Lonis Orchideenforum

An Aus

Habitate: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#1 von Schönbrunnerin , 06.04.2015 10:44

Hallo!

Schon vor 3 Jahren habe ich auf der internationalen Orchideenschau in Dresden diese kleinen Glaskugeln mit den Miniaturorchideen bewundert.
Meine Mutter fand das auch ganz toll und hat mir welche aus Kunststoff besorgt, allerdings hat es dann 3 Jahre gedauert bis ich mich wirklich getraut habe mir jetzt Miniatur-Orchideen zu besorgen und das Ganze selbst auszuprobieren.
Nachdem ich gerade erst damit anfange wollte ich hier so einen kleinen Bericht zusammenstellen wie es mir mit dieser Kultur ergeht, welche Probleme auftreten können, bzw. wie man diese wieder in den Griff bekommt. Oder was so eventuell sogar besser funktioniert als bei der Kultur in der Vitrine oder Fensterbank.

Ein Bild wie es mal aussehen sollte, das sind die Vorbilder von der Messe in Dresden 2015:



Wie gesagt habe ich leider keine Glasgefäße zur Hand. Meine sind aus Kunsttoff. Es wird sich zeigen ob das klimatisch auch eine gute Lösung ist oder ob es doch Glas sein muss.
In Dresden habe ich mir zwei Miniaturen mitgenommen (eigentlich hatte ich andere Arten geplant, aber letztlich sinds dann doch diese beiden Masdes geworden):
Masdevallia erinacea (Ecuagenera) und Masdevallia pygmaea (Orquideas del Valle)

Die Masdevallia pygmaea durfte ein tropfenförmiges Gefäß beziehen.
In den Tropfen habe ich unten ganz wenig feines Orchideensubstrat (etwa 1-2 EL) gegeben und darauf reichlich Sphagnum welches nun immer schön feucht gehalten wird. Gepflanzt habe ich alle Pflanzen am 29.03.
Der Tropfen hängt nun an einem Ostfenster in der Küche.
Soweit sieht alles gut aus, ich habe sogar schon neue Blätter entdeckt, die sie beim Pflanzen definitiv noch nicht hatte:


Die Masdevallia erinacea war eine sehr große Pflanze die die Kugel bereits gesprengt hätte, daher habe ich sie vor dem Pflanzen geteilt.
Ein Teil durfte in eine Kunststoffkugel umziehen und wurde zu den selben Bedingungen gepflanzt/aufgehängt wie die pygmaea.


das zweite Teilstück habe ich in ein größeres Glasgefäß in Birnenform gepflanzt.
Auch hier ist unten wieder feines Orchideensubstrat drin und darüber reichlich feuchtes Sphagnum.
Dieses Gefäß steht an einem West-Fenster.


ich bin gespannt welche der erniaceas sich besser entwickeln wird. Bisher gefällt mir das Teilstück in der Birne besser, aber das kann natürlich auch noch mit der Teilung zuzsammenhängen. Die Zeit wird zeigen welche Variante besser ist, oder ob beide funktionieren.

Gibt es hier sonst noch jemanden der diese Kultur ausprobiert/ausprobiert hat? Welche Erfahrungen gibt es noch damit?


Onlineshop für Orchideenzubehör in Österreich
www.orchidea.at


Schönbrunnerin
Schönbrunnerin
Moderatorin
Beiträge: 1.157
zuletzt bearbeitet 21.09.2015

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#2 von Kathleen , 06.04.2015 12:37

Toll, das Du einen Bericht darüber schreibst, Dani. Ich finde das wirklich sehr dekorativ und interessant, viel Erfolg dabei.
Kann ich mir sehr gut vorstellen für kühle bis temperierte, wenn man kein ganzes Terra aufstellen mag oder keinen Platz (mehr) dafür hat.


Liebe Grüße Kathleen [url]http://www.smilies.4-user.de/include/Girls/smilie_girl_056.gif[/url]


Kathleen
Kathleen
Mitglied
Beiträge: 1.459

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#3 von susu , 06.04.2015 13:10

Ich liebäugel schon länger mit dieser Kulturform. Bin auf weitere Updates gespannt und gucke mal, ob ich so ein Gefäß auftreiben kann.


Liebe Grüße,
Susanne


susu
susu
Mitglied
Beiträge: 628

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#4 von Berlinickerin , 06.04.2015 14:34

Oh, das ist ja spannend. Und wunderschön. Ich bin auch sehr gespannt, wie es weitergeht. Zumal ich auch mit einer solchen Kulturform liebäugele. Viele Grüße, Jule


Viele Grüße
Jule


Berlinickerin
Berlinickerin
Mitglied
Beiträge: 1.076

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#5 von Lotus1804 , 06.04.2015 16:37

Susu, die hättest du in Dresden mitnehmen können.


Lotus1804
Lotus1804

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#6 von Schönbrunnerin , 06.04.2015 17:04

Zitat von susu im Beitrag #3
Ich liebäugel schon länger mit dieser Kulturform. Bin auf weitere Updates gespannt und gucke mal, ob ich so ein Gefäß auftreiben kann.



ja in Dresden gabs die. Sollte auch Kunststoff funktionieren bekommst du die in jedem Bastelmarkt.
Die bestehen allerdings aus zwei Hälften die zusammengeklebt werden müssen (meine zumindest)
Ich werde euch auf den laufenden halten wie es mit den Versuchsobjekten weiter geht.


Onlineshop für Orchideenzubehör in Österreich
www.orchidea.at


Schönbrunnerin
Schönbrunnerin
Moderatorin
Beiträge: 1.157

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#7 von eleni , 06.04.2015 17:24

Ja, das wäre nett. Ich hab zwei von den birnenförmigen Gefäße, aber aus Glas. Irgendwie möchte ich schon lange etwas damit anfangen.


Liebe Grüße
eleni


eleni
eleni
Mitglied
Beiträge: 395

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#8 von Bettina* , 06.04.2015 17:36

Super Dani ! Die Plastikkugeln hatte ich auch schon gefunden, ich war mir nur nicht sicher ob die ausreichend dicht werden.
Hast du sie einfach mit einer Heisskleberpistole zusammengeklebt ?


Schöne Grüsse aus Österreich
Bettina


Bettina*
Bettina*
Besucher
Beiträge: 414

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#9 von Maki , 06.04.2015 19:33

Ich habe vor vielen Jahren mit Glasgefäßen experimentiert. Das war zu der Zeit auch modern
Allerdings nicht mit Orchis, sondern mit feuchteliebenden mini Grünpflanzen. Dabei konnte man die Gefäße offen halten oder verschließen.
Verschlossen sollten sie wochenlang ohne zu gießen aushalten können.
Das hat aber immer geschimmelt.
Dann habe ich offen gelassen, das war minimal besser.
Aber schließlich habe ich alles aufgegeben, es hat einfach nicht richtig gepasst
Insofern bin ich bei den zugegeben schönen Bildern etwas skeptisch. Aber ich wünsche Dir viel Erfolg damit


Maki
Maki

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#10 von susu , 06.04.2015 20:38

Weiß ich doch, habe die Gläser ja auch bewundert. Und in Esslingen 2010 auch schon.
Ich muss mich jetzt erstmal um mein Terra kümmern und dann gucke ich mal.
Mich juckt es ja schon in den Fingern....


Liebe Grüße,
Susanne


susu
susu
Mitglied
Beiträge: 628

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#11 von Schönbrunnerin , 07.04.2015 07:47

Zitat von Bettina* im Beitrag #8
Super Dani ! Die Plastikkugeln hatte ich auch schon gefunden, ich war mir nur nicht sicher ob die ausreichend dicht werden.
Hast du sie einfach mit einer Heisskleberpistole zusammengeklebt ?


ich hab lediglich oben und unten einen kleinen Tropfen Superkleber aufgetragen, sonst nix.
Nachdem ich immer sprühe ist nie zuviel Wasser drin und es tropft nicht durch. Ob das auch so gut abdichten würde wenn ich echt mal viel Wasser reinmach weiß ich nicht.
Denke aber da müsste wirklich Wasser drinstehen damit das undicht ist.


Onlineshop für Orchideenzubehör in Österreich
www.orchidea.at


Schönbrunnerin
Schönbrunnerin
Moderatorin
Beiträge: 1.157

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#12 von # Andrea # , 07.04.2015 10:20


@Schönbrunnerin
Dani das ist eine tolle umgesetzte Idee und ich drück Dir alle Daumen die ich habe, daß das funzt.


LG Andrea
Feierabend-Blümchenbetüttler


# Andrea #
# Andrea #
Mitglied
Beiträge: 335

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#13 von Schönbrunnerin , 21.04.2015 09:06

Kurzer Zwischenbericht auch wenn man nach 14 Tagen noch nicht viel sagen kann.
Aber es geht allen soweit gut, die pygmaea hat schon einige neue Blätter gemacht und die erinacea fängt gerade an ein paar neue Blätter zu schieben.

Aber was jetzt gerade notwendig wurde: ich musste RASENMÄHEN!
und zwar hab ich mit einer Pinzette bewaffnet keimende Gräser aus dem toten Sphagnum gezogen solange diese noch keine guten Wurzeln haben.
Immerhin wär das Kügelchen gleich mal mit Gras voll und ich möchte ja Orchideen drin haben und keinen englischen Miniatur-Rasen.


Onlineshop für Orchideenzubehör in Österreich
www.orchidea.at


Schönbrunnerin
Schönbrunnerin
Moderatorin
Beiträge: 1.157
zuletzt bearbeitet 21.04.2015

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#14 von Loni , 21.04.2015 18:09


Liebe Grüße Loni


Loni
Loni
Administratorin
Beiträge: 8.401

RE: Miniaturorchideen in Glaskugeln und ähnlichen Gefäßen

#15 von Schönbrunnerin , 24.06.2015 20:20

Hallo allerseits!

von mir gibt es heute (etwas früher als ich gedacht habe) ein Update.
Allen 3 Kandidaten geht es hervorragend, auch wenn die Masdevallia pygmaea eine Bruchlandung hingelegt hat...

Eines hat sich jedoch geändert und das ist das Fenster an dem die Kugel und der Tropfen hängen.
Ursprünglich war es das Ostfenster, jedoch habe ich festgestellt, dass sich an diesem Fenster die Gefäße mit der Morgensonne zu stark erwärmen.
Ich hatte das Gefühl dass es den Masdes da am Morgen zu warm wird, also habe ich das ganze an ein Westfenster verlegt da die Abendsonne nicht mehr so schlimm ist und die Gefäße sich nicht so stark erwärmen.
Dabei hab ich mal wieder Fingerspitzengefühl bewiesen und die M. pygmaea ist mir samt Gefäß aus der Hand gerutscht.
Da war es wieder gut dass der Tropfen aus Kunststoff und nicht aus Glas ist - geklebt werden musste er trotzdem. Zum Glück sind die Sprünge aber nur an der Unterseite und fallen nicht großartig auf.

Was ich regelmäßig machen musste war im toten Sphagnum gekeimte Gräser mit einer Pinzette auszureissen damit die nicht früher oder später Überhand nehmen.
Sonst habe ich nur alle paar Tage mal reingesprüht wenn ich das Gefühl hatte dass das Moos austrocknet.

Bereits am WE habe ich beim "Rasenmähen" entdeckt, dass die Masdevallia erinacea in der Kunststoffkugel Blütentriebe mit Knospen entwickelt!
Bisher habe ich 7 gezählt, aber ich habe das Gefühl es werden noch mehr.
Als ich schon meckern wollte hab ich gesehen dass das Teilstück in der Glasbirne zumindest einen Blütentrieb schieb (von ihr hab ich heute aber kein Foto gemacht)
So sieht das Exemplar in der Kugel heute aus: (links vorne kann man einen der BTs erkennen)


Die Masde. pygmaea hat sich auch toll gemacht wie ich finde (und das trotz Absturz bei dem natürlich alles durcheinander geflogen ist)


Seitdem ich die BTs an der erinacea erkannt habe schleiche ich natürlich ständig um die 3 rum.
Und habe dabei festgestellt dass das mit den Minis ne richtige Krux ist, denn...

Ich hätte doch beinahe eine Blüte an der pygmaea übersehen!!
natürlich muss das dumme Ding diese eine Blüte genau an der Rückseite machen dass ich da erst mal mit Wattestäbchen bewaffnet "Fensterputzen" musste.
Aber ich freu mich wie ein Schneekönig





Also bisher bin ich mit den Entwicklungen sehr zufrieden, ich hoffe das geht so positiv weiter


Onlineshop für Orchideenzubehör in Österreich
www.orchidea.at


Schönbrunnerin
Schönbrunnerin
Moderatorin
Beiträge: 1.157


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen