Lonis Orchideenforum

RE: Falsche Spinnmilben

#211 von claudia26 , 09.02.2012 20:32

Hallo Bea,

ja, schön dass man nicht allein damit ist. Ich bin auch für Nützlinge eben wegen der Resistenzen, die diese Biester entwickeln können und weil ich einfach keine Lust habe, irgendwelche chemischen Keulen aus zu probieren, ohne wirklich zu wissen, wie meine Pflanzen darauf reagieren. Ja, dass man damit nie alle ausrotten kann, wurde mir auch gesagt, aber man hat mir auch gesagt, dass eben speziell auch Florfliegenlarven sich gegenseitig erst fressen, wenn sie ansonsten nichts anderes mehr zu fressen finden. Und die sind angeblich wirklich sehr gefräßig, also sollten sich dieses lästigen Spinnen in meiner Vitrine jetzt mal warm anziehen, denn diese Larven sind recht flink und kommen überall hin. Außerdem ist meine Vitrine ja ein geschlossener Raum und durchaus überschaubar, also sind Nützliinge da sicher bei weitem effektiver als in nem offenen Raum.
Ich verwende sie auch zum ersten Mal. Letzten Herbst hatte ich auch nur Raubmilben im Einsatz. Diesesmal hab ich allerdings genauer bei Biohelp nachgefragt, und die meinten eben, dass es am Besten wäre, zuerst mit Florfliegenlarven zu arbeiten, und dann - ca 4-5 Tage später - die Raubmilbensackerln auf zu hängen. Dazu hat mir Herr Fröstl gleich 10000 Stk Milben geschickt in - ich weiß gar nicht genau wievielen - einzelnen Tütchen, und auch 2 verschiedene Arten von Milben, was ich letzten Herbst auch nicht hatte.
Die Florfliegenlarven machen nämlich leider auch nicht vor Raubmilben halt. Aber irgendwann werden aus den Larven ja Fliegen - mit etwas Glück entwickelt sich sogar ein konstanter Bestand in meiner Vitrine, würd ich mir wünschen. Und die Raubmilben werd ich sowieso jetzt regelmäßig, so ca 3mal im Jahr einsetzen, eben auch vorbeugend und um einen massiven Ausbruch gar nicht erst aufkommen zu lassen.
Nicht die günstigste Methode, aber meiner Meinung nach die schonendste für die Pflanzen und für meine Nerven: Ich häng einfach diese Tütchen rein und gut ist. Muss nicht in genauen Abständen wochenlang nach behandeln und zwischen verschiedenen Mitteln hin und her wechseln. Und außerdem fressen die ja nicht nur Spinnmilben, sondern auch anderes lästiges Getier, das sie eben finden, und wer weiß, was sich im Seramis am Boden noch so alles herumtreibt.......................

Zum Knoblauchextrakt: Ich möchte es eben erst im Frühjar ausprobieren, denn ich weiß, dass es einige Rezepte auch im Internet gibt, wie man so einen Knoblauchextrakt selbst herstellen kann, da er auch in biologischen Gärten zum Einsatz kommt, auch um die Pflanzen zu stärken, und da werd ich noch ein wenig herumsuchen. Der positive Nebeneffekt, wird wohl der selbe sein, nehm ich an. Ich bin selbst gelernte Gärtnerin und hab deswegen schon davon gehört, wusste aber bis vor kurzem nicht, dass dieses Extrakt diesen positiven Nebeneffekt haben soll, da man das Ganze in Gärten nicht spritzt sonder gießt. (soweit ich weiß, jedenfalls)

Lg Claudia


claudia26
claudia26
zuletzt bearbeitet 09.02.2012 20:56

RE: Falsche Spinnmilben

#212 von beatrix , 10.02.2012 09:24

Hallo Claudia,

vielen Dank für Deine Antwort.
Ich habe gestern noch ein bißchen auf der Seite von Biohelp gestöbert. Eine Alternative dazu sind die Firmen Sautter&Stepper und Schneckenkönig. Die Raubmilben bekommt man da viel günstiger und die Informationen finde ich auch ausführlicher. Vielleicht magst Du da auch mal gucken.


beatrix
beatrix

RE: Falsche Spinnmilben

#213 von claudia26 , 10.02.2012 10:45

Hallo Bea,

danke für die Info. Ich kannte bis jetzt nur Biohelp, aber ich werd gleich mal nach sehen.

Lg Claudia


claudia26
claudia26

RE: Falsche Spinnmilben

#214 von mom01 , 10.02.2012 13:30

Danke Claudia!


Liebe Grüße, Bärbel


mom01
mom01
Mitglied
Beiträge: 3.835

RE: Falsche Spinnmilben

#215 von MarianneW. , 10.02.2012 13:46

Uns hat es scheinbar auch erwischt... einige Orchis konnte ich schon kompostieren hoffe der Rest kommt durch. Hatte nie Probleme mit Schädlingen seit dem die Wohnung für den zweiten Raum eine Heizung hat schon, zuerst Schildläuse, Wollläuse und jetzt das kleine Krabbelzeug...


lg
Marianne


MarianneW.
MarianneW.
Mitglied
Beiträge: 460

RE: Falsche Spinnmilben

#216 von # Andrea # , 10.02.2012 14:45

Sodelle, supi netter Kontakt bei Sautter und die Krabbelies sind bestellt. Welche die Hunger auf Spinnmilben haben und welche die Trauermückenlarven lecker finden.
Neem laß ich dann mal erst in der Verpackung.

Ich könnte echt k.......tz......, verdammter Mist. Bei mir sind im Moment echt einige Orchis befallen und davon sehen einige gar nicht gut aus. Von der einen großen konnte ich gestern das Hauptblatt rausziehen, ist schon die 2. .............


LG Andrea
Feierabend-Blümchenbetüttler


# Andrea #
# Andrea #
Mitglied
Beiträge: 335

RE: Falsche Spinnmilben

#217 von beatrix , 10.02.2012 15:13

SORRY an alle, der Schneckenkönig heißt tatsächlich Schneckenprofi . Das kommt davon,wenn man gerade mit einem Herrn König telefoniert hatte.


beatrix
beatrix
zuletzt bearbeitet 10.02.2012 15:23

RE: Falsche Spinnmilben

#218 von # Andrea # , 17.02.2012 08:27

Seit 2 Tagen hab ich jetzt die Krabbelies auf/an den Pflanzen. Als ich sie ausgebracht habe hats mich ganz schön geschubbert *grins* und gestern habe ich mal mit der Lupe über die Pflanzen geschaut. Die Raubmilben sind ganz schön flink unterwegs.
Wenn das wirklich alles so klappt dann ist das auf jeden Fall eine Alternative anstatt Schädlingsbekämpfungsmittel/Chemiekeule.


LG Andrea
Feierabend-Blümchenbetüttler


# Andrea #
# Andrea #
Mitglied
Beiträge: 335

RE: Falsche Spinnmilben

#219 von beatrix , 17.02.2012 09:59

Hallo Andrea,

die Behandlung mit Nützlingen ist auch eine Wissenschaft für sich. Meistens muß man da auch lernen.
Ich verwende nie nur eine Sorte Raubmilben und wenn ich mal wieder die Hilfe der kleinen Helferlein brauche, werde ich auch mal die Florfliegenlarven ausprobieren.Man wird immer wieder mal einen Befall der Milben haben, aber bestimmt nicht öfter, als die mit Chemie behandelten Kulturen.
Für Dich ist jetzt erst mal wichtig, die Luftfeuchtigkeit genügend hoch zu halten.


beatrix
beatrix

RE: Falsche Spinnmilben

#220 von # Andrea # , 17.02.2012 10:13

Bea ...... nee nee ist nicht nur eine Sorte Raubmilben, sind 2 Sorten ........
Ja ich sprühe grad feinen Nebel mehrmals am Tag (sofern GG funktioniert *grins)


LG Andrea
Feierabend-Blümchenbetüttler


# Andrea #
# Andrea #
Mitglied
Beiträge: 335

RE: Falsche Spinnmilben

#221 von beatrix , 17.02.2012 15:23

Supiii Andrea, sagst Du nach ein paar Wochen mal Bescheid, wie´s gelaufen ist?


beatrix
beatrix

RE: Falsche Spinnmilben

#222 von # Andrea # , 17.02.2012 21:22

Bea ......... die laufen noch und sind fett gefressen. Hab grad nach geschaut.


LG Andrea
Feierabend-Blümchenbetüttler


# Andrea #
# Andrea #
Mitglied
Beiträge: 335

RE: Falsche Spinnmilben

#223 von Jessica , 07.02.2014 18:59

Habe jetzt nicht alles gelesen. Können die die behandelt haben mir nur kurz sagen, ob es ein Mittel gab, welches dauerhaft für Ruhe gesorgt hat?
Ich scheine mir die falschen Spinnmilben durch einen Kauf von privat eingeschleppt zu haben und möchte nicht, dass noch weitere Orchideen befallen werden. Würde sonst die betroffenen entsorgen, bevor ich das Risiko eingehe, dass nachher alle welche haben.


Viele Grüße
Jessica

www.orchideenfans.de


Jessica
Jessica
Besucher
Beiträge: 565
zuletzt bearbeitet 07.02.2014

RE: Falsche Spinnmilben

#224 von Solanum , 07.02.2014 19:35

Wenn der Befall sichtbar ist, mußt du die benachbarten Pflanzen eh mitbehandeln und davon ausgehen, daß sie was abgekriegt haben. Ich würde zu mehreren Mitteln direkt nacheinander und in angemessenem Abstand wiederholt raten.


Schöne Grüße,
Heike


Solanum
Solanum
Administratorin
Beiträge: 6.539

RE: Falsche Spinnmilben

#225 von Jessica , 07.02.2014 19:36

Und zu welchen und wo bekomme ich sie :-)?


Viele Grüße
Jessica

www.orchideenfans.de


Jessica
Jessica
Besucher
Beiträge: 565


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen