Lonis Orchideenforum

An Aus

Pflanzstoffe: lebendes Sphagnum

#1 von grinse579 , 03.07.2012 23:03

Ich möchte mich demnächst mal an das Aufbinden eine Phalaenopsis wagen. Im Prinzip habe ich dazu alle notwendigen Zutaten wie hier im Forum beschrieben. Meine Frage bezieht sich nun noch auf das Moos. Unser Rasen im Garten ist stellenweise sehr vermoost. Kann ich auch dieses Moos zum Aufbinden benutzen? Ich würde es noch von allen offensichtlichen Unreinheiten befreien. Allerdings hat es an den Wurzeln noch etwas Gartenerde dran, welche ja auch das Moos zusammenhält. Ich könnte mir auch die Arbeit machen und jede "Moospflanze" mit Pinzette pikieren, allerdings ergibt das ganze dann keine zusammenhängende Masse mehr... Könntet ihr mir bitte ein paar Tipps bzw. Meinungen abgeben? Ggf. kann ich auch ein Foto vom Moos machen...


Viele Grüße aus der Oberlausitz, Thomas


grinse579
grinse579
Besucher
Beiträge: 314
zuletzt bearbeitet 29.04.2016

RE: Aufbinden mit lebenden Moos

#2 von Kuuki , 03.07.2012 23:20

Hi Thomas,

möchtest du die Phal. dann auf der Fensterbank aufhängen oder hast du eine Vitrine o.Ä. mit hoher Luftfeuchtigkeit?

Vor ca. einem halben Jahr hab ich meine Oberzicke Dtps. Sogo Gotris mit lebendem Moos aufgebunden. Das Moos hat keine zwei Wochen überlebt, weil ich einfach zu selten gesprüht/getaucht habe. Der Pflanze geht es allerdings super. Sie wird ungefähr alle 5-7 Tage getunkt, was ich eigentlich für zu wenig halte. Nach spätestens zwei Tagen ist sie schon wieder staubtrocken. Aber wie man sehen kann, es klappt gut. Die dicken Spitzen kamen nach drei Monaten. Davor hatte sie sich ein Jahr absolut nicht gerührt.

Bei Gartenmoos muss man sehr aufpassen, keine Tierchen wie Tausendfüßler, Minischneckchen oder noch Kleineres einzuschleppen.
Kauf dir doch so ein gepresstes Sphagnum-Bündel aus dem Terrarienbedarf im Gartencenter.

Viele Grüße
Kuuki


Für die, die meinen Namen kennen: In Thread-Forumposts würde ich gern Kuuki genannt werden. Danke schön


Kuuki
Kuuki
Mitglied
Beiträge: 958

RE: Aufbinden mit lebenden Moos

#3 von Steffi M. , 04.07.2012 00:25

Hallo Thomas!

Ich habe es in meiner Vitrine auch mal mit Moos aus dem Garten probiert und es hat leider die Umstellung nicht gut überlegt und ist eingegangen. Ich habe dabei ca. vier verschiedene Moosarten verwendet, um zu sehen, welches sich eignet, und weil ich es schön fand, verschiedene Farben zu haben. Hat aber bei keinem funktioniert.
Daher habe ich mir dann lebendes Moos (Torfmoos) im Internet bestellt. Dies war reines Moos ohne Erde o.ä. Es lebt schon seit ca. einem halben Jahr in der Vitrine und gedeiht gut.
Ich habe es auf dem Boden auf den Blähton gelegt, erstens aus optischen Gründen und zweitens um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Daher kann ich dir dies nur empfehlen.
Manchmal nehme ich was raus und lege es auf das Substrat von Orchideen, um deren Wurzelwachstum anzuregen. In Wohnräumen überlebt es aber - wie Kuuki schon geschrieben hat - nicht lange. Falls du die aufgebundene Orchidee also im Wohnraum aufhängen möchtest, kannst du nach meinem Ermessen gleich totes Moos nehmen, weil das lebende - wahrscheinlich - eh nicht lange überleben wird.

Liebe Grüße,
Steffi



Steffi M.
Steffi M.
Mitglied
Beiträge: 200

RE: Aufbinden mit lebenden Moos

#4 von grinse579 , 05.07.2012 12:49

Vielen Dank für eure Antworten.
Eine Vitrine oder Ähnliches habe ich nicht. Ich wollte sie an einem Fenster aufhängen. Als "Versuchsobjekt" hatte ich eine Miniphal. in Betracht gezogen. Habe gerade einen Waldspaziergang hinter mir und dort habe ich Moos von Felsen gefunden. Das hat zumindest keine Gartenerde dran, eigentlich fast nur Wurzeln... Ich hatte mir vorgenommen, mind. alle 2 Tage zu Sprühen. Getrocknetes Sphagnum habe ich auch da... Bin allerdings fast versucht es mit dem lebenden Moos zu probieren


Viele Grüße aus der Oberlausitz, Thomas


grinse579
grinse579
Besucher
Beiträge: 314

RE: Aufbinden mit lebenden Moos

#5 von Loni , 05.07.2012 17:43

Aber wie gesagt, pass auf die Viecher auf.


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Aufbinden mit lebenden Moos

#6 von SusanneG , 05.07.2012 18:18

Hallo Thomas!

Tut mir leid, dass ich dir das sagen muss, aber das Moos wird mit Sicherheit eintrocknen
Mein lebendes Sphagnum wird dauerfeucht gehalten und hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt. So wächst es gut.
Ich denke mal, dass es bei Moos aus dem Wald nicht so viel anderes sein wird, auch wenn es vielleicht nicht ganz so empfindlich sein wird!?!


LG Susi



SusanneG
SusanneG
Mitglied
Beiträge: 350

Pflanzstoffe: Lebendes Sphagnum

#7 von Syn333 , 28.04.2016 13:00

Ich habe gerade nach einem Fred gesucht, um mein neu erworbenes, lebendes Sphagnum zu zeigen. Dabei stellte ich fest, es gibt noch gar keinen!

Da ich ja nun zwei Stanhopeen besitze, die neues Moos brauchen, habe ich mich getraut, bei Amazon Sphagnum-Moos zu kaufen, welches zwar als "frisch", jedoch nicht als "lebend" deklariert war. Der Hersteller ist Gardman, hier mal der Link dazu: Gardman Sphagnum auf Amazon

Das Bild deutet zwar darauf hin, dass es leben würde, aber bei dem Schleuderpreis (ca. 13,50€ für 4kg) habe ich nicht viel erwartet. Mir war's eh egal, ob es lebt oder doch tot ist, also habe ich es bestellt. Eben kam es an und was soll ich sagen: Es ist zwar (wie erwartet) nicht so quietschgrün wie auf dem Bild, aber tatsächlich lebendes Sphagnum. Wer also mal etwas mehr davon braucht, ich kann das Moos dieses Herstellers absolut empfehlen. Teilweise sind die Fäden über 20cm lang, also wirklich Topqualität.




Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339

RE: Pflanzstoffe: Lebendes Sphagnum

#8 von Kathleen , 28.04.2016 14:31

Oh super, gut zu wissen. Danke für den Link, Sandra.


Liebe Grüße Kathleen [url]http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/smilie_girl_056.gif[/url]


Kathleen
Kathleen
Mitglied
Beiträge: 1.459

RE: Pflanzstoffe: Lebendes Sphagnum

#9 von Phalifan , 28.04.2016 15:48

Sandra - da lebt nichts mehr. Das ist "nur" gut gewässertes langfasriges Sphagnum. Ist bei einigen Orchideenhändern als locker gepresstes Sphagnum erhältlich. Nach dem wässern mit handwarmen Wasser hat dann auch eine trockene 250g Packung wesentlich mehr Gewicht.


Beste Grüße

Mike


Phalifan
Phalifan
Mitglied
Beiträge: 1.756

RE: Pflanzstoffe: Lebendes Sphagnum

#10 von Syn333 , 28.04.2016 16:22

Der Großteil des Sphagnums ist noch grün, es würde mich doch sehr wundern, wenn das nicht nochmal austreibt. Versuch im MGH ist gestartet.


Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339

RE: Pflanzstoffe: Lebendes Sphagnum

#11 von Michaela , 28.04.2016 16:32

Wenn man sich die Tüten von Meyer auf den Ausstellungen anschaut, sieht das m. E. nicht viel anders aus. Das lebt tatsächlich!


Liebe Grüße
Michaela


Michaela
Michaela
Mitglied
Beiträge: 1.297

RE: Pflanzstoffe: Lebendes Sphagnum

#12 von Syn333 , 28.04.2016 16:37

Das als lebend deklarierte auf Amazon sieht auch genauso aus. Da sind nur noch die Spitzen grün, bei dem hier teilweise sogar noch ganze Fäden. Ich bin gespannt, was der Nachzuchtversuch im MGH ergibt, aber es sieht vielversprechend aus.


Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339
zuletzt bearbeitet 28.04.2016

RE: Pflanzstoffe: Lebendes Sphagnum

#13 von Markus , 28.04.2016 23:00

Wie lässt man das Moos den wachsen? Einfach feucht halten oder braucht es auch ein Medium? Also Erde oder so etwas?


MfG Markus


Markus
Markus
Administrator
Beiträge: 4.142
zuletzt bearbeitet 28.04.2016

RE: Pflanzstoffe: Lebendes Sphagnum

#14 von Devin , 28.04.2016 23:04

Eigentlich nur leicht feucht halten, nicht austrocknen lassen.


Liebe Grüße
Devin


Devin
Devin
Mitglied
Beiträge: 1.113

RE: Pflanzstoffe: Lebendes Sphagnum

#15 von Syn333 , 29.04.2016 06:04

Mir wurde auch gesagt, einfach ohne Bodengrund in ein MGH legen und den Deckel dicht verschließen. Viel Licht wenn es schnell wachsen soll, wenig wenn es langsamer wachsen soll. Vorher das Sphagnum so gut anfeuchten, dass es schon fast trieft, dann ist das System relativ autark, da das Tauwasser immer wieder runtertropft.


Liebe Grüße
Sandra


Syn333
Syn333
Mitglied
Beiträge: 2.339


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen