Lonis Orchideenforum

Epidendrum marmoratum

#1 von Christian G , 12.01.2011 15:06

Hallo,

nun blüht mein Epidendrum marmoratum schon das dritte Jahr regelmäßig, obwohl der NT und die Blätter dieses Jahr nicht so gut aussehen. Auch die Wurzeln waren nur kurz vital, ich glaube es war zu feucht...

Hohe LF, leicht sonnig, aufgebunden und kühl krltiviert




Liebe Grüße Christian G ....... winke-winke


Christian G
Christian G
Mitglied
Beiträge: 1.386

RE: Epidendrum marmoratum

#2 von Christian G , 27.01.2011 19:31

Hallo,

mein Epidendrum marmoratum hat nun einen teil der Blüten an der Traube offen


Liebe Grüße Christian G ....... winke-winke


Christian G
Christian G
Mitglied
Beiträge: 1.386

RE: Epidendrum marmoratum

#3 von Martin , 27.01.2011 22:30

Sehr schön, Christian. Eines meiner Lieblings-Epidendrums. Ich habe letztes Jahr 3 Sämlinge bekommen, aber bis zur Blüte wird es noch Jahre dauern, und ich hoffe, dass ich sie solange überhaupt durchbekomme.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812

RE: Epidendrum marmoratum

#4 von Martin , 05.02.2011 13:15

Hier noch meine 3 Sämlinge. Ich bin schon mal froh, dass sie mehr als ein halbes Jahr durchgehalten haben, Epid. marmoratum soll ja eine ganz schöne Zicke sein.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812
zuletzt bearbeitet 06.09.2015

RE: Epidendrum marmoratum

#5 von Christian G , 05.02.2011 13:47

Hallo martin,

doi JP schauen ja gut aus, aber wann die mal blühen werden ? Meine Pflanze hat seit 4 Jahren keine Lust mal einen zweiten Trieb zu entwickeln. So habe ich immer Angst, daß der einzige Trieb mal ausfault.


Liebe Grüße Christian G ....... winke-winke


Christian G
Christian G
Mitglied
Beiträge: 1.386

RE: Epidendrum marmoratum

#6 von Martin , 05.02.2011 14:02

Danke, Christian, und diesmal sind es wirklich Echte, nachdem vor einigen Jahren ja falsche Jungpflanzen im Umlauf waren. Davon habe ich auch noch eine, die aber immer noch nicht geblüht hat. Ich würde Dir auch raten, Dein marmoratum trockener zu halten. Ist vielleicht das Holzstück auch schon zu verbraucht?


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812

RE: Epidendrum marmoratum

#7 von Christian G , 08.12.2011 13:52

Hallo,

mein Epidendrum marmoratum blüht nun nach 11 Monaten wieder. Die ersten Bilder vom 2.12.2011







und heute ein aktuelles Bild


Liebe Grüße Christian G ....... winke-winke


Christian G
Christian G
Mitglied
Beiträge: 1.386

RE: Epidendrum marmoratum

#8 von Martin , 08.12.2011 22:10

Christian, für mich ist das eines der schönsten Epidendren. Könntest du mal messen, wie lange so eine Bulbe am Blütenstand ist. Meine Jungpflanzen sind dieses Jahr gut gewachsen, aber die neuen Triebe sind auch nicht viel größer geworden als die vorherigen. Ich glaube, ich muss mich noch einige Jahre gedulden.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812

RE: Epidendrum marmoratum

#9 von Christian G , 13.12.2011 18:01

Hallo Martin,

hier ein Bild von vorhin mit Zollstock und Epidendrum marmoratum. Die abgeblühten Bulben und der zur Zeit blühende Bulb sind zwischen 10 und 13 cm lang


Liebe Grüße Christian G ....... winke-winke


Christian G
Christian G
Mitglied
Beiträge: 1.386

RE: Epidendrum marmoratum

#10 von Martin , 13.12.2011 21:37

Danke fürs Messen, Christian. Dann wird das marmoratum ja gar nicht so groß. Aber bis meines blüht, wird schon noch einige Zeit vergehen.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812

RE: Epidendrum marmoratum

#11 von Christian G , 06.06.2019 21:30

Hallo,


auf Anfrage von #Ruediger , wie es meinem Epidendrum marmoratum gehe, konnte ich bestätigen, daß es noch lebe. Jedoch hat es bei Temperaturen von gut 50°C im GWH vor 2 Jahren auch etwas gelitten. Jedoch hat es überlebt und es guht wieder aufwärts.

Hier ist der ganze unschöne Anblick mit den großen alten Bulben ....



... und zwei Detailaufnahmen der neugebildeten recht kleinen Bulben.



Hier sieht man von der einen Seite eine schöne Wurzelneubildung.



Auch die Reste von den alten BT sind zu sehen.


Liebe Grüße Christian G ....... winke-winke


Christian G
Christian G
Mitglied
Beiträge: 1.386

RE: Epidendrum marmoratum

#12 von Martin , 06.06.2019 21:42

@Ruediger:
Da kann ich meine 2 Jungpflanzen ja auch zeigen, so schlecht sehen sie nicht aus, aber sie wachsen sehr, sehr langsam. Standort ist bei mir Südseite unter einem Dachfenster, etwas entfernt. Vor 2 Jahren hatten sie mal einen Schaden durch Thripse, der sie auch wieder zurückgeworfen hat. Rüdiger meinte, Kultur in Sphagnum wäre nicht schlecht, das könnte ich noch probieren, ich komme mit getrocknetem Sphagnum allerdings nicht so zurecht, und lebendes Sphagnum im Kanister wird auf Dauer zu feucht sein.

Höhe ab Topf ist 10 cm.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 3.812
zuletzt bearbeitet 06.06.2019

RE: Epidendrum marmoratum

#13 von Ruediger , 07.06.2019 01:51

Ich hatte meine JP in feiner Rinde erhalten, das hat gar nicht gut funktioniert, eine Pflanze hatte ich so verloren.

Die Umstellung auf reines Sphagnum funktioniert deutlich besser, die Pflanzen dürfen fast abtrocknen, werden dann wieder durchdringend gegossen bzw. getaucht.
Sie stehen sehr hell auf Südwest, bekommen höchstens am Abend kurz etwas Sonne ab.

Teilweise hatte ich gelesen, die Lichtintensität wäre dann gut, wenn die Blätter rötlich werden. Bei den meisten Pflanzen ist das ein Zeichen von zu hoher Intensität. Ich bin da etwas skeptisch, da auf den Bildern die Blätter nich rötlich waren.

Bei mir sind sie das auch nicht, und ich lasse die Pflanzen lieber so stehen. Solange sie bekanntermaßen langsam gut wachsen, sehe ich keinen Grund etwas zu riskieren.



Jemand der schon deutlich seitlich länger diese Art kultiviert, hatte mir geschrieben, daß seine beiden Pflanzen mit Rindenkultur nicht zurecht kamen. Da gab es immer einen Stillstand der Wurzeln, erst in Sphagnum hat es mit seinen Pflanzen wieder funktioniert.

Ggf. kann das natürlich auch an seinen Kuturbedingungen bzw. Pflanzen liegen.
Interessant fand ich nur, daß ich bei der Art auch schlechte Erfahrungen gesammelt habe.

Wobei ich allerdings grundsätzlich ein großer Fan von Sphagnumkultur bin, da dies unter meinen Bedingungen fast immer gut funktioniert.
Auch wenn es im Vergleich etwas teurer ist.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 981

RE: Epidendrum marmoratum

#14 von Christian G , 08.06.2019 11:57

Hallo,

da meine Pflanze nun wirklich mikrig aussieht und es wohl lange dauern wird, bis sie wieder blühstark ist, habe ich die Anregungen von Ruediger aufgegriffen und aus den ergiebigen Polstern meines Sphagnums ...



... etwas Sphagnum rausgezupft und unter die gerade in der Wachstumsphase befindlichen Wurzeln meines Epidendrums marmoratum geschoben.





Ich werde beobachten und weiterberichten.


Liebe Grüße Christian G ....... winke-winke


Christian G
Christian G
Mitglied
Beiträge: 1.386

RE: Epidendrum marmoratum

#15 von Ruediger , 08.06.2019 13:13

Lebendes Sphagnum wird noch besser sein, ich habe ja nur immer totes Sphagnum für meine Topfkultur.

Da wünsche ich Dir auf jeden Fall viel Erfolg, es würde mich freuen, wenn das gut klappt.


Beste Grüße

Rüdiger


Ruediger
Ruediger
Mitglied
Beiträge: 981
zuletzt bearbeitet 08.06.2019


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz