ich den Variationszusatz mal.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812
zuletzt bearbeitet 06.03.2013

RE: Paphiopedilum philippinense

#8 von bertram , 06.03.2013 16:50

Ist mir Recht, Martin! Ich dachte nur weil Epicphals schon einen mit var.laevigatum aufgemacht hat, es solle so sein.

Der Topf ist mindestens ein 14er, ich kann schlecht messen weil das "Pflänzchen" ihn voll ausfüllt. Das längste Blatt hat 40cm, die Blattspanne beträgt knapp 50cm. Es ist also sehr breit und hoch!
Ich bin schon sehr gespannt auf die Blüten!


bertram
bertram
zuletzt bearbeitet 06.03.2013 16:51

RE: Paphiopedilum philippinense

#9 von Kati84 , 06.03.2013 18:41

Meiner sitzt auch in einem 14er Topf und soweit ich weiß, füllt er den auch komplett mit Wurzeln aus (zumindest sah das beim letzten Umtopfen vor einiger Zeit ganz gut aus). Ich hätte damals auch einen var laevigatum mitnehmen können und war mir nicht ganz schlüssig, welcher es denn nun werden sollte. Ich bin dann dem Rat der Verkäuferin gefolgt und hab diesen hier genommen, da man solch eine kräftige Pflanze wohl sonst nicht mehr für so einen günstigen Preis bekommt (und da waren nicht mehr viele von da).


Kati84
Kati84
zuletzt bearbeitet 06.03.2013 18:42

RE: Paphiopedilum philippinense

#10 von Bettina* , 18.03.2013 17:09

Nachdem meiner bei weitem noch nicht so groß und kräftig wie deiner ist, bin ich schon froh, wenn er nur eine Knospe hat.
Deiner ist ja ein Hammer-Teil, da freue ich mich schon ganz doll auf Fotos !


Bettina*
Bettina*

RE: Paphiopedilum philippinense

#11 von bertram , 18.03.2013 17:24

Bettina, die Knospen kommen nach und nach erst raus wenn der BT weiterwächst! Da kommt auch bei deiner noch mehr!


bertram
bertram

RE: Paphiopedilum philippinense

#12 von bertram , 23.03.2013 15:48

Schön langsam wird es spannend:


23.3.2013 Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii vormittags von Cypripedium2011 auf Flickr


23.3.2013 Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii nachmittags von Cypripedium2011 auf Flickr

und so schaut das ganze Pflänzchen jetzt aus:


23.3.2013 Paphiopedilum philippinense var. roebbelenii von Cypripedium2011 auf Flickr

@Bettina, wie gehts bei deinem voran?


bertram
bertram

RE: Paphiopedilum philippinense

#13 von bertram , 28.03.2013 16:51

So, zwei Blüten sind jetzt auf und das "Pflänzchen" hat an dem einen Blühtrieb fünf Knospen gemacht, an dem zweite sechs, wenn die alle auf sind gibt es dann nochmal Fotos. Jetzt die von heute:




bertram
bertram

RE: Paphiopedilum philippinense

#14 von Mary1309 , 14.04.2013 12:54

Ich habe mir auch ein blühfähigen Paphiopedilum philippinense zugelegt:



Es sind 3 größere und eine kleinere Pflanze im Topf.


Mary1309
Mary1309

RE: Paphiopedilum philippinense

#15 von bertram , 28.04.2013 16:09

Momentan sind 13 Blüten an drei Blühtrieben auf:


bertram
bertram


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz