Lonis Orchideenforum

Weichhautmilben?

#1 von dude , 23.04.2023 12:57

Hallo zusammen,

leider habe ich mir (vermutlich über eine Orchidee) diese kleinen Plagegeister eingeschleppt. Sie sind extrem schwer zu sehen, da wirklich winzig (ich schätze keine 0.5 mm), relativ flink und vielleicht sogar lichtscheu (siehe Fotos).

Über die letzten Wochen habe ich beobachtet, wie der Blütentrieb einer Tolumnia immer weiter verkümmert ist, konnte aber keine Ursache ausmachen - bis ich schliesslich die Biester entdeckt habe. Nach meiner Recherche könnte es sich dabei um Weichhautmilben handeln. Da man im örtlichen Baumarkt anscheinend keinen (chemischen) Pflanzenschutz mehr erwerben kann, musste ich online bestellen. Hier war Kiron Milben Ex (Fenpyroximat) verfügbar, das laut Recherche wirkungsvoll sein soll.

Da ich eine Woche auf das Präparat warten musste, habe ich in der Zwischenzeit mit Schmierseife behandelt, was den Befall scheinbar zumindest etwas dezimiert hat. Gestern habe ich dann mit Fenpyroximat gespritzt (1.5 mL / 1 L Wasser, nach Vorgabe). Ich habe sichergestellt, dass sämtliche Pflanzen sowie das Material auf dem sie aufgebunden sind von oben bis unten vollständig benetzt sind. In der Zwischenzeit habe ich die Vitrine mit 70% Isopropanol desinfiziert. Nach dem Abtrockenen die Pflanzen dann wieder eingeräumt. Heute konnte ich dann wieder viele Milben sehen, die scheinbar unbehelligt umherlaufen.

Hat jemand Erfahrung, wie lange es dauert bis Fenpyroximat wirkt? Habe ich es hier vielleicht mit resistenten Plagegeistern zu tun? Wie würdet ihr hier weiter vorgehen?

Eure Erfahrungswerte sind sehr willkommen!








dude
dude
zuletzt bearbeitet 23.04.2023 12:59

RE: Weichhautmilben?

#2 von Coldcase , 23.04.2023 15:17

Meine Standartantwort ist immer : Kanemite und Kiron im Wechsel bei Milben . Sicher haben andere Mitglieder andere Vorschläge .
Ich hab auch schon mal letztes Jahr die gesamte Vitrine mit Bi58 ( gibts nur noch als Bi58N ) gesprüht und den Boden auch geflutet . Das Zeug stinkt und soll auch nicht ungefährlich sein , aber ich bin da schmerzfrei , da ich weder Kinder noch Haustiere hier habe . Nach Bi58 krabbelte da nix mehr .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.584

RE: Weichhautmilben?

#3 von dude , 23.04.2023 21:07

Vielen Dank! Leider ist ja auch Kanemite nicht ohne weiteres zu bekommen bzw. muss online bestellt werden (und das dauert dann leider immer entsprechend). Abamectin (Vertimec) ist jetzt unterwegs zu mir und wird als nächstes getestet. Kanemite werde ich mal versuchen zu erwerben.


dude
dude

RE: Weichhautmilben?

#4 von LaoLu , 23.04.2023 22:19

Ich stehe auch auf das gute alte Bi58. Hilft gegen alles, was sich von Pflanzensäften ernährt. Da krabbelt nichts mehr. Riecht allerdings wirklich übel. Kann man aber bei Sommeraufenthalt der Orchis im Garten problemlos anwenden.

Gruß
Uwe


LaoLu
LaoLu
Mitglied
Beiträge: 566

RE: Weichhautmilben?

#5 von dude , 01.05.2023 10:49

Danke. Ich habe jetzt vor zwei Tagen mit Floramite gespritzt (selber Wirkmechanismus wie Kanemite), das auch eine ovozide Wirkung haben soll. Ein paar bewegliche Milben sehe ich noch, allerdings soll die volle Wirkung auch erst nach 3-4 Tagen eintreten. Sollte das auch nicht wirken, werde ich in einer Woche den dritten Versuch starten.

Sprüht ihr alles grosszügig ein oder taucht ihr sogar?


dude
dude

RE: Weichhautmilben?

#6 von Coldcase , 01.05.2023 11:58

Ich sprühe alles sehr grosszügig und klitschnass ein , und kippe das Zeug auch in den Topf ins Substrat bis oben voll, wo es dann ca ne halbe Stunde einweicht . Man möchte ja vielleicht zu dem Zeitpunkt nicht umtopfen . Egal was für Viecher ich hatte ( bisher nicht so oft ) , die waren dann immer Geschichte .


Liebe Grüsse , Sylvia


Coldcase
Coldcase
Mitglied
Beiträge: 11.584

RE: Weichhautmilben?

#7 von Jasmina , 01.05.2023 12:57

@dude
Floramite ist nicht freiverkäuflich oder?


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.504

RE: Weichhautmilben?

#8 von dude , 01.05.2023 13:32

Nicht ohne Nachweise


dude
dude

RE: Weichhautmilben?

#9 von Jasmina , 01.05.2023 15:03

Zitat von Jasmina im Beitrag #7
@dude
Floramite ist nicht freiverkäuflich oder?

Zitat von dude im Beitrag #8
Nicht ohne Nachweise

Dann ist für die User hier die Information nicht wirklich hilfreich, wenn man Präparate nicht freikäuflich sind.
Nichtsdestotrotz, wünsche ich dir Erfolg!


Jasmina
Jasmina
Administratorin
Beiträge: 3.504

RE: Weichhautmilben?

#10 von dude , 14.05.2023 22:05

Ich habe die Orchideen nun letzte Woche mit einer Mischung Abamectin und Bifenazat behandelt. Bis jetzt keine lebendigen Milben mehr gesehen - ich es bleibt dabei.


dude
dude


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz