Lonis Orchideenforum

An Aus

Dendrobium daklakense

#1 von Andrea Pitzer , 03.03.2017 18:27

Dendrobium daklakense,

Habitat ist Dak Lak, Vietnam,endemisch



https://www.facebook.com/andrea.pitzer.37


Andrea Pitzer
Andrea Pitzer
Mitglied
Beiträge: 900

RE: Dendrobium daklakense

#2 von Solanum , 03.03.2017 19:50

Woah, ist das wunderschön! Duftet es? Ist es groß im Habitus?


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 6.589

RE: Dendrobium daklakense

#3 von Waldi , 03.03.2017 20:02

Andrea, Du bist hier ganz schön geizig mit Deinen Kulturangaben.

Sehr hübsche Blüte ... weiß/orange ...

Jetzt musste ich erst mal googeln ... Dak Lak liegt im Süden von Vietnam, etwa auf 600 m. Somit ist dieses Dendrobium temperiert/warm zu kultivieren - ist das richtig?

Ob es duftet würde mich auch interessieren.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.888

RE: Dendrobium daklakense

#4 von Andrea Pitzer , 04.03.2017 11:20

Ich kann keinen Duft feststellen, mir ist auch in den letzten beiden Jahren kein Duft aufgefallen, es blüht immer zwischen Dezember und März

Waltraud, zur Kultur kann ich dir die Temperatur angeben, aber alles weitere ist ja wie immer vom jeweiligen Kultivateur und Kulturraum abhängig.
Hier hat es minimum 20 Grad , also richtig warm und steht in der begehbaren Vitrine auf einer Heizmatte , es ist seit 2015 hier und blüht jetzt zum 3. mal . Dak Lak ist ein großes Gebiet, am angegebenen Fundort ist es nie unter 17 Grad minimum, also nicht mehr temperiert.

Heike, es ist um die 30 cm, aber es ist vieleicht auch mehr drin, oft werden die neuen Bulben bei Importen mit den Jahren nach Etablierung noch größer als die ersten. ( bei manchen auch nicht wirklich so toll, wenn es an die 150 - 200 cm geht )


https://www.facebook.com/andrea.pitzer.37


Andrea Pitzer
Andrea Pitzer
Mitglied
Beiträge: 900

RE: Dendrobium daklakense

#5 von Sisa , 04.03.2017 13:52

Sehr schönes Dendrobium mit einer wunderbaren Blüte, Andrea.
Da heißt es die Augen offen halten.


___________
viele Grüsse
Sisa


Sisa
Sisa
Mitglied
Beiträge: 250

RE: Dendrobium daklakense

#6 von Martin , 05.03.2017 12:55

Die Blüten sehen sehr edel aus, Andrea, diese Art gefällt mir auch gut.


Schöne Grüße,
Martin


Martin
Martin
Administrator
Beiträge: 2.793

neu hier - mit Dendrobium Daklakense

#7 von lieto fine , 26.03.2017 23:11

Hallo,
habe mir schon oft Tipps und Infos auf diesem Forum geholt und heute beschlossen, endlich selbst Mitglied zu werden. "Schuld" ist mein wunderschönes Dendrobium Daklakense, das mir zugelaufen ist, dann erstmal seine mitgebrachten Thripsen auskurieren musste und mich anschließend mit einer Blüte versöhnt hat. (Übrigens duftete sie nach Orangenschale, Ihr Lieben aus dem DakLak-Eintrag.)

Jetzt ist die Blüte dahin, die Pflanze ist ein Gestrüpp von dürren alten Trieben (aus denen hoffentlich noch viele Orangenschalen-Blüten treiben werden), ca. 35 cm, und einem kleineren Neutrieb, ca. 5 cm, der aber schon vor der Blüte und den Thripsen da war.

Jetzt meine Frage: Was mach ich mit der Schönen? Durchkultivieren? Oder hell-kalt-trocken?
Sie steht bei mir hell, zimmerwarm und wurzelt fröhlich über das Mini-Korkstücken hinweg, mit dem sie geliefert wurde und das ich fest in den mitgelieferten Tontopf eingeklemmt habe.

Zweite Frage: Gibts eine Regel, welche Dendrobien nach der Blüte kalt und trocken stehen müssen - und zwar bitte eine, die ich auch ohne Bio-Studium verstehen und leicht umsetzen kann?

Danke schonmal!



lieto fine
lieto fine
Besucher
Beiträge: 48

RE: Dendrobium daklakense

#8 von Solanum , 26.03.2017 23:50

Willkommen im Forum, @lieto fine ! Ich habe deinen Beitrag in den Kulturthread verschoben, damit deine Fragen auch gefunden werden.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 6.589

RE: Dendrobium daklakense

#9 von Waldi , 01.04.2017 01:13

Willkommen im Forum, lieto fine.

Wie kommst Du darauf, sie hell, kalt und trocken zu halten? Andrea schreibt in ihrem Beitrag, dass die Temperatur in der Gegend, aus der diese Orchideen stammen, nie unter 17 Grad fällt. Ihre Pflanze hält sie warm, immer mind. 20 Grad. Daher würde ich versuchen sie warm zu halten.

Da bereits ein Neutrieb wächst, wie Du schreibst, halte ich es für falsch, sie nun trocken zu halten. Ein Neutrieb benötigt Wasser und Nährstoffe um ordentlich zu wachsen.

Ob sie überhaupt eine Ruhepause braucht, weiß ich nicht, würde es aber nicht vermuten. Bei Pflanzen, die keine strenge Ruhezeit haben/brauchen, reduziere ich das Gießen, wenn nichts wächst, stelle es aber nie ganz ein.

Zitat von lieto fine im Beitrag #7
Gibts eine Regel, welche Dendrobien nach der Blüte kalt und trocken stehen müssen - und zwar bitte eine, die ich auch ohne Bio-Studium verstehen und leicht umsetzen kann?

Bin kein Dendrobien-Experte - eine Regel, wie Du es nennst, kenn ich keine. Das kommt meiner Meinung nach ganz darauf an, woher die jeweilige Art stammt und wie dort die Bedingungen sind.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.888

RE: Dendrobium daklakense

#10 von lieto fine , 01.04.2017 11:17

Danke! Ich hatte gehofft, dass ich sie durchkultivieren darf. Gießen, reden, das tut den Pflanzen gut und mir auch. In den ersten Monaten ihres Bei-mir-seins habe ich auch gemerkt, dass sie deutlich mehr Wasser brauchte als ich anhand der wenigen Wurzeln gedacht hatte. Dann lass ich sie stehen, wo sie steht, und guck mal. Wenn sie wieder blüht, gibts ein Foto.
LG
lf



lieto fine
lieto fine
Besucher
Beiträge: 48

RE: Dendrobium daklakense

#11 von lieto fine , 05.12.2017 17:38

Hallo, hier ein fröhliches Update von meinem Dendrobium daklakense: Es blüht!

Wie im vergangenen Winter hat es ewig gebraucht, um seine Knospen großwerden zu lassen, und wie im vergangenen Winter sind von 5 Knospen 4 abgefallen. Aber Nr. 5 hat es geschafft, hurrah! Siehe Foto.

Sie duftet nach Orangenschale und nach nochwas dezent Fruchtigem. Also ... ein Parfüm von der Sorte ... ließe ich mir glatt schenken.

Aber ........
Der Neutrieb von diesem und der vom letzten Jahr sind beide abgestorben, und Blätter gibts auch keine mehr. Ich hatte die Pflanze kurzzeitig zu kalt gehalten, und sie braucht auch deutlich (noch) mehr Wasser, wenn die Knospen sichtbar werden. Das also zur Warnung. Ich hoffe, die Pflanze kommt trotzdem durch und versucht es nochmal mit Trieb(en) und Blattwachstum. Ab demnächst packe ich sie in ein hohes Glas, damit die Wurzeln ein besseres Mikroklima bekommen.

Anbei auch noch ein Habitusbild (es ist das dürre Gestrüpp rechts im Hintergrund; das andere sind mein in diesem Jahr unermüdliches Harveyanum , eine Howeara lava burst und ein anonymes, sehr fleißiges Dendrobium (mein allererstes .... und nach diversen Teilungen immer noch superschön).

Herzliche Grüße - und bis zum nächsten Update!
lieto



lieto fine
lieto fine
Besucher
Beiträge: 48

RE: Dendrobium daklakense

#12 von Sisa , 06.12.2017 06:08

Hallo @lieto fine,
noch ein paar Worte zu den Klimabedingungen am Naturstandort. Wie schon gesagt die Tiefsttemperatur liegt um 17°C, die Höchsttemp. um 30°C.
Die Regenfälle vermindern sich im Dez. stark und sind im Jan, Feb und März fast bei Null angelangt. Erst im April geht es mit den Niederschlägen wieder aufwärts und sie erreichen im Juli, Aug,Sept ihren Höhepunkt, (Örtlich über 300mm). Anders ausgedrückt, einmal sehr starker Regen über viele Std. und dann Wochen oder auch Monatelang fast kein Niederschlag.Der Unterschied ist also schon gewaltig.
An meinem Standort ist das Klima ähnlich und es wird als savannenartig beschrieben.
In den trockenen Monaten ist nur ein eventueller Morgennebel und die Luftfeuchte vorhanden. Bei mir lag die Luftfeuchte heute Morgen um 75% und sie wird im Laufe des Tages in Richtung 50% zurückgehen.
Diese trockene Zeit überstehen einige Dendros blattlos und leben von den Reserven ihrer Bulben.
Es muss nun jeder die für seinen Kulturbereich notwendige Menge Wasser, gerade für diese trockenen Zeit, herausfinden. Mir passiert es leider immer noch das ich es zu gut meine mit dem Resultat das Neu-Bulben am Blattansatz matschig werden.
Der Verlust der Knospen könnte mit zuviel Wasser zu tun haben ebenso der Verlust der Neutriebe.

Hoffe, gerade die Angaben zum Klima, helfen dir weiter.


___________
viele Grüsse
Sisa


Sisa
Sisa
Mitglied
Beiträge: 250

RE: Dendrobium daklakense

#13 von Waldi , 06.12.2017 11:25

Super Erläuterung bzgl. des Naturstandortes, Sisa!

Hast Du auch ein solches Dendrobium?


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.888

RE: Dendrobium daklakense

#14 von Sisa , 06.12.2017 12:09

Danke für dein Lob, Waldi.
Nein, Den daklakense habe ich leider nicht obwohl es, von den Anforderungen her, bei mir gehen könnte. Gefallen tun mir die Blüten allemal.


___________
viele Grüsse
Sisa


Sisa
Sisa
Mitglied
Beiträge: 250

RE: Dendrobium daklakense

#15 von Waldi , 06.12.2017 12:20

Gerne, weil's war ist.

Ja, die Blüten sind echt superschön.


Freundliche Grüße
Waldi


Waldi
Waldi
Moderatorin
Beiträge: 2.888


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen