Lonis Orchideenforum

RE: Phalaenopsis amboinensis

#31 von #Meli# , 27.05.2011 15:15

Hier kommt meine amboinensis von Feustle, ich liebe sie einfach

Ich wusste garnicht wie sie blühen würde, aber sie hat mich wahrlich nicht enttäuscht. Sie steht wie alle Pflanzen bei mir.


amboinensis von lindenii87 auf Flickr


Seitenansicht von lindenii87 auf Flickr

Lg Meli


#Meli#
#Meli#

RE: Phalaenopsis amboinensis

#32 von Saphir , 27.05.2011 21:56

Pft, lacht ihr nur.

Nr. 3 ist noch viel zu klein zum Blühen, Nr. 11 hat gerade keine Lust, und Nr. 15 hat eine Knospe, blüht aber noch nicht, nur so nebenbei bemerkt.

Deine ambo gefällt mir auch super, Meli. Ich bin froh, dass eine von denen von Frau Elsner auch so ausgefallen ist, weiß mit wenig Zeichnung, weil ich so eine auch unbedingt haben wollte.



Ich hab letztens, als es draußen schlechtes Wetter war und man eh nicht viel anfangen konnte, mal ein paar neuere Bilder gemacht.

Hier das Übersichtsbild:



Nr. 1: hat wie gesagt einen vierten BT gemacht, den man aber auf dem Bild noch nicht sieht, weil er noch zu kurz ist. Mittlerweile hat sie auch ein neues Herzblatt vollendet und dafür ein altes geschmissen. Wachsen tut sie ja wirklich sehr gut, aber...



Von Nr. 2 und 3 hatte ich noch kein Bild gezeigt (das dunkle ist natürlich keine amboinensis ):



Die haben wie gesagt lange vor sich hingemickert, weil ich es einfach nicht richtig drauf hatte mit Sphagnum oder JP-Substrat. Jetzt in der neuen, warmen Wohnung und in der Steinwolle legen die aber so richtig los.

Dasselbe ist mit Nr. 5 und Nr. 7, auch da kommen wieder Blätter, und die Wurzeln wachsen auch gut.



Nr. 6 sieht auch nicht so dolle aus, ist aber ok. Die Erstblüte hatte ich ja schon gezeigt:



Nr. 8
hat schon im Winter wieder ein bisschen voran gemacht und gute Wurzeln entwickelt, als sie warm über der Heizung hing. Jetzt kommt auch endlich mal ein neues Blatt!



Nr. 9 blüht immer mal wieder. Das Herzblatt ist erst steckengeblieben, wächst jetzt aber brav weiter, da die Wurzeln auch wieder besser sind.



Nr. 10
dreht total durch. Blühen mag sie nicht, trotz ihrer 5 Blütentrieben, aber dafür hat sie seit ich sie habe, also seit August letzten Jahres, VIER Herzblätter geschoben. Eines habe ich leider abgebrochen, aber die anderen sehen sehr gut aus. Dafür fliegt hin und wieder mal ein altes. Die Wurzeln der alten Dame sind auch super.



Nr. 11 hatte ja im Winter das erste Mal geblüht. Danach ging erst mal nichts mehr, jetzt kommt wieder ein neues Blatt. Die Wurzeln sind so dermaßen gewachsen, dass sie jetzt in einem 12er-Topf sitzt.



Nr. 12 wuchert genauso wie Nr. 10. Sitzt mittlerweile im 15er-Topf und macht ständig neue Blätter. Blühen? Ach, das wäre ja zu langweilig.



Nr. 13
gehts gar nicht gut. Seit ich sie bekommen habe, hat sie bei mir mit den Wurzeln rumgezickt. Ich hab alles probiert, Seramis-Substrat, Sphagnum-Moos, schön warm, etwas trockener, etwas feuchter... half alles nichts, jedes Mal beim Umtopfen waren wieder mehr Wurzeln weggefault. Und damit sind natürich auch erst die Blütentriebe und dann die Blätter eingetrocknet. Das ist so schade, weil die Blüten wirklich toll waren! Naja, ich hoffe, dass sie jetzt in der Steinwolle und im warmen genauso loslegt wie die anderen.



Nr. 14 hat nicht wirklich was gemacht. Wurzeln sind ganz gut. Seit einer Weile regt sich der Blütentrieb, aber was das werden soll, weiß ich noch nicht. Der untere Teil sieht aus wie ein ganz normaler Blütentriebe, der obere Teil wie ein Kindel. Ich hab vorhin gesehen, da kommt was aus dem Blättchen, ich werd ja dann sehen, ob es der BT ist und das nur ein großes Hüllblatt war, oder ob da jetzt doch ein Kindel kommt.





Nr. 15 hatte ja auch ihre Erstblüte im Januar. Jetzt kommt wieder eine Knospe, und gleichzeitig schiebt sie ein Herzblatt.



Nr. 16 hat ja im März/April geblüht. Sie wächst aber jetzt schön weiter, macht ein neues Herzblatt und richtig dicke Wurzeln in der Steinwolle.



So sah die Blüte aus:



Und Anfang diesen Monats ist ein Neuzugang dazugekommen, Nr. 17, eine amboinensis von NT Orchids.
Sie war ein bisschen dehydriert nach der langen Reise, aber unter Sonjas liebevoller Pflege ist sie wieder geworden, und bei mir hier wächst sie jetzt auch gut weiter. Das beste: Der Blütentrieb, den sie schon hatte, ist an der Spitze abgebrochen. Aber sie schiebt jetzt weiter unten eine Verzweigung aus einem ruhenden Auge!

So sah sie kurz nach der Ankunft hier bei mir aus:



Und so vor ein paar Tagen:



Insgesamt kann ich sagen, dass die Pflanzen zwar in der alten Wohnung auch gewachsen sind und geblüht haben, aber die wärmeren Bedingungen (mindestens 21 Grad, eher 25) gefallen allen sehr gut, und sie wachsen deutlich besser! (Natürlich liegt das auch am Mehr an Licht, das sie jetzt bekommen.)
Alle stehen mittlerweile in Steinwolle, was ihnen auch gut bekommen ist. Die Wurzeln wachsen bis auf bei Nr. 13 bei allen schön weiter, und es gibt wenig Verluste an alten Wurzeln.
Wie man sieht, läuft zwar bei weitem nicht alles rund, aber mit genügend Geduld wird schon alles gut. Und vielleicht ergründe ich ja doch irgendwann das Geheimnis, wie man amboinensis totsicher zum Blühen bekommt.


Liebe Grüße, Saphir


Saphir
Saphir
Besucher
Beiträge: 536
zuletzt bearbeitet 27.05.2011

RE: Phalaenopsis amboinensis

#33 von Waltraud , 28.05.2011 07:22

@ Ramona , tolle Sammlung !
Vielleicht solltest du NR. 13 eine andere Zahl geben ´, damit sie dich mehr erfreut .
Nö , Spaß beiseite versuch es mit einen MGH steck sie für ein paar Wochen rein . Bei meiner mariae hat es Wunder bewirkt , echt !


Waltraud
Waltraud

RE: Phalaenopsis amboinensis

#34 von Saphir , 28.05.2011 07:58

Hab ich doch alles schon durch Waltraud. Da war es ihr dann zu feucht, und die Wurzeln haben erst recht geschimmelt.

Aber ich hab mir das schon überlegt, soll ich Nr. 13 wirklich vergeben, oder besser doch nicht?


Liebe Grüße, Saphir


Saphir
Saphir
Besucher
Beiträge: 536

RE: Phalaenopsis amboinensis

#35 von Loni , 28.05.2011 12:42

Ramona, der Bericht und die Erläuterungen dazu sind so dermaßen genial ! Vielen lieben Dank für die große Mühe die du dir hier gegeben hast. Daaaaaanke !

Ist schon erstaunlich wie sich selbst in einer Art, wie amboinensis, die Pflanzen so unterschiedlich verhalten.
Man sollte doch meinen dass alle ambo´s so und so gepflegt werden. Aber du zeigst schon, dass es eben nicht so ist. Irre !


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phalaenopsis amboinensis

#36 von Saphir , 28.05.2011 18:30

Ja, Loni, das ist schon echt sehr krass, was es da an Unterschieden gibt. Vor allem aber zeigt es, denke ich, auch gut den Unterschied zwischen Jungpflanzen, die man kauft, und alten Pflanzen. Die JP wollten bei mir ja sehr lange nicht so recht, während die großen, alten Pflanzen unter praktisch allen Bedingungen gut wachsen (aber nicht unbedingt blühen).

Ich habe hier auch mal zwei Beispiele, die zeigen, wie enorm das Wachstum von wirklich gut etablierten alten Pflanzen sein kann, wenn sie nur warm genug stehen. Die beiden hier hatte ich schon den Winter über sehr warm und dafür eher trocken stehen, und die gehen ab wie nichts, wie ich ja oben schon gesagt hatte (aber über Vergleichsbilder sieht man es einfach immer besser ).

Nummer 10:

Januar 2011:


März 2011:


Mai 2011:


Nummer 12:
Januar 2011:



März 2011:


Mai 2011:


Ich finde das enorm, was die jeweils in 2 Monaten gewachsen sind, vor allem wenn man bedenkt, dass sie ja noch einen Umzug und einmal Umtopfen in ein völlig anderes Substrat zwischendurch haben über sich ergehen lassen müssen!
Ich bin das überhaupt nicht gewöhnt, bei mir sind kaum mal Pflanzen so gewachsen.

Die hier stand bis Ende März kühl (tags maximal 20 Grad, nachts runter bis 15 Grad), nach dem Umzug aber auch kuschelig warm (Nummer 1 ist das):

Januar 2011:



März 2011 - da kommt das neue Herzblatt:



Mai 2011 - alles schon fertig!


Liebe Grüße, Saphir


Saphir
Saphir
Besucher
Beiträge: 536
zuletzt bearbeitet 28.05.2011

RE: Phalaenopsis amboinensis

#37 von Loni , 29.05.2011 19:46

Das ist ja echt krass, die gehen genauso los wie meine gigantea von Frau Elsner. Der hab ich auch ein Bild geschickt, vorher, nacher, die ist schier aus den Latschen gekippt.
Wahnsinn was die für ein Tempo vorlegen. Aber ich denke, dass wenn es dann wieder in den Winter rein geht ein krasser Stop sein wird.
Jetzt passt alles, Licht, Wasser Nährstoffe, und Wärme und sie setzen es sofort in Wachstum um.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Phalaenopsis amboinensis

#38 von landgast , 08.06.2011 21:10

Hallo!

Klasse ambos die ihr hier zeigt - hab nun auch endlich eine, die hat mir sogar gleich eine Blüte geschenkt:


DSCN0625 von landgast auf Flickr


DSCN0637 von landgast auf Flickr

Ich hätte dazu auch gleich noch eine Frage - bin ambotechnisch nicht so bewandert - ist das nun eine flavida oder doch nicht?

Lg Astrid


landgast
landgast
zuletzt bearbeitet 08.06.2011 21:10

RE: Phalaenopsis amboinensis

#39 von Saphir , 08.06.2011 21:51

Die ist echt ein Hingucker, Astrid! Und ja, es ist eine flavida, das sind die gelbgrundigen mit roter Zeichnung.

Guckt mal, was bei mir knuffiges geploppt ist (das ist Nr. 15):




Liebe Grüße, Saphir


Saphir
Saphir
Besucher
Beiträge: 536

RE: Phalaenopsis amboinensis

#40 von Saphir , 11.06.2011 09:35

Aber gerne doch. Auch wenn's da nicht viel zu sehen gibt.

Das ist die kleine var. flava:



Und das ist die Überraschung - einen Blütentrieb hat sie schon (auf der anderen Seite) und ich bin ja mal sooooo gespannt, wie sie blühen wird. Ist aber auf jeden Fall eine weißgrundige.


Liebe Grüße, Saphir


Saphir
Saphir
Besucher
Beiträge: 536
zuletzt bearbeitet 11.06.2011

RE: Phalaenopsis amboinensis

#41 von epicphals , 17.07.2011 15:28

Bei mir haben sie auch kürzlich geblüht. Die Streuung ist immer wieder faszinierend! Alle stammen aus einem früheren O&M Import.


Phalaenopsis amboinensis 33 von epicphals auf Flickr


Phalaenopsis amboinensis von epicphals auf Flickr


Phalaenopsis amboinensis 35 von epicphals auf Flickr


Phalaenopsis amboinensis 35 von epicphals auf Flickr



epicphals
epicphals
Besucher
Beiträge: 118

RE: Phalaenopsis amboinensis

#42 von Milla , 12.08.2011 11:22

Bin ja eigentlich ein klein wenig enttäuscht über mein letztes Päckchen. Die ambo hat mir "Wollis" mitgebracht und die cornu cervi flava hatte die meisten intakten Wuzeln außerhalb des Topfes.
Ein Blütenfoto konnte ich trotzdem mal machen - auch wenn sie schon in Richtung "verblühen" geht. Habitusfotos kommen noch nach. Mein Pflegemaßnahmen werden erstmal "seperat" heißen.

Bild "all inklusive" Wollis!

amboinsensis var common

[img][/img]


Grüße Michaela

*Meine Fotos auf Flickr*


Milla
Milla
Mitglied
Beiträge: 940

RE: Phalaenopsis amboinensis

#43 von Saphir , 12.08.2011 18:31

Blöd mit den Wollis! Ansonsten sieht sie ja sehr schön aus.


Zitat von Saphir
Und das ist die Überraschung - einen Blütentrieb hat sie schon (auf der anderen Seite) und ich bin ja mal sooooo gespannt, wie sie blühen wird. Ist aber auf jeden Fall eine weißgrundige.



Sooo, die hier blüht jetzt auch:





Das Blatt ist mittlerweile auch fertig:


Liebe Grüße, Saphir


Saphir
Saphir
Besucher
Beiträge: 536

RE: Phalaenopsis amboinensis

#44 von nise , 14.08.2011 11:35

Zitat von Saphir

Sooo, die hier blüht jetzt auch:
Das Blatt ist mittlerweile auch fertig:



Sehr hübsch! Die ambos mit weißen Hintergrund gefallen mir am Besten.

In was hast du sie denn da getopft?


nise
nise

RE: Phalaenopsis amboinensis

#45 von ~Yvi~ , 14.08.2011 12:05

@Denise
Das ist Steinwolle...oder aber auch anders gesagt Basacubes.


~Yvi~
~Yvi~


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen