Lonis Orchideenforum

Krankheiten: Stammfäule

#1 von Loni , 06.01.2011 20:42

Hallo zusammen,

ich habe heute etwas trauriges entdeckt. Ich tauche doch immer Donnerstags meine Orchis. Es muß letzten DO was schiefgelaufen sein, denn heute mußte ich leider dieses hier entdecken. Es handelt sich dabei um eine Phalaenopsis amboinensis var flava.





Ich denke, das ich selber Schuld bin. Es kam bestimmt beim tauchen Wasser ins Herz / Stamm, der dann abfaulte. Also, passt auf beim wässern.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401
zuletzt bearbeitet 28.01.2014

RE: Stammfäule

#2 von Saphir , 08.01.2011 17:51

Wie ich schon gesagt habe, tut mir leid für dich, Loni; schade um die Pflanze. Ich denke aber nicht, dass es unbedingt so gewesen sein MUSS, dass da Wasser noch irgendwo stand. Sicher kann es nicht schaden, darauf zu achten, dass nichts zurückbleibt, und da ich jede Pflanze einzeln tauche, mache ich das auch. Wenn ich was sehe, wird es sofort weggetupft. Und trotzdem hat es mir die ein oder andere mittlerweile auf diese Weise ins Jenseits befördert. Selbst als es im Sommer total heiß hier war und Wasser eigentlich schnell getrocknet hätte sein müssen, hat es mir welche zerlegt. Einmal hatte ich es, dass ich donnerstags noch jemandem die Pflanze gezeigt habe, da war sie tiptop in Ordnung. Sonntags war genau wie bei dir das Herzblatt matschig, und sie fiel unter der ersten Berührung auseinander.

Ich habe schon Stunden damit zugebracht, darüber zu grübeln, aber ich weiß nicht, woran es liegt. Es hat neue Pflanzen genauso getroffen wie solche, die ich schon länger hatte, welche in Rindensubstrat, andere im Seramis-Substrat und so weiter und so fort. Bin mittlerweile völlig ratlos.


Liebe Grüße, Saphir


Saphir
Saphir
Besucher
Beiträge: 536

RE: Stammfäule

#3 von Loni , 08.01.2011 22:09

Na, da bin ich aber froh, das du das schreibst. Ebenso geht es mir auch. Auch ich habe mir meinen Kopf zermartert ohne Ergebnis. Ich weiß bei der einen oder anderen Pflanze, das ich 100% kein Wasser in Stammnähe , geschweigedenn in Herznähe hatte. Trotzdem fallen sie wie Laub. Mist echt.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Stammfäule

#4 von Solanum , 09.01.2011 22:31

Das ist ja mysteriös. Habt ihr vielleicht Insekten beobachtet, die an den Pflanzen rumgefuttert hätten? Es müssen nicht unbedingt Schädlinge sein, die an sich eine Plage darstellen, sondern egal was, was eine Verletzung verursacht haben könnte?


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 6.539

RE: Stammfäule

#5 von Loni , 11.01.2011 20:12

Soli, das muß innerhalb einer Woche passiert sein, denn den DO davor, war sie beim tauchen noch ganz ok. Viecher habe ich keine gesehen, auch nicht im Topf.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401
zuletzt bearbeitet 11.01.2011

RE: Stammfäule

#6 von Saphir , 12.01.2011 09:05

Hm, ich habe auch keine Viecher gesehen, aber das muss nichts heißen. Trauermücken habe ich immer mal ein paar.


Liebe Grüße, Saphir


Saphir
Saphir
Besucher
Beiträge: 536

RE: Stammfäule

#7 von Loni , 12.01.2011 19:44

Hier mal einige Bilder, die von eine Vanda zeigen, die ich leider nicht retten konnte.....
Das ist der Verlauf von ein paar Wochen, 3 vielleicht und dann war sie hin !












[/QUOTE]

So hat sie geblüht.....






































Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Stammfäule

#8 von Loni , 12.01.2011 19:57

Das gleiche Spiel nochmal an einer Vanda Springtime Pink, die es aber Gott sei Dank geschafft hat. Mit Hilfe von Folicur.

So fing es an.....und dann wieder die Bilder im weiteren Verlauf....



Die braunen Stellen, hatte sie schon am Anfang als ich sie bekam. Man kann sehr gut auf der rechten Seite den alten BT erkennen, der das ehemalige Blatt verdrängt hat. :yes:





Von wegen, das eine Blatt wurde durch den BT verdrängt......





Der BT, der jetzt mittlerweile gute 13 cm hat und schon Knospen erkennen läßt.



Tja, was soll ich sagen, sie schiebt schon wieder einen neuen. Kein Wunder, weiß sie doch, das sie fault. :sad:



Vorne ganze Pflanze.....



Näher ran.....



Rückseite der Pflanze.....



Näher ran.....



3 dicke fette Wurzeln in ein und derselben Höhe die da gleichzeitig austraten....



Die Faulstelle, die ich gemeint habe. Auf dem Bild kann man auch sehr schön die Wurzelstärke sehen, neben meinem Finger.



WW ist da, ohne Frage.









Und ab da war dann Ruhe. Ich habe sie immer noch und sie bekommt gerade 2 BT´s auf einmal.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Stammfäule

#9 von Ricci , 15.01.2011 18:46

Zitat von loni
Ich denke, das ich selber Schuld bin. Es kam bestimmt beim tauchen Wasser ins Herz / Stamm, der dann abfaulte. Also, passt auf beim wässern.



Wenn es nur so einfach wäre.
Erreger (meist Pilze) können Pflanzen auch von unten her, also aus dem Wurzelbereich, oder über eine beliebige Stelle eines Blattes infizieren, sich zum Stamm hin ausbreiten und die Pflanze damit killen. Auf dem befallenen Blatt hat man nur einen dunklen, später schwarzen Fleck und denkt das heilt von alleine, wärend sich der Pilz im Saftstrom abwärts tragen lässt.


Mach Urlaub bei Ricci und Meo in Thailand: Klick hier


Ricci
Ricci
Mitglied
Beiträge: 758
zuletzt bearbeitet 15.01.2011

RE: Stammfäule

#10 von Loni , 16.01.2011 06:46

Hi Ricci, aber denkst du, das dies so schnell der Fall sein kann ?
Ich meine, mir ist ja die Woche davor überhaupt nichts aufgefallen.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen