Lonis Orchideenforum

Neofinetia richardsiana

#1 von *gregor* , 17.04.2017 08:52

Ich habe gerade meine Neofinetia richardsiana fotografiert.



2014 habe ich sie mir aus China bestellt und zu einer Ausstellung mitbringen lassen. Ich wollte mal mein Glück mit dieser Art Neofinetia versuchen.
Über die Pflege ist nicht viel im Netz zu finden, also habe ich mich in den sozialen Medien auf die Suche gemacht und in einer spezialisierten Gruppe mit einem erfolgreichen Sammler kurzgeschlossen.
Von ihm habe ich gesagt bekommen, dass Neofinetia richardsiana die Extreme mag. Im Sommer gerne warm, viel viel Wasser, hohe Luftfeuchte, Luftbewegung. Zum Herbst hin alles reduzieren und im Winter nicht kühl, sondern kalt kalt kalt. Und knochentrocken. N. richardsiana verträgt sogar leichten Frost, sofern es halt knochentrocken ist.

Gut.... Mein Versuch:
Im Sommer also raus auf den Balkon (der ist geschützt, Ostseite), an eine Glasvase gehängt, täglich besprüht und als die Temperaturen jenseits der 25°C waren, mehrmals täglich gesprüht. Die Glasvase (so eine schmale Vase, in die man einen einzelnen Blütenstiel rein stellt), an die ich sie hänge, in eine kleine Schale gestellt, die immer mit Wasser gefüllt war. Schattiert habe ich mit einem Sonnenschirm, als ich gesehen habe, dass die Blätter von ihr dunkel rot wurden. Das ist -wie man sehen kann- komplett wieder weg gegangen.

Reingeholt habe ich sie erst im Januar, als es so bitterkalt wurde. In den kalten Nächten habe ich sie ganz nah von außen vor die Balkontür gestellt. (Da überlebt auch meine nicht winterharte Canna seit Jahren.)
=> Ich muss noch hinzufügen, dass ich den Balkon mit verschiebbaren Glasscheiben winddicht verschließen kann (zwischen den Scheiben sind Schlitze von 2 mm), sodass er zwar sehr windgeschützt, aber dennoch kalt und luftig ist.

Drinnen habe ich sie ans offene Badezimmerfenster gestellt. Dort wird zwei mal täglich geduscht und mit der Luftfeuchtigkeit musste die Pflanze auskommen.
Im Februar habe ich mehrere Blütentriebansätze gesehen, von denen sich aber kein einziger entwickelt hat. Das habe ich leider bei ein paar Varietäten von Neofinetia falcata auch beobachten müssen. Ich weiß nicht, was noch nicht passt, werde es im nächsten Winter mit mehr Licht versuchen.


"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung."
Gruß, Gregor


*gregor*
*gregor*
Mitglied
Beiträge: 2.789
zuletzt bearbeitet 17.04.2017

RE: Neofinetia richardsiana

#2 von Milo , 17.04.2017 09:03

Oh toll - dachte Neofinetia hat nur eine Art... :-)


Liebe Grüße Milo


Milo
Milo
Mitglied
Beiträge: 1.128

RE: Neofinetia richardsiana

#3 von Phil , 17.04.2017 09:44

Zur Zeit sind es sogar drei. Neo. xichangensis wäre die dritte, neben falcata und richardsiana.


Phil
Phil
Mitglied
Beiträge: 1.507

RE: Neofinetia richardsiana

#4 von Milo , 17.04.2017 19:07

Toll, dass gerade bei unseren geliebten Aeridinae so viele neue Arten in der letzten Zeit entdeckt werden und so viele neue Erkenntnisse über die Arten und Gattungen auftauchen! :-)


Liebe Grüße Milo


Milo
Milo
Mitglied
Beiträge: 1.128
zuletzt bearbeitet 17.04.2017

RE: Neofinetia richardsiana

#5 von Orchidarium , 17.04.2017 19:33

Weisst du wie die blühen Gregor???


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Neofinetia richardsiana

#6 von Solanum , 17.04.2017 19:53


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.732
zuletzt bearbeitet 17.04.2017

RE: Neofinetia richardsiana

#7 von Phil , 17.04.2017 19:57

Hier gibt es einen Schlüssel zu den Arten der Gattung:
http://www.efloras.org/florataxon.aspx?f...taxon_id=121944

Da fällt es mir z.T. schon schwer xichangensis von richardsiana zu unterscheiden, wenn man sich die vielen Fotos im Netz anschaut.


Phil
Phil
Mitglied
Beiträge: 1.507

RE: Neofinetia richardsiana

#8 von Orchidarium , 17.04.2017 20:00

Danke für den Link Heike.....wunderschön.


Gruss von Bernhard


Orchidarium
Orchidarium
Mitglied
Beiträge: 2.461

RE: Neofinetia richardsiana

#9 von Phil , 17.04.2017 20:05

Hier gibt es bessere Fotos und da wird auch der Unterschied bei den Spornen deutlicher:
http://aeridinae.e-monocot.org/aeridinae...da-richardsiana

Das Foto bei Jay Pfahl könnte eine xichangensis sein, da der Sporn relativ lang ist und sich nach vorne biegt.
http://aeridinae.e-monocot.org/aeridinae...da-xichangensis


Phil
Phil
Mitglied
Beiträge: 1.507

RE: Neofinetia richardsiana

#10 von Solanum , 12.08.2017 19:17

Meine richardsiana ist noch sehr klein, aber fein, und ich freue mich riesig, dass sie endlich neue Wurzeln gemacht hat, und dann gleich so ordentlich! Ich nehme sie seit einigen Monaten nach dem Gießen immer aus ihrem Übertopf, damit sie mehr Luft an die Wurzeln bekommt, das scheint sie zu mögen. Ansonsten steht sie wie die falcatas in 1. Reihe nach Süden.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.732

RE: Neofinetia richardsiana

#11 von Orchimatze , 12.08.2017 19:21

Die sieht richtig gut aus, Heike.
Bin mal gespannt, wie die Pflanze blüht.


Liebe Grüße, Matthias...


Orchimatze
Orchimatze
Mitglied
Beiträge: 1.195
zuletzt bearbeitet 22.11.2020

RE: Neofinetia richardsiana

#12 von Solanum , 12.08.2017 19:30

Na das wird noch dauern Vielleicht kann man das auf dem Foto nicht sehen, aber der Topf ist 7 cm im Durchmesser.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 10.732
zuletzt bearbeitet 22.11.2020

RE: Neofinetia richardsiana

#13 von Phil , 02.04.2018 20:40

In Dresden konnte ich bei Frau Perner eine Pflanze mit einem kleinen BT entdecken. Dieser hat sich in den vergangenen 10 Tagen, trotz oder vielleicht wegen meiner Abwesenheit, sehr gut weiter entwickelt. Ich bin sehr gespannt welche Art es am Ende wirklich ist. Sie hängt unter Kunstlicht bei meinen Holcoglossum im kühlen Terri.



Von Frau Elsner habe ich auch eine Neof. xichangensis erhalten, diese sieht vom Habitus aber eher Heikes richardsiana ähnlich.


Phil
Phil
Mitglied
Beiträge: 1.507
zuletzt bearbeitet 02.04.2018

RE: Neofinetia richardsiana

#14 von Phil , 10.04.2018 21:23

Eine Woche später sieht es schon so aus. Geht also ziemlich fix. Die Sporne sind noch recht kurz, was für richardsiana spricht.


Phil
Phil
Mitglied
Beiträge: 1.507
zuletzt bearbeitet 10.04.2018

RE: Neofinetia richardsiana

#15 von Phil , 25.04.2018 21:59

Und nun endlich mal ein paar Fotos.
Die erste Knospe öffnete sich schon am 18.04. und die zwei anderen jeweils einen Tag später. Was ich gemerkt habe ist, dass die Blüten nicht am Tag sondern Abends bzw. Nachts duften und zwar richtig schön nach Maiglöckchen. Christenson hat die Art jedoch als ohne erkennbaren Duft beschrieben, dies könnte man als widerlegt ansehen.
Der Sporn ist etwa 1.1 cm lang, was für N. richardsiana spricht. Die anderen Blütenteile habe ich nicht vermessen.





Die Antherenkappe fällt bei den Blüten leider sehr schnell ab, daher fehlen einige bei den Bildern, was mich etwas ärgert.


Phil
Phil
Mitglied
Beiträge: 1.507
zuletzt bearbeitet 22.11.2020


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz